Kl. Projekte Neuhausen / Moosach / Nymphenburg / Menzing / Allach


  • Hier zwei weitere Ansichten des sich in Bau befindlichen Büro- und Geschäftshauses am Rotkreuzplatz in Neuhausen:


    Wirklich schade für den Standort! Vor allem da es ja zu diesem Projekt einen Wettbewerb gab. Mal sehen was die Fassadengestaltung hergibt. Das ist ja wieder mal so ein "Alle oder Nichts" Rendering mit dem der Architekt immer auf der sicheren Seite liegt, egal was später rauskommt! Man sollte das wirklich mal regeln. Für mich sind solche Renderings fast Betrug.

  • Da hat doch der BA bzw. die Stadt die Notbremse gezogen, weil der ursprüngliche Wettbewerbsentwurf "zu gewagt" war. das Rendering ist der Siegerentwurf und das Modell die gleichgeschaltete Version.

  • Pfuipfui, Gleichschaltung darf man nicht sagen. :alt:
    Apropos: Seit 1944/45 ist der Rotkreuzplatz ja eher unansehnlich, da macht dieser Neubau das Kraut auch nimmer fett. Vielleicht ist dieses zusammengewürfelte Stadtteilzentrum daran schuld, dass Neuhausen ständig verkannt wird und die Leute den Charme mancher Seitenstraßen nicht erkennen (wollen).

  • ^^


    Das Projekt hatten wir schon.. ich kann's nur eben nicht mehr finden. Es wird mehr oder weniger eine Erweiterung des OEZ sein. Auch wenn es ein anderer Entwickler ist. Sehr schade, dass an diesem Ort keine höhere Entwicklung statt finden wird. So reiht es sich nur in die endlose Schlange der versäuten Chancen in München ein. Ein 60 - 80 m Haus hätte hier prima hingepasst.


    Hier gibt's Visualisierungen:
    http://www.igb-burgert.de/referenzen/detail/id:57


    ... unendlich schade!

  • Das Luxuswohnungs-Projekt "Gern64" am Dom-Pedro-Platz/Taxisstrasse war ja bereits im "Neues"-Thread #228 und hier in #302 erwähnt worden. Hier Visualisierungen der Neubauten, die sich um den Altbau herum gruppieren werden:





    und so sieht es mittlerweile aus:


    "Lebensraum" (noch im Bau):





    "Individualraum" (bereits bezogen):





    und der Altbauflügel "Freiraum" (im Umbau):




    Überlanges Userzitat gekürzt. Wenn man die von Iconic reingesetzten Renderings anschauen will, dann kann man direkt zu seinem Beitrag hingehen.

  • Der Nymphenburger Straße 120 steht eine Kernsanierung bevor. Danach nennt sich das Bürogebäude "N120 My City Home"
    http://www.n120-mycityhome.de/
    Es entstehen Penthouse-Wohnungen, "Komfortwohnungen" sowie Büro- und Praxisflächen.


    Ein absolut traumhafter Altbau, der nach einem Bombentreffer in der Mitte mit einem 60er(?) Jahre Beton-Flickwerk verschandelt wurde.
    Eigentlich müsste man das Original rekonstruieren, denn solch ein Gebäude mit entsprechend toller Außenanlage ist wirklich selten.
    Bin aber trotzdem gespannt was die draus machen!
    Wenn die Skizze für den Neubau sein soll, dann ist da ein Stockwerk zu viel für meinen Geschmack.
    Das wären ja dann ein EG plus 7 Stockwerke plus noch ein paar Meter Dach...
    Und die Beschreibung "an der beliebten Einkaufs- und Flaniermeile Nymphenburgs" ist schlicht und ergreifend vollkommene Irreführung, trotz der unbestritten guten Lage des Projekts.

  • N120

    Eigentlich müsste man das Original rekonstruieren, denn solch ein Gebäude mit entsprechend toller Außenanlage ist wirklich selten.


    Rekonstruktion ist doch eine Todsünde unter den Fundamental-Architekterroristen, die immer nur wild ihre Geltungssucht unbeachtet der Umgebung hinklatschen und gerade bei Bausünden die mit Kriegseinwirkung zu tun haben vehement fordern, dass die Geschichte doch ablesbar sein müsse. (!!!) Als wäre in deutschen Städten der Bombenkrieg nicht schon ohnehin an jeder Ecke ablesbar, mehr als jedem Menschen lieb sein kann.


