• ... Weniger gefällt mir, dass die Vollglas-Fassade des Hotels über dem EKZ keine Gemeinsamkeit mit der Fassade darunter zeigt - das wirkt buchstäblich aufgesetzt.


    Was sagst Du dann erst zur Fassade des Hochhauses - die wird ja wohl so bleiben wie sie ist - passt auch nicht wirklich dazu.


    Auch im allgemeinen wird es wohl kein sehr aufregendes Projekt mit nachhaltiger Architektur - eher eine schnelle und modische Auffrischung einer gewöhnlichen Gewerbeimmobilie.
    Auch die Interne Struktur ist ja nicht wirklich spannend - außer der Ecke an der Berliner Allee / Graf-Adolf-Straße mit einer shoppingmalartigen Erschließung wird es nur wenige Großmieter geben.


    Zum Glück gibt es in Düsseldorf einige deutlich spannendere Einkaufstempel.

  • Immermannstraße 23: Lindner Hotel

    Das Projekt wurde zuletzt am 20.01 und 31.01 gezeigt. Heute war ich verwundert, als ich gesehen habe, dass mitten auf dem Gelände des abgerissenen Teils Baucontainer aufgestellt wurden. Bisher dachte ich, der Straßenblock wird wieder geschlossen und an der Stelle erneut gebaut - was nicht geht, wenn die Container dort stehen. Kennt jemand Visualisierungen, die es klären könnten? Ein Verbleib der Lücke inklusive der blinden Wand des Nachbarn wäre jedenfalls mE inakzeptabel:




    Der zuletzt im Januar gezeigte Aufbau an der Oststraße 80 wird bereits vollendet. Es wäre schön, zumindest das neue Vollgeschoss wäre so belegt wie die Vollgeschosse darunter - es ist Naturstein? Wie es derzeit aussieht, eine Verputzung scheint wahrscheinlicher - dass das Staffelgeschoss verputzt wird, sehe ich noch ein.

  • Lindner Hotel / Crown

    ^^ Die Links zeigen alle die gleiche Visualisierung vom Nordosten - so wissen wir gar nicht, wie das Lindner Hotel vom Süden aussehen wird. Die gezeigte Seite sieht in etwa so aus wie der Vorzustand - wieso eigentlich musste der niedrigere Teil abgerissen werden, wenn das Hochhaus nur umgebaut und wiederverwendet werden kann? Der Unterschied davor/danach muss viel größer sein, als die Visualisierung es andeutet.


    ----


    Vom Crown-Umbau konnte man lange kaum was wahrnehmen, hier gibt es Fotos vom 28.01. Mittlerweile wird der Abbau sichtbarer - im Norden und im Osten wird bereits das Vordach abgebaut:


  • ^^ Die Links zeigen alle die gleiche Visualisierung vom Nordosten - so wissen wir gar nicht, wie das Lindner Hotel vom Süden aussehen wird.


    Hier nochmal deine Frage:

    Bisher dachte ich, der Straßenblock wird wieder geschlossen und an der Stelle erneut gebaut - was nicht geht, wenn die Container dort stehen. Kennt jemand Visualisierungen, die es klären könnten?


    Die Visualisierung zeigt doch eindeutig, dass die Stelle, wo die Baucontainer aufgestellt werden, bebaut wird, oder?
    Damit ist deine Frage doch beantwortet.... (auch wenn ich sie ein wenig naiv fand - vor allem die Vorstellung, dass die Baulücke nicht wieder ganz geschlossen wird).
    Von der Südseite (also der Rückseite) kenne ich keine Visualisierung - erwartest du da eine andere Optik? Ich nicht!


    Die gezeigte Seite sieht in etwa so aus wie der Vorzustand - wieso eigentlich musste der niedrigere Teil abgerissen werden, wenn das Hochhaus nur umgebaut und wiederverwendet werden kann? Der Unterschied davor/danach muss viel größer sein, als die Visualisierung es andeutet.


    Der neue Anbau wird eine Etage höher als der abgerissene Altbestand.
    Der alte Anbau wurde (ich glaube ich in den 80ern) um 3 Etagen aufgestockt, allerdings mit einer Metallkonstruktion, das dürfte der Hauptgrund für den Abriss sein - die Statik wird eine Aufstockung und die Erweiterung der obersten Etage nicht zugelassen haben.

  • Leopoldstraße

    @Hotel Lindner


    auch wenn ich sie ein wenig naiv fand - vor allem die Vorstellung, dass die Baulücke nicht wieder ganz geschlossen wird


    Denkbar wäre z.B. ein großer offener Eingangsbereich mit einem verglasten Atrium - OK, durch die Glaswand wäre der Straßenraum abgegrenzt und abgeschlossen, aber nicht so deutlich wie durch eine Betonkonstruktion mit einzelnen Geschossen.
    Den aktuellen Stand sieht man hier.


    -------------------


    Mittlerweile ist der Anbau im Leopoldstraße-Hinterhof als Rohbau fertig (1. Foto) - jetzt ist wohl an der Zeit, den Weg inmitten der Vorderhaus-Baugrube zu kappen und das Vorderhaus (schneller als bisher) zu bauen. Da bereits ein Bagger bereitsteht, dürfte es in den nächsten Tagen passieren (2. Foto):







    ----------------------


    BTW: Crown - inzwischen sind die Vordächer fast komplett weg (s. Foto vom 08.04) und die Fassadenteile darüber dran.

  • Crown

    Die RP berichtete gestern über die Arbeiten - zum Abbruch der Fassadenwaben wurden große Teile der Fassade verhüllt (ein Foto im Artikel) - über die Hälfte der ca. 8.000 Qm Fassadenfläche. Diese Woche sah ich Stellen, an den die Fassade bereits entfernt wurde. Die Entkernung und der Fassadenabbau sollen laut Artikel bis Ende Juni dauern.



  • Lindner Hotel

    Nachdem abgebaut wurde, was abgebaut werden sollte, wird jetzt gebaut - einige Hochhaus-Fensteröffnungen wurden komplett zugemauert, von den großen die unteren Teile. Dies entspricht dieser Visualisierung, vermutlich will man mit der Gestaltung nah am Original bleiben. Sonst wäre eine Anregung der bodentiefen Fenster denkbar, die stark angesagt sind und besonderen Genuss des Ausblicks von den oberen Geschossen ermöglichen würden:



    Leider bleibt man weniger stilecht bei der benachbarten Hausaufstockung - das Staffelgeschoss bekommt gerade ein gläsernes Geländer. Zum Bestandsbau würde mE viel besser ein Stahlgeländer mit dunklen Gitterstäben passen. Dazu kann ich ein Beispiel liefern - hier sieht man auf dem ersten Foto relativ einfach gestaltete und dennoch gut wirkende Geländer an einem Haus aus +- der gleichen Zeit.



    Vermutlich wird am Ende daraus eine stilistische Kompilation bzw. ein Architektureintopf.


    ----


    Der Bau an der Leopoldstraße - die Landverbindung zum hinteren Bereich wurde bereits gekappt, derzeit werden dort Kellerräume betoniert.


    ----


    Einmal wurde auch hier über den Bau der Tiefgarage neben den Schadow-Arkaden berichtet - vor Wochen wurde die Decke betoniert, in der einige Öffnungen ausgespart wurden. Letzte Woche sah ich, dass an den Rändern dieser Öffnungen niedrige Mauern betoniert werden - damit man die Decke zuschütten kann.


    Dieses Eckhaus an der Schadowstraße soll abgerissen und durch einen (öden) Neubau ersetzt werden. Letzte Woche sah ich an den Fenstern eines der Geschosse Schilder, dass ein Mieter gesucht wird - wenn die Fläche neu vermietet werden soll, wird so schnell nichts aus dem Abriss?

