Büro- und Hotelhochhaus "ONE" (191 Meter | Bauphase)

  • Ein paar Schnappschüsse von heute morgen. Die Höhenmeteranzeige an der Baustelle zeigt 183m an.

    Ich finde die Fassade mittlerweile auch sehr gut gelungen, grade auch bei den Lichtwechseln über den Tag hinweg.


    img_48448djkd.jpg

    Aufgenommen zwischen Skyline Plaza und dem KAP Europa


    img_4846d1ku0.jpg  img_4845ubjzr.jpg  img_48348kjkr.jpg


    Bilder: Skyview

  • Ein zugegeben etwas bescheidenes Foto, auf welchem aber zu erkennen ist, dass die Sicherungsnetze / Wetterschutz unterhalb des Vorsprungs abgehängt wurden. Vergleich etwa zu Beitrag #419 von epizentrum. Ob dies Bedeutet, dass die Fassade an der Unterkante der charakteristischen Nase fertiggestellt ist und das rote Gerüst bald abgebaut wird weiß ich nicht.

    Abgesehen hiervon kann ