Bau-Teufel unterwegs in Europa

  • Helsinki: Finlandia-Halle

    Die im Jahr 1971 fertiggestellte Finlandia-Halle nach einem Entwurf von Alvar Aalto zählt zu den bekanntesten Bauwerken der Moderne. Auf den beiden nächsten Fotos kann man vorne Felsen oder Steine und Grün sehen, die es im Stadtbild an sehr vielen Stellen gibt:









  • Helsinki: Finlandia-Halle #2

    ^ Die andere Seite als auf den Fotos darüber - aus dieser Perspektive wirkt die Finlandia-Halle eher bieder:





    Auch in den letzten Jahren wurde mit architektonischen Formen experimentiert:





    Üppige Begrünung und sichtbare Felsen sind nirgendwo weit:



  • Tallinn

    ^ Obwohl in Helsinki keine Ecke weit vom Wasser ist, habe ich bisher nichts davon gezeigt - jetzt ein Blick auf die vorgelagerten Inseln und den Hafen. Mit einer großen Fähre wie die auf dem Foto kommt man auf die andere Seite der Finnischen Bucht nach Tallinn:





    Der Wehrturm Dicke Margarethe wurde in den Jahren 1510-1529 errichtet. Durch das Tor neben dem Turm kommt man in die Altstadt mit schön renovierten alten Häusern:









  • Budapest

    ^ Eine andere Stadt in Osteuropa ist Budapest, hier mit der 1839-1849 erbauten Kettenbrücke sowie mit dem Burgpalast im Hintergrund. Der neobarocke Teil wurde 1890-1903 errichtet:







    Eine der Löwenskulpturen auf der Brücke:





    Der neobarocke Teil des seit dem 13. Jahrhundert gebauten Palastes, im Vordergrund archäologische Ausgrabungen:



  • Kopenhagen: Alte Börse (Børsen)

    Vorherige Seiten: #1-#8 & #13-#19 Breslau, #9-#12 Athen, #20-#24 Helsinki, #25-#26 Tallinn, #27 Budapest, seit #28 Kopenhagen


    ----


    ^ Ähnlich gedreht wie der Kirchturm im Posting davor ist der Dachreiter der Alten Börse, die in dieser Funktion bis 1974 diente. Das Gebäude wurde 1619-1640 im Renaissance-Stil gebaut und wurde 1857 als erstes dänisches Bauwerk unter Denkmalschutz gestellt:











  • Kopenhagen: Kastell / Holmen

    ^ In der Nähe der Skulptur gibt es eine kleine Marina:





    Ebenfalls in der Nähe steht das Kastell von Kopenhagen aus dem Jahr 1667 - hier der nördliche Eingang, genannt Norwegisches Tor:





    Der Festungsgraben mit moderner Bebauung im Hintergrund:





    Auf dem anderen Ufer befindet sich das Gelände des einstigen Marine-Stützpunktes Holmen mit dem großen Kran aus den Jahren 1748–1751. Links sieht man das Museumsschiff Peder Skram:



  • Istanbul: Galataturm

    Der Galataturm im Stadtteil Galata nördlich vom Goldenen Horn wurde in den Jahren 1348-1349 gebaut. In den späteren Jahren wurde er mehrmals beschädigt und restauriert.
    Die auf dem ersten Foto sichtbare Galatabrücke wurde 1992 an der Stelle früherer Brücken eröffnet:





  • Warschau: Sigismundssäule

    Die barocke Sigismundssäule aus dem Jahr 1644 gehört zu den Wahrzeichen von Warschau:





    In der Nähe liegen Teile der im 19. Jahrhundert ersetzten alten Säule (die jetzige wurde nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaut):





    Unten rechts - diese Säule wurde im Krieg zerstört:





    Auf den König rangezoomt:



  • Warschauer Seejungfer

    Die Warschauer Seejungfer gehört seit dem 14. Jahrhundert zum Stadtwappen. Die bekannte Skulptur wurde 1855 auf dem altstädtischen Marktplatz aufgestellt, von 1928 bis 2000 mehrmals versetzt bis sie wieder auf den Marktplatz zurückkehrte. 2008 wurde sie wegen Vandalismus und Witterung durch eine Kopie ersetzt:









    Das Original steht im Historischen Museum am Marktplatz, nur wenige Schritte entfernt: