Hafencity V [im Bau]

  • Update: Jetzt ist es offiziell.


    Entscheidung im Städtebaulichen Wettbewerb für das Quartier Elbbrücken


    Der städtebauliche Wettbewerb für das Quartier Elbbrücken ist entschieden:


    Um dem Quartier am prominenten östlichen Eingang zur HafenCity eine städtebauliche Gestalt zu geben, hatte die HafenCity Hamburg GmbH im Einvernehmen mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen einen städtebaulichen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Sieben international renommierte Architekturbüros nahmen am Wettbewerb teil. Der erste Preis ging an das Schweizer Büro Hosoya Schaefer Architects aus Zürich.


    weiterlesen

  • Es handelt sich allerdings nur um die Entwicklung des Gebietes vor den Elbbrücken. Die höheren Gebäude zwischen den Brücken sind noch nicht in die Planung mit einbezogen. Sie werden in einem extra Wettbewerb bearbeitet. Die Hochhäuser mit knick sollen übrigens 110m Hochwerden. Zwischen den Elbbrücken wohl immer noch 150m

  • Erste Eindruecke vom Hafencity Masterplan fuer das Elbbruecken-Zentrum. Leider nur in schlechter Handy-Qualitaet. Es war etwas schummerig-dunkel zum fotografieren...



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)

  • Danke Midas für die aufschlussreichen Bilder von den Plänen und vom Modell.


    Jetzt lässt sich auch besser erkennen, wie der Bereich vor den Gleisen im Osten gestaltet werden soll. Die zwei nebeneinander stehenden "Hochhäuser mit Knick", wie Hammastadt vermutet hat, wird es nicht geben. Das war die alte Planung für den überarbeiteten Masterplan für die östliche HafenCity und sollte wohl nur eine mögliche Gestaltung der geplanten Baumasse darstellen.


    Jetzt ist ein zentrales Hochhaus am Quartiers-Platz geplant. Das überzeugt mich auch mehr.


    Ich kann mich mit dem Sieger-Entwurf von Hosoya Schaefer Architects anfreunden. Die teilweise asymmetrischen Gebäudeformen lockern das Quartier auf und bieten von unterschiedlichen Standpunkten neue Ansichten.


    Frage an Midas: Hast Du noch Bilder der anderen Wettbewerbs-Beiträge?

  • Danke Midas für die aufschlussreichen Bilder von den Plänen und vom Modell.


    My pleasure :-D


    Frage an Midas: Hast Du noch Bilder der anderen Wettbewerbs-Beiträge?


    Ja, ich habe auch Platz 2 und 3 abfotografiert. Bilder davon lade ich gern morgen im Laufe des Tages hoch, wenn mein Arbeitstag es zeitlich hergibt.


    Ich kann jetzt schon mal sagen, dass in meiner Ansicht auch der beste Entwurf gewonnen hat.

  • ich habe eine Frage zur Verkehrsführung
    die Versmannstraße - da konnte man unbeschadet und ohne jemanden zu nerven durchrasen
    wird die wieder hergestellt?
    Denn über die Baakenbrücke und dann mittenmang der Siedlungen - da wird man auch nicht besonders voran kommen.


    Die Handybilder sind einwandfrei erkennbar.-So aus der Ferne kann ich mir kaum vorstellen, dass da alles draufpassen wird :D was ich hier als zukünftige Planung vor mir sehe.

  • GUUUUUURL!!!
    (= die Oktoberausgabe von "Themen, Quartiere, Projekte" ist online. Beim schnelle Überfliegen finde ich eine neue Visualisierung und die Benennung der Preisträger für die Architektur rund um den Lola-Rogge-Platz, zu finden auf Seite 38 bzw. Seite 21 der Pdf. Es gewannen die Herren und Damen Lorenzen (Hamburg), Max Dudler (Berlin), KPW (Hamburg), Meck (München), Schenk + Waiblinger (Hamburg) sowie 6a (London). Außerdem scheint es mir, als habe man den Bildausschnitt in der einführenden Projektübersicht nach Süden erweitert, um die Olympia-Flächen vollständig zeigen zu können.)

  • Sorry, hat etwas gedauert. Hier sind die Bilder vom zweiten Platz. Entschuldigt die schlechte Qualitaet. Ich hatte leider nur Zeit mit dem Handy einmal kurz durch die schlecht beleuchtete Ausstellung zu rennen.



