Neugestaltung Hardenbergplatz / Umbau Bahnhof Zoo

  • Neugestaltung Hardenbergplatz

    Es wird gerade überlegt (zunächst leider nur überlegt), das Gelände zum Hardenbergplatz hin auszuweiten. Der Zoo war ja bisher an der Stelle zu wenig sichtbar - Zaunfront - um für sich und auch den Platz zu werben. Jetzt soll der Platz ja ohnehin umgestaltet und für den Individualverkehr gesperrt werden. Dafür soll der Zoo irgendwie besser aufgenommen werden, etwa durch eine Erweiterung des Elefantengeheges, das vom stark verkehrsberuhigten Platz aus dann womöglich einsehbar wäre. Falls es für die Tiere keinen erhöhten Stress bedeutet und sie gut vor Verrückten geschützt bleiben, finde ich das geradezu genial. Elefanten sozusagen mitten im Stadtleben und hoffentlich nicht nur aus einem teuren Erlbenisrestaurant aus zu sehen. Das wären dann in der Summe: mehr Platz für die Tiere, ein wirklich attraktiver Platz in der Stadt wo jetzt ein riesiger Parkplatz, Bushaltebereich etc. ist und eine sehr wirkungsvolle Werbung für den Zoo.


    Die müssen nur aufpassen: Es gibt ja schon viele Gehege, die sich durch einen gezielten Außenrundgang entdecken lassen, außerdem die kleinen Schau-Aquarien am Aquarium und am Kranzler-Eck um die Ecke gibt es dann die Volieren mit Papageien. Ich glaube aber trotzdem, dass der Werbe-Effekt überwiegen wird. Die Tiere ziehen die Menschen an und aus der hektischen Stadt heraus in den - leider auch oft zu vollen - Zoo.


    http://www.tagesspiegel.de/ber…denbergplatz/4063194.html


    P.S.: Eigentlich würde der Zoo fast einen eigenen Thread verdienen. Einige der Tierhäuser (Pinguine, Flusspferde, Giraffen- und Antilopenhaus etc.) sind sehr interessant. Aktuell wird ja ein neues Vogelhaus für 8 Mio gebaut.

  • Hm, ja, an sich interessant. Aber wie soll das aussehen? Vor allem das "bis auf den Platz erweitern". Heißt das, dass es in den Platz hinein ragen soll? Wo bliebe denn dann der Platz für vorgesehenen öffentlichen Veranstaltungen? Läge das Gehege nördlich vom Tor, würde eine Erweiterung den Platz zwar verkleinern. Aber bei seiner jetzigen Lage wäre eine Erweiterung wie ein Keil. Oder soll nur der Zaun durch eine Glaswand ersetzt werden? Was wäre dann mit dem Weg, der jetzt zwischen Zaun und Elefantengehege verläuft? Nicht, dass sich dann die Tiere nur noch "auf dem/am Platz" tummeln und man sie vom Zoo aus nicht mehr sehen kann. Das wär ja auch doof irgendwie...Und ob die Tiere es so toll fänden, wenn der Weihnachtsmarkt um sie herum stattfindet...

  • ...Und ob die Tiere es so toll fänden, wenn der Weihnachtsmarkt um sie herum stattfindet...


    Ich glaube, da Elefanten aus warmen Gegenden stammen werden sie im Winter nur einmal am Tag kurz zum Luft schnappen herausgelassen und verbringen ihre Zeit sonst im Gebäude.


    Derzeit dient der Hardenbergplatz ja zum großen Teil als Bushaltestelle. Wie soll das denn künftig geregelt werden?

  • Vorher-Nachher

    Hach Chandler, wenn du den Artikel etwas gründlicher gelesen hättest, hätteste wohl mitbekommen, dass da auch andere Veranstaltungen wie Kirchentage oder WM-Feten stattfinden sollen/könnten.

  • Die Berliner Zeitung berichtet es gebe einen ungenannten Mietinteressenten für die Zoo-Terrassen, zudem habe die Bahn Pläne den Bahnhof Zoo schrittweise zu sanieren und die Einzelhandels- und Gastronomieflächen auszubauen.
    Im August will die DB wohl konkretes entscheiden. Vorgesehen ist zuallererst aber erst einmal nur eine Fassadenerneuerung und die Sanierung des leerstehenden Restaurants.

  • Bf. Gesundbrunnen

    Auch im kommenden Jahr wird die Bahn kräftig in die Hauptstadtregion investieren. Geplant sind 541 Mio Euro, die sich auf mehrere große aber auch kleinere Projekte verteilen, ...


