Courtyard by Marriott Hotel [ehem. HanseCube]

  • Zufällig bin ich letzte Woche an der Baustelle "Hansecube" vorbeigefahren und musste feststellen, dass noch immer kein Baufortschritt zu erkennen ist.


    Hat hier jemand nähere Informationen? Wurde das Projekt denn schon an einen GU o.ä. vergeben?


    Augenscheinlich bremst die Wirtschaftskrise einige nicht wenige Bauten noch immer aus.

  • Baugenehmigung läuft im August 2011 aus.
    Der Hauptmieter ist in der Finanzkriese abgesprungen.


    Bei Grossman & Berger ist die Fertigstellung von "18 Monate nach Vertragsunterzeichnung" auf "Fertigstellung 2013" geändert worden.


    Patrizia Immobilien AG favorisiert mittlerweile den Bau eines Hotels oder Boarding-Houses.

    Eine Neugenehmigung als Mischung von Wohnungen und Gewerbe wahrscheinlich.
    http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article1868399/St-Georg-Brachland-mitten-in-der-City.html

  • Das freut mich, denn mir hat das Projekt Hanse-Cube nie so recht gefallen und ich halte Wohnen an diesem Standort ausserdem fuer viel vertraeglicher.


    Das Foto im Abendblatt zeigt ausserdem finde ich sehr gut, wie unmassstaeblich der bisherige Entwurf war.


    In einer Wohnbebebauunng koennte ich mir fuenf Vollgeschosse plus Staffel zu den Seitenstrassen und sieben Vollgeschosse zur Hauptstrasse hin jedoch sehr gut vorstellen.

  • Lang ist´s her.
    Hier mal ein kleiner Zwischenbericht:


    Ich bin leider erst heute auf die Ausgabe vom März 2012 der "Blätter" des Bürgervereins St. Georg gestoßen, in denen auf Seite 2 ein Kommentar ("Ein Millionen-EURO Präsent") über das Projekt zu finden ist. Tatsächlich ist hier wohl weiterhin der Neubau eines Hotels und von 120 Wohneinheiten vorgesehen.


    Auf der Titelseite ist ein Bild des letzten Entwurfs:






    (Quelle: "Blätter aus St. Georg" 03-12, Bürgerverein St. Georg


    Direkte Gründe, warum die Weiterführung des Projekts nun immer noch so lange auf sich warten läßt, habe ich zwar nicht gefunden (vielleicht ein Finanzierungs- oder Behördenproblem), vielleicht liegt es aber auch daran, das sich das Vorhaben mit anderen Projekten in dieser Gegend kreuzt. So ist ja auch mal an einen Central Park für St. Georg gedacht worden, der sich bis zum Lindenplatz, wo die Baulücke sich befindet, erschließen sollte.


    Ich werde weiter recherchieren. :D

  • ^^ kleiner Tip, tomstar: wenn du "mobil." als subdomain in die Abendblatt-Links einfuegst, dann mann man die Links aus dem DAF anklicken, ohne dass dich die Springer Paywall davor schaltet. So zum Beispiel.


    Ansonsten bin ich sehr froh, dass das Originalprojekt seit Jahren stockt. Ich fand es haesslich und voellig unmasssteblich.


    Offenbar haben wir ja Glueck und es ist die Situation eingetreten, dass im gegenwaertigen Markt eine Nutzung die besser ins Viertel passt - naemlich Wohungen - sogar lukrativer fuer den Investor ist als eine oede Buerowueste.

  • Der neue Entwurf ist meiner Meinung nach um Welten besser als der alte - und auch viel zeitgemäßer.
    Fügt sich sehr schön in die Umgebung ein.


    Es wäre schön, wenn dieses Projekt in dieser Form eine Zukunft hat.

  • Die Alternativ-Pläne gefallen mir auch wesentlich besser. Die zwei Baukörper schaffen schon mit ihrer unterschiedlichen Farbigkeit ein abwechslungsreicheres Straßenbild. Jetzt heißt es: Daumen drücken.


    Kennt jemand den aktuellen Stand zum Projekt "Central Park"?

  • Über den aktuellen Stand vom Central Park habe ich noch nichts gefunden, aber langfristig wird er wohl kommen. Man weiss ja wie lange sich Projekte in HH hinziehen können. :D


    Im Quartierentwicklungskonzept St. Georg-Mitte ist er jedenfalls schon miteinbezogen. Dieses wurde vom Fachamt für Stadtplanung im Bezirksamt Hamburg-Mitte entwickelt, allerdings bereits im November 2008.


    Auf der Grafik sieht man, dass auch ein Nutzungskonzept für die Freifläche in der Adenauerallee vor der ehem. Hanse Cube Baustelle (unten rechts v. Central Park) enstehen soll. Vielleicht sollen die Projekte miteinander verbunden werden.


