Weggehen in Hamburg - Tipps, Tricks, etc.

  • Weggehen in Hamburg - Tipps, Tricks, etc.

    Was sind eure Lieblingsorte/Plätze etc zum Verweilen in HH?
    Immer nur Schanze und St. Gayorg? Oder doch lieber Winterhude?


    ich bin gespannt auf Eure Antworten.

  • St.Pauli (eh Erste Wahl) und Ottensen nicht vergessen.


    Und an warmen Tagen zum draussensitzen mal die Lämmertwiete in Harburg probieren!
    Muss ja nicht immer Elbstrand sein!

  • Hamburgs einzelne Stadtteile haben sehr schöne Ecken zu bieten. Nur bequemen sich viele Leute nicht, einfach mal seinen Kiez zu verlassen. Eimsbüttel, Barmbek, Winterhude, Eppendorf, Poppenbüttel, Blankenese etc. selbst Groß Borstel, Wellingsbüttel, Hammerbrook, Hasselbrook etc sind total schön.


    Da fällt einem erst mal wieder auf, wie riesig Hamburg ist.


    Nimm dir doch an einem Wochenende ein Stadtteil vor und geh blind drauf los. Am besten mit dem Fahrrad. Mache ich sehr gerne. Du wirst verblüfft sein, was du alles entdeckst.

  • Wenn man Entspannung und das praktische verbinden möchte kann man einem nur Volksdorf und das Umfeld empfehlen, während man erst in einem der Naturschutzgebiete oder im Alstertal (decken ca. 50% der Walddörfer ab) sich entspannen kann, kann man danach im vergleichsweise großen Stadteilzentrum von Volksdorf Einkaufen hier gibt es fast alles, durch die U-Bahn Stationen Volksdorf Buckhorn Hoisbüttel und Ohlstedt kann man die Walddörfer innerhalb von 30 min aus dem Zentrum erreichen

  • An Kaffehäusern mangelte nun in Hamburg wirklich nicht.


    Diese neuen gemütlichen, wo man seinen Namen falsch drauf geschrieben bekommt und das 3-fache vom normalen Kaffee bezahlt. Dafür komische Geschmacksversionen in small tall grande ausgehändigt bekommt. Und wenn man sich hinsetzen will, fühlt man sich wie auf dem Gang eines Flughafens. Ja diese gemütlichen Kaffeehäuser gibt es an jeder Ecke. Die klassischen sind ausgestorben :Nieder:

  • Eigentlich nicht es sterben zwar ein paar Kaffees aber es gibt sie noch und zahlreich.


    Meine Top 5


    Kaffeerösterei Speicherstadt


    Wiener Kaffee Volksdorf


    Boyens Kaffee


    Café Stenzel


    Petit Café


    Ehrlichgesagt Trauer ich der Zeit wo die vollgequalmten Kaffes an der Tagesordnung waren nicht nach und eigentlich ist es auch ganz angenehm in einer nicht ganz so spießigen Armosphäre mal seinen Tee oder Kaffee zu trinken.
    Internet hat man dort auch und ich finde es nicht wie auf einem Bahnhof aber man kann sich auch reinsteigern.....


  • Also bleibt das Gebäude bei diesen 2 Etagen - vertane Chance würde ich sagen.


    Vielleicht gepokert und verloren!?


    Wenn keiner jetzt in der 1111AAAA-Lage in Hamburg bereit ist mehr als für eine Attrappe zu bezahlen, dann ist dies für die Regierenden im Rathaus einfach nur ein Armutszeugnis.


    Hamburger Medien wollen den Menschen an Alster & Elbe klarmachen, dass die Stadt boomt, und den Leuten hier ausgezeichet geht. Dabei berauschen sich jetzt ziemlich alle an Beispielen von Neubauwohnungen, die jetzt überall entstehen. Tendenz steigend.


