Ex-Piederstorfer-Areal Perlach (1.300 WE) [in Bau]

  • Update mit Fotos vom 11.09.2019

    In der ersten großen Baugrube nähern sich die Rohbauaktivitäten für die beiden Tiefgeschosse dem Niveau des Geländes.


    Eine weitere Baufirma hat bereits mit einer Vorhut Quartier bezogen und ließ gestern einen weiteren Turmdrehkran an der zweiten großen Baugrube für die Wohnungen (hin zur Friedrich-Creuzer-Straße) errichten.


    Rings um die beiden Baugruben werden Fernwärmeleitungen im Boden verlegt.


    Aktivitäten an der langen Grube für die geplanten Reihenhäuser werden wohlmöglich Ende des Monats starten.


    Nicht zu vergessen, der entlang des Baugebiets verlaufende Alexisweg, welcher stark durch Radfahrer und Fussgänger frequentiert wird, ist derzeit gesperrt. Er wird nun ausgebaut und sollte hoffentlich in einigen Wochen auch bei nassem Wetter eine Benutzung ohne die bisherige "Schlammschlacht" ermöglichen.


    Hier einige Fotos dazu - alle gestern von mir fotografiert. Wobei das letzte Foto eindrucksvoll zeigt, wie interessant ein dort derzeit noch brachliegendes Stück Baugelände aussieht.




    Wie immer wird die Großansicht der Bilder empfohlen.

  • Aufbau von Kran #6 am Alexisquartier

    Heute wurde damit begonnen, Kran #6 aufzubauen. Auch wenn es Baustellen mit noch viel mehr Kränen gibt, schaut das jetzt durchaus stattlich aus. Das erste Bild entspringt einem Blick von meiner Loggia, die anderen Fotos sind direkt an der Baustelle entstanden.




    (Selbst erstellte Fotos)

  • Piederstorfer Gelände / Alexisquartier - der Bau schreitet voran

    Im Bauabschnitt WA 3 ist schon fast nichts mehr von der Baugrube zu sehen. Es steht bereits das erste Wandstück vom Erdgeschoss. Bald kann man den Baufortschritt auch von außerhalb des Baugeländes beobachten.


    Eine Vorhut einer zweiten Baufirma bereitet nun die Arbeiten am Bauabschnitt WA 4 und den Reihenhäusern vor. Derweil gehen die Bodenarbeiten für die Kanalisation und die Fernwärme weiter.


    Hier ein paar meiner Fotos, welche ich heute auf der Baustelle gemacht habe.


    Den Anfang macht jedoch ein Foto vom letzten Freitag - 6 Kräne kurz vor dem Sonnenaufgang:



    Weiter geht es mit der noch leeren Baugrube WA 4. Man sieht darin nun auch einen Größenvergleich mit den Baufahrzeugen:



    Hier Fotos vom Baufortschritt WA 3:



    Zum Schluss noch ein "Wendehammer" auf dem Gelände sowie ein Panorama:



    Hoffentlich langweile ich nicht mit den vielen Fotos. Und wie immer wird die Großansicht empfohlen.

  • Hoffentlich langweile ich nicht mit den vielen Fotos. Und wie immer wird die Großansicht empfohlen.


    Du hast exakt das richtige Verhältnis getroffen. Du zeigst weder zu wenige noch zu viele Fotos!


    Da ich die Baustelle von meinen Fenstern und meiner Loggia aus der Ferne sehen kann, interessiert mich der Fortschritt ganz besonders.

  • TramPolin : Erstmal Danke für eure tollen Fotos. Scheint ordentlich vorranzugehn in NP :)


    Du hast ja jetzt nen guten Untertitel "Hochhausfetischist". Klingt gut.


    Bin sehr gespannt auf die beiden HH, im AQ. Werden ja dann die höchsten Türme (zusammen mit den Twins) in NP werden.

  • Eben wird Kran #7 aufgebaut.


    Es heißt nun „Der Wolf und die sieben jungen Geißlein.“ Man fragt sich nur, wer der Wolf in der Geschichte ist. Es gibt auch Kräne der Firma Wolff, das würde die Geschichte perfekt machen. Hier ist es ein anderer Hersteller.




  • "Hinter den 7 Bergen bei den 7 Kränen ..." oder so ähnlich heißt es in einem bekannten Märchen. :)



    Und wie schon das letzte Foto von Trampolin zeigt, kommt es sehr auf die Perspektive an, wie grün oder weniger grün das Feld ist, auf welchem die Kräne wie Spargel aus dem Boden schießen.



    Und hier wieder ein noch halbwegs grünes Feld:


    Nachgereicht noch ein "Landschafts-Panorama" von heute, 30.09.:



    (Alle Fotos von mir heute spargelmäßig geschossen.)

    Einmal editiert, zuletzt von Benno StG () aus folgendem Grund: 1 Foto ergänzt

  • schönstes Bauwetter in der KW 42

    Bei dem schönen Wetter in dieser Woche war ich 2 Mal auf der Baustelle. Während im Bauabschnitt WA 3 der Baufortschritt bereits von außerhalb sichtbar ist, muss man für den Abschnitt WA 4 noch von oben in die tiefe Baugrube (2 Untergeschosse) schauen.


    Fotos vom 14.10.: zunächst ein Panorama der Baugrube WA 4 sowie ein "Landschaftsbild" von einem Teil der noch brach liegenden Baufläche.



    Fotos von gestern, 18.10., morgens rund um den Sonnenaufgang: die Arbeiten an der Bodenplatte von WA 4 gehen voran.



    und bei WA 3 wurde ein großer Teil der Keller-/ TG-Decke betoniert.



    (alles eigene Fotos)