    Neben der Aufwertung des Hansaplatzes und der Neugestaltung des Berliner Tor Grünzuges, wird der Central Park als ein Thema mit besonderem Handlungsbedarf geführt:


    Zitat

    "Konzeptionelle Mitwirkung und Einbeziehung bei der Realisierung des Projektes "Central-Park" in Teilschritten einschließlich verkehrsberuhigender Maßnahmen durch die Schaffung einer räumlichen Verbindung des Central-Parks in das Entwicklungsquartier."


    (1.2 Ziele der Senatsdrucksache)



    (Quelle: Quartierentwicklungskonzept St. Georg-Mitte, Bezirksamt Hamburg-Mitte, Fachamt für Stadtplanung)


    Leider ist es mir nicht gelungen die Legende (Zeichenerklärung) miteinzufügen. Ich versuche es nachzuholen!


    Man sieht, dass eigentlich der ganze mittlere Stadtteil ein Sanierungsgebiet ist. :D


    Obwohl es eigentlich nicht in diesen Thread gehört, liste ich hier die wichtigsten Punkte aus dem Konzept mal auf:


    III-1 Instandsetzung und Werterhalt des Lohmühlenpark
    III-2 Aufwertung der öffentlichen Freiräume des Stiftquartiers
    III-3 Umbau Steindamm
    III-4 Central-Park St.Georg
    III-5 Bauliche Ergänzung Spielplatz Danziger Straße
    III-6 Gestaltung wohnungsnahe Freifläche in der Böckmannstr.
    III-7 Gestaltung der Freifläche Adenauerallee


    IV-1 Umgestaltung/Herrichtung Frei- und Grünflächen Wohnstifte
    IV-2 Umgestaltung des Kleiner Pulverteich
    IV-3 Bebauung Kreuzweg / Ecke Pulverteich


    IV-5 Schließung der Blockränder an der Brenner Straße
    IV-6 Umgestaltung von Blockinnenbereichen nördlich des Steindamms
    IV-7 Umgestaltung Blockinnenbereich Adenauerallee/Böckmannstraße
    IV-8 Umgestaltung Blockinnenbereichen Alexanderstraße/Stiftstraße


    VII-1 Umbau der U-Bahnhaltestelle Lohmühlenstraße


  • Die Patrizia Immobilien AG, welche bereits das Hotel im Schanzenturm entwickelt hat, wird in St Georg einen grossen Neubau errichten, in dem unter anderem ein 'Courtyard by Marriott' Hotel mit 277 Zimmern sowie 120 Wohnungen entstehen sollen.


    Bebaut wird dabei diese Brache zwischen Lindenstrasse und Boeckmannstrasse. Damit ist diese BRT-Scheusslichkeit namens Hanse Cube gottseidank nach Jahren vom Tisch.


    K e r n p u n k t e:


    > Projektentwickler : Patrizia Immobilien
    > Hotel / Vier-Sterne / 277 Zimmern
    > 120 Wohnungen
    > unter Anderem ein 17-Etagen hoher Turm
    > Hotel-Eroeffnung Q4 2017
    > Fertigstellung Wohungen Q1 2018
    > Architekten: Stoermer Murphy and Partners.

  • Mich überzeugt der Entwurf nicht. Ich finde die Farbigkeit ziemlich trist. Die Proportionen sind nicht stimmig.


    Es gab nach dem Hanse Cube von BRT noch einen anderen Entwurf mit unterschiedlichen Fassaden. Dadurch wirkte der Straßenraum viel lebendiger und abwechslungsreich. Vielleicht hat mal jemand Zeit, diesen Entwurf zu suchen.

  • Ich bin fündig geworden. Die Patrizia Immobilien AG hat nach dem Aus für das Projekt Hanse Cube einen Entwurf von Störmer Murphy and Partners vorgelegt - mit Wohnungen und einem Hotel. Das war im Januar 2012.


    http://mobil.abendblatt.de/ham…an-der-Lindenstrasse.html


    http://www.deutsches-architekt…wthread.php?t=6070&page=4


    Bei diesem Entwurf gefällt mir neben den Fassaden auch die offene Erdgeschosszone besser.

  • St. Georg- Ex Hanse Cube Gelände

    unter dieser Meldung
    http://www.deutsches-architekt…p?p=439969&postcount=1156
    wurde über den geplanten Neubau der Patrizia Immobilien AG berichtet.


    Jahrelang lag die ehemalige Baugrube des Hanse Cube brach.......:Nieder:


    Aber-- es gibt Aktivitäten zu berichten. Die Baugrube wird wieder ausgehoben.:daumen: Ein Indiz dafür, dass es bald losgeht?? Warten wir es ab..


    hier kommen ganz frische Bilder von heute.




    nach wie vor wird das Arreal vor neugierigen Blicken durch einen hohen Zaun geschüzt.:nono:

  • Storrmer Murphy and Partners haben eine neue Visualisierung des Courtyard Hotels und des angrenzenden Wohnturmes veroeffentlicht.



    Bild: Stoermer Murphy and Partners


    Eshandelt sich nach wie vor um den selben Entwurf wie hier. Der Wohnturm bekommt danach immerhin 17 Etagen, also wohl um die 55m Hoehe.


    Mehr Info