Tourismus, Städtemarketing und Kulturpolitik in München

  • Knapp 12% Anstieg ist eine stattliche Anzahl. Denke da wird der Hotelbauboom in München weitergehn.


    Im Zuge dessen werden wir dann wohl noch einige Hotels dazubekommen, die deutlich über der 50m Höhenmarke liegen werden. Also insgesamt durchaus positiv.

  • Das stimmt. Da stehen einige Hotels auf der Liste. Weiß jemand schon etwas zum Premier Inn, in der Sonnenstr. bezüglich des Aussehens? Renderings?
    Bin schon ein paarmal an der Baustelle vorbeigefahren, habe aber auch keine Tafeln gesehen?

  • Übernachtungszahlen 2017:

    Mehr Zahlen:


    Die Statistik bezieht nur Unterkünfte mit mehr als 10 Betten ein.



    Bayern: 93.788.916


    Bezirk Oberbayern: 39.814.750


    Stadt München: 15.273.117 (mit Unterkünften < 10 Betten: 15.663.728)


    Rangfolge der Landkreise im Bezirk Oberbayern:


    1. Garmisch-Partenkirchen (Lkr): 3.331.250
    2. Berchtesgadener Land (Lkr): 2.884.904
    3. Traunstein (Lkr): 2.807.402
    4. Rosenheim (Lkr): 2.487.790
    5. München (Lkr): 2.333.950
    6. Miesbach (Lkr): 2.273.048
    7. Erding (Lkr): 1.245.339
    8. Bad Tölz-Wolfratshausen (Lkr): 1.174.071
    9. Freising (Lkr): 952.578
    10. Eichstätt (Lkr): 861.650
    11. Starnberg (Lkr): 707.530
    12. Weilheim-Schongau (Lkr): 574.403
    13. Ebersberg (Lkr): 443.875
    14. Dachau (Lkr): 333.807
    15. Fürstenfeldbruck (Lkr): 283.123
    16. Pfaffenhofen a.d.Ilm (Lkr): 272.627
    17. Altötting (Lkr): 268.076
    18. Landsberg am Lech (Lkr): 267.447
    19. Mühldorf a.Inn (Lkr): 197.659
    20. Neuburg-Schrobenhausen (Lkr): 147.691



    Wieder zur Stadt München:


    7,5 Milliarden Euro Umsatz wurde durch den Tourismus insgesamt im Jahr 2017 erwirtschaftet (Einzelhandel, Dienstleistungen, Gastgewerbe).


    49,2 % aller Gäste sind ausländischer Herkunft. Damit weißt München den höchsten Anteil ausländischer Besucher aller deutschen Großstädte auf.


    https://www.statistikdaten.bay…ISE&werteabruf=Werteabruf
    https://www.muenchen.de/rathau…Statistik/Wirtschaft.html

  • ... nochmal weitere Zahlen...


    Alle Angaben bzgl. Unterkünften > 10 Betten:


    Übernachtungszahlen nach Herkunft:


    1. Deutschland: 7.961.916
    2. USA: 995.443
    3. Arabische Golfstaaten: 647.164
    4. Großbritannien: 549.813
    5. Italien: 536.624
    6. Schweiz: 452.476
    7. Österreich: 413.986
    8. Russland: 367.487
    9. China: 360.253
    10. Spanien: 308.575


    Hotelbetten:


    + 6.000 neue Betten im Jahr 2017
    75.000 Betten insgesamt im Stadtgebiet
    in 430 Unterkünften


    http://www.sueddeutsche.de/mue…n-nach-muenchen-1.3887101 (Anm: Schreibfehler bei Übernachtungszahlen)

  • Tourismuszahlen Januar - Juni 2018:

    Alle Prozentwerte ggü. dem Vorjahreszeitraum.

    Ankünfte: 3,8 Mio. (+ 6,7 %)


    Übernachtungen: 7,7 Mio. (+ 10,8 %)


    Nach Herkunft (Ankünfte / Übernachtungen):


    National: 2,2 Mio. (+ 7,1 %) / 4,1 Mio. (+10,9 %)
    International: 1,6 Mio. (+ 6,2 %) / 3,9 Mio. (+ 10,7 %)


    Code
    1. 1. Deutschland 4.092.968 Übernachtungen
    2. 2. USA 454.196 Übernachtungen
    3. 3. Großbritannien 249.416 Übernachtungen
    4. 4. Italien 239.835 Übernachtungen
    5. 5. Schweiz 217.079 Übernachtungen
    6. 6. Österreich 213.519 Übernachtungen
    7. 7. Russland 191.717 Übernachtungen
    8. 8. China 190.076 Übernachtungen
    9. 9. Arabische Golfstaaten 179.279 Übernachtungen
    10. 10.Südostasien 149.905 Übernachtungen


    Darunter haben insb. China (+ 23 %), Indien (+ 31 %) und Amerika (+ 13,8 %) deutlich zugelegt.


    Aufenthaltsdauer: 2,03 Tage (+ 5,2 %)


    https://www.muenchen.de/aktuel…erstes-halbjahr-2018.html

  • Zitat

    Wenn man bedenkt, dass ein +10% bei den Übernachtungen bedeutet, dass man in München eigtl in diesem einem Jahr die Hotelkapazität um 10% steigern musste, werden gefühlt noch wesentlich zu wenig Hotels neu gebaut.


    Die Zahl der im Stadtgebiet verfügbaren Betten stieg im letzten Jahr von 69.000 auf 75.000, also plus acht Prozent. Bis Ende 2019 sollen weitere 5.200 Betten hinzukommen. Zusammen mit dem Landkreis sind es heute 84.000 Betten (Fun fact: in Manhattan sind es 70.000).


    Alles andere geht zugunsten einer höheren Bettenauslastung, die hierzulande im Schnitt irgendwo um die 60 % liegt. Daher braucht es keineswegs eine zu den Gästezahlen proportionale Hotelbettenzunahme, da der Markt andernfalls extrem anfällig für konjunkturelle Schwankungen wird.



    @Inder: Neben Touristen kommen selbstverständlich auch Geschäftsreisende.

  • Allerdings kann nicht jedes Hotel unendlich in die Breite bauen! Wir brauchen genug Platz für Wohnungen und Büros!


    Gefragt sind jetzt Hotelentwürfe, wie Mo82 Hotel, Werk 4. Oder auch deutlich höher. Und zwar über die ganze Stadt verteilt.


    Es muß endlich auch mal diese lächerliche 50-70m Grenze im Altstadtring fallen. Für was sollte die denn bitte da sein?


    Auch hier kann München locker 100m+ vertragen. Warum auch nicht?


    Werde in den nächsten Tagen versuchen, mal mit Manuel Pretzl Kontakt aufzunehmen.