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)

  • Und hier ist der dritte Platz.



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)



    Bild: ich (abfotografiert vom Poster)

  • Zweiter Platz: Überrascht bin ich von der Idee, am Ende des Baakenhafens ein Fleet zu schaffen. Wegen der Enge würde dort eine Schlucht entstehen. Die Promenade ist dadurch unterbrochen. Die Tor-Hochhäuser im Osten liegen etwas abseits. Deren Gestaltung kann ich mir für das Grundstück zwischen den Elbbrücken vorstellen. Das Fassadenraster gefällt mir.


    Dritter Platz: Von den Gebäudehöhen ist der Entwurf ziemlich gleichförmig. Beim Bootssteg wundere ich mich, wie die Boote trotz Brücken dort anlegen können.


    Fazit: Der erste Platz wirkt am kompaktesten und urbansten von den Plätzen 1 bis 3. Er wird einem geplanten Zentrum Elbbrücken schon optisch am ehesten gerecht.

  • Zweiter Platz: Überrascht bin ich von der Idee, am Ende des Baakenhafens ein Fleet zu schaffen. Wegen der Enge würde dort eine Schlucht entstehen.


    Sehe ich genauso. Die Idee ist teuer und unsinnig. Bei Ebbe waere es in der Tat eine Schlucht. Bei 8,50m ueber NN fuer die flutsichere Gelaendehoehe braucht man Gewaseerbreiten von mindestens (!) 50m, damit das Ganze wie eine ansehnliche Wasserfleache wirkt.


    Das Fassadenraster gefällt mir.


    Nur zur Klarstellung fuer alle, ich denke Du weisst das ja: Es handelt sich nur um einen Masterplan-Wettbewerb, auf dessen Basis nun der B-Plan festgelegt und erlassen wird. Fuer die einzelnen Gebauede wird es dann natuerlich Architekturwettbewerbe geben. Die Fassaden in den Abbildungen haben keinerlei Bedeutung. Es sind lediglich Spielereien, damit man sich vorstellen kann wie das Ergebnis zum Beispiel aussehen koennte.

  • Sehe ich das richtig, dass das eine Gebäude im Osten 110 Meter haben soll?


    Ja, 30 Vollgeschosse laut Masterplan. Die kleineren Hochhaueser im Quartier liegen jeweils bei 15-16 Etagen.


    Mir gefaellt der Mut zur Dichte Recht gut.


    Seit dem ersten Masterplan im Jahre 2000 hat sich der Plan Bereich Baakenhafen / Elbruecken ganz schoen gewandelt. Man hatte in dieser Lage damals ernsthaft noch (zum Teil) an Einzel- und Reihenhaeuser gedacht.

  • Wo hast Du das abfotografiert Midas?
    Ich bin gesteren erwartungsvoll ins Kesselhaus, da war alles abgeräumt. Dann habe ich mein Glück noch bei der StEB versucht, da war noch mehr abgeräumt, sogar der Holzhafen und die Hafenkrone.


    Mir gefällt der Platz 1 mit Abstand am besten, schön abwechlungsreich.
    Ein 110m Turm und ein paar um die 60m, wobei der an der schrägen nördlichen Kaimauer etas höher wirkt (ca. 70m würde ich schätzen), genau wie der Nachbar des 110m Turms. Ist doch schon mal was und eine passende Ergänzung zu den Türmen die östlich der Bahn entstehen soll.

  • Hier noch einige Eckdaten.


    Quartier Elbbrücken:


    - Investitionspotential von ca. 1,8 Milliarden Euro bei voraussichtlich 20 Projekten
    - Baubeginn 2018 / 2019
    - Potenzial für bis zu 13.000 Arbeitsplätze
    - rund 1.000 Wohnungen
    - etwa 411.000 qm Bruttogeschossfläche (ohne Grundstück zwischen den Elbbrücken)



    Südliches Überseequartier:


    - Ende 2015 wird nach einer Überarbeitung die Architektur präsentiert
    - Baubeginn 2017
    - Bauzeit 4 bis 5 Jahre für die zentralen rund 220.000 qm Bruttogeschossfläche
    mit Einzelhandel, Gastronomie, Entertainment, Kreuzfahrtterminal, Hotel und
    der Mehrzahl der Büroflächen



    Quelle: http://www.hafencity.com/de/ne…assige-investitionen.html