Hafencity [Projekte und Planungen]

  • Strandkai


    Laut Hamburger Abendblatt von heute (paywall) sind die 75 Eigentumswohnungen im Hochhaus „The Crown“ am Strandkai in der HafenCity erst Mitte 2023 bezugsfertig. Aber schon jetzt sind 62 Wohnungen verkauft und vier weitere reserviert. Dazu gehört auch das 415 Quadratmeter große Penthouse in der 15. und 16. Etage mit unverbaubaren Wasserblick und einer Raumhöhe von bis zu sechs Metern. Aktuell ist der Rohbau bei der 10. Etage angelangt!


    Hier ein Rendering



    Bildrechte: DC Developments


    Nächste Woche gibt es dann mal wieder von mir Live-Bilder! 8)

  • Am Strankai wird ja viel mit hellem Stein gearbeitet


    wenn ich mir den gerade mal 10 Jahre alten Marco Polo Tower angucke, der inzwischen ziemlich siffig und in die Jahre gekommen aussieht, da frage ich mich, wie es mit den anderen Fassaden aussehen wird.

    So ein Gedanke

  • Die geschwungene Balkonelemente des Marco Polo Towers bestehen ja aus Sichtbeton, offenbar ohne schützende Oberflächenbehandlung. Der Beton altert erwartungsgemäß wenig vorteilhaft, mehr shabby als chic.


    Welche helle Materialien hier nun verwendet werden, weiß ich nicht, aber nach unbehandeltem Beton sieht es schon mal nicht aus - das mich lässt auf mehr Wertbeständigkeit hoffen.

  • Sportsdome

    Beitrag #196

    F: Wann kommt der SportsDome?

    A: Der Sportsdome ist in der Entwicklung und ein Zeitpunkt kann z. Zt. noch nicht benannt werden. Derzeit wird ein
    Finanzierungspartner von den Initiatoren gesucht.


    Endentwicklung beim Betreiberkonzept


    Zitat Betreiberseite auf Facebook

    "Renommierte Hotelketten am Standort stark interessiert – Finalisierung eines pandemieresistenten Konzeptes

    Der neue Tourismus-Magnet in Hamburg ist bereit für die Umsetzung: Der Sports-Dome am Baakenhafen in der Hamburger HafenCity wird ein einzigartiges und nachhaltiges Sport- und Freizeiterlebnis für die ganze Familie. Innovative Trendsportarten wie Indoor-Skydiving, Indoor-Surfing & -Diving mit einem exklusiven Fitness- und Wellnessangebot sowie einem integrierten Hotel finden die Besucher ab Q1 2024 unter einem Dach in der Hamburger Innenstadt vereint. Nun steht das Eigentümerkonsortium mit drei bis vier renommierten Hotelbetreibern kurz vor Abschluss eines >20 jährigen Mietvertrages.
    Aufregende Freizeitangebote, Wellness und Hotellerie unter einem Dach – dieses Konzept in der Lage ist einzigartig in Europa."


    https://www.sports-dome.hamburg

  • Der Wettbewerb fuer die Baufelder 114 und 116 ist entschieden. Offenbar werden sie 'aus einer Hand' entwickelt. Zum Zuge kommt das Hamburger Buero Schenk Fleischhaker Architekten, das viele wohl besser unter dem alten Namen Schenk+Waiblinger kennen.


    baufelder5tkd9.jpg

    Bild: Hafencity GmbH


    thetide_visu2_nacht_16akc0.jpg

    Bild: Schenk Fleischhaker Architekten


    thetide_hauptvisu_nacioj1f.jpg

    Bild: Schenk Fleischhaker Architekten


    Der Marketingname des Prokektes scheint 'the Tide' zu sein.


    Mir ist unklar ob das ganze etwas mit diesem 'the Tide' zu tun hat, oder ob es nur zufaellig den selben Projektnahmen traegt?!

