Horizon (L'Oreal Deutschland) Neubau

  • Februar 2016

    Wenn man sich der Baugrube nähert, sieht man, dass großer Teil der Bodenplatte bereits betoniert wurde. In der Mitte sieht man dichte Bewehrungen - dort wird es wohl den Kern mit Aufzugsschächten usw. geben. In der Nähe wird wahrscheinlich noch ein viel höherer als der erste Baukran aufgebaut:





  • Mittlerweile stehen 3 imposante Kräne (dabei wird's wohl bleiben) von denen aber mindestens zwei noch mit dem Gebäude in die Höhe wachsen werden...die Baugrube dürfte vollständig ausgehoben sein...

  • Quelle:


    http://www.duesseldorf-realest…nload-zur-mipim-2016.html


    Hallo!


    Auf der Homepage "Düsseldorf Real Estate" der Landeshauptstadt Düsseldorf gibt es im Download- bzw. Pressebereich zur MIPIM 2016 schöne, neue Visualisierungen, die ich bisher noch nicht gesehen habe:


    http://www.duesseldorf-realest…zon_loreal_cam06neu04.jpg


    http://www.duesseldorf-realest…on_loreal_cam_Cam0205.jpg


    http://www.duesseldorf-realest…cts_loreal_cam03neu02.jpg


    Viele Grüße


    A. :)

  • April 2016

    Einige Wände und die Bewehrungen für Säulen erreichen bereits das Straßenniveau - ich schätze, dass wir noch im April oberirdische Gebäudeteile sehen werden. Durch die Löcher auf dem ersten Foto rechts werden wohl die Medien angeschlossen:





  • Durch die Löcher in den Wänden auf dem ersten Foto unter #25 werden die Rückverankerungen (Verpressanker) des Grubenverbaues später wieder herausgezogen und die Löcher dann vermutlich verschlossen. Wenn man genau hinsieht, sieht man die Stahlseilbündel durch die Löcher schräg nach oben herausragen. Da der Bau ja schon weiter ist als auf dem Foto, sieht man sie auch an den anderen Wänden des Kellergeschosses, jeweils passgenau mit den senkrechten Stahlstützen des Verbaus.


    So wie es aussieht, werden sich die Arbeiten an den Kellergeschossen noch einige Zeit hinziehen, obwohl die Jungs da richtig Gas geben. Allerdings ist das Baufeld auch nicht gerade mickrig. Allein das Ausschachten hat fast vier Monate gedauert, während parallel dazu schon die Fundamente gegründet wurden.


    Ich hatte heute keine Kamera dabei, nur mein uraltes Handy. Die Baugrube ist jetzt durch eine Bretterwand gesichert, durch die man nicht durchsehen kann. Ich kann aber gerne in den nächsten Tagen die dritte Etage bei Grey erklimmen, von dort sieht man in die Grube. ;)


    Hier noch was zum Verbau:


    Verbau Verpressanker

  • Ende April 2016

    ^ Das Baugeschehen erreicht bereits das Straßenniveau - die mächtigen vertikalen Bewehrungen auf dem zweiten Foto entsprechen wahrscheinlich dem künftigen Hochhaus-Umriss:







    --------------------------


    01.05: Das Hochhaus erhielt eine dicke EG-Bodenplatte, die Umrisse sind gut sichtbar - die Kellerräume sind damit abgedeckt:



  • Mai 2016

    Unsere einzige Hochhaus-Baustelle, wo man aktuell sehen kann, wie die Konstruktion gen Himmel wächst - vorerst mit EG-Säulen und -Wänden. Die Abschlüsse der Säulen vorne wirken massiver als die sonst üblichen paar herausstechenden Bewehrungsstäbe:







    Wenn ich mir die Anfang Dezember gepostete Visualisierung von The Gardens anschaue, finde ich Gefallen an den hängenden Gärten - schade, dass dieses Konzept im aktuellen Entwurf nicht verfolgt wurde. Die Wirkung ist weit spektakulärer als mal einen Meter Auskragung mehr, mal weniger.


    ----


    Das Deal Magazin berichtete am 20.05 über die feierliche Grundsteinlegung, auf dem Foto sieht man im Hintergrund Arbeiten an der EG-Decke. Es wird auch eine Visualisierung geboten. Ende 2017 soll HORIZON fertig sein.

  • Ende Mai 2016

    ^ Darüber erwähnte ich die mächtigen Säulen-Bewehrungen - diese werden vorgefertigt angeliefert:





    Die Baustelle wurde noch nicht vom Norden gezeigt. Da das HH in Ost-West-Richtung langgestreckt wird, aus dieser Perspektive kann man besser den fast kompletten EG-Rohbau sehen:





    Östlich davon wurden die Untergeschosse bereits überdeckelt:





    Die schmale Westseite:



  • Juni 2016

    Inzwischen braucht man weder dressierte Tauben noch über den Zaun klettern, um etwas zu sehen - es wird an der Decke über dem 1. OG gearbeitet. Ich hoffe, das kann man auf den Fotos (vom Westen) gut sehen - während die Ecke links gerade ist, rechts ist sie breiter. Zumindest die beiden unteren Geschosse werden vom Westen Richtung Osten breiter:





  • Ende Juni 2016

    Vom Norden sieht man, dass zwei Arme ein großes V bilden, was die bekannten Visualisierungen nicht zeigen. Ich bin gespannt, welche Höhe der niedrigere Arm erreichen wird:







    Es wird an der Decke über dem 2. OG gearbeitet, zumindest rechts - links hat das EG die doppelte Höhe:





    Vom Westen sieht man die Spitze des großen V - der Arm links wird das Hochhaus sein:



  • Juli 2016

    ^ Stimmt, inzwischen sieht man vor Ort, dass der Seitenflügel dreigeschossig bleibt, während der Hauptbau weiter wächst. Ich schätze, für ein Geschoss werden 1,5-2 Wochen benötigt.







    Auf der Visualisierung wird (wie so oft) gemogelt - aus dieser Perspektive gesehen stünde der Greys-Altbau vor dem Seitenflügel. Zumindest soll das Dach als Garten gestaltet werden - ein Ersatz für die schwebenden Gärten im hier mal verlinkten Alternativentwurf. Gäbe es obendrauf ein paar von der Straße sichtbare Bäume (wie in den Gärten von The Garden), wäre die Wirkung spektakulär.

  • August 2016

    ^ Der große Baukran, dessen Anblick die örtliche Bevölkerung in Ehrfurcht versetzt - es scheint, die anderen wurden (noch) nicht höher. Der Rohbau darunter dürfte etwa 1/3 der geplanten Höhe erreicht haben:





    Der Blick vom Norden auf den östlichen Teil des Hochhauses - man sieht bereits, dass einige Geschosse herauskragen:





    Der Blick vom Osten in den Innenhof - es scheint, ein Teil des Anbaus (links) wird viergeschossig:







    Hier wird es später das zweigeschossige Foyer geben:



  • Wenn man das auf dem letzten Foto richtig sieht, müsste Kran 2 bald auch in die Höhe gehen, da dieser eine Kletter Vorrichtung am Turm hat

  • Wenn man das auf dem letzten Foto richtig sieht, müsste Kran 2 bald auch in die Höhe gehen, da dieser eine Kletter Vorrichtung am Turm hat


    Das stimmt. Kran 1wurde am letzten Wochenende aufgestockt und Kran 2 etwas zurück gebaut und mit der Klettervorrichtung versehen. So, wie ich das von meinem Büro aus beobachten kann, bestreicht der dritte Kran den Anbau und das Areal neben den Gebäuden, wo sich die Tiefgarageneinfahrt befindet. Vermutlich wird dieser Kran wohl als erstes wieder abgebaut werden.

  • August 2016

    ^ Inzwischen wurde ein zweiter Baukran aufgestockt - ich glaube, die zwei werden bis zum Ende reichen:





    Ich habe mir genauer die Fassade am Anbau angeschaut - ich weiß, dass sie für die Rückseite konzipiert wurde, dennoch wirkt diese graue Rasterfassade 0815-langweilig. Architekten, die viele Ideen versprühen, hätten sich auch für eine wenig sichtbare Seite etwas interessantes ausgedacht. Interessant finde ich nur den stufenartigen Rücksprung des 2. OG - wenn man die dadurch entstandene schmale Terrasse begrünen würde...:







    Langsam kann man die Fernwirkung sehen - auf mehreren 100 Metern der Roßstraße sieht man bereits die Schalungen über dem Greys-Altbau. Ich denke, vom Süden gesehen, durch den Kontrast mit dem Altbau, wird das Hochhaus viel interessanter als vom Norden wirken:





    Auf dem zweiten und dritten Foto sieht man, dass die Decken keine einheitliche Dicke haben - aus statischen Gründen sind einige Bereiche dicker. Oft wird mit einheitlicher Dicke gearbeitet, dafür bekommen die Decken an einigen Stellen mehr Bewehrungen.

  • September 2016

    Inzwischen bekommen die unteren Turm-Geschosse Fassade. Dass die Fensterrahmen grau sind, kann man bereits auf den Visualisierungen erkennen - dennoch wirkt es in der Natur enttäuschend:









    Am östlichen Ende wird es einen zweigeschossigen Freiraum mit Stelzen geben - den Rahmen für die abgrenzende Fassade sieht man ungefähr in der Bildmitte:





    Aus dieser Perspektive sieht man diesen Rahmen ebenfalls, hinter zwei Säulenreihen:





    Zwei Blicke in den Hinterhof aus verschiedenen Perspektiven:





    Links wurde ein zweigeschossiger fensterloser Raum gebaut - für ein Trafo? Dieses EFH weiter links ist übrigens mE ein städtebaulicher Witz:





    Wieder Fernwirkung-Aufnahmen - von der Bushaltestelle einige 100 Meter weiter südlich kann man über dem Altbau recht viel von der Konstruktion sehen und links - die neue Fassade:





    Sichtbar ist die Konstruktion auch von der Theodor-Heuss-Brücke - man kann sich bereits vorstellen, was PKW- und Buseinpendler sehen werden, die die Innenstadt von der anderen Rheinseite erreichen: