Bezirk Eimsbüttel - Bauprojekte & Stadtteilplanung

  • ^^ In einer Zeit, wo immer wieder Mieten durch krampfhaften Luxusbau in die Höhe getrieben werden, ist Protest immer berechtigt. Ich bin immer amüsiert darüber, wie sehr sich hier immer und immer wieder über Bürgerinitiativen aufgeregt wird. Was interessiert Euch das ? Wohnt ihr dort ? Nein ! Wollt ihr dort einziehen ? Wahrscheinlich nicht. Die Nachbarn aber, die sich (zu Recht) gegen steigende Mieten im Umfeld wehren, tun dies, weil diese steigenden Mieten durch Aufwertungen ein großes Problem sind. Ich habe das Gefühl, das dieses "Aufregen" hier mitunter nichts weiter als Egoismus ist.


    Häuser, was regst du dich denn auf ? Im Grunde kann es dir doch vollkommen egal sein, ob gebaut wird, wie gebaut wird oder was auch immer. Aber immer wieder wird, meiner Ansicht nach zu Unrecht, gegen die Bürgerinitiativen gewettert. Dabei geht es die Anwohner unmiitelbar etwas an, wenn in der Vergangenheit das Problem der Verdrängung durch steigende Mieten auch im Umfeld von hochwertigen Neubauten stattfand. zumindest geht es die Anwohner mehr an, als euch. Meine Meinung.

  • Julius-Vossler-Siedlung

    DAF Thread


    Bald fangen die Bauarbeiten an. Die Häuserreihe in der Hagenbeckstraße werden bereits vom Bauzaun von Wilko Wagner umarmt



    Bild (c) Häuser




    Bilder SEHW Architekten

  • Aufstockung Osterstraße 141 ist fertig.




    2inEims (Landenfelderdamm / Methfesselstraße)
    Das Gerüst verschwindet langsam… statt Bunker, jetzt MFH mit Eigentumswohnungen.


    Fotos von der Methfesselstr, am Langenfelderdamm ist noch eingerüstet.




    Projektseite


    Fotos: ich

  • Neuplanung für Standort der heutigen Beiersdorf Zentrale
    Stadtmacherei – Ein neues Stück Eimsbüttel

    Zitat

    In Eimsbüttel entsteht zwischen Unnastraße und Quickbornstraße ein neues Wohn- und Stadtquartier. Die TROMA, Pensionskasse von Beiersdorf und Grundstückseigentümerin, sowie das Bezirksamt Eimsbüttel laden Sie herzlich dazu ein, im Rahmen der Stadtmacherei Ideen für dieses neue Stück Eimsbüttel zu entwickeln und aktiv mitzuplanen.


    Beiersdorf gestaltet seine Werksgelände neu, um den Unternehmenssitz baulich und organisatorisch fit für die Zukunft zu machen. Im vergangenen Jahr entschied das Unternehmen, sich bis 2021 an der Troplowitzstraße zu konzentrieren und dort eine neue Konzernzentrale zu bauen. Damit wird das Areal der heutigen Zentrale zwischen Unnastraße und Quickbornstraße frei für ein neues lebendiges Wohn- und Stadtquartier im Herzen Eimsbüttels.


    Auftaktveranstaltung am 30.6.2018


    Quelle: https://stadtmacherei-eimsbuettel.de


    ---


    Müggenkampstraße / Sartoriusstraße


    Der Bunker ist mehr oder weniger Geschichte, nur noch die Bodenplatte ist vorhanden. Baustart für den Neubau ist wohl 2019, fertig sein soll es 2020/21 – eine Projektseite gibt es schon, aber mehr auch nicht.



    Bild: ich

  • ^


    Wenn ich mir den Vergleich Google und Neubau ansehe, denke ich fast, das Haus ist einfach eine Erweiterung des Vorgängers – dann wären die kleinen Fenster einfach eine Verminderung des Aufwands, da nicht neu zu machen.


    Marco

  • ^


    Oh, tatsächlich, jetzt sehe ich es auch! Hätte gedacht, das wäre ein kompletter Neubau.


    -----------------
    Mod: Bitte keine sinnlosen Vollzitate des vorstehenden Beitrags. Der Bezug versteht sich von selbst.

  • Wunderschön!


    Aber - wie konnte so etwas nur genehmigt werden, so ganz ohne das obligatorische Flachdach?! Ein gutes Beispiel dafür, was unseren Städten durch die Flachdachmanie verloren geht.