Kl. Projekte Neuhausen / Moosach / Nymphenburg / Menzing / Allach

  • Das muss wohl ein schlechter Scherz sein. Die haben die gesamte kleinteilige neobarocke Architektur im Hinterhof weggeräumt und holzen einen halben Park ab?
    Laut Lageplan und Abgleich mit maps.live.com Schrägansicht ist das ja echt erschütternd.
    Und die Senioren haben die auf die Straße gesetzt oder was?
    Um die Pavillons im Nordosten ist es ja echt schade. Und dem Bestand haut man moderne Dachgauben drauf.
    Is übrigens die städtische Münchenstift, die offenbar einen Großteil des Heims verscherbelt hat, um Luxuswohnungen draus zu machen. Die Erholungsflächen für die Senioren im Innenhof und im Park daneben sind halt jetzt weg.
    Interessant, wozu Sozen fähig sind, wenn sie in der Geschäftsleitung sitzen
    Aber wenn Otto Normalverbraucher seinen Dachboden ausbauen will,beißt er sich die Zähne aus bei der Bürokratie

  • Der Wettbewerb für das Büro- und Geschäftshaus am Rotkreuzplatz (siehe "Neues"-Thread, #217 und #229 ff) ist entschieden.


    Pressemitteilung von der Development Partner AG:



    Visualisierung vom 1. Platz von Plan 2 Architekten

    Quelle des Bildes: FRICK KRÜGER NUSSER PLAN2 GMBH, Tegernseer Landstraße 38, D-81541 München


    Nun ja, ziemlich langweilig, aber vermutlich darf man sich an diesem Standort auch nichts besonderes erwarten (den Aufwand des Wettbewerbs hätte man sich wohl sparen können...;)). Auf der KSG-Architekten Website noch eine Visualisierung von Platz 2 (unter "Aktuelles").

  • ^^


    Natürlich soll man oder muss man mehr erwarten! Wo denn sonst als in dieser Stadt, im Subzentrum einer der reichsten Gegenden Deutschlands soll denn gute Architektur entstehen? Es ist doch zum Heulen, mit welchen Entwürfen wir uns so einfach abfinden. Diese Stelle ist ein Filetstück und muss mit einem identitätstiftenden im städtebaulichen Kontext harmonierenden Gebäude gefüllt werden. Warum denn keinen Hochpunkt mit 10 oder 12 Stockwerken als Gegenpol zum Schwesternkrankenhaus?


    So ist es nur wieder ein nichtssagender Klotz der sich nur durch einen Konsumtempel ("DM", "H&M" ect.) in das Gedächtnis der Menschen prägen wird.

  • Mir gefällt der Entwurf von Platz 2 besser. Mit den richtigen Materialien wäre der Bau sogar ok geworden. Ist aber wohl zu unmünchnerisch mit seinen ganzen 6 Stockwerken und großstädtischem Charakter...

  • ^^


    Ja, mit einer hellen klassischen Natursteinfassade (a'la Luisenstraße) wäre es ein sehr urbaner und zeitloser Bau. Zum Heulen. :nono:

  • Hallo,


    88North läuft auch dem Namen Riesstraße BRM. Architekten sind Bothe Richter Teherani, Hamburg. Derzeit wird die GU-Ausschreibung vorbereitet bzw. der Bauherr entscheidet noch, wer von den möglichen GU's die Ausschreibung erhalten soll. Im Moment läuft der Tiefbau.

  • Um hier wieder mal ein wenig Leben hineinzubekommen.
    Letztes Jahr wurden die Baracken auf den Grundstücken an der Dachauerstraße/Anita-Augspurg-Allee/Rosa-Luxemburg-Platz/teilw. Emma-Ihrer-Straße abgerissen. (die mit dem rot-brauen Dach) Nun dient der Platz hin und wieder als Stellfläche für den ein oder anderen Zirkus. Weiß jemand ob damit in naher Zukunft etwas passieren wird. Das ganze gehört ja weder zum Neubaugebiet Ackermannbogen noch zu den südlich davon gelegenen Kaseren. Die Lage dürfte ja nicht so schlecht sein.

  • Interessant, dass das abgerissen wurde.


    Ich vermute mal, dass bis zur Entscheidung, wohin das Winter-Olympiadorf kommt, hier nichts passieren wird. Das Gelaende koennte ja einen Teilplatz des neuen Olympiadorfs ausmachen.

  • Sammy : Nun ja, das ganze ist halt eine der zahllosen ehemaligen Kasernenflächen im Münchner Nordwesten bzw. rund um den ehemaligen Flughafen Oberwiesenfeld. Die Flächen sind wohl als Reserve für den Wohnungsbau vorgesehen, allerdings frag’ ich mich auch hier, worauf man noch wartet. Hier wurde das Gelände schon einmal angesprochen. Das neue Olympiadorf sollte ja hauptsächlich weiter westlich, direkt unterm Tollwood-Gelände entstehen.


    Ich würde mir die Herstellung einer angemessenen Platzsituation am Leonrodplatz bzw. auch am Rosa-Luxemburg-Platz wünschen. Zudem müsste die Bebauung eine städtebauliche Verbindung herstellen zwischen den Altbauvierteln südlich der Dachauer Strasse und der Wohnbebauung am Rosa-Luxemburg-Platz.


    Edit: Infos finden sich auch in dieser Broschüre (pdf) ab Seite 32.

  • Das Luxuswohnungs-Projekt "Gern64" am Dom-Pedro-Platz/Taxisstrasse war ja bereits im "Neues"-Thread #228 und hier in #302 erwähnt worden. Hier Visualisierungen der Neubauten, die sich um den Altbau herum gruppieren werden:


    "Lebensraum"



    "Individualraum"




    Projektwebsite: http://www.bauwerk.de/gern_64/index.php?m=0


    Update von den Baustellen (17.05.09):


    "Lebensraum"


    Altbau "Freiraum"




    "Individualraum"



  • Für das Büro und Geschäftshaus am Rotkreuzplatz (siehe: http://www.deutsches-architekt…hp?p=177521&postcount=217 und http://www.deutsches-architekt…hp?p=178795&postcount=229) stehen Abriss und Baubeginn offenbar kurz bevor: http://www.merkur-online.de/lo…n-kurz-abriss-344702.html


    Hier noch einmal die Visualisierung des geplanten Neubaus:

    Quelle: FRICK KRÜGER NUSSER PLAN2 GMBH | ARCHITEKTEN | GENERALPLANER, Tegernseer Landstrasse 38, D-81541 München, Web: http://www.plan2.de/site/news.php

  • Neubau am Rotkreuzplatz. Das alte eingeschossige Geschäftshaus ist abgerissen. So sah es da letzte Woche aus



    Bild ist von mir

  • danke für die bilder. ich kann dem bau allerdings nicht viel abgewinnen. das ist imo wieder so ein halbherziger, verschämter münchner historismus (ähnlich dem in bau befindlichen bürohaus an der frauen-, ecke zwingerstraße, wenngleich nicht ganz so puppenstubenhaft).