Hochhaus Frankfurter Allee 135 [Lichtenberg | in Bau]

  • DIE unbeholfen umgesetzte Rückstufung hat mich in der Umsetzung am ärgsten gestört - evtl hätte man wenn man sich für eine Rückstufung entscheidet, mindestens zu einer Fensterbreite durchringen müssen das hätte vermutlich entschlossener gewirkt und der Sprung wäre nachvollziehbar - so sieht’s leider aus wie ein angenageltes Brett.


    Der Eindruck wird durch die seitliche Setzkante wie bereits erwähnt leider noch verstärkt.


    Zieht man das Konzept verteidigend auf - würde man sich vermutlich auf eine provozierte Dissonanz berufen die, die Logik und Erwartungshaltung an diesem Punkt bewusst bricht- um den Bau in seiner Konservativen Gestaltauffassung interessanter zu machen.


    Zugegeben wäre das dann durchschaubar herbeigeredet kommt nach meiner Beobachtung in bildender Kunst, Kunsthandwerk, Design und eben auch Architektur aber durchaus öfter vor.


    Die Gebäudehöhe des Turmes empfinde ich in Bezug auf die Übrige Sockelarchitektur als angemessen für die Fernwirkung hätten vermutlich ein paar Etagen mehr nicht geschadet.

    Verreißen würd ich den Bau jetzt nicht, denn er hat durchaus auch seine Stärken und ich empfinde die gewählte Stilistik und Materialwahl mit Blick auf die KMA durchaus als angemessen - eine Nervöse Architektonische Zuckung bräuchte ich an dieser Stelle jetzt nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von Endell () aus folgendem Grund: Absatz gelöscht da mittlerweile ohne Bezug

  • Ich erlebe es auch eher selten, dass ich aus so einem Detail einfach nicht schlau werde. Dieser unmotiviert wirkende, einseitige Rücksprung wirkt wie ein unangenehmer Bildfehler. Dabei hätte ich an dem Turm sonst eigentlich gar nichts rumzukriteln. Aber so sieht's aus wie manche Bäume im Tiergarten, an denen die Biber einseitig die Rinde weggeknabbert haben. Einfach nur dämlich.

  • Naja, diese eine kleine Rückstufung ist sicher nicht ganz perfekt. Mich stört sie jetzt aber auch nicht sooo sehr. Verglichen mit dem, was man in Berlin leider sonst so erwarten kann/darf/muss (siehe beispielsweise die Neubauten in der Heidestraße am Hauptbahnhof) ist das hier schon eine sehr geglückte Aufwertung. Geht natürlich immer noch besser. Aber insgesamt super und so in der Gegend nicht erwartet. Auch die Zwischenräume und neuen Sichtachsen passen.