Projekte Schwabing /Milbertshofen / Feldmoching / Freimann ...

  • Interessantes neues Wohnprojekt im Tucherpark, Sedeanger 3, direkt am Eisbach. Vermutlich Umbau des vorhandenen Bürogebäudes und kein Neubau!

    Quelle und weitere Infos: http://www.bauwerk.de/de/objekte/tivoli?page=Objekt


    Eigentlich sollte der gesamte Tucherpark zum Wohngebiet umfunktioniert werden. In dieser zentralen und ruhigen Lage direkt an E-Garten und Eisbach bei mässiger Infrastruktur ist das 1960er Jahre Büropark-Konzept eigentlich längst überholt. Außerdem wird die HVB ja auch bald alles in ihrem Verwaltungsturm im Arabellapark zusammefassen. Spätestens dann gibt es hier riesiges Entwicklungspotential.

  • Bauwerk selbst spricht aber von einem Neubau. Auch ist das bisherige Terrassen-Bürohaus nur 5 Stockwerke hoch, das neue Wohngebäude jedoch 7.


    Wenn Bauwerk mit dabei ist werden es immer Luxuswohnungen, erst recht in dieser Lage...


    Wäre es nicht viel schöner, den gesamten Tucherpark wieder dem Englischen Garten zuzuschlagen? Schließlich wurde das Gelände erst Ende der 1960er-Jahre von der Bayerischen Vereinsbank errichtet (siehe Wikipedia)

  • Ich bin auch für die vollständige Beseitigung der Verschandelung des E-Gartens an dieser Stelle.
    Da will man für geschätzte 50-100 Millionen Euro durch einen Tunnel einen schmalen Grünstreifen reaktivieren und hier wäre das Potential gegeben einen ganzen Teil des Parks wieder in eine akzeptable Form zu bringen.
    Dort nun Wohnungen zu bauen halte ich für einen Skandal.
    Da wäre es interessant zu wissen mit welcher Begründung man seinerseits die Büro- und Hotelbauten genehmigt bekam.

  • Vorhandenes Baurecht zwischen Englischem Garten und der Isar aufzugeben um den ohnehin schon größten Stadtpark des Planeten noch zu vergrößern ist aber sowas von illusorisch! :nono: Ich könnte mir dagegen einen Umbau der in die Jahre gekommenen Bürotrakte in Wohnungen gut vorstellen. Man müsste nur an der Infrastrukur etwas nachbessern.

  • Ich steh ja normalerweise selbst den teuersten Luxusprojekten sehr offen gegenüber wenn es sich städtebaulich einfügt. Aber solche Bonzenwohnungen mitten in unserem E-Garten, das finde ich eine äußerst bedenkliche Entwicklung. Das war nie der Zweck dieses Parks, der zur Erholung der Münchner Stadtbevölkerung gedacht war und nicht dafür, dass sich einige Handselektierte den Traum vom innerstädtischen Wohnen im Grünen realisieren.
    Und die Tatsache, dass man in den 60er oder 70er Jahren bei diesem Baurecht sämtliche Moral über Bord geworfen hat, die lässt das Ganze anno 2012 nicht unbedingt im besseren Licht dastehen.
    Im Grunde wird hier mit unserem Erbe von ein paar Immobilienhaien, über die städtische Klüngelschiene, skrupellos Kohle gemacht.
    Das ist einfach nur verachtenswert!

  • In den Nachkriegsjahrzehnten wurden eben viele Fehler gemacht, Stadtautobahnen durch alte Viertel geschlagen (Maximilianstr., Oskar-v.-Miller-Ring, Landshuter Allee, usw.), ganze Altbaukarrees (z.B. für Europäisches Patentamt an der Isar oder Postbank in der Paul-Heyse-Str.) plattgemacht - und eben auch der Tucherpark angelegt. Letzteren wieder dem Park zuzuschlagen ist bei all dem Wehklagen Phantasterei.


    http://www.stadt-muenchen.net/…ur/d_literatur.php?id=651

  • Isek : Dieses Projekt in der Mainzerstraße ist doch eigentlich ganz in Ordnung. Gut finde ich, dass eine Tiefgarage gebaut wird, das OG aufgestockt wird und der asphaltierte Garagenhof einem (hoffentlich) schönen begrüntem Innenhof weicht.

  • Schön, dass es hier doch mal möglich ist, aufzustocken! Ich finde es übrigens interessant, dass Schwabing West so ziemlich der einzige Stadtteil ist, in dem direkt nach dem Krieg die Blockrandbebauung an den meisten Stellen mehr als vier Obergeschosse haben durfte. Ich betone "direkt nach dem Krieg", denn auch hier wird seit den 1980er Jahren eher wieder um ca. ein Geschoss niedriger gebaut. Allerdings erklärt uns ja Andreas Hild, dass 7-9 Stockwerke sowieso "unwirtschaftlich" seien: http://www.abendzeitung-muench…87-a158-336342a0a2ee.html

  • In der Königinstraße wird direkt gegenüber des Englischen Gartens folgender Neubau realisiert:






    An der Ecke Zweibrückenstraße/Liebherrstraße entsteht momenten dieser Neubau:


  • Kann mir jemand mitteilen, wo der Neubau in der Königinstraße genau ist?


    Wurden für die Gebäude an der Zweibrückenstraße/Liebherrstraße einfach die Fassaden von Plattenbauten aus Dessau von abgebrochenen Gebäuden nach München gebracht und eingebaut? ;-)