    Die Wahrheit sieht so aus, dass keine Firmen aus der Abteilung "Global Player" nach Hamburg kommen wollen, nicht mal halbwegs bekannte Namen. Überall in die tatsächlich boomenden Großstädte der Welt, ziehen große Firmen hin, und verursachen damit astronomisch wachsende m²-Preise in den Downtowns. Ist zwar nicht unbedingt gut - ist aber ein eindeutiges Zeichen, wie ein Barometer.


    Menschen in Deutschand spüren instinktiv, dass ihrem Lande bald sehr schlecht gehen kann, und sollten jetzt die Russen die westlichen Sanktionen ebenfalls mit Sanktionen beantworten, beispielsweise mit einem Einfuhrstopp für westliche/deutsche Konsumgüter (Autos) und Maschinen, dann wird es schnell dramatisch. Wird man dies bei uns beantworten wollen, dann wird seitens der Russen noch draufgelegt und der Gashahn zugedreht und ein Ausfuhrstopp für Rohstoffe verhängt, was das Ende hier bedeuten wird. Nur Gerede? Keineswegs. Auch der bis dato unbesiegbare Napoleon verlor, weil die Russen zuvor ihre eigenen Städte verbrannt haben.


    Noch ziehen viele Menschen aus dem Lande nach Hamburg, weil es den Hanseaten noch verhältnismässig gut geht, ebenso viele aus den Großsiedlungen, wo inzwischen Deutsche als unbedeutende Minderheiten zu betrachten sind.


    Einmal aber wird auch diese Kirche voll sein, und was dann?
    Wieso Kirche?
    Nun, in den Geschichten der Städte, als diese bedroht und belagert wurden, zogen die Menschen aus der ganzen Stadt/Region in die Kirchen um zu beten. Hat aber meistens wenig geholfen (Magdeburg, Konstantinopel), und an Ende wurden alle abgeschlachtet, Kinder, Frauen, Greisel. So weit wird es in solchen kultivierten Metropolen wie Hamburg natürlich nicht kommen, weil man hier gemütlich vor dem Fernseher beim Fußballgucken abgehen wird. Keine weiteren Musical-Theater in Sicht? Manche gucken tatsächlich keinen Fußball :)


    Gruß


  • Die Wahrheit sieht so aus, dass keine Firmen aus der Abteilung "Global Player" nach Hamburg kommen wollen, nicht mal halbwegs bekannte Namen.
    Gruß


    Tut mir Leid, das ist Unfug. Die ganzen Internetriesen wie Google, Facebook und Twitter sind nach Hamburg gezogen! Philips, AIDA, SAP, Jungheinrich, Beiersdorf, Gebr Heinemann nur um einige zu nennen. Vom Hafen mal ganz zu schweigen.


    Nur das Verlagswesen strauchelt. Grunnar + Jahr und auch Springer wollen ihre Gebäude verlassen.


    Wir haben derzeit einige millionenschwere Bauprojekte: Stadthöfe, Alter Wall, HafenCity, HSH Passage, Nikolaiviertel. Von Desinteresse kann an hier wahrlich nicht sprechen. Warum die ausgerechnet beim Wirth Haus nicht ein anständiges Haus hinbauen verstehe ich wirklich nicht. :confused:



    Ehrlichgesagt Trauer ich der Zeit wo die vollgequalmten Kaffes an der Tagesordnung waren nicht nach und eigentlich ist es auch ganz angenehm in einer nicht ganz so spießigen Armosphäre mal seinen Tee oder Kaffee zu trinken.
    Internet hat man dort auch und ich finde es nicht wie auf einem Bahnhof aber man kann sich auch reinsteigern.....


    Da bin ich generell froh, dass das Rauchen verboten ist:daumen:. Aber man muss nicht unbedingt immer im Internet surfen. Mal wieder "draußen nur Kännchen" hören und die Nase an der Vitrine mit den Buttercremetorten platt zu drücken fände ich schon toll. Die Rösterei, Alsterpavillion und nun Wirth. Das waren die einzigen mir bekannten in der Innenstadt. Cafè Paris ist in der Tat sehr nett. Jetzt kommen die amerikanischen Kaffeeketten und alle tun so, als ob die das Rad neu erfunden hätten (Dunkin Donuts macht jetzt am Gänsemarkt auf) und rennen mit diesen Bechern rum. Aber da habe ich einfach eine persönliche Abneigung. Ich finde, dass man sich zum Trinken (insbesondere Kaffee) und Essen sich hinsetzen muss. Dieses Verzehren im Gehen ist für mich eine Unart. Als ob wir für nichts mehr Zeit hätten.