    Weniger konkret geht der Artikel auch auf den Bahnhof Zoo ein. Hier wird sehr stark der Konjunktiv bemüht. Zunächst will der DB-Vorstand in Kürze entscheiden, ob Geld für die Entwurfs- und Genehmigungsplanung freigegeben wird. Das Vorhaben wird auf ein "besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis" getrimmt, was wohl nichts gutes verheißt... Eine Glasfassade zum Hardenbergplatz und die Wiedereröffnung des Zooterrassen-Restaurants mit offener Terrasse sind "im Gespräch".


    2014 könnte der Umbau beginnen...


    http://www.berliner-zeitung.de…in,10809148,20862356.html

  • Investitionen für ZOB und Bahnhof Zoo

    Beim Bahnhof Zoo gibt es Neuigkeiten. Die Entscheidung für einen Umbau steht fest, die konkreten Maßnahmen werden noch erörtert. Bis Sommer 2013 soll es Entwürfe geben, ab 2014 soll mit dem ersten Bauabschnitt begonnen werden. Die Fassaden sollen transparenter werden und es soll wieder eine richtige Terrasse geben. Übrigens will der Bezirk zeitgleich an der Gestaltung des Hardenbergplatzes arbeiten, auch hier wird es 2013 mit den Planungen los gehen. Ich bin schon neugierig , ob tatsächlich der Zoo in den Platz aufgenommen wird, wie mal zu hören war ;) Aber das ist schon wieder ein anderes Thema...


    http://www.berliner-zeitung.de…se,10809148,21026706.html

  • Bahnhof Zoo: Modernisierung voraussichtlich ab 2015

    Die Berliner Morgenpost meldet, dass der Bahnhof Zoo ab dem ersten Halbjahr 2015 modernisiert werden soll. Dabei sollen weitere Geschäfte entstehen und das Restaurant "Terrassen am Zoo" wiedereröffnet werden. Das Vorhaben soll sich im zweistelligen Millionenbereich befinden und 2017 abgeschlossen werden.

  • Danke für den Link allaboutmusical, ich finde es ja auch toll was für eine Dynamik in der City West im Augenblick sich Bann bricht, was das A&O Hostel jedoch betrifft bin ich mir aber irgendwie nicht sicher, ob ich mich freuen soll wenn dieses Gebäude weicht.


    Finde die Optik dieses Baus irgendwie cool und es hat einen hohen Wiedererkennungewert, besser als die potenziellen Bunker, welche an diese Stelle gesetzt werden würden. Eventuell wäre eine hochwertige Sanierung in diesem Fall angemessener, als eine weitere triviale Rasterfassade, bin mir da noch nicht so ganz schlüssig.

  • Aufwertung schreitet voran; soziale Spannungen nehmen zu

    Beim Bahnhof Zoo laufen inzwischen zumindest erste Bauvorbereitungen. Nachdem der Bahnhof lange auf dem "Abstellgleis" lag, soll er nun wieder herausgeputzt werden. Tote Ecken sollen verschwinden, die früher populären "Terrassen am Zoo" als Gastronomie reaktiviert und neue Gewerbeflächen geschaffen werden. Auch das umliegende Gelände soll für die Zukunft fit gemacht werden. Kurzum: Der Bahnhof soll sein Schmuddelimage ablegen und wieder mehr her machen. Dazu passt, dass nach langem Jammern nun zumindest wieder Fernzüge nach Hamburg fahren (wenn auch keine ICE wie früher). Wenn alles klappt, soll der Umbau 2017 abgeschlossen sein.
    http://www.morgenpost.de/print…innt-Bauvorbereitung.html

  • Hardenbergplatz


    Bereits letzte Woche Montag stellte Baustadtrat Schulte die Ergebnisse eines Gutachterverfahrens zur Umgestaltung des Hardenbergplatzes vor.
    Der vom Bezirksamt und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung favorisierte Entwurf des Büros Topotek 1/Ivas verfolgt einen Fußgängerorientierten Ansatz mit weniger Parkplätzen, weniger Verkehr, mehr Grün und einem helleren Erscheinungsbild und klarerer Strukturierung.
    Gleichzeitig gab man bekannt, dass es aufgrund mangelnder Investoren keine TG unterm Hardenbergplatz geben würde. Auch der Hochhaus-Entwurf von Langhof spiele bei der Planung keine Rolle.
    Die Detailplanung soll im nächsten Jahr folgen. Ist die Finanzierung (10m€) geklärt könne schon 2016 mit der Umgestaltung begonnen werden.


    Der Entwurf:



    (C) Topotek 1/Ivas


    Außerdem berichtet die Bild davon, dass das Huthmacher-Haus neben dem Zoo Palast generalsaniert werden soll. Man sei in den ersten Gesprächen mit den Behörden so Kai-Uwe Ludwig, Chef der Bayerischen Hausbau.


    Links:


    Tagesspiegel
    City West Blog
    Im Westen Berlins Blog
    Bild

  • Bahnhof Zoo


    Die Zooterrassen werden saniert. Der Umbau soll Februar 2015 beginnen und Frühjahr 2016 abgeschlossen sein.
    Visu:



    (C) Deutsche Bahn AG


    Des Weiteren soll das Reisezentrum zur Jebensstraße hin verlagert werden. Am derzeitigen Standort in der Haupthalle ist ein Durchbruch zu den Rolltreppen im Seitentrakt des hinteren Bahnhofsbereichs zu den Gleisen des Regionalzugverkehrs geplant um diesen Bereich des Seitentrakts aus seiner Hinterhofsituation herauszuholen. Der Umbau dauert bis 2017. Danach folgt bis Ende 2019 die Sanierung der Haustechnik.


    Artikel Im Westen Berlins
    Artikel Tagesspiegel
    Artikel Berliner Zeitung

  • Da kann man doch nur "Bravo!" sagen. Zurzeit ist der Bahnhof vor allem im Innern ein Sammelsurium aus Um- und Einbauten, die allesamt nicht zueinander passen - vor allem die Terassenebene wirkt regelrecht verlassen und verwahrlost, weil sie nur als Verteilerhalle zu den Bahnsteigen fungiert. Besonders traurig finde ich diese schöne Uralt-Modellbahn, die da unbeachtet in einer Ecke vor sich hingammelt.


    Bin gespannt, ob der Umbau gleich auch die U-Bahn mit ins Visier nimmt: Da ist vor allem der Weg von den DB-Bahnsteigen zum südlichen Bahnsteig der U2 eine Zumutung, weil letzterer nur über den Umweg über die U9-Ebene zu erreichen ist, was in Stoßzeiten regelrechte Fußgänger-Staus zur Folge hat. Ob es technisch allerdings überhaupt möglich ist, dieses Labyrinth zu entwirren, vermag ich nicht zu beurteilen - dazu fehlt mir das Vorstellungsvermögen.

  • Da die U-Bahn im Zuständigkeitsbereich der BVG liegt, würde es mich wundern, wenn hier eine neue Wegeverbindung geschaffen würde. Aber wie sollte die auch aussehen? Man müsste den Fernbahnsteig über die Hardenbergstraße verlängern, um auf der U-Bahn-Südseite zu landen, so wie bei der S-Bahn. Das aber dürfte schwer möglich sein - zwischen den Gleisen ist dort nur wenig Platz, um eine Treppen- bzw. Rolltreppenanlage anzulegen.

  • Umbau Bf. Zoo / Terrassen am Zoo

    Der Umbau des Bahnhofsrestaurants Zooterrassen hat begonnen. Der Anbau wurde bereits ausgeweidet und skelettiert:




  • Es wird dort keine Tiefgarage (und auch kein Hochhaus) geben: http://www.deutsches-architekt…hp?p=602687&postcount=168


    Am Hardenbergplatz sollen laut Senatsverwaltung für Stadtentwicklung vielmehr die auf die Regional-, S- und U-Bahn bezogenen Verkehrsangebote der BVG umsteigefreundlich so dicht wie möglich am Bahnhofsgebäude konzentriert werden und deshalb auch die Taxistellplätze in die Jebensstraße verlagert werden. Durch eine Reduzierung der Pkw- und Reisebusstellplätze und eine breite baumbestandene Promenade solle eine hohe Aufenthaltsqualität für Spaziergänger und Radfahrer von der Hardenbergstraße zum Zooeingang und zum Tiergarten geschaffen werden.


  • Am Hardenbergplatz sollen laut Senatsverwaltung für Stadtentwicklung vielmehr die auf die Regional-, S- und U-Bahn bezogenen Verkehrsangebote der BVG umsteigefreundlich so dicht wie möglich am Bahnhofsgebäude konzentriert werden und deshalb auch die Taxistellplätze in die Jebensstraße verlagert werden.


    Das wäre super. Der Zoo hat im gesamten Netz die meisten Umsteiger von Bus auf Bahn, vor Rathaus Spandau oder Steglitz (wo man das relativ bequem kann). Es ist dringend notwendig, dass ein Großteil der Fahrgäste beim umsteigen keine Fahrbahnen (ungeregelt) queren muss. Insbesondere der Bussteig für die Ankunft ist kritisch. Alle latschen über mehrere Fahrbahnen zur S-Bahn, der Umweg über U-Bahn oder Ampel ist auch viel zu weit.