Bau-Teufel unterwegs in Europa

  • Bau-Teufel unterwegs in Europa

    Verwandte Threads mit meinen Fotos:


    # Metropolen Italiens (angefangen mit Florenz, Rom und Neapel)
    # Italiens kleinere Städte (angefangen mit Arezzo, Verona, Brescia und Pisa)
    # Madrid
    # Iberische Metropolen (angefangen mit Valencia und Barcelona)
    # Spanische Mittelstädte (angefangen mit Segovia und Ronda)
    # Metropolen Frankreichs (angefangen mit Nizza und Straßburg)
    # Frankreichs kleinere Städte (angefangen mit Monaco und Avignon)
    # Bau-Lcfr in Benelux (angefangen mit Utrecht und Antwerpen)


    # Lucifers Reisen (deutschsprachige Städte angefangen mit Zürich)


    -------------------------------------------------------


    Letzte Woche war ich in Breslau, welche Stadt als einzige der drei einstigen preußischen Haupt- und Residenzstädte das Königliche Schloss behielt (zumindest den barocken Teil, der klassizistische Anbau wurde im WKII weitgehend zerstört):







    Die Gartenseite habe ich zwei Jahre früher fotografiert:







    Neben dem Schloss wurden die Altstadt-Häuser renoviert:





    Die Alte Börse aus den Jahren 1822-1824 von Carl Ferdinand Langhans:







  • Breslau: Magdalenenkirche

    Die Magdalenenkirche (altkatholische Kathedrale) mit dem romanischen Elbinger Portal:









    Wenige Schritte weiter - eine Berliner Baudezernentin pflegt zu sagen, dass man keine Altstadt brauche, da man keine Kutschen fahre. Hier eine Kutsche vor wiederaufgebauten Altstadthäusern:



  • Breslau: Universitätsviertel

    Schön renovierte Fassaden in der nördlichen Altstadt:











    An Fantasie und Kreativität mangelt es in der Stadt nicht:





  • Breslau: Plac Grunwaldzki

    Der Plac Grunwaldzki am Oder-Nordufer ist entstanden, als man während der Belagerung der Stadt 1945 versuchte, dort einen Militärflughafen zu bauen - für den mehrere innenstädtische Quartiere abgerissen wurden. Letzte Woche habe ich ihn noch mit Weihnachtsdeko gesehen - das Einkaufszentrum und das Bürohochhaus wurden in den letzten Jahren errichtet:





    Sieht man gut den Ritter vor dem Weihnachtsbaum?





    Im Inneren:









    Einige der Häuser, die den WKII überlebt haben, könnten eine Renovierung vertragen:





    Gebäude der TU-Breslau:





  • Breslau: Plac Grunwaldzki und Umgebung

    ^ Im Vorbeitrag habe ich heruntergekommene Häuser aus der Vorkriegszeit gezeigt - es gibt in der Gegend auch schön renovierte wie dieses:





    Der Platz vom Norden - die Wohnhochhäuser links wurden in den Jahren 1967-1975 errichtet (polnische WP für Details):





    Die Wohnhochhäuser vom Südwesten, rechts die Kaiserbrücke:





    Näher rangezoomt:





    Die Brücke mit der Dominsel im Hintergrund:





    Der Blick von der Brücke Richtung Dominsel mit dem Breslauer Dom:





    Richtung Südwesten - hinter der Altstadt sieht man das Hochhaus Sky Tower:





    In der Abenddämmerung:





    Eine Beschreibung des Hochhauses Sky Tower mit ein paar Fotos findet man hier, daher nur ein Bild in der Morgendämmerung:



  • Breslau: Kaufhaus Renoma

    Das Kaufhaus Renoma (früher Wertheim) wurde in den Jahren 1927-1930 im Stil der Moderne am Südrand der Altstadt gebaut - interessant ist dabei, dass es dennoch Fassadendekor wie vergoldete Köpfe (zwischen den Fenstern) gibt:







    Das Denkmal des Königs Bolesław I Chrobry mit dem Kaufhaus im Hintergrund:





    Das Denkmal aus dem Jahr 2007 (Wikipedia-Artikel auf Polnisch):



  • Breslau: Jahrhunderthalle

    Als die Jahrhunderthalle 1911 bis 1913 nach den Entwürfen von Max Berg gebaut wurde, war sie mit 65 Metern Durchmesser die größte ihrer Art weltweit. Seit 2006 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe:





    Einer der Eingänge:





    Restaurantterrassen am (zugefrorenen) Wasserbecken nördlich von der Halle:





    Blicke aus größerer Distanz:





  • Breslau: Marktplatz #2

    Vorherige Seite: #1 bis #8 Breslau, #9 bis #12 Athen, seit #13 wieder Breslau


    ----


    ^^ Das Innere des Marktplatzes ist bebaut - mit historischen Häusern, engen Gassen und künstlerisch gestalteten Durchgängen:









  • Breslau: Marktplatz #3

    ^ Ich freue mich, dass so viele Leute entschieden haben, in diesen Thread reinzuschauen. Daher der Nachschub - der nächste Durchgang und Innenhof wenige Schritte vom darüber gezeigten, von mir letzte Woche fotografiert. Gegenüber dieser Wandmalerei gibt es noch eine ähnliche, eine reicht:





    Ein wenig überrascht die Fassade vom nächsten Foto, die stilistisch von den anderen abweicht (vermutlich Ende des 19 Jh.) - obwohl sie schön ist, ich denke sofort an die Hackeschen Höfe. Wahrscheinlich hat dieses Haus als eines der wenigen am Marktplatz den WKII überlebt, die anderen wurden wiederaufgebaut oder im passenden Stil neu errichtet:







  • Breslau: Sky Tower, Muzeum Współczesne Wrocław

    Zwei Bunker - der Sky Tower mit dem bunkerartig wirkenden Einkaufszentrum in den unteren Geschossen:





    Der Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg am Westrand der Innenstadt mit dem Museum der Modernen Kunst, der Breslauer Version der Tate Modern. Von der Terrasse auf dem Dach gibt es einen grandiosen Blick auf die Innenstadt.





    Im Inneren des Bunkers - die Breslauer Version der Mona Lisa:



  • Helsinki: Senatsplatz

    Helsinki hat keine so lange Architekturgeschichte wie die beiden anderen bisher hier gezeigten Städte. Der klassizistische Dom am Senatsplatz wurde seit 1819 geplant und 1830-1852 gebaut:





    Am Platz gibt es die Straße mit den ältesten Gebäuden der Stadt, darunter das Sederholm-Haus aus dem Jahr 1757: