Bezirk Altona: Bauprojekte & Stadtteilplanung

  • Helge, so wird halt heutzutage gebaut. Im Vergleich zu anderen Städten können wir uns echt glücklich schätzen mit dem hiesigen Baustil.


    Etwas mehr "Pfiff" wäre nicht schlecht. Mal abwarten. Hier ein aktuelles Status




    soooooo und nun ein Rundumschlag mal wieder in Altona:

    Kühnevision


    Meiner Meinung nach eines der besten Bauprojekte, die kürzlich realisiert worden ist






    Stahltwiete


    Realisiert - und bin ziemlich beeindruckt











    Zeise 2






    Mein Mio




    Völckerstraße


    so gut wie realisiert. Definitiv zu dunkel! Und die Fassade zu glatt in den oberen Etagen


    Völckersstraße 8-10




    Bild (c) Planpark





    Zeissquartier


    realisiert - bin kein Fan




    Zeißstraße


    Neubau 1 - wie er nicht aussehen sollte (ähnelt sehr dem Zeissquartier)



    Neubau 2 - wie er aussehen sollte


    sehr tolle Anpassung in die Umgebung!



    Foto: Olaf Schindel, Architekt/dreidesign




    Barnerstraße


    DAF


    Neubau 1



    Neubau 2




    Königkontor


    DAF




    Palmaille


    DAF


    Neubau 1



    Neubau 2



    alle Fotografien (c) Häuser

  • Neubau 1 - wie er nicht aussehen sollte (ähnelt sehr dem Zeissquartier)


    Naja, der Bau ist ja auch Teil des Zeissquartiers. Dort befinden sich u.A. die Einfahrt zur Tiefgarage und die Anlieferungs-LKW-Docks fuer den Aldi-Supermarkt.


    Siehe hier.

  • Vor einger Zeit wurde im Bezirk Altona der aktuelle Stand des Wohungsbau-Kozeptes fuer das Dreieck Eckernfoerder Strasse / Kieler Strasse / Langenfelder Strasse vorgestellt.


    Anscheinend (und leider) konnte man sich bislang noch nicht dazu aufraffen auch die Nordkante des Areales zur Langenfelder Strasse hin zu ueberplanen. Dieser Bereich ist derzeit nicht Teil des rotumrandeten Plangebietes (siehe erstes Bild).


    Der Bestand sieht aktuell so aus.


    Hier (unten) ist die Ausgangslage und das Plangebiet (rot solide), sowie das weitere Beobachtungsgebiet (rot gestrichelt):



    Quelle: petersen pörksen partner | arbos Freiraumplanung | MASUCH + OLBRISCH


    In der vorgeschlagenen Minimalvariante (unten) gaebe es drei Baufelder:



    Quelle: petersen pörksen partner | arbos Freiraumplanung | MASUCH + OLBRISCH


    Eine erweiterete Variante (unten) haette fuenf Baufelder:



    Quelle: petersen pörksen partner | arbos Freiraumplanung | MASUCH + OLBRISCH


    Leider ist der Nordrand der Areals bislang von den Planungen ausgespart geblieben (siehe unten). Hier wird man hoffentlich in einem zweiten Schritt die unsaeglichen Scheibenbauten abreissen und das Gebiet nach Norden hin zur Strasse schliessen. Hier rot (Bestand) und gruen (Potenzial) von mir markiert:



    Quelle: petersen pörksen partner | arbos Freiraumplanung | MASUCH + OLBRISCH | ich


    PS: Ich finde grade leider den Beitrag nicht wieder in dem ich vor einem oder zwei Jahren schon einmal die (dichteren!) Planungen aus dem Wohnungsbauprogramm HH-Altona hier gepostet hatte :-(

  • Aus diesem Anlass noch einmal eine Zusammenfassung was alles im Halbkreis um den neuen Bahnhof am Diebsteich passieren soll (nur grosse Projekte):



    Bild: ich / google maps


    > Tucholsky Quartier: siehe oben, bislang in diesem Thread


    > Neue Mitte Altina BA-I, BA-II und Hosten-Areal > hier


    > Neuer Fernbahnhof am Diebsteich > hier


    > Euler-Hermes / Kolbenschmidt / Schwarzkopf > hier


    > S-Bahn Ottensen > kein eigener Thread > hier


    > Post und Metro Areal > Unklar was / ob dort etwas passieren wird. Bislang kein Thread.

