Hochhaus "Metropol" am Berliner Platz (geplant)

  • Lasse mich ja gerne positiv überraschen nur das Nutzungskonzept von Herrn Dolch macht mir direkt Magenschmerzen. Der Tower soll mit über 300 Wohnungen entstehen. Da kommen mir dann direkt die Nachbarn, Mosch und York Hochhaus in den Sinn und ich kann nicht behaupten das diese eine Bereicherung für Ludwigshafen sind. Stellt sich als nächstes die Frage wer da einziehen soll, ab 60m steigen die Baukosten aufgrund von Auflagen beim Bandschutz usw nämlich gewaltig, so viel ich mich erinnern kann. Die Wohnungen also als GAG untere bis mittlere Preisklasse an den Mann zu bringen würde sich schwer rechnen. Hochpreisige Wohnungen am Berliner Platz, einem absoluten sozialen Brennpunkt der wöchentlich auch noch seinen "guten" Ruf als Kriminalitäts- Schwerpunkt verteidigt, zu verkaufen halte ich für absurd! Von Mischnutzung unten billig oben teuer halte ich genau so wenig, das mag in Frankfurt wo der Wohnraum extrem knapp ist noch halbwegs funktionieren in Lu wo für Menschen mit vollerem Geldbeutel noch eher Stressfrei schöne Wohnungen oder Häuser erwerben können, in einer weitaus bessern Gegend obendrein, dürfte so ein Angebot wenig verlockend sein. Davon abgesehen höre ich die Grünen und alle anderen Borkenkäfer Retter aus der Richtung jetzt schon heulen und Zeter und Mordio schreien bei einer Hohe von 105m. Das wären ja immerhin fast 40 Meter mehr als die jetzige Planung vorsieht! Insofern bin ich zwar gespannt auf den Entwurf aber vom Nutzungskonzept wenig überzeugt.


    Der Berliner Platz braucht dringend ein anderes Image, da muss sich auch das ganze Umfeld ändern, mit einer Wohnbebauung erreicht man das sicher nicht, das geht nur wenn man anderes Publikum dazu bekommt den Platz auf zu suchen und diejenigen welche Heute zum schlechten Ruf beitragen den Aufenthalt dort im wahrsten Sinne des Wortes vermiest!.

  • Wenn das die Alternative ist, bete ich dafür das Herr Tetzner schnellstmöglichst das Metropol anfängt zu bauen... Auch wenn ich nicht in Ludwigshafen lebe müsste ich diese Scheußlichkeit auf Grund der Höhe ständig sehen und das überlebe ich nicht mal mit Alkohol :nono:. Wie kommt man nur auf sowas???

  • Kompliment an den Reporter während des Interviews nicht in schallendes Gelächter ausgebrochen zu sein. Am Anfang noch durchaus seriös, wird es am Ende doch arg realitätsfern und größenwahnsinnig. Haus fertig designt bis auf alle Einzelteile, sofort startklar, Finanzierung über ähnliche Projekte? Und dann auf den trivialen Umstand ablenken, es bräuchte aber ein Team, welches hochwertige Qualität liefern kann. Keine Sorge Ludwigshafen, dieses Scheusal bleibt euch garantiert erspart... :)
    Der Grundgedanke des Herrn ist selbstverständlich absolut nachvollziehbar und unterstützenswert.

  • Junge Junge, da wird ja morgens der Cafe sauer beim Anblick dieser architektonischen Grausamkeit! Ich weiß ja nicht welchen Bewusstseins veränderten Chemikalien der arme Mann in seiner Zeit bei der BASF ausgesetzt war aber das muss ganz harter Stoff gewesen sein!

  • Es gibt neues vom Drama Metropol, der Stadtrad hatte das heute einmal wieder auf der Tagesordnung und Herr Tetzner und seine neuen Partner von Te Management GmbH haben wohl geliefert was bestellt war, zumindest in Teilen. Das Projekt kommt planerisch voran und soll es bis Ende 2022 fertigstellt werden. Neu ist die Idee auf dem Platanen Hain direkt an der Hochstraße einen Multifunktional Bau zu errichten mit einstöckiger Tiefgarage in dem die geforderten 330 Stellplätze entstehen sollen, (Diese info habe ich aus dem MM nun ungeprüft übernommen, mir kommt die Anzahl allerdings etwas hoch vor!) außerdem soll in diesem Bau eine Fahrrad Garage, EAuto Ladestationen und ein Paket-verteilstation vorgesehen sein. Dieses Konzept hat wohl nicht nur mich nicht wirklich überzeugt sondern die Stadträte auch nicht! Nichts gegen das Nutzungskonzept, nur das ist ein netter kleiner Platz mit Bäumen der hier zugebaut werden soll. Ludwigshafen hat genug Beton, das muß nicht sein. Ein Alternative welche nun nicht genannt wurde und die ich hier gerne in das Spiel bringen würde wäre das meist völlig leere Parkhaus 100m weiter in der Otto Stabel Str. zu nutzen.


    Die neuen Planungen welche vom Stadtrat abgesegnet wurden sehen ein 67 Meter hohes Hochhaus und ein kleineres, 29 Meter hohes Gebäude ohne verbindendes Bauteil wie in den ersten Entwürfen vor. Nutzung, Hotel, Büros Praxen. Wohnungen werden wohl leider gar keine entstehen was ich Schade finde. Der Idee eines reinen Wohnturm habe ich ja auch skeptisch gegenüber gestanden, aber das kleinere Gebäude hätte sich doch sicher gut für ein paar Wohneinheiten geeignet genau so wie die oberen Etagen des Turms. Bei dem zu erwartenden Ausblick über die Stadt, Mannheim und das Schloß sollten doch einige Interessenten mit passendem Geldbeutel zu finden sein.


    Mal wieder schlecht recherchiert hat der Mannheimer Morgen, dessen Redakteure scheinen das 1und1 irgendwie nicht zu beherrschen oder sich mit bis auf 20 zu zählen, sehr schwer zu tun. Sie schreiben von 19 Stockwerke beim Hochhaus des Metropol und zeigen dann eine Visualisierung welche nur 14 hat! Wer meine Beiträge hier verfolgt, dem wird aufgefallen sein das dies nicht der erste peinliche Fauxpas der Redaktion zu baulichen Themen war. Erinnert sei hier nur an das Moxy Hotel das laut MM nur 3 Stockwerke bekommen sollte obwohl die Visualisierung direkt daneben 6+ Erdgeschoss zeigte oder die Bezeichnung Hochhaus für das neue SWR Gebäude mit 6 Stockwerken! Ich bin ja wirklich kein Erbsenzähler aber man sollte als angeblicher Journalist schon in der Lage sein eine Visualisierung mit dem geschriebenen Artikel zu vergleichen und ob das auch so über ein stimmt. Ich habe aber wenn ich ganz ehrlich bin bei dem Provinz Blättchen zu solchen Themen die Hoffnung schon lange aufgegeben.


    Zu erwähnen wäre noch das Grüne und Linke natürlich wie nicht anders zu erwarten gegen das weiter beim Projekt gestimmt haben. Die SPD, CDU und Freien Wähler dafür und die FDP sich enthalten hat.


    Das nun wirklich gebaut wird und ein meiner Ansicht nach wünschenswertes Projekt für Ludwigshafen verwirklicht wird, ist aber immer noch ein Thema mit vielen Fragezeichen und meine Skepsis ist hier nun nicht wirklich ganz gewichen.


    und dann hätte ich noch eine Bitte an das DAF Team, kann man den Thread in Hochhaus am Berliner Platz umbenennen oder zumindest mit dem Wort Hochhaus ergänzen? DANKE!

    2 Mal editiert, zuletzt von tomcat () aus folgendem Grund: Gramatik

  • Dem Mamo scheint aufgefallen zu sein, dass die Visualisierung nicht zum Text passt, also haben sie die über Nacht ausgetauscht. Wenn ich richtig zähle hat das Gebäude jetzt auch die angegebenen 19 Stockwerke.
    (Der Artikel: https://www.morgenweb.de/mannh…n,fotos_arid,1399492.html)
    Zum Projekt kann ich nur sagen das es auf jeden Fall den Berliner Platz aufwerten wird (Wenn ich diese Einschätzung nach dem ich ganze zwei Mal auf dem Platz war abgeben darf). Ob das Gebäude mir am Ende gefällt hängt dann vor allem von den Proportionen ab, da das Gebäude ja recht breit ist. Auf den Visualisierungen sehen die gut aus, ob dies dann auch in der Realität so ist, wird sich zeigen. Wobei der Knick im Gebäude und die 67m dafürsprechen.
    Ich glaube aber erst an den Bau, wenn irgendetwas betoniert wird. Der Bauherr hat sehr viel Vertrauen verspielt und ich hoffe das er seinen jetzigen Zeitplan strengstens einhält.

  • Guten Morgen allerseits, in der Tat Twal98 wurde das Bild heute Nacht getauscht. Das ist doch auf jeden Fall mal Lobenswert das dies nun jemand doch aufgefallen ist. Die neue Visualisierung kannte ich nun so auch noch nicht, hier noch mal in größer Auflösung


    https://www.morgenweb.de/cms_m…ledetail_img_04144123.jpg


    Es sind sogar 19 Stockwerke plus Erdgeschoss wenn ich mich nun nicht auch verzählt habe. Mir gefällt die neue Visualisierung sehr gut, im Vergleich zu den älteren welche teils bis zu 4 mal von der Struktur in der Höhe unterbrochen wurde wirkt die Fassade wesentlich harmonischer. Auch die Farben Weiß und dunkel Grau gefallen mir sehr gut. Von den Proportionen auf die es wie du Twal98 richtiger weise hinweist auch ankommt könnte das auch passen.


    Würde das nun wirklich gebaut werden wäre es optisch sicher ein enormer Gewinn in der Skyline von Lu. Hoffen wir nun einfach ein mal das Herr Tetzner nun die richtigen Partner hat. An seinem Willen zweifel ich übrigens nicht, das er hier richtig viel Arbeit und wohl auch schon jede Menge Geld in den letzten Jahren investiert hat ist glaube ich unstrittig.

  • Grüne ketten sich an Platanen


    Um das Metropol noch irgendwie verhindern zu können wollen sich nun Teile der Verbots und Bevormundung Partei an die Platanen auf dem Platz ketten!


    Die Idee finde ich gut, ich wäre auch gerne bereit die Schlüssel für die Kettenschlösser treuhänderisch bis zum Sankt Nimmerleins Tag absolut sicher zu verwahren bzw sofort umweltgerecht zu entsorgen! Auch ein Schild mit "Affen und Grüne Hypermoralisten füttern verboten" wäre ich bereit auf eigenen Kosten auf dem Platz auf zu stellen! Satire Off


    Ich bekomme zwischenzeitlich schon Kopfweh wenn ich nur "Grün" in einer Überschrift lese!


    Ergänzend und da ich nun zu dem Thema nicht mißverstanden werden will mag ich noch hinzufügen das ich den Bau des Metropol für sehr wünschenswert halte ich aber auch kein Befürworter eines ergänzenden Bauwerks auf dem Platinenhain bin, eine Tief-Garage ist sicher OK aber der kleine Platz mit den Bäumen sollte erhalten bleiben, die Parkproblematik des Metropols muss anders angegangen werden, z.b. kann man zusammen mit dem Neubau der Pfalzwerke den Parkplatz davor mit einer 2 Stöckigen Tiefgarage bebauen oder wie oben schon beschrieben das meist völlig leere Parkhaus 100m weiter in der Otto Stabel Str. nutzen und so viel ich weiß ist das Parkhaus in der Walzmühle direkt gegenüber meist auch recht leer.

    3 Mal editiert, zuletzt von tomcat () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • In der lokalen Presse wurden ja nun wieder einige "Grüne" gezeigt welche sich wie die kleinen Kinder schmollend an Bäume ketten und so das gesamte Projekt samt Hochhaus verhindern wollen. Ich finde das einfach nur noch zum Fremdschämen...


    An Lösungen ist man bei diesen Leuten wohl nicht interessiert, bzw es werden keine vorgeschlagen. Man meint sicher das Herr Tetzner dann sein schon investiertes Geld in den Wind schiest und der Stadt oder der GAG das Grundstück zur weiteren Verwendung schenkt oder es halt wie bei Linken gerade in Mode enteignet wird . So wird das aber nicht funktionieren, das Grundstück gehört ihm und es gibt einen Rechtsgültigen Bebauungsplan und jeder der kein "Dauer Loch" in der Mitte der Stadt haben will sollte sich mal kreativ Gedanken machen wie man hier zu einer Lösung kommt!


    Ich stelle mal folgende Überlegungen in den Raum:


    1) Warum muss den unbedingt ein neues Parkhaus her? Hätte die Gesellschaft und auch die Umwelt den nicht mehr nutzen wenn statt eines Parkhauses mit dem Geld das dieses kosten würde andere Projekte gefördert werden könnten. Viele Menschen hätten doch gerne, z.b. die Stadtbahn nach Mutterstadt über die Gartenstadt, hier gibt es doch sicher wieder Finanzierungsschwierigkeiten. Warum kann die Stadt denn nicht sagen, OK, wir befreien den Investor vom Bau eines Parkhaus dafür wird das Geld das dieses Kosten würde von Ihm in diese Stadtbahn Investiert. Ein 4 Stöckiges Parkhaus samt Tiefgarage kostet sicher um die 20 Millionen, dafür kann man eine ganze Menge Gleise verlegen. Das macht ökologisch doch viel mehr Sinn und wäre ein Gewinn für alle.


    2) Wenn es unbedingt ein Parkhaus sein muss, gegenüber steht die Walzmühle leer und es ist ja auch nicht zu erwarten das diese mal sinnvoll genutzt wird mit dem Zuschnitt den Sie nun hat. Alleine auf der Fläche welche der ehemalige seit Jahren leer stehende Real Markt hat reicht doch sicher aus um 2 Drittel der geforderten Parkplätze zu schaffen und der Rest kommt dann in einen kleine Tiefgararge unter dem Platinenhain. So eine Lösung wäre doch sicher auch billiger als ein 4 Stöckiges Parkhaus neu bauen zu müssen.


    3) Der kleiner Turm wird umgeplant und dort kommt das Parkhaus rein, also nach oben statt nach unten. 3 oder 4 Stockwerke sollten doch reichen. Zur Not kann man die verloren gegangene Fläche nach Oben ja wieder drauf setzen oder ganz weg lassen dann braucht man auch weniger Parkplätze ausweisen. Das Projekt wird sich doch auch wirtschaftlich sinnvoll kalkulieren lassen mit nur einem Turm und einem Parkhaus im kleineren Gebäude plus Läden und Praxen dort im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss.


    Mein Vorschlag an die Politik und Herrn Tetzner, setzt euch zusammen liefert mal Ideen wie man die Kuh vom Eis bekommt und versteift euch nicht darauf ein Parkhaus auf dem Platanenhain zu bauen, das in der Bevölkerung wohl keiner wirklich will, ich auch nicht!

  • Zitat

    Alleine auf der Fläche welche der ehemalige seit Jahren leer stehende Real Markt hat reicht doch sicher aus um 2 Drittel der geforderten Parkplätze zu schaffen und der Rest kommt dann in einen kleine Tiefgararge unter dem Platinenhain.


    Über der Walzmühle befinden sich bereits viermal so viele Parkplätze wie fürs Metropol gefordert - die man für 64 Euro im Monat als Dauerparker mieten kann.


    Was übrigens für Ludwigshafen extrem teuer ist. Auf der anderen Seite der Innenstadt vermietet die LUKOM einem einen Dauerparkplatz für die Hälfte...

  • Kato du weist aber schon das ein Einkaufscenter samt Kino auch eine gewisse Anzahl an Parkplätzen ausweisen muss ob es nun leer steht oder nicht! Ob hier solch massive Überkapazitäten zu den geforderten Plätzen vorhanden sind, vor allem da ja wohl auch schon einige recht Gewinnbringend an Dauerparker vermarktet sind kann ich allerdings nicht beurteilen, wäre aber interessant das zu wissen wobei sich dann die Frage stellt warum diese einfachste aller Lösungen noch nicht breit diskutiert wird.

  • Es gibt neues zum Metropol und es darf herzlichst über die Grüne Verbots und Enteignungspartei gelacht werden! Zur Vorgeschichte, der Investor hat nun für das geplante Parkhaus am sogenannten Platanen Hain ein Konzept vorgelegt mit begrünter Fasade und einem "Park" mit Platanen, samt Joggingstrecke auf dem Dach und 200 Stellplätze für Fahrräder. Eine Idee welche ich recht interesant finde. Es wäre also am Ende mehr Grün als Vorher da! Dazu der Hans-Uwe Daumann (Grüne im Rat) welcher sich ja auch schon in kleinkindlicher Trotzredaktion an die Bäumchen gekettet hatte:


    „Die Menschen brauchen den Platanenhain als Ruhepunkt.


    ***LOL*** und Muahhaaa.... Ein Ruhepunkt neben einer 4 Spurigen Autobahn!!! Natürlich ist das auch praktisch völlig an der Realität vorbei da der Platz aufgrund seiner Lage doch auch in der Gegenwart eher selten zum Verweilen genutzt wird.


    Aber alles was progressiv ist, Visionen hat und für Ludwigshafen etwas außergewöhnliches werden könnten wie das Metropol ist ja nichts für die Damen und Herren von Grün, hier ist ewig gestriges Denken angesagt durchsetzt mit Panik und Angst das sich durch den Mut eines Investor mal etwas zum Positiven ändern könnte!


    Davon abgesehen finde ich es ziemlich Schizophren wenn eine Partei wie die Grünen die Ausweisung von 300 Parkplätzen mit fordert obwohl baurechtlich eigentlich nur 130 notwendig wären und man gleichzeitig sein bestes tut um Autos abzuschaffen.


    CDU, SPD und die AFD im Rat sehen das ganze erfreulicher weise etwas sachlicher und wollen eine tragbare Vernünftige Lösung schaffen, ein begrüntes Parkhaus mit Park auf dem Dach wäre hier sicher ein Schritt in die richtige Richtung und da man davon ausgehen kann das der Park dann höher wie die Hochstraße wäre, dürfte sich auch die Aufenthaltsqualität wirklich zu einer Ruhezone steigern lassen.

  • Es geht munter weiter im irren "Metropol" Game, nun wird wieder ein neus Rathaus auf dem Berliner Platz ins Spiel gebracht, dazu muss man wissen das der Turm des Rathaus Centers eigentlich nur noch durch eine vollständige Entkernung zu retten wäre. Die Fassade ist definitiv total hin und kann aufgrund der Konstruktion nur komplett ersetzt werden, das Gebäudes selbst hat das Problem das die Haus Technik teilweise in Abschnitten liegt die für die Stadtstraße weichen müssen... hier wird wohl ein Neubau günstiger wie eine total Rekonstruktion. Im Herbst soll das Gutachten über eine Sanierung vor liegen aber alle die sich ein wenig mit dem Thema und der Problematik beschäftigt haben sind wohl weniger optimistisch das bei dem Turm noch vernünftig was zu retten ist.


    Natürlich ist die Verbots, Bevormundungs und Enteignungspartei die Grünen auch gegen diese Lösung, man hat sich vor Jahren gegen eine Hochhaus am Berliner Platz ausgesprochen, dabei muss es egal welche heutige Realität damit verweigert wird bleiben. BASTA!


    So ist halt grüne Politik, gegen alles sein und selber keine Lösungen zu haben aber immer trotzdem schön die Hypermoralisten raushängen!


    Erfreulich ist das selbst die Linken und die Vernunft FWG sowieso, diesem Plan das Rathaus dort am Berliner Platz zu errichten nicht abgeneigt sind.


    Fakt ist die Stadtverwaltung benötigt ein neues Haus, da in der Innenstadt zur Zeit keinerlei Bau Flächen verfügbar wären, wäre ein Hochhaus am Berliner Platz zumindest eine Alternative über die man nachdenken kann. Ob der vorhandene Platz überhaupt ausreichend wäre ist ein anders Thema vor allem da die Bauvorschriften seit dem Brand in London bei Hochhäusern noch einmal verschärft wurden und sich die Kosten ab Stockwerk 15 wohl extrem erhöhen würden. Ob man aber mit nur 14 Stockwerken hinkommt ist fraglich, und die Frage der Parkplätze ist auch noch offen. Wobei sich hier etwas interessantes tut. Der Nachbar, die Walzmühle soll nach Beendigung des Mietverhältnisses mit dem Metro Konzern ende dieses Jahres ein "Reset" erhalten und auch baulich verändert werden, dabei so unter anderem der erste Stock des ehemaligen Real Marktes dem Parkhaus zugeschlagen werden soll... also einem Parkhaus das eh schon für ein Nahversorgunszentrum was es nun werden soll völlig überdimensioniert ist und zu 70% täglich leer steht. Wenn das ein Zufall ist!


    Alternativ können wir liebe Grüne ein Rathaus möglichst großflächig und niedrig auch auf der grünen Wiese bauen, auf Ruchheimer Gemarktung, gegenüber vom Amazon der 1500 Arbeitsplätze geschaffen hat und gegen den ihr ja auch voller Inbrunst zu Felde gezogen seit, da ist noch ein Acker Frei, vielleicht schon mal üben ob man sich auch erfolgreich an "Weizen" oder "Rabs" anketten kann oder alternativ mal kalkulieren was eine Dauerhafte Fremdmiete von wahr-los verstreuten Objekten im Stadtgebiet den Ludwigshafener Bürger und Steuerzahler kosten würde!


    Es bleigt natürlich auch noch die zukünftige Touristen Attraktion Ludwigshafen-er Loch am Berliner Platz übrig, Herr Tetzner muss nämlich weder bauen noch verkaufen!... upss ich hatte ja vergessen, man könnte ihn noch "Enteignen"

    Einmal editiert, zuletzt von tomcat () aus folgendem Grund: Fehler Korrektur

  • In den Nachrichten war heute zu lesen, dass das Parkhaus auf dem Platanenhain wohl raus ist. Stattdessen kommt eine zweigeschossige Tiefgarage zu 130 Stellplätzen ins Spiel. Während der Bauarbeiten würden die Platanen dafür zunächst ausgegraben, in einer Baumschule zwischengelagert und anschließend wieder eingesetzt werden.

  • Das Metropol hat nun auch eine eigene NEUE Homepage https://www.metropol-ludwigshafen.de mit einigen neuen Infos und Visualisierungen unter anderem eine in 3D. Nach betrachten dieser kann man eigentlich nur sagen das dieses Haus perfekt an diesen Platz passt.


    und Denver , die offenlage des Bebauungsplans wurde vorerst gestoppt da der Stadtrat wohl neu über die Parkhausfrage diskutieren muss... mal wieder... Bedeutet im Klartext wieder eine Verzögerung.

  • Heute gibt es einmal etwas erfreuliches zu berichten, nach dem Ortsbeirat Süd hat am Montag auch der Bau- und Grundstücksausschuss für die Offenlage des Bebauungsplans gestimmt und es gab eine breite Mehrheit für die Metropol-Tiefgarage, also dem Knackpunkt von diesem Projekt. Natürlich waren Linke und Grüne auch wieder wie nicht anders zu erwarten dagegen, man hatte sogar die Einsicht das Platanen nicht wirklich die Bringer Bäume sind und anderes Grün für die Umweltbilanz sicher besser wäre, half aber auch nicht, man ist dagegen auch wenn es keinen nachvollziehbaren Grund gibt oder wie die Linken unbewiesen behaupten die ganze Stadt sei ja gegen dieses Hochhaus, ich wäre dann schon mal der Beweis das dies nicht stimmt. Weil aber der Rest von FDP CDU SPD FW und AFD sahen das Arrangement des neuen Investors sehr positiv und stimmte dafür und so steigt die Hoffnung das dieses super Projekt nun wirklich verwirklicht werden kann.


    Das Haar in der Suppe, irgend ein Erbenszähler kam nun auf die Idee das der Bunker, also dieses Betonmonster unter dem Platz unter Denkmalschutz stehen könnte. Ein völlig absurde Vorstellung wie etwas das man weder sehen noch öffentlich begehen kann und obendrein nur hässlich Beton, völlig versifft und teils geflutet überhaupt schützen-wert sein soll. Davon abgesehen an Bunker mangelt es im Stadtgebiet von Ludwigshafen sicher nicht, brauchbar im Sinne von Schutz sind die bei heutigen Waffen eh nicht mehr und stehen meist nur der Stadtentwicklung im weg. Also ewig gestriges brauchen wir wirklich nicht, macht ein paar Bilder hängt sie ins Stadtmuseum und bestellt den Bagger.


    Man darf gespannt sein wie es weitergeht....