  • Ja, diese dounat Läden sind nicht so geil, aber mal schnell einen Coffe to go oder ein belegtes Brötchen unterwegs kann finde ich nicht schaden. Natürlich alles Geschmacksache.


  • Jeder einzelne Staz ist Bullshit und verursacht bei mir ein Tiefes Gefühl der Trauer.
    1.) In den 1A lagen von Hamburg werden nur z.B. Die Stadthöfe oder der Alte Wall oder z.B. eines der besten Hotels Europas gebaut. Die Stadt baut so viele Finanzkrätige Projekte wie noch nie. Selbst in den schlechteren Lagen werden Autobahnen mal eben unter die Erde gelegt oder es entstehen neue Stadteile...
    2.)Die Hamburger Medien Bsp. Zeit Hamburg haben ein ausgeglichenes Verhältnis von Kritik und Befürwortung des Hamburger Geschehens einfach mal auch ZON gehen und sich Informieren...
    3.)Wie Häuser schon beschrieben hat zieht es viele Firmen nach Hamburg. Zweit größter Airbusstandort, Deutschsprachige Zentrale Unilever und noch vieles Mehr. Das ist nicht der einzige Grund wieso Hamburg ein Haushaltsüberschuss von 400 MILLIONEN HAT. Die Stadt boomt so wurde die Wachstumsprognose für das Jahr 2030 von 1,9 auf 2 Millionen angehoben.
    4.) Zusätzlich jährlich ein tourismus Rekord und man hat innerhalb von 10 Jahren den Unterschied zu München von 3 auf 0,9 Millionen gedrittelt. Und diesen Stammtisch Bild afd Stuss lassen wir mal gleich weg.

  • An Kaffehäusern mangelte nun in Hamburg wirklich nicht. Es wäre höchstens schlimm wenn es ein Innhabergeführter Modeladen wäre


    Kaffeehäuser? Coffee-Shops haben mit Kaffeehäusern so viel zu tun wie McDonald's mit einem Restaurant. Und Kaffeehäuser gibt es in der Innenstadt nach der Rösterei und Wirth kaum noch. Das Petit Café, das Café Paris und das Arkaden-Café sind die einzigen, die mir einfallen. Ansonsten muss man schon weiter rausfahren zum Grindel, in die Schanze oder nach Eppendorf.

  • Gut zu wissen wer seine Broetchen lieber im Gehen isst und wer lieber im Sitzen. Das reicht dann aber auch. So, und nun bitte (@ Mods) den ganzen Krempel hier, der schon lange lange nichts mehr mit dem Bauprojekt HSH-Passage zu tun hat, bitte gepflegt in die Lounge oder von mir aus sonstwohin verschieben. Danke.

  • Laut der Ranking Liste von Yelp ist Hamburg eindeutig die kulinarische Hauptstadt Deutschlands.


    Die Top 3 sind nur Hamburger Läden


    1. L'Orient, Hamburg


    2. Ti Breizh, Hamburg


    3. Casa Franco, Hamburg


    Wenn man sich die Liste genauer anguckt, so sind es nicht gerade die Sterne Restaurants (Platz 44. Kleine Pause - da wird gefühlt alles frittiert) sind dafür meist eine Institution und sehr beliebt. (siehe auch Platz 25. Mö-Grill. Eigentlich "nur" eine Wurstbude, aber Pflichtpause zu einer Currywurst bei einem Stadtbummel). Und das Preis-Leistung-Verhältnis ist einfach stimmig.


    Die ganze Liste gibt es auf Bild


    http://www.bild.de/reise/deuts…s-yelp-44490460.bild.html