Ehem. Hauptpost am Hbf. - Abriss, Sanierung und Neubau

  • Und jetzt ist sie fast weg.



    Der Abriss ist sogut wie beendet. Verzögerungen gab es lt. presse wegen plötzlich gefundenem Asbest, das speziell behandelt werden musste. Jetzt hoffe ich aber geht alles zügig und nach Plan weiter, denn diese Ruine oder eine Brache, wie sie jahrelang an der Allersberger Unterfühung existierte, will hier sicherlich niemand haben. Nicht dass dem Investor die Puste ausgeht.


  • Fast ist sie verschwunden. Immernoch kann man täglich sehen wie Passanten den Abriss beobachten und in ihren Gesichtern ein mulmiges Gefühl abzulesen ist, angesichts der Frage ob das funktionieren wird was hier hinkommt: Hotels und Büros, das wirkt immerhin nicht wirklich innovativ.



    Hoffentlich gehts bald los.

  • Immernoch kann man täglich sehen wie Passanten den Abriss beobachten und in ihren Gesichtern ein mulmiges Gefühl abzulesen ist, angesichts der Frage ob das funktionieren wird was hier hinkommt: Hotels und Büros, das wirkt immerhin nicht wirklich innovativ.


    Mulmiges Gefühl wohl eher angesichts der durch des Abriss entstehenden Steinstäube und des Asbest der dort gefunden wurde. Aber Hauptsache der Deutschen liebe Autos sind im Parkhaus hinter einer Plane geschützt. Was die Menschen abkriegen ist ja egal...:nono:

  • Fast ist sie verschwunden. Immernoch kann man täglich sehen wie Passanten den Abriss beobachten und in ihren Gesichtern ein mulmiges Gefühl abzulesen ist, angesichts der Frage ob das funktionieren wird was hier hinkommt: Hotels und Büros, das wirkt immerhin nicht wirklich innovativ.


    Angesichts des immer stärker werdenden Tourismus, sowie der erfolgten Etablierung Nürnbergs im tertiären Sektor... warum sollen diese Ansiedlungen an dieser prominenten Stelle nicht funktionieren?


    Wie sollte hier im Herzen der Stadt denn Innovation aussehen? Nicht falsch verstehen, ich sehe an etlichen Örtlichenkeiten, Gründe die Infrastruktur zu optimieren. Vor allem hinsichtlich der Verkehsinfrastruktur. Aber im Zentrum der Stadt ist definitiv Platz für die angestrebten Ansiedlungen. Vor allem bei den jetzig bestehenden Indikatoren.

  • Sehr interessant die Live-Cam! Wird für den Aufbau sicher interessante Bilder liefern!


    Die HP gibt's allerdings schon seit etlichen Woche, meiner lieber Dexter! ;-)

  • zähl mal bei der NN die Stockwerke .. und versuche sie auf der Homepage zu zählen. dann vergleiche die Dachoberkanten... als Referenz auf dem Bild nehme man das Ergo Hochhaus.


    Der Rest des Bildes ist identisch .. bis auf die abstufung direkt beim Tunnel. auf dem einem Bild bei Etage 4 .. bei anderen bei Etage 5 ..

  • In der Tat, sind die Visualisierungen nicht identisch. Der Entwurf auf der Haupt-Seite zeigt die von Dudler entworfene Krone an der Gebäudetraufe beider Türme über 3 Etagen reichend, den Hauptturm aber nur mit 11 Obergeschossen. Das Bild in der NN dagegen zeigt die Architektur schon deutlich abgespeckt und mit 13 Obergeschossen.


    War aber klar, jetzt, wo die Hauptpost weg ist kann man den preisgekrönten Entwurf noch gestalterisch zusammenstreichen und damit etwas Geld sparen. Und vielleicht noch an der einen oder andren Ecke eine Etage drauflegen um die Rendite zu erhöhen. Wenn jetzt jemand meckert könnte der Investor leicht sagen, das muss so und nicht anders, oder wolle man etwa das hier eine Brache bleibt:


  • Vom Verschwinden eines Denkmals, das keines sein durfte

    Bild: https://delve.site/wp-content/uploads/2018/09/entwurf-1931-2000x1413.jpg


    Mit dem Abbruch des Kopfbaus der ehemaligen Hauptpost verlor Nürnberg 2018 einen bedeutenden Teil seiner Geschichte und seines Stadtbildes. Eine Inkunabel der neusachlichen Architektur in Nürnberg, das an die avantgardistische Baukunst der Münchener Postbauschule um Robert Vorhoelzer anschloss, ein Ort, an dem sich die Konfrontation und das Miteinander des alten und des modernen Nürnberg, die Modernität der Weimarer Republik und die Rückwärtsgewandtheit des Nationalsozialismus manifestierten – entsorgt auf dem Schutthaufen der Geschichte.


    Mehr: https://delve.site/hauptpost-nuernberg/

  • Es ist halt seltsam, dass jahrzehntelang kein Hahn danach gekräht hat das Gebäude zu erhalten und nun alle aufschrein, dass es weg ist.


    Ich fand es schon immer hässlich und das Neubauprojekt durchaus gelungen.

  • Geht mir wie Goho_live . Das Gebäude sah schon immer aus wie ein Bunker. Und nach dem Krieg, als man es notdürftig wieder zusammengeflickt hatte, sah es noch mehr wie ein Bunker aus. Der 1970er-Jahre-Bau zwischen dem Kopfbau und dem Rundbau hat das ganze noch schlimmer gemacht. Und immerhin der Rundbau bleibt ja erhalten. Das kommt mir in der ganzen Diskussion deutlich zu kurz. Es war keine Selbstverständlichkeit, dass sich dieser völlig marode Bau mit all seinen Nutzungsbeschränkungen erhalten lassen würde. Statt sich darüber zu freuen, wird dem Kopfbau nachgetrauert.


    Und ich schrieb es schon: Was an die Stelle des Kopfbaus und des Zwischenbaus rückt, ist in jedem Fall deutlich überdurchschnittliche urbane Architektur. Ich freu mich jedenfalls darauf, bei einem Heimatbesuch gelegentlich in der Sky Lounge auf einen Drink über den Dächern Nürnbergs vorbeizuschauen.

  • Es ist halt seltsam, dass jahrzehntelang kein Hahn danach gekräht hat das Gebäude zu erhalten und nun alle aufschrein, dass es weg ist.


    Ja, jetzt einen Abgesang einzustimmen ist irgendwie verlorene Müh. Besonders die Stadtbildinitiatve Nürnberg hatte seinerzeit, als man noch hätte etwas wenden können, intensiv für den Erhalt und den Blick auf die vorhandene Substanz getrommelt und sogar eine Petition gestartet. Aber eine öffentliche Mehrheit war nicht zusammen gekommen und alle Verantwortlichen in Politik, Verwaltung sowie die meisten Angehörigen der Architektenschaft haben den Daumen nach unten gesenkt.
    Tja, nun ist es weg und ich persönlich hoffe dass der Neubau ein langfristiger Erfolg wird und nicht selbst wieder in 15 Jahren ein Schandfleck ist. Stichwort City-Point. Übrigens, ich frage mich derzeit eher was die Karstadt-Kaufhof-Fusion für die Nürnberger Kaufhauslandschaft bedeutet.