  • Crown / Leopoldstraße

    Die RP berichtete heute über die Abbrucharbeiten - ein Bagger dafür wurde bereits aufs Dach befördert, Ende Mai soll ein Baukran aufgebaut werden. Staub wird mit dem Besprühen mit Wasser minimiert. Die Rolltreppen wurden abgebaut und sollen in Teilen weggebracht werden - insgesamt werden täglich bis zu 200 Tonnen Material beseitigt. Die 25.000 Horten-Kachel von der Fassade werden nicht wiederverwendet.
    Es gibt ein Foto aus dem Inneren.


    ----


    06.05: Die Baustelle an der Leopoldstraße wurde zuletzt im März unter #47 gezeigt. Die damals noch sichtbare Verbindung zum hinteren Teil wurde gekappt, es wird dort an den Kellerräumen gearbeitet - weiter rechts wurde bereits der EG-Boden betoniert. Die Erde an der Straße wird auch noch abgetragen - mir ist nicht ganz klar, warum man es nicht gleich mit dem großen Bagger machen konnte:



  • Hotel Lindner

    Die ein paar Beiträge darüber diskutierte Frage des niedrigeren Teils klärt sich gerade - die Baucontainer wurden versetzt und stören nicht mehr beim Bauen entlang der Straßenkanten. Nachdem bisher die oberirdischen Altbau-Teile abgerissen wurden, sind jetzt die Kellerräume dran. Man sieht jedoch, dass der Baukran (Anfang dieser Woche) auf einem Fundament aufgestellt wurde, welches kaum unter dem Straßenniveau liegt - an dieser Stelle kann es keinen Keller mehr geben. Ich hätte erwartet, dass die gesamte Fläche zwischen dem Hochhaus und den Straßen als Baugrube ausgehoben und später genutzt wird - bis auf Hotelzimmer könnte man fast jede Funktion unterirdisch unterbringen:



  • Ich hätte erwartet, dass die gesamte Fläche zwischen dem Hochhaus und den Straßen als Baugrube ausgehoben und später genutzt wird - bis auf Hotelzimmer könnte man fast jede Funktion unterirdisch unterbringen:


    Nun ist aber mal die unterirdisch zu errichtende Baumasse viel teurer als der Bereich, der für den Betrachter später sichtbar ist. Auch der Bauherr ist doch zu Kalkulationen gezwungen.
    Wenn er es nicht nötig hätte, dann könnte er doch auch 10 Tiefgeschosse errichten, niemand würde ihn daran hindern, er könnte Lagerraum anbieten, also in Konkurrenz treten zu Firmen, die in der Peripherie solche Lagerhäuser haben, das wäre aber völlig irrsinnig, also kurzum, er muss genauso wie du rechnen, denn du wohnst doch auch samt Gattin in einer kleinen Wohnung (wie schon so oft gesagt), weil du sparen willst für ein besseres Ambiente in der Zukunft.

  • Leopoldstraße

    Die Baustelle wurde zuletzt unter #50 gezeigt - mittlerweile reicht der hintere Teil bis zum Vorderhaus, dessen Grube komplett ausgehoben sein dürfte. Wenn ich die Breite des Teils mit den Bodenplatte-Bewehrungen hinten und der Grube vorne zusammen schätze, komme ich auf weit über 15 Meter - ich denke, die Gebäudetiefe wird geringer sein. Vermutlich wird da gerade eine Tiefgarage gebaut, die zum Teil unter den Hof reichen wird?



  • Hotel Lindner

    Inzwischen wurde abgerissen, was abgerissen werden sollte und der Neubau wird betoniert. Merkwürdig finde ich die gebliebene Betonwand links mit herausstechenden gekrümmten Bewehrungsstäben - wird sie wiederverwendet oder wird an diese Wand nur angebaut? Bald sehen wir es:







    Die benachbarte Aufstockung ist fertig, das Gebäude wurde heute entrüstet. Wir hatten schon mal das Thema der gestückelten Fassaden - hier wurde weder das Material des unteren Teils übernommen noch sonstwie für Gemeinsamkeiten gesorgt. Noch nicht einmal bei den Geländern, obwohl es ohne Mehrkosten ginge - die unteren haben horizontale Stäbe, die darüber vertikale:





    Heute fuhr ich noch am Crown vorbei - von dem Ende April gezeigten, rot eingekreisten Teil wurde etwas abgerissen, über der Verhüllung sieht man Stümpfe.

  • Leopoldstraße

    Nachdem der Rohbau des Hinterhauses steht, wird jetzt am Vorderhaus gearbeitet, wo die Keller derzeit überdeckelt werden. Aus dieser Perspektive kann es eine optische Täuschung sein, doch ich habe den Eindruck, dass die Schalungen auf dem ersten Foto hinten (in der Ecke) im Winkel von ein paar Grad zu den Schalungen weiter rechts sind. Vermutlich wird es dort den Hinterhof geben - die auf dem 2. Foto ablesbare Gebäudetiefe des Vorderhauses ist geringer:







    Man sieht auch auf dem 1. Foto, dass die Kellerräume des Vorderhauses, vor der schiefen Decke, links etwas niedriger sein werden - an der Wand zum Nachbarshaus. Wozu diese unpraktische Neigung - zum Regenwasserabfluss?


    ----


    09.07 - der flache Teil des Hotels Lindner hat inzwischen eine Decke über den Kellerräumen (rechts):





    Das aufgestockte Haus nebenan wurde komplett entrüstet. Der architektonische Eintopf hat sogar drei Gestaltungen - am EG noch eine dritte:



  • Immermannstraße 23: Lindner Hotel

    Es wurde mal diskutiert, wie die Südseite künftig aussehen mag - darüber konnte man bisher nur spekulieren, da die eine bekannte Visualisierung nur die Nordseite und die Ostseite zeigt. Inzwischen gibt es zumindest Ansatzpunkte, nachdem Teile der EG-Konstruktion sichtbar wurden - diese reicht weiter nach Osten als der Turm, wie auf der Visualisierung sichtbar. Einige Meter von der Ostkante wird an einem mächtigen Stahlbetonbalken gearbeitet - ich vermute, dass es westlich von diesem ein Atrium bzw. einen Lichthof geben wird:



    Die Bewehrungen auf dem ersten Foto links liegen auf einer Rampe, in den Meldungen war von 20 TG-Stellplätzen die Rede. Ich bin gespannt, ob der Eingangsbereich eingeschossig bleibt oder großzügiger zweigeschossig wird - eher Erstes, die Säulen vorne wurden eingeschossig ausgeführt. Von einem Vier-Sterne-Hotel hätte ich eigentlich die großzügigere Variante erwartet.


    ----------------


    05.08: An der Leopoldstraße wird es definitiv eine Tiefgarage geben, da die Zufahrt bereits betoniert wurde - sonst ist auch der Rest des Vorderhaus-Untergeschosses überdeckelt:





    Beim Hotel Lindner wird weiter hinein betoniert, also der Raum des Eingangsbereichs wird kleiner ausfallen, als ich gehofft habe:



  • ^ Da der niedrige Teil des Gebäudes auf der Visualisierung mit Staffelgeschoß 6-geschossig ist und bis zur Straßeecke reicht, kann dieser Teil hier technisch wohl nicht ein- oder zweigeschossig bleiben....

  • Immermannstraße 23 - Lindner Hotel

    ^ Ist halt nur eine Visualisierung, wie es am Ende wirklich wirkt, sieht man dann.
    Hier erst mal der aktuelle Stand.
    Da der Innenausbau schon begonnen hat, werden wohl bald Fenster/Fassadenteile montiert.
    Wie man gut sehen kann, bleibt es beim Anbau in der Marienstraße nicht eingeschossig:











    Bilder von mir / 29.08.2015