Ruhrgebiet: Wirtschaftsentwicklung

  • Vermarktung des Gewerbegebiets Neu-Monopol ist abgeschlossen

    Der Verkauf eines rund 7.380 Quadratmeter großen Grundstücks im Gewerbegebiet Neu-Monopol in Bergkamen ist perfekt. Die KaGe GbR aus Bergkamen hat das Areal von der RAG Montan Immobilien erworben. Damit ist das 23 Hektar große Gewerbegebiet auf der Fläche des ehemaligen Bergwerks Grimberg 1/2 komplett vermarktet.


    Der Investor errichtet auf rund 2.300 Quadratmetern Nutzfläche an der Erich-Ollenhauer-Straße ein Fitnessstudio mit angeschlossenem Studio für Physiotherapie. Ende des Jahres findet die Eröffnung statt, rund 20 Angestellte werden dann im 24-Stunden-Betrieb arbeiten. Im Gewerbegebiet Neu-Monopol nördlich der Stadtmitte von Bergkamen haben sich 10 Betriebe mit den Schwerpunkten Recycling, Handwerk und Dienstleistungen angesiedelt.


    Quelle: https://www.rag-montan-immobil…onopol-ist-abgeschlossen/



    Foto: RAG Montan Immobilien

  • Herne: NORDFROST - Tiefkühlzentrum Spatenstich


    Pressemitteilung: 1. Spatenstich für Bau in Herne

  • DPD Depot Hamm

    DPD Deutschland GmbH lässt zu Zeit auf einem 94.000 qm großen Grundstück in Hamm (Westfalen) innerhalb von zwölf Monaten ein neues rund 20.000 qm großes Depot entstehen. Das Depot umfasst eine Ent- und vier Beladehallen, ein dreigeschossiges Riegelgebäude in der Halle sowie ein außenstehendes dreigeschossiges Verwaltungsgebäude. Die besondere Größenordnung spiegelt sich auch in den einzelnen Gewerken wieder. So werden beispielsweise 120.000 cbm Boden aufgefüllt und über 300 Sektionaltore eingebaut. Zudem sind 55.000 qm des Areals als befestigte Außenfläche vorgesehen.


    • Bauherr: DPD Deutschland GmbH
    • BGF: 19.500 qm
    • Grundstücksgröße: 94.000 qm
    • bef. Außenanlage: 55.000 qm
    • Fertigstellung: Januar 2019



    Quelle: https://www.list-gruppe.de/pro…reference/dpd-depot-hamm/

  • Konstant hohe Nachfrage auf dem Logistikmarkt Ruhrgebiet


    PM: http://www.deal-magazin.com/ne…-Logistikmarkt-Ruhrgebiet

  • Werne | Klingele Papiewerke Logistikzentrum

    Die Klingele Papiewerke, ein Hersteller von Wellpappenrohpapieren und Verpackungen aus Wellpappe, erweitert seinem Standort in Werne. Die Einweihung ist für Ende 2018 geplant. Das neue Lager soll eine Fläche von über 15.000 Quadratmetern umfassen. Zusammen mit den bereits bestehenden Lagerflächen böte das Logistikzentrum dann künftig Platz für zirka 20.000 Paletten. Es würden zudem fünf neue Arbeitsplätze entstehen.



    Quelle: https://www.logistik-heute.de/…en-Lager-Logistikimmobili

  • Oberhausen: SEGRO Logistics Park

    SEGRO hat mit dem Bau der ersten 40.000 Quadratmeter Lager- und Logistikfläche im neuen SEGRO Logistics Park Oberhausen begonnen. Eine Baugenehmigung liegt bereits vor. Die Fertigstellung der Flächen ist für das zweite Quartal 2019 geplant. Im Oktober des vergangenen Jahres hatte SEGRO die Fläche im Stadtteil Holten erworben. Zusammen mit dem nun begonnenen ersten Bauabschnitt wird auch die komplette Infrastruktur des Parks erstellt. Insgesamt soll der Park nach Fertigstellung eine Gesamtmietfläche von circa 110.000 Quadratmetern umfassen.


    Der Baubeginn erfolgt im Anschluss an die Vorvermietung der 40.000 Quadratmeter an den Logistikanbieter GEODIS. GEODIS ist einer der welt- und europaweit führenden Supply Chain Betreiber und Teil von SNCF Logistics, einem Geschäftsbereich der SNCF Gruppe. Der SEGRO Logistics Park Oberhausen liegt in unmittelbarer Nähe zum Autobahnkreuz Oberhausen (A2/A3) und bietet den zukünftigen Mietern damit eine optimale Verkehrsanbindung. Zusätzlich bietet der Park die Möglichkeit der Anbindung an den Duisburger Hafen, Europas größtem Binnenhafen und Endpunkt der Chinesischen „One Belt, One Road“ Initiative, der modernen Seidenstraße.


    Pressemitteilung: SEGRO startet 40.000 m² in Logistikpark in Oberhausen - GEODIS mietet



    Bild: SEGRO

  • Dorsten: Zechenfläche Wulfen wird Industriepark Große Heide

    PM: "Auf der ehemaligen Zechenfläche Schacht Wulfen 1/2 in Dorsten soll in den kommenden Jahren der "Industriepark Große Heide Wulfen" entstehen. Auf rund 300.000 Quadratmetern Bruttofläche soll er bis zu 300 Arbeitsplätze bieten. Bei der Ansiedlung werden produzierende Unternehmen bevorzugt. Am 13. Dezember 2018 unterzeichneten Vertreter der Stadt Dorsten und der RAG Montan Immobilien den städtebaulichen Vertrag über die Planung, Erschließung und Vermarktung des Areals.


    Planung und Erschließung liegen bei der RAG Montan Immobilien, der Stadt Dorsten und der Wirtschaftsförderung WINDOR. Bis 2020 wollen die Partner die Fläche zur Hochbaureife entwickeln. Die Vermarktung soll bereits im kommenden Jahr beginnen, erste Entwürfe für den Bebauungsplan gibt es bereits. Gutachten zu Schallschutz, Artenschutz, Umwelt und Verkehr sind in Arbeit.

    Mit dem Projekt "Große Heide" will Dorsten den Mangel an Industrieflächen auffangen. Derzeit kann die Stadt keine Industrieflächen für ansiedlungswillige Unternehmen anbieten."


    Quelle: idr

  • Östliches Ruhrgebiet ist dynamischster Logistikstandort

    Das Jahr 2018 schließt mit einer anhaltend hohen Neubauentwicklung von rund 965.000 Quadratmeter im Zeitraum Oktober bis Dezember. Damit flacht die Neubaudynamik gegenüber dem dritten Quartal 2018 leicht ab, steigt jedoch um rund 20 Prozent im Vergleich zu gut 730.000 verzeichneten Quadratmeter im Vorjahresquartal. Spitzenreiter im abgelaufenen Quartal ist mit einem Gesamtvolumen von rund 76.000 Quadratmeter Logistikfläche die Top-Logistikregion Nürnberg. Die Nummer eins im Gesamtjahresranking bleibt das Östliche Ruhrgebiet mit über 320.000 Quadratmeter.


    Mit Blick auf die Rangfolge der erfolgreichsten Logistikregionen zeigen sich mit Ausnahme der ersten beiden Plätze Veränderungen. Nach einem überragenden Spitzenplatz 2017 liegt das Östliche Ruhrgebiet mit 320.000 Quadratmeter erneut vorne – trotz eines um rund 40 Prozent geringeren Neubauvolumens.


    Quelle: http://www.deal-magazin.com/ne…stikstandort-Deutschlands

  • Ruhrgebiet auf Wachstumskurs

    Radio Essen meldet, dass es im Ruhrgebiet derzeit so viele sozialversicherungspflichtige Jobs gibt wie seit 1981 nicht mehr.
    So seien derzeit 1,75 Mio. Menschen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte.
    Damit sei der Trend beim Wachstum im Ruhrgebiet endlich besser als der Bundestrend. Somit könnte das Revier die Konjunkturlokomotive in NRW werden.


    Der Link-->https://www.radioessen.de/esse…/article/-a173877508.html

  • Gelsenkirchen: Pilkington Automotive erweitert Lagerfläche

    Zitat

    Die Pilkington Automotive Deutschland GmbH hat eine weitere rund 11.000 Quadratmeter große Lagerhalle im neu errichten zentraleuropäischen Lager für Fahrzeugglasersatzteile in Gelsenkirchen gemietet. Das Unternehmen ist bereits Exklusivmieter der hochmodernen Logistikimmobilie und wird am neuen Standort über insgesamt circa 47.000 Quadratmeter an Lager- und Bürofläche verfügen.


    Die Pilkington Automotive Deutschland GmbH ist Teil der NSG Group, einer der weltweit führenden Hersteller von Glas und Glasprodukten, u. a. für die Bereiche Automotive OE (Erstausrüster) und AGR (Fahrzeugglasersatzteile). Aufgrund des gewachsenen Markts und erhöhten Serviceanforderungen stieg im vergangenen Jahr der Bedarf an Lagerflächen für den AGR-Bereich der NSG Group. Daraufhin entschied sich das Unternehmen das zentraleuropäische Lager für Fahrzeugglasersatzteile von Bochum nach Gelsenkirchen zu verlegen. Hintergrund für die Erweiterung ist der gestiegene Flächenbedarf zur optimierten Lagerung, Handhabung und Auslieferung von Fahrzeugscheiben.


    „Die neue Logistikimmobilie wird alle Kriterien einer modernen Logistikimmobilie erfüllen und bietet den 120 Mitarbeitern einen angenehmen Arbeitsplatz. Darüber hinaus überzeugt das Objekt auf einem Grundstück von rund 80.000 Quadratmeter Fläche mit ausreichend Flexibilität hinsichtlich den Lagerkapazitäten“


    Pressemitteilung: Pilkington Automotive erweitert Lagerfläche

  • Oberhausen: SEGRO Logistics Park

    Der französische Logistikunternehmer Geodis wird nach eigener Auskunft in einem 40.000-Quadratmeter-Gebäude nördlich des Ruhrchemie-Areals bis zu 500 Beschäftigte einsetzen.


    Drei neue Warenhallen, eine davon für Geodis, werden derzeit auf dem Waldteichgelände an der A3 vom britischen Industrie-Immobilienunternehmen Segro gebaut. Sie umfassen nur einen Teil des Geländes nördlich von Leckerland und westlich vom geplanten Edeka-Zentrallager Rhein-Ruhr.


    Insgesamt will Segro ihren Kunden hier 110.000 Quadratmeter vermietbare Lagerfläche bereitstellen. Nach eigenen Angaben will sie 14 Halleneinheiten bauen, von denen bisher vier vermietet sind, vor allem an Geodis.


    Quelle: WAZ - Logistiker schafft im Oberhausener Norden 500 neue Jobs

  • BP investiert in Gelsenkirchen

    Zitat

    BP investiert in den kommenden Jahren rund 45 Millionen Euro in die Modernisierung des Stadthafens Gelsenkirchen. Bis 2022 entstehen mit technischer Unterstützung durch Evonik und weiterer Partner eine neue Kesselwagenverladung für Mitteldestillate (MD) und Kerosin sowie drei Tanke für Flugtreibstoff mit einem Fassungsvermögen von jeweils 15.000 Kubikmetern.


    Zusätzlich erfolgt der Ausbau der Binnenschiffsanleger als auch der Bau einer Fernleitungsanbindung an die benachbarte BP Raffinerie im Stadtteil Horst. Der Stadthafen Gelsenkirchen ist logistischer Dreh- und Angelpunkt für Kraftstoffe sowie petrochemische Produkte und eng mit der BP Raffinerie in Gelsenkirchen verzahnt. Die Raffinerie Gelsenkirchen ist mit ihrer Kerosin-Produktionskapazität einer der Hauptversorger des Flughafens Düsseldorf.


    Nach Unternehmensangaben reduziert sich allein durch die neue rund anderthalb Kilometer lange Fernleitung der Binnenschiffsverkehr zwischen dem Werk Horst und dem Stadthafen um 1.100 Schiffsbewegungen jährlich. Durch die neue Kesselwagenverladung können rund 40 Züge pro Woche über die Gleise rollen. Durch die neue Kesselwagenverladung wird der Flughafen künftig nicht mehr ausschließlich mit Tankwagen (TkW), sondern vorrangig per Schiene beliefert werden können. Allein dadurch sollen ab 2022 knapp 18.500 weniger Fahrten im Ballungsgebiet NRW erfolgen: Das entspräche einem CO2-Einsparpotential von rund 7.000 Tonnen pro Jahr - und damit einer klimaneutralen Beleuchtung von circa 52.000 Wohnhäusern


    Pressemitteilung: Idr | Weitere Infos unter http://www.bp.de/stadthafen

  • Witten: Garbe Industrial Real Estate

    Die Garbe Industrial Real Estate GmbH, Hamburg, baut ihren Standort in Witten (Ennepe-Ruhr-Kreis in NRW) aus. Auf einem knapp 75.000 Quadratmeter großen Grundstück im Gewerbegebiet an der Brauckstraße entsteht derzeit ein Logistikzentrum mit einer Hallenfläche von 22.000 Quadratmetern. Die Fertigstellung ist für Oktober 2019 geplant.


