Pratteln: Ceres 82m (in Bau), Helvetia 75m, Aquila 66m (fertig)

  • Pratteln: Ceres 82m (in Bau), Helvetia 75m, Aquila 66m (fertig)

    In Pratteln, eines der vielen Nachbarstädtchen Basels, traute man vor weniger als 2 Jahren seinen Augen und Ohren nicht. Es wurden 3 Hochhäuser angekündigt - und heute sind 2 fast fertig, das dritte Hochhaus startete Anfang 2015. Alle 3 entstehen im Umfeld des Bahnhofs von Pratteln.


    Aquila - Dieses Hochhaus ist 66 Meter hoch, hat 20 Stockwerke und bietet 76 Wohneinheiten.


    Quelle: Projektwebsite



    Helvetia + Vierfeld - Dieses Hochhaus ist 75 Meter hoch, hat 25 Stockwerke und bietet 124 Wohneinheiten. Das gesamte "Vierfeld" bietet 300 Wohneinheiten (inkl. HH.)


    Quelle: Projektwebsite



    Ceres - Dieses Hochhaus ist 82 Meter hoch, hat 22 Stockwerke. Hier wird es eine Mischnutzung geben, 90 Wohneinheiten, sowie 6.000m² Büroflächen.


    Bild: Atelier-WW


    Projektwebsite

  • Viele Dank, Silesia. Alle drei Hochhäuser sind ungewöhnlich gut gelungen, insbesondere Aquila gefällt mir trotz geringer Höhe wegen seines eleganten Designs (leicht Bauhaus) sehr gut. Ich weiß nicht, warum man diese Qualität mit einer Prise Mut nicht in Stuggi hinbekommt.

  • Viele Dank, Silesia. Alle drei Hochhäuser sind ungewöhnlich gut gelungen, insbesondere Aquila gefällt mir trotz geringer Höhe wegen seines eleganten Designs (leicht Bauhaus) sehr gut. Ich weiß nicht, warum man diese Qualität mit einer Prise Mut nicht in Stuggi hinbekommt.


    Trotz geringerer Höhe wirkt Aquila sehr schnittig und aus einigen Perspektiven ein Stück höher. Die schmalen Fenster, v.a. in dem Bereich wo sie spitz zulaufen, halte ich ungeeignet für Wohnbebauung. Momentan schleift man wohl die Fassadenteile, das diese aber strahlend weiß werden glaube ich nicht mehr. Tja und Stuggi...

  • Hat man denn aus den Fehlern vergangener Jahrzehnte nicht gelernt oder warum baut man im Jahre 2015 noch ein Hochhaus komplett in Sichtbetonfassade? Das mag schön aussehen, wenn es frisch, neu und poliert ist, spätestens nach zwei Wintern sieht das dann aber so aus wie jetzt zu Bauzeiten. Die spitz zulaufenden Fenster sind gruselig.


    Die anderen beiden Hochhäuser gefallen mir aber gut, ganz besonders das Ceres.

  • Teil 3

    Ceres - Blick auf das Gelände vom Helvetia-Turm über den Bahnhof Pratteln hinweg




    Baugrube + Gelände






    Neubauten nebenan




    Bilder: Silesia

  • update 21.02.2016 - Aquila

    Mittlerweile gefällt mir der Bau kaum. Kann man zwar machen mit der Fassade, aber warum sind die Elemente au Aluminium so unterschiedlich poliert/gebürstet?! Fällt total auf v.a. im oberen Bereich, richtige Grenzen wurden da gezogen. Einzig die schmale Flanke gefällt mir sehr.













    Bilder: Silesia

  • Teil 2 - Helvetia

    Der Helvetia-Turm gefällt mir mittlerweile total! Diese vertikalen Linien, diese nach innen versetzten Balkone an den Ecken, die dadurch entstehende versetzte vertikale Gliederung v.a. an der schmalen Flanke. Dazu die dunklen Fensterreihen an der schmalen Flanke die an beiden Seiten etwas Platz lässt und den eigentlich massiven Bau zusätzlich verschlankt. Gekrönt durch die tolle Sandsteinoptik der Fassade. Große Klasse!!! So kann man Wohnhochhäuser bauen, und mit einfachen & günstigen Mitteln viel erreichen (z.B. Akzeptanz), bei einfacher Grundform! Echt dolles Ding!


    Impressionen










    Bilder: Silesia