  • Interessant welche Entscheidung für Baufeld 114 und 116 getroffen wurde, Midas.


    Mich würde ein unbeträchtliches Detail zum Baufeld 91 und Baufeld 93 interessieren. Abwärts des Lola-Rogge-Platzes, sind auf der Elbpromenade des Kirchenpauerkais, auf mehreren Visualisierungen zwei historische Hafenkräne auf dem grünen Band des Quartiers zu sehen.


    Ist hier bekannt, ob es tatsächlich geplant ist, zwei Kräne als technisches Baudenkmal z.b. vom Hafenmuseum am Bremer Kai an entsprechende Stelle zu versetzen? Oder handelt es sich hier wohl nur um eine Idee auf der Architekturvisualisierung?


    01cc4b92-2dd0-4358-8a6e-8f464ee77b31.jpg?source=viewer&v=ede725fb06ede2804dbad993410642d7

    6f69fb7f-88b4-4a15-ac2a-e84a5d550d00.jpg?source=viewer&v=842538d52fcafa250a3634c1e7fd0179

    Foto: HafenCity Hamburg GmbH/moka-studio

  • ^^ WIlkommen im DAF


    Ohne Garantie: Meines WIssens ist es in der Tat geplant im Bereich der oestlichen Hafencity noch weitere der alten Krane aufzustellen. Allerdings bleibt die (inzwischen fuer den Autoverkehr gesperrte) 'Umfahrung Versmannstrasse' wohl noch ein paar Jahre als Baustellen-Zufahrt bestehen solange auf der Baaken-Halbinsel noch rege Bauaktivitaet herrscht.


    Ich nehme daher an, die Krane kommen erst spaeter, wenn die ehemalige/heutige Strasse nach und nach zur gruenen Promenade umgestaltet wird. Erst im Zuge dessen werden wohl dann auch die alten Relikte des Hafens wieder an ihrem urspruenglichen Ort gestellt. Zumindest einige.


    Ich wuerde schaetzen so ab 2025...

  • Ich denke es kommt darauf an ob für einen gilt: ein Projekt = ein Gebäude, oder ein Projekt = eine Gruppe von Gebäuden.


    Einzeln hat der Elbtower sicherlich die Nase vorn was seine Strahlkraft und Bedeutung angeht.


    Wenn man hingegen ein Ensemble als Einheit sieht, dann sind für Hamburg meiner Meinung nach eher Projekte wir 'Allianz Areal am Großen Burstah' oder 'Überseequaetier Süd' oder 'Neuer MINT Campus an der Uni' oder 'Holstenareal/Mitte Altona' wichtiger für Hamburg. Nicht zu vergessen der Sprung über die Elbe mitsamt Grasbrook und Entwicklung von Wilhelmsburg und der Veddel.

  • Kann mir jemand was zu Baufeld 85 erzählen? Ich war im Jahr 2017 im Kesselhaus in Hamburg und habe damals mit einem netten Studenten der Hafencity Uni gesprochen. Dieser hat damals glaube ich sowas wie einen Nebenjob dort ausgeübt und Touristen über die HC informiert. Im Gespräch damals kam heraus das die Nutzung von Baufeld 85 noch nicht fest steht. Es soll aber etwas besonderes entstehen. Mit einer großen öffentlichen Strahlkraft und Nutzung, kombinierte mit spannender Architektur. Ich fände dies ganz passend. Mir gefällt es das die HC sowohl am südlichen und nördlichen Ende, als auch im westlichen und östlichen Ende ein Bauwerk mit außergewöhnlicher Architektur beinhaltet (Elbphilharmonie, Elbtower, Baufeld 85 und Spiegel- Gebäude).


    Ich beziehe mich mit meiner Aussage auf einzelne Gebäude.

  • Kann mir jemand was zu Baufeld 85 erzählen? Ich war im Jahr 2017 im Kesselhaus in Hamburg und habe damals mit einem netten Studenten der Hafencity Uni gesprochen. Dieser hat damals glaube ich sowas wie einen Nebenjob dort ausgeübt und Touristen über die HC informiert. Im Gespräch damals kam heraus das die Nutzung von Baufeld 85 noch nicht fest steht. Es soll aber etwas besonderes entstehen. Mit einer großen öffentlichen Strahlkraft und Nutzung, kombinierte mit spannender Architektur. Ich fände dies ganz passend. Mir gefällt es das die HC sowohl am südlichen und nördlichen Ende, als auch im westlichen und östlichen Ende ein Bauwerk mit außergewöhnlicher Architektur beinhaltet (Elbphilharmonie, Elbtower, Baufeld 85 und Spiegel- Gebäude).


    Ich beziehe mich mit meiner Aussage auf einzelne Gebäude.

    Im letzten Jahr wurde eine Machbarkeitsstudie zum „Science Center“, das auf Baufeld 85 entstehen soll, begonnen. Das Ergebnis ist für dieses Jahr geplant. So weit ich mich erinnern kann.

  • ^^ Dieses Studie ist zumindest bislang eher ein Marketing-Gag von Drees & Sommer. Man hat eigentlich von offizieller Seite das Baufeld ganz bewusst fuer zehn Jahre aus jeglicher Planung herausgenommen um erst einmal abzuwarten wohin die Reise geht, wie sich Hamburg entwickelt und was dann um das Jahr 2030 herum eine sinnvolle Nutzung waere. Das 'Science Center' ist im wesentlichen nur eine Selbst-Promotion der WIssenschaftsbehoerde und von Drees & Sommer.


    Der tieferliegende Grund fuer die Flaechen-Freihaltung, erst am Domplatz und spaeter am Baakenhoeft, war die ggf einmal anstehende Foederalismusreform der Bundesrepublik. Solle man eines Tages Hamburg, Schleswig-Holstein und (Teile von) Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern zu einem neuen Bundesland 'Norddeutschland' zusammenlegen, dann waeren dies die geplanten Standorte fuer ein Parlamentsgebaeude gewesen: Den 'Norddeutschen Landtag' oder die 'Norddeutsche Buergerschaft'.


    Allerdings steht all das ja in den Sternen und man weiss nicht ob es in der Foederalismusreform je einen echten Fortschritt geben wird.

  • Kann da nicht der Elbdome hin? Hätte sich der Streit auf der Veddel erledigt Das Sommerlochthema Länderfusion nimmt doch eh niemand ernst. Erst recht nicht mit einer möglichen Hauptstadt Hamburg. So eine Reform kostet viel und bringt so gut wie nichts.

  • Diese Fläche ist sicherlich viel zu schade für eine Arena die 90% der Zeit (wie alle Arenen) leer steht und den Rest der Zeit von Menschenmassen überrannt wird.


    Woher du jetzt schon weißt was eine Föderalismusreform bringen würde finde ich etwas 'abenteuerlich'. Ich stelle mir vor sie würde einige Vereinfachungen und Einsparungen bringen und ist eigentlich überfällig. Nur glaube auch auch nicht daran dass sie bald kommt. Im Gegenteil. Unser fetter Politikapparat bläht sich ja um Jahr mehr auf statt sich mal gesund zu schrumpfen. Von daher stellt sich auch die Frage eines Parlamentsgebäudes aktuell nicht.

  • Kann da nicht der Elbdome hin? Hätte sich der Streit auf der Veddel erledigt

    Bitte nicht.


    Das Ding sollte irgendwo verkehrsgünstig in die Peripherie, wo es nicht weh tut - ähnlich wie die Volkspark-Arenen (- wäre da nicht noch was machbar - z. B. wenn man Parkplatzflächen überbaut?).


    Für eine derartig "tote" Nutzung mit einem Riesenklotz in eine 1a-Lage ans Elbufer zu gehen wäre durch nichts zu rechtfertigen.