Hardenberg (209m) [Vorschlag]

  • Hardenberg (209m) [Vorschlag]

    Gestern ging es in der Abendschau im Rbb um den Ku Damm.
    Hier wurde kurz über die Bauintensität berichtet und dabei auch das Upper West erwähnt. Zudem spricht der Reporter davon, dass laut "Abendschauinformationen ein drittes, doppelt so großes Hochhaus in Planung ist". Hier ab Minute 11:20 http://www.rbb-online.de/abendschau/index.html
    Weiß da einer etwas drüber?

  • Damit wäre das aktuelle "Comeback" der City West dann ganz besonders schön abgerundet, aber lieber nicht zu früh freuen. Elektrisierend ist diese Randnotiz allerdings schon.

  • Na, ob da der RBB nicht einer "Ente" aufgesessen" ist. Kann ich mir für berlin eigentlich nicht wirklich vorstellen, Gebäude in Kudammnähe mit 240 Meter Höhe.
    Die Abendschau sagt allerdings auch nicht, wo das sein soll. Also könnte es evtl. auch am Stadtrand sein.
    Ich bin aber sicher, bevor die Abendschau davon weiss, weiss dieses Forum davon. Also erstmal nicht ernst nehmen...

  • so wie ich das verstanden hab sind das lediglich Pläne bzw. ne getarnte PR-Aktion von Langhof und der AG City, Chancen auf eine Realisierung hat das aber offenbar kaum...

  • Und wo stellen die sich das vor? Mir fallen gerade keine freien Grundstücke am BP und Umgebung ein. In diesem Artikel steht doch nichts handfestes. Kann man genauso gut ignorieren.


    Wie ich schon mal sagte: lieber ums Europa Center kümmern, d.h. die überholte Passage abreißen (und am besten noch den restl. Block, bis auf Saturn und das ehem. NikeTown) und was zeitgemäßes hinbauen. Das würde dem Bereich zw. BP Budapester, Nürnberger und Tauentzien sicher auch gut tun.

  • es dürfte wohl vor allem um das ehemalige Aussichtsrad-Grundstück gehen...aber wie gesagt ich glaube da wird grad viel Lärm um nix gemacht und die Medien tun den Initiatoren den Gefallen und springen drauf an weils halt spektakulär klingt und zum Thema City-West im Aufschwung passt...

  • Könnte aber auch direkt auf die Parkplatze mit inkludierter Tiefgarage gesetzt werden.


    Eine bewusste Irreführung der Öffentlichkeit? Ausgerechnet mit einem Hochhaus was für viele Menschen grundsätzlich ein rotes Tuch darstellt?

  • Der Bezirk hat doch aber erst kürzlich versucht Hines zu ermutigen ein drittes Hochhaus zu bauen, bzw. sich hier ausdrücklich gesprächsbereit erklärt.
    Hines hat ja bekanntlich abgelehnt und nun kommt jemand anderes mit einem ähnlichen Vorstoß und auf einmal lehnt der Bezirk strikt ab. Dies erschließt sich mir nicht so ganz.
    Zudem hatte man damals doch auch die Pläne von Kleihues gelobt, die ebenfalls Hochhäuser vorsahen, die auch über 118m hinaus gingen.
    Die Gegend zwischen Breitscheidplatz über Zoo bis hin zur TU erscheint mir hierfür auch durchaus geeignet. Gegen einen 200Meter hohen Turm spricht meiner Ansicht nach in der Gegend auch nichts, wenn dieser gewissen Ansprüchen gerecht wird.


  • Ausgerechnet mit einem Hochhaus was für viele Menschen grundsätzlich ein rotes Tuch darstellt?


    Letztlich aber für eine Minderheit und die sollte in einer Demokratie bei "Alltagsfragen" der Stadtplanung nun einmal nicht stets maßgeblich sein; selbst im sehr traditionsbewussten München mit seiner tatsächlich auch schützenswerten Altstadt-Skyline gab es bei einem entsprechenden Bürgerentscheid nur eine knappe Mehrheit für Beschränkungen bzgl. Hochhäusern. An der Spree hielte ich das für ausgeschlossen.


    Was alle baurechtlichen Anforderungen erfüllt und in das jeweilige Gebiet passt sollte ohne Politisierung genehmigt werden; diese Gegend ist für weitere Hochhäuser augenfällig ein idealer Standort.

  • was leben wir doch in einer architektonisch armseligen Zeit in der die einzigen Antworten auf städtebauliche Fragen quadratische Einheitsfassadenklötze oder Wolkenkratzer/Hochhäuser sind.
    Bemerkenswerterweise ist der geplante Standort dieses absurden "Wolkenkratzers" nicht wie von mir vermutet das ehm. Aussichtsrad Grundstück sondern tatsächlich das nördliche Ende des Hardenbergplatzes. Laut Aussagen der Planergemeinschaft waren auf Nachfrage alle Anrainer spontan totaaal begeistert. Naja im Fall des Zoos würde ich das doch arg bezweifeln...

  • Also ich kann mir ja viel vorstellen, aber das wird so bestimmt nicht gebaut


    Die Idee dort ein Hochhaus zu bauen, halte ich für gut, allerdings denke ich abgesehen vom Entwurf, dass 200m von den Proportionen nicht passt. Es sollte sich an der Höhe des Waldorf orientieren.

  • Was soll das denn darstellen? Damit der hypothetische Turm in ferner Zukunft auch nur im entferntesten so transparent angeschwebt kommt, müssten da drinn permanent Lichterfeste gefeiert werden.