Bezirk Altona: Bauprojekte & Stadtteilplanung

  • ist immer schade, wenn ein Haus so weit verfallen ist, bis es nicht mehr zu retten ist.


    hier ein Bild zur neuen bescheidenen Lagerhalle von Schrauben Reyher

    Bild (c) Häuser

  • Update 19.12.2016

    The Fizz


    letzter DAF Beitrag




    Eggerstedt Nr. 51



    lezter DAF Beitrag


    Goldbachstraße 9


    Goldbachstraße 9



    Bilder von LÜTHEN & CO. IMMOBILIEN GMBH


    Fertiggestellt. Sieht super aus



    Max H



    Neubau Holstenstraße


    DAF Beitrag




    Echt Ottensen



    Ottensen Open





    Die Fläche daneben ist auch so verdächtig leergefegt




    Zeise 2 / Zeisestudios



    Friedensallee 1


    Mio Ottensen



    Friedensallee 2



    Friedensallee 3


    Lage Höhe Penny, Nr 72


    SEHR verdächtig




    Zeißstraße


    Fertiggestellt. Sieht wirklich toll aus




    Sanierung Zeißstraße 5


    letztes Bild




    SAGA Neubau Haubachstraße 7a


    DAF Beitrag


    da sage ich mal nichts zu.




    Julius-Leber-Straße


    Der Sportplatz wurde platt gemacht



    gegenüber eine Aufstockung



    Bilder (c) Häuser

  • Was du dort als Schandfleck bezeichnest, war bis 1980 noch bebaut.


    1980? Dann waren es also 'nur' 35 Jahre und keine 70 Jahre Schandfleck, bzw Matsch-Parkplatz und wilde Muellhalde. Ob nun 35 oder 50 oder gar 70 Jahre aendert an meiner der Grundaussage allerdings wenig, naemlich dass ich sehr zufrieden bin, dass dieser in meinen Augen unhaltbare Zustand endlich beseitigt wurde. Von daher freue ich mich darauf wenn 2017 endlich in Ottensen (wieder) mehr Buero und Gewerbe einzieht und das Viertel - traditionell auch ein Arbeits(!)standort und nicht nur ein Wohnviertel - wieder etwas buntgemischter wird als derzeit.


    Die eigentlich Ottensen-untypische Reduzierung auf Wohnen/Gastonomie/Einzelhandel hatte mir zuletzt eher missfallen.


    Sehr gelungen uebrigens, dass die Architektur des Neubaus hier den Industrie- und Gewerbelook aufgreift. Der Neubau zeigt mit dem hochwertigen Backstein-Look und den grossen mit Sprossen unterteilten Fenstern, Zitate historischer Gewerbebauten, was meiner Ansicht nach gut ins Viertel passt.

  • Erst einmal Danke Inside Ottensen für deine Bilder. Wirklich sehr interessant.


    Ich kenne den Platz auch nur als Buckelpisten Parkplatz und war daher froh, dass überhaupt dieser mal gebaut wird.

  • "Matsch-Parkplatz"... geht ja wirklich garnicht. Ist ein sandiger Parkplatz sowas wie ein Affront für Architektenaugen? Ach Gottchen...


    Wenn ein Grundstueck ist bester Innenstadtlage fuer ueber 35 Jahre leer steht und nur als Matsch-Parkplatz und wilde Muellhalde 'genutzt ' wird, dann sollte dieser Zustand in der Tat ein 'Affront' fuer jeden Buerger sein, nicht nur fuer Architekten und Stadtplaner. Ich empfand diese Situation jedenfalls als aeusserst unbefriedigend.


    Mit ist nebenbei relativ egal, ob Du 'endlich wieder mehr Büro und Gewerbe in Ottensen' als 'Argumentationsstrohhalm' wertest oder nicht. Du kannst Dich gern mit Deinen Ideologien beschaeftigen, ich schaue derweil auf die Tatsachen:


    Ein ehemaliges Gewebeareal, das bewusst planerisch als Grundstueck fuer Gewerbenutzung vorgehalten wurde, wird nun wie ursprueglich geplant einer Gewerbenutzung zugefuehrt. Das ist gut fuer Ottensen, denn groessere zusammenhaengende Gewerbe- und Bueroimmobilien sind hier sehr lange nicht neu entstanden und entprechende Mieter fanden hier bislang kein entsprechendes Angebot. Ausserdem entsteht sauberes Gewerbe, keine dreckige Industrie, in vergleichsweise hochwertiger Architekur.


    Insgesamt eine ideale Loesung. Aergerlich lediglich, dass das am Ende 35 Jahre dauern musste.

  • Bahrenfelder Chaussee

    DAF Beitrag


    Wie lustig. Am Donnerstag ging ich auch am Gerüst vorbei und habe schnell ein Handybild geschossen, dachte dabei ebenfalls an eine Aufstockung.


    Beim Vorbeifahren habe ich dann auch mehr Einzelheiten an der Ampel erfahren können:


    Das nicht bewohnte Dachgeschoss vom Gebäude aus 1920 wird ausgebaut und um eine weitere Etage leicht versetzt aufgestockt.




    Bilder: Gisela Ochs


    http://www.ochs-architektin.de/ausbau

  • Noch einmal ein paar Updates aus Altona. Ich habe eine Rendering / Fertigstellung Gegenüberstellung gemacht (ich weiß Bildzitate sind sonst nicht erwünscht. Es dient dem Vergleich)


    Holstenstraße


    noch einmal ein Update aus der Nähe



    Phoenixkontor Projekt Landmark 7




    Ruhstraße


    DAF Beitrag



    Struenseestraße 29



    Palmaille 32

    Bilder: Richard Ditting GmbH & Co. KG




    Palmaille 98



    Bild & Architekt: Walter Gebhardt Architekt


    Nach einer Ewigkeit dann doch auch mal fertig



    Neutona *höhö*

    Bild: Sparda Immobilien
    Architekt nicht genannt



    Wohnwerk Altona
    Königstraße


    Bild: Heider Zeichardt Architekten




    sehr toll: da wurde eine Containerwand mit eingebaut




    Staatliche Gewerbeschule Energietechnik G10 Museumstrasse 19, Sanierung, Umbau und Modernisierung sowie Neubau einer Cafeteria
    ausgeführt wohl von Spengler · Wiescholek Architekten Stadtplaner




    König Kontor

    Bild: Königkontor GmbH



    Zeise 2 / Zeisestudios



    Bilder (c) Häuser

  • Ansichten vom Zeise 2. Ein Autokran baut grade die Baukraene ab.



    Bild: ich


    Serh clever - und ein Rueckgriff auf lange kaum angewandte Klinker-Bautradition: Die vertikale Betonung entsteht unter anderem durch den unterschiedlich farbigen Moertel.



    Bild: ich



    Bild: ich



    Bild: ich

  • Bzgl des geplanten Neubaus am Spritzenplatz, ua soll ja das Haus mit dem Telekom Shop abgerissen werden. Am Samstag findet die Planungswerkstatt im Rathaus statt. Die Stadt wünscht sich einen größeren Baukörper als eine Anlehnung an die 3-geschossigen Altbauten.


    Nach dem Libeskind Entwurf, der angelehnt wurde, soll es bereits Entwürfe geben, die sich an den umliegenden Bauten orientieren - hat da jemand schon was zu gefunden?


    http://m.abendblatt.de/hamburg…wirklich-entscheiden.html

  • Müllenhoffweg 67, Groß Flottbek

    Lage


    Gentrifizierung in Groß Flottbek.


    Reiß ein Haus ab und knall 4 neue drauf. Die Nachbarn freuen sich.


    Das wird in den Elbvororten leider derzeit ganz stark betrieben.


    Zumindest wird der Baustil gewahrt.





    Bilder: HFH Immobilien


    Beispiel 2:

    Otto-Ernst-Straße 49
    , Othmarschen


    Dieses Einfamilienhaus wird abgerissen, es entstehen 4 neue Eigentumswohnungen




    Bilder: Meissler


    So zerstört man eine Wohngegend