Projekte am & innerhalb des Altstadtrings

  • Hat eigtl jemand Bautaetigkeit beim vermuteten Apple-Store-Standort direkt neben dem Sport Schuster mitbekommen? Das alte Gebaeude ist schon laenger abgerissen und obwohl ein Kran dasteht scheint nicht wirklich irgendetwas neues zu entstehen (hatte aber auch keine direkte Einsicht auf die Baustelle).

  • Jetzt ist es offiziell, Apple wird seinen ersten deutschen Store in der Muenchner Innenstadt eroeffnen. Wie vermutet wird es der Neubau neben dem Sport Schuster in der Rosenstr. . Federfuehrend ist hierbei das Nürnberger Architekturbüro Wagner + Nenadovic (leider ohne Rendering):


    http://www.wagner-nenadovic-architekten.de/projekte.html


    http://www.property-magazine.d…ore-in-muenchen-9764.html


    Eroeffnung ist fuer den oktober 2008 angepeilt.


    ============
    Andere News:
    Im Altstadt Palais wurden 3.300 qm vermietet und ist somit ein halbes Jahr vor Fertigstellung fast komplett vermietet.


    http://www.property-magazine.d…alais-vermietet-9771.html

  • Ich stells einfach mal hier her. Der Neubau neben Sport Schuster, angeblich der Mac-Flagshipstore München



    Und noch was, diese Wärmedämmungswerbekampange der Bundesregierung auf dem Rindermarkt




    Sah ganz nett aus ;)


    Bilder sind von mir.

  • Neuigkeiten aus der Münchner Innenstadt:


    - der Umbau/Abriss/Neubau auf dem (bald ehemaligen) SZ-Areal soll in wenigen Wochen beginnen. Durch die exklusiveren Läden, die dort einziehen sollen, könnte sich die Ladenstruktur in der Gegend stark verändern
    - die Umbaupläne im Tal sind offenbar noch umstritten und könnten umfangreicher ausfallen als zunächst geplant
    - als Ersatz für das Parkhaus in der Hildegardstrasse soll unter dem Thomas-Wimmer-Ring eine Tiefgarage mit 500 Plätzen gebaut werden
    - über die konkreten Planungen bei Umbau und Neugestaltung von Residenzpost und Opernplatz soll demnächst entschieden werden
    - Ende 2009 wird der Umbau des Untergeschosses beim U-/S-Bahnhof Karlsplatz/Stachus abgeschlossen sein
    - in der Sonnenstrasse werden viele der Nachkriegs-Fassaden umgebaut und neu gestaltet. Offenbar gibt es tatsächlich Pläne, die innerstädtische Schnellstrasse um einige Spuren zurückzubauen, um breitere Gehwege und ein attraktiveres Ladenumfeld zu schaffen :daumen:


    http://www.tz-online.de/de/akt…enchen/artikel_43820.html


  • - in der Sonnenstrasse werden viele der Nachkriegs-Fassaden umgebaut und neu gestaltet. Offenbar gibt es tatsächlich Pläne, die innerstädtische Schnellstrasse um einige Spuren zurückzubauen, um breitere Gehwege und ein attraktiveres Ladenumfeld zu schaffen :daumen:


    welche Spuren will man streichen? Und warum soll der Bürgersteig NOCH breiter werden als er schon ist? Einfach nur Pseudo-öko-stadtplanung mit wenig Sinn und viel Effekthascherei.. Typisch München. Vielleicht sollte man sich erst mal Gedanken über ein neue Nutzung der Bebauung machen und danach entsprechend die Bürgersteige anpassen. Mit dem was jetzt da rum stehen wird man wenig reißen. Kann denn hier nicht mal die Münchner Allzweck-Waffe der NACHVERDICHTUNG greifen?

  • Isek


    Bei allem Verständnis, aber der Gehweg auf der Stadtzugewandten Seite ist nun wirklich nicht ausreichend. Radfahrer und Fußgänger, die hier in Scharen unterwegs sind, kommen sich immer wieder ins Gehege. Zudem täte der Sonnenstraße eine allgemeine Aufwertung gut. Und dafür müsste der Verkehr reduziert werden.


    münchner.

  • Aber dort gibt es auch nur 3 Fahrspuren die geradeaus dem Altstadtring folgen - wobei die rechte der 3 Spuren mehr oder weniger ständig mit Bussen, Taxis oder Rettungswägen zugestellt ist. Alles andere sind Linksabbieger und Parkplätze. IMO sollte man zunächst die Parkplätze entfernen und dann die Fahrspuranzahl verringern. Im Übrigen hat in der Mitte die Trambahn auch massig grün. Der Altstadtring ist eine noch immer recht flüssig fließende Verkehrsader. Warum sollte man hier jetzt schwächen? Stau finde ich noch unattraktiver als breite Straßen...

  • War gestern wieder mal die besagte Straße entlang gegangen. Im Prinzip gibt es nicht viel auszusetzen. Gut der Bürgersteig könnte ab der Josephsspitalstraße breiter sein! Dort sollte man die Parkspur entfernen und auch etwas Bäume pflanzen. Aber es gibt einen netten Mix aus Fachgeschäften und Dienstleistungen. Allein das Erscheinungsbild der Bebauung ist schrecklich.