  • zu Beitrag 124 noch einmal:


    So sehen die ursprueglichen Vorschlaege aus:


    Phase 1:



    Quelle: Innerers Entwicklungskonzept Altona


    Phase 2:



    Quelle: Innerers Entwicklungskonzept Altona


    Mir unverstaendlich, warum die neuen (neueren) Entwuerfe so weit von der Kieler Strasse abruecken. Die Schaffung dieser komischen Parkstrasse ist mMn nicht mehr zeitgemaess. Anderswo wird so ein staedtebaulicher Muell grade zureuckgebaut. Hier soll er neu entstehen?!

  • Danke für die Hinweis zum Tucholsky-Quartier. Der Begriff war mir neu. Die (Nicht-) Bebauung war für mich bislang immer unverständlich, wenn ich dran vorbei fahre.


    Wunder mich sehr, dass sich noch niemand dieses Areal gekrallt hat.


    Die besitzen sogar schon eine eigene Seite


    http://www.tucholsky-quartier.de/


    Da steht, dass jüngst beschlossen wurde, dass es erst in 5-10 Jahren mit der Planung weiter gehen würde, weil der Schuldbedarf der angrenzenden Tucholsky Schule aufgrund des gestiegenen Bedarfs noch nicht absehbar ist.


    Übrigens glaube ich, dass vorerst das Post und Metro Areal unangetastet bleibt, weil es ein wichtiges Logistikzentrum für die Post ist. Allerdings steigt der Wert des Areals immer mehr (Neue Mitte Altona, Neuer Bahnhof Diebsteich).
    Langfristig wird das Areal als Anschluss zum Bahnhof Diebsteich dringend benötigt (Zufahrt, Parkplatz, Busbahnhof etc)

  • ...dass es erst in 5-10 Jahren mit der Planung weiter gehen würde...


    ^^ Heisst das, dass es grundsaetzlich erst in 5-10 Jahren weitergehen soll, oder heisst das, dass Plaungen die ueber 'Phase 1' im obigen Plan hinausgehen erst in 5-10 Jahren kommen sollen?


    Übrigens glaube ich, dass vorerst das Post und Metro Areal unangetastet bleibt, weil es ein wichtiges Logistikzentrum für die Post ist.


    An sich ist das richtig. Langfristig kann aber an dieser Schluesserlstelle kein Sammelrurium an Lager- und Sortierhallen bestehen bleiben. Irgendwann muss hier eine grosse Loesung her. Beispielsweise koennte das neue Paket und Brief-Sortierzentrum der Post in einen Neubau etwas nordlich auf derm Areal der heutigen Sportplaetze ziegen. Diesen koennten in Zukunft Platz auf dem Dach der Halle finden. Solche Loesungen gibt es anderswo schon. Z.B. in Wien, wenn ich mich richtig erinnere.

  • Säulenhaus


    letzter DAF Bericht


    Chapeau Hamburg


    Die sanierten notdürftig das Dach ohne Einwilligung des Besitzers, werden es jedoch ihm in Rechnung stellen. Hier herrschte akuter Handlungsbedarf, das Gebäude vorm Verfall zu beschützen


    Zudem hat die Stadt alle Schlösser des Hauses ausgetauscht, um das Haus vor Vandalismus zu beschützen. Schlüssel besitzt der tatenlose Eigentümer, der sich in Monte Carlo aufhält, nicht.


    Es ist schön zu sehen, dass hier die Stadt nicht tatenlos zu sieht, sondern endlich mal durchgreift. Dies sollte Schule machen (Verweis auf Rödingsmarkt)


    http://www.welt.de/regionales/…ung-des-Eigentuemers.html

  • Ruhrstraße


    Neubau eines 5-geschossigen Wohnhauses plus Staffelgeschoss mit insgesamt 31 Wohneinheiten. Hofseitig ist eine 2-geschossige Gewerbeeinheit geplant.



    Bild:Lorenz Gruppe


    http://www.lorenz.hamburg/neues/





    Phoenixkontor


    sehr sehr lange ist hier gar nichts passiert DAF Beitrag. Nun steht hier ein Kran. Nur keine Baugrube. Wann geht es hier endlich los?




    Ateliergebäude Gausstraße 60
    von PPP Architekten





    Barnerstraße 14





    Echt Ottensen / Barnerstraße 10b




    Zeise 2




    Mein Mio




    Zeiss Straße



    Bilder (c) Häuser