    Bin aber trotzdem gespannt was die draus machen!Wenn die Skizze für den Neubau sein soll, dann ist da ein Stockwerk zu viel für meinen Geschmack. Das wären ja dann ein EG plus 7 Stockwerke plus noch ein paar Meter Dach...


    Hab in dem alten Bunker eine zeitlang gearbeitet und kenne deswegen auch die Dachterrasse von den Raucherpausen. :dooby: Nicht übel, aber für einen Quadratmeterpreis von 10.000 € doch ein bisschen laut. Der Innenhof ist auch nicht dieser Preislage angemessen, selbst wenn sie eine Verlegenheits-Nachbegrünung planen.


    Und die Beschreibung "an der beliebten Einkaufs- und Flaniermeile Nymphenburgs" ist schlicht und ergreifend vollkommene Irreführung, trotz der unbestritten guten Lage des Projekts.


    Einerseits schreiben sie Top-Citylage, bezeichnen das ganze aber dann wieder als Nymphenburg, weil sich das exklusiver anhört als "Neuhausen". Ich würde solchen Etikettenschwindel nicht betreiben, weil man die Leute nicht für dumm verkaufen sollte, gerade in der Preisklasse. Kommt man dem Anbieter auf die Schliche, wirkt er gleich unseriös. Weshalb man Mohnblumenwiesen auf der Website abbilden muss, ist mir im übrigen auch schleierhaft. Man hätte auch die Blechkolonnen auf der wenige hundert Meter entfernten Landshuter Allee als Appetizer abbilden können. Ist eben doch keine seriöse Branche, zeigt sich immer wieder. :nono:


    --

  • Dass die für 53.407 Euro Makler-Provision so eine stümperhafte Webseite anbieten und selbst bei der Adresse des Objekts noch "Nymphenburg" schreiben ist eigentlich eine bodenlose Frechheit.
    Irgendwie habe ich den falschen Beruf, wenn ich sowas sehe :rolleyes:

  • Die Volksgartenstraße hinter der Nymphenburger Pfarrkirche ist nach dem früheren Volksgarten benannt, einst Deutschlands größter Vergnügungspark:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Volksgarten_M%C3%BCnchen


    Nun entsteht angelehnt an Town- oder Cottagehäuser ein nobles Wohnensemble an der Stelle wo sich in der Nachkriegszeit der kürzlich gesprengte Basa-Bunker befand.


    http://www.riedel-immobilien.d…tent/townhouses1-12.html#



    http://www.immobilien-zeitung.…-mit-einfamilienhausflair



    ---

  • Beim schon in 586 vorgestellten N120 ist nun durch den aufgestellten Hochbaukran und die bereits demontierte Fassade ein Baubeginn erkennbar.


    Daneben macht die ehemalige Verwaltung der Münchner Bank auch einen sehr verlassenen Eindruck. Letzte Woche waren Bodensondierungen auf dem Gelände zu beobachten.

  • Und schon gibt es Neues von der ehemaligen Verwaltung der Münchner Bank


    Aus der Presseerklärung der Bayerischen Hausbau:
    "Prominentes Wohnen in der Nymphenburger Straße
    Auf rund 2.450 Quadratmetern in der Nymphenburger Straße plant die Bayerische Hausbau den Bau von 58 Eigentumswohnungen im gehobenen Segment. Die Fertigstellung ist für Mitte 2013 geplant. „Lage, Ausstattung und Flair passen bei diesem prominenten Wohnprojekt bestens zusammen. Wir rechnen mit einer hohen Nachfrage“, so Dr. Jürgen Büllesbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Hausbau."


  • Und schon gibt es Neues von der ehemaligen Verwaltung der Münchner Bank


    Aus der Presseerklärung der Bayerischen Hausbau:
    "Prominentes Wohnen in der Nymphenburger Straße
    Auf rund 2.450 Quadratmetern in der Nymphenburger Straße plant die Bayerische Hausbau den Bau von 58 Eigentumswohnungen im gehobenen Segment. Die Fertigstellung ist für Mitte 2013 geplant. „Lage, Ausstattung und Flair passen bei diesem prominenten Wohnprojekt bestens zusammen. Wir rechnen mit einer hohen Nachfrage“, so Dr. Jürgen Büllesbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Hausbau."



    Hier gibt es noch eine Visuaulisierung der überarbeiteten Straßenfront und eine Ansicht der geplanten Rückseite:



    Quelle: http://www.hausbau.de/wohnen/k…en/nymphenburger-124.html