Bezirk Hamburg-Nord - Bauprojekte & Stadtteilplanung

  • Mundsburger Damm 24


    hier ist noch keine Entscheidung gefallen, was auf dem ehemaligen Esso Tankstellen Areal gebaut werden soll


    Lage


    Aktuell:

    Bild: https://abload.de/img/mobile.374fkjx8.jpeg

    Bild (c) Häuser


    Einige schreckliche Möglichkeiten:

    von der Interprojekt Gruppe

    Projektseite

    Bild: https://abload.de/img/hamburg-uhlenhorst-mutpkyk.jpg

    Bild: https://abload.de/img/hamburg-uhlenhorst-mul0jgv.jpg

    Bilder: Interprojekt Gruppe


    Oder eine schreckliche Möglichkeit

    von Götz Christoph Architekten

    Projektseite

    Bild: https://abload.de/img/mun_mundsburgerdamm_hrhkkn.jpg

    Bild: Götz Christoph Architekten


    Meine persönliche Meinung:

    Wenn es heisst, man soll sich an die Gegend orientieren, dann um Himmelswillen nicht an den Nachkrieg-Behilfs-Backstein-Bauten, die die Gegend optisch ruinieren.

    Der Mundsburger Damm war einst mal eine Prachtstraße

    Es wird Zeit, hier eine würdige Stadtreparatur vorzunehmen

    Daher bitte KEIN Klinker. Das war nach dem Krieg. Orientiert Euch an den alten Charme VOR dem Krieg


    In Berlin bekommt ihr das doch auch hin


    Hier paar Eindrücke

    damals

    und noch mehr

  • Entwurf fuer das geplante Immunforschungszentrum am UKE. Ob es so kommt ist noch nicht 100% sicher.


    d66caa9a-981b-11ea-9dikjpc.jpg

    Foto: HDR Architekten, Düsseldorf

  • #226

    schreckliche Möglichkeiten

    Ich sehe in beiden Entwürfen nichts anderes als eine massive Verbesserung der Ecke (mehr noch beim weißen Gebäude, das mit seinem dreieckigen Portal einen echten Hingucker schafft und auch sonst eleganter wirkt – mag an der Farbe liegen oder dass es kein Marker-Scribble-Entwurf ist).


    Und auf die Hamburger Nachkriegs-Klinkerbauten lasse ich nichts kommen. Sicher kann man (und wird man) nicht alle stehen lassen aber sie haben sich im Großen und Ganzen nach 70 Jahren – ganz besonders in Wandsbek und Co. – ihren Platz als "urbane Schicht" redlich verdient und tragen an manchen Orten sogar sehr positiv zum Stadterlebnis bei.




    Marco ;)

  • An der Ecke Fuhlsbüttler Straße / Hebebrandstraße ist mir dieses "Bauloch" aufgefallen. "Oevermann" wird hierfür den Hochbau zuständig sein. Ein großer "Wilbert"- Kran steht bereits.




    20200602_162836342_ion5kef.jpg


    20200602_162916199_iompj4m.jpg

  • Mühlenkamp 7


    Dieser Nachkriegsbau wird wohl abgerissen

    Pläne habe ich im Netz nicht finden können


    mobile.642okj4a.jpegBild (c) Häuser

    Einmal editiert, zuletzt von Häuser () aus folgendem Grund: Falsche Hausnummer

  • Bürocampus Société Générale Hebebrandstrasse


    besten Dank Häuser! für die Erklärung, was hier gebaut wird!


    Zwischenzeitlich stehen hier 2 Wilbert-Krane. Ein bisschen Tiefbau findet auch noch statt!








  • Abriss ohne Ende!

    Der nächste Abriss von gleich 4 schönen über 100 Jahren alten Stadthausvillen in Eppendorf. Ein ganzer Straßenzug soll hier durch einen Neubau verschandelt werden.


    Warum macht man es nicht wie in Lübeck, wo es eine Erhaltungssatzung für die gesamte Altstadt und den Villenvierteln vor der Altstadt gibt. Dort wurde seit dem Bestehen dieser Satzung vom 28.02.1979 kein einziges altes Haus mehr abgerissen.


    Hamburg kann hier mal von seiner kleinen Schwester Lübeck lernen.



    https://www.abendblatt.de/hamb…en-mieten-immobilien.html

  • ^^ich kann es nicht mehr hören "Die Stadt ist machtlos"

    Andere Städte wie Leipzig oder Dresden retten jedes Haus für das Stadtbild und Hamburg reisst alles ab, was nicht niet und nagelfest ist.

    Einfach keine Abrissgenehmigung erstellen. Zack fertig. Aber was unsere Beamten hier leisten und das Stadtbild zerstören ist wirklich skandalös


    Nicht traurig bin ich über Mühlendamm 7

    Bild: https://abload.de/img/mobile.681ufjes.jpeg

    Bild (c) Häuser

  • Das muss echt so ein Hamburger Ding sein...


    Siehe Alfred Lichtwark: "Freie und Abrissstadt Hamburg" – und das war vor 1914 und somit völlig unverdächtig was die üblich vermuteten Motive angeht (Nachkriegs-Mentalität, Wilhelminismus-Bashing o.ä.)


    Vielleicht hängt es mit Hamburgs ständigen Drang zusammen, auf der Höhe der Zeit zu sein (angelsächsich geprägte Handelsstadt usw.)


    Was man zur Ehrenrettung sagen muss: Das was in HH neu entsteht hat seit längerer Zeit (imho) weitgehend richtig Klasse und macht Lust auf mehr.

    So bin ich auch ein Befürworter des neuen Deutschlandhauses um mal ein Beispiel zu nennen wo es auch um einen Abriss geht.


    Dennoch ist das mit den Villen ein Trauerspiel. :(

  • ^^ #236 #237 #238


    ...niemand weiss etwas, aber alle jammern schon mal auf Verdacht?


    Kann hier vielleicht mal jemand Bilder oder Plaene posten aus denen erkenntlich wird:


    - welcher Bestand wird abgerissen?


    - was wird neu gebaut?


    Ohne diese beiden Infos wirkt das ganze Gejammer etwas skurril auf mich. Anscheinend wisst ihr es ja, aber niemand schreibt oder zeigt hier etwas dazu.

  • Für mich war jetzt bei all dem Forum-Trubel klar, dass die abgerissen werden und es nur um das "wann" geht.

    Da habe ich gar nicht mehr selbst in die Quellen geschaut. :rolleyes:


    Wäre natürlich super wenn das noch gar nicht so in Stein gemeißelt ist.