    Mieter der Immobilie wird die Euziel International GmbH sein. Das Unternehmen mit Sitz in Remscheid ist auf den Import und Export sowie den Verkauf von Konsumgütern spezialisiert. Es gehört nach eigenen Angaben zu den größten Anbietern bei Amazon. Unter der Marke Songmics werden dort schwerpunktmäßig Produkte wie Büromöbel, Sportartikel, Haustierzubehör sowie Accessoires für Wohnen und Garten online angeboten. Diese Artikel sollen künftig im Logistikzentrum gelagert, kommissioniert und von Witten aus an Endkunden in ganz Europa verschickt werden. Nach Fertigstellung der neuen Immobilie wird Euziel dort zudem mit der Europazentrale des Unternehmens einziehen.


    Für die logistische Abwicklung stehen rund 21.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung, knapp 2.400 Quadratmeter davon in einem Zwischengeschoss. Hinzu kommen etwa 1.000 Quadratmeter Bürofläche. Ausgestattet wird die 193 Meter lange, 109 Meter breite und zwölf Meter hohe Halle mit 20 Toren, an denen Lkw zur Be- und Entladung andocken können. Auf dem Außengelände sind Stellplätze für acht Lkw, 80 Pkw und 40 Wechselbrücken vorgesehen. „Alles in allem entsteht ein Investitionsobjekt im Wert von 17 Millionen Euro.


    Direkt neben dem Neubau hat die Garbe Industrial Real Estate GmbH bereits ein 5.000 Quadratmeter großes Verteilzentrum als Depot für den Zustelldienstleister Hermes Germany entwickelt, der dort Sendungen für den Weitertransport von und an Endkunden umschlagen wird. Symbolischer Spatenstich dafür war Anfang Juni vergangenen Jahres. Im Juni dieses Jahres soll der Betrieb aufgenommen werden.


    Auf dem Gelände an der Brauckstraße standen bis Ende Dezember 2017 Hallen, die an einen Automobilzulieferer vermietet waren. Nach zwei Bränden gab die Garbe Industrial Real Estate GmbH als Eigentümer den Mieter auf, riss die abgebrannten Hallen ab und sanierte das Gelände umfassend. „Mit der Entwicklung der beiden modernen Logistikzentren und der Ansiedlung von Hermes Germany und Euziel können wir den Revitalisierungsprozess in wenigen Monaten erfolgreich abschließen.



    Bild: Garbe Industrial Real Estate GmbH


    Pressemitteilung: https://www.garbe-industrial.d…ikstandort-in-witten-aus/

  • Essen: GLS baut neuen Standort

    Zitat

    In Essen entsteht einer der größten Standorte des Paketdienstleisters GLS in Deutschland – am 18 Juni fand der Spatenstich statt. Die Inbetriebnahme ist für Sommer 2020 geplant. GLS investiert rund 16 Millionen Euro in das Depot mit zusätzlicher Funktion eines Europa-Hubs, das in der ersten Bauphase eine Kapazität von bis zu 60.000 Paketen täglich hat. In einer späteren Ausbaustufe wird die Abwicklung von bis zu 200.000 Paketen täglich möglich. Es entstehen rund 165 neue Arbeitsplätze, deren Anzahl sich im Endausbau verdoppeln könnte.


    Pressemitteilung: https://www.ewg.de/ewg_startse…ls/meldung_1312391.de.jsp

  • Essen: Panattoni Logistics Park



    Bild: Panattoni Europe

    Pressemitteilung: https://www.konii.de/news/pana…m-ruhrgebiet-201909095328

  • Erweiterung Chemiepark Marl

    Evonik investiert rund 400 Mio Euro im seinem Chemiepark Marl im nördlichen Ruhrgebiet. Die Bauarbeiten für die bisher größte Investition des Spezialchemieunternehmens in Deutschland haben offiziell begonnen. An seinem weltweit größten Standort baut der Konzern seine Gesamtkapazität für Polyamid 12 (PA 12) um mehr als 50 Prozent aus. Es entstehen dazu neben der dort bereits bestehenden PA-12-Produktion zusätzliche Anlagen für das Polymer und seine Vorstufen. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2021 geplant.


    Quelle: https://www.lokalkompass.de/ma…-chemiepark-marl_a1212162