Zürich: Sonstige Projekte und Planungen

  • Zürich: Sonstige Projekte und Planungen

    Das Landesmuseum Zürich wird nach kontroversen politischen Debatten erweitert - so, dass möglichst ein Bruch zum märchenhaften schlossartigen Altbau entsteht. Ich konnte in den letzten Tagen den ausgestellten Plan (der Anbau oben) wie das Model (der Anbau unten, oben der Hauptbahnhof) fotografieren:







    Der Neubau dürfte als Rohbau fast fertig sein - nur noch Teile der Dachkonstruktion fehlen:







    ----


    Zum Thema konnte ich noch diesen Artikel vom Anfang September ergoogeln - der Neubau wird 2200 Qm zusätzlicher Fläche bieten und soll ab Sommer 2016 verfügbar sein. Der Artikel beinhaltet eine Fotostrecke u.a. mit Fotos der Innenräume. Die Kosten sind mit 111 Mio. Franken veranschlagt: 76 Mio. vom Schweizer Bundesstaat, 20 Mio. vom Kanton Zürich (über dieses Geld gab es eine Volksabstimmung), 10 Mio. von der Stadt Zürich, der Rest von privaten Spendern.

  • FIFA World Football Museum

    [URL='https://www.google.com/maps/place/47%C2%B022'45.0%22N+8%C2%B032'23.0%22E/@47.3635339,8.5312791,3a,75y,100.23h,105.76t/data=!3m4!1e1!3m2!1snLkDfSGnqp-CvW8ICgMACQ!2e0!4m2!3m1!1s0x0:0x0']Dieses Bürogebäude[/URL] in der Nähe des Bahnhofs Enge wird gerade zum FIFA World Football Museum umgebaut. Demnach ist der Umbau im Frühjahr gestartet, Anfang 2016 soll das Museum eröffnet werden. Ich konnte in den letzten Tagen den aktuellen Stand dokumentieren:









  • Hochschulquartier

    Dieser Artikel vom Anfang September stellt die Pläne der Hochschulquartier-Erweiterung östlich vom gegenwärtigen Campus vor - geplant sind 187.000 Qm zusätzlicher Fläche für drei Hochschulen. Die meiste Fläche entfällt auf den Neubau des Universitätsspitals, die Universität Zürich erhält Flächen als Ersatz für auswärtige Standorte in Oerlikon. 35.000 Qm soll die ETH bekommen.


    Ferner ist ein dritter sog. Kronenbau geplant - neben den zwei bisherigen, die die städtische Skyline dominieren. Der Artikel beinhaltet ein Masterplan-Modellfoto.


    Die Kosten werden laut Artikel auf insgesamt ca. 6 Milliarden Franken geschätzt. 32 Tsd. Franken (ca. 25 Tsd. EUR) pro Qm kommen mir selbst in der teuersten Stadt des Planeten kräftig vor, es sind wohl nicht nur die Baukosten, sondern auch die Ausstattung gemeint.

  • ETH: LEE-Hochhaus

    Die NZZ veröffentlichte am 13, Oktober einen Artikel über die Eröffnung des LEE-Hochhauses der ETH mit 11 oberirdischen und 4 unterirdischen Stockwerken, welches in der Stadtkrone gut sichtbar ist (s. das zweite Foto hier). Das Gebäude enthält u.a. Seminarräume, einen Hörsaal und ein Rechenzentrum - dort ist vorwiegend die Maschinenbau-Fakultät untergebracht. Errichtet wurde der Bau aus Betonfertigteilen, die Flure wurden mit edlen Materlialien wie Bronze, Serpentin, Nussbaum- und Eichenholz ausgelegt. Der Artikel enthält einige Fotos.

  • ZH-Wollishofen


    Wohnneubau am Ortszentrum Morgental (mit Supermarkt) - Bauzeit: die letzten Jahre (?)



    Mutschellenstrasse - zw. Staub- und Bellariastrasse - Neubau Wohnquartier (UBS)
    zuvor Abriss einer Wohnsiedlung (hier) - jetzt Nachverdichtung mit tlw. Seeblick (Kritik von 2010)

  • ^ das ist ein weiterer Baustein für die neue Europaallee neben dem Hbf.
    hier ein Eindruck von den schon fertigen Quartieren der letzten Jahre.





    derzeit wird auch die riesige ehem. Sihlpost am Hbf saniert / umgebaut. zudem wird das schmale Nebengleisfeld nördlich der Europaallee für die nächsten Bauflächen rückgebaut (Bild unten). dann kann die nördliche Strassenseite des städtebaulichen Großprojektes Europaallee errichtet werden.

  • ETH-Neubauten

    ^ Ich ging mal entlang der Rückseite des gezeigten Komplexes, wo es etwas weniger repräsentativ aussieht - obwohl es kein Hinterhof, sondern eine normale Straße war:







    Auf dem ersten Bild finde ich die Fortführung des Erkers um zwei Geschosse gekonnter als die restliche Aufstockung. Zweites Bild - es gab mal eine Architektenmode auf Wellblech, doch das ist bereits Jahrzehnte her. Dachte ich. Die Außentreppe vor der Fassade, die u.a. Terrassen verbindet, wirkt interessant.


    Die vordere Seite - ich glaube, der rechte Nachbar des Hochhauses wird umgebaut, wie der Baustellenschild davor hindeuten würde (da auch das Hochhaus darauf abgebildet wurde, müsste es im Rahmen des gleichen Projekts geschehen). Gut, dass die Sockelbereiche des ETH-Hochhauses die Höhe beider Nachbarn aufnehmen - so kann man elegant ein Hochhaus in gewachsene Bebauung integrieren:



  • Kunsthaus-Erweiterung

    Wie heute bekannt wurde, die Stiftung Archicultura hat auf eine weitere Klage gegen die Kunsthaus-Erweiterung verzichtet, was den Baustart im Herbst 2015 und Eröffnung 2020 ermöglicht. Hier sieht man Visualisierungen aus dem Jahr 2011 - die Entwürfe sind von David Chipperfield. Hier sieht man auf dem ersten Foto den Haupteingang und das derzeit renovierte Hauptgebäude.

  • WestLink, Zürich-Altstetten

    WestLink Plaza (56m | 15 Stockwerke, 2011 - 2013) + WestLink Tower (80m | 24 Stockwerke, 2015 - 2017)


    25.10.2017: