The Fontenay + Fontenay Terrassen [realisiert]

  • The Fontenay + Fontenay Terrassen [realisiert]

    Ich eröffne hier einmal ein neues Thema zum Neubau des Luxushotels The Fontenay und zu den angrenzenden Fontenay Terrassen.


    Das Hamburger Architekten Team „Störmer, Murphy and Partner“ sowie Matteo Thun haben den Architekturwettbewerb für das Grandhotel "The Fontenay" gewonnen. Dieser Neubau soll das seit einiger Zeit geschlossene Hotel „Intercontinental“ ersetzen. Laut einem Bericht des Hamburger Abendblattes vom 26. September 2013 soll der neungeschossige Hotelneubau eine geschwungene Fassade mit einem Sternerestaurant in der achten Etage erhalten. Das All-Suiten-Hotel soll 130 Zimmer haben, von denen 90 Regelzimmer eine Größe von mindestens 45 m² besitzen werden. Weitere 20 Suiten werden bis zu 200 m² groß sein, wie etwa eine Präsidentensuite in der obersten Etage, von welcher man einen hervorragenden Blick aus die Alster haben wird. Die Fertigestellung des Hotels ist für das Jahr 2016 vorgesehen.



    Quelle: BloomImages/Störmer, Murphy und Partner


    Bereits Anfang 2014 wurde der Bestandsbau abgerissen. Weitere Informationen gibt es hier: Beitrag bei hamburg.de
    Bestandsbilder des ehemaligen INTERCONTINENTAL-Hotels:






    Zwischenzeitlich ist das INTERCONTINENTAL Geschichte. Der Tiefbau ist bereits weit vorangeschritten.







    Den Hochbau wird hier Züblin durchführen. Entsprechende Hinweistafeln und Stromverteilerkästen sind überall aufgestellt worden.


    **************************************************


    Ebenfalls auf dem Gelände des ehemaligen Intercontinental sowie der "Edel-Pizzeria Osteria Due" in der Badestraße errichtet John Fontenays Testament die Fontenay Terrassen mit einer BGF von 10.400 m² (Neubau von 3 Villen mit insgesamt 39 Mietwohnungen und Tiefgarage).




  • In Kürze geht der Hochbau los. Jetzt scheint Hellmich für den Hochbau verantwortlich zu sein.





    Ganz schön groß ist diese Baugrube.




    Baugeräte:




    Hinweis auf Hellmich:


  • Als Außenstehender war die Situation in diesem Quartier für mich zunächst etwas unübersichtlich, da (auch aufgrund der aufgestellten Sichtschutzwand) nicht sofort ersichtlich wird, welche Ausmaße die einzelnen Bauprojekte haben. Ich bin zufällig vorbeigelaufen und kannte das Projekt nicht. Das DAF hat mich aufgeklärt. ;)


    Am westlichen Mittelweg wird aktuell der historistische Bestandsbau kernsaniert. Bis auf die Fassade ist alles abgetragen worden, wobei die Decke des 1. Obergeschosses des Neubaus bereits wieder verschlossen ist. Die Fassade wird saniert und in ihrem ursprünglichen Zustand beibehalten. Als moderne Zutat kommt ein Schrägdach hinzu, welches segmentartig aufgeschnitten wird, um Licht in die Innenräume zu lassen.





    Östlich davon schließen sich die drei Stadtvillen an, die durch czerner göttsch architekten geplant worden sind. Die Bauten sind unterschiedlich weit fortgeschritten. Bei zwei Villen arbeitet man noch im Untergeschossniveau, wobei die Villa an der Badestraße bereits im zweiten Obergeschoss angelangt ist.



    Im Hintergrund ist das Sanierungs- und Neubauvorhaben am Mittelweg zu sehen.




    Östlich daran schließt sich wiederum das geplante Luxushotel an. Hier hat prinzali bereits einige Eindrücke gezeigt. Daher von mir nur noch zwei Aufnahmen der Baugrube:




    Die Umgebung ist wirklich herrlich und ein passender Ort für ein solch gehobenes Hotel. Dennoch finde ich die Architektursprache mit ihrer amorphen Kubatur etwas unpassend. Interessant ist es auch zu sehen, dass sich die Untergeschosse aus Kosten- und Nutzungsgründen nicht an der Form des eigentlichen Gebäudes orientieren.


    Zusatz:


    In der Badestraße wurde ein Nachkriegsbau abgebrochen. Die Vorbereitungen laufen für den Bau eines neuen Wohngebäudes.



    Gegenüber steht der einzige Bau (vermutlich aus Vorkriegszeiten), der auf dem Areal des ehemaligen Intercontinental überlebt hat.


  • Danke für die Berichte zu diesem rundherum erfreulichen Projekt. Eine wirkliche Aufwertung der städtebaulichen Qualität der Ecke - der Kasten war dort immer ein überdimensionierter Fremdkörper.

  • Fonteney Terassen- der Rohbau steht.


    Hotelbaustelle


    Immer deutlicher kann man jetzt den "geschwungenen" Gebäudekörper erkennen.


  • BILD berichtet vom Schwimmbad (21,3m lang, 5,20m breit, 20 Tonnen schwer ), das zukünftig in der obersten Etage (25Meter) sein wird und man von dort aus auf die Alster blicken kann


    Foto

  • Bauprojekt Luxushotel Hamburg

    Ich finde dieses Bauprojekt einfach bombastisch!! Schon im Herbst 2016 wird das Hotel fertig sein. Millionen von Euro stecken in diesem Monsterprojekt...unvorstellbar.


    Ich habe die Baustelle bereits live gesehen und es ist wirklich beeindruckend, wie deine Bilder bereits zeigen. Auf http://www.thefontenay.de kann man schon das fertige Hotel bewundern - so wie es irgendwann aussehen soll. Luxus pur! Aber wohl für die "kleinen" Leute wie dich und mich kaum mal so locker erschwinglich.:lach: Naja, von außen macht es schließlich auch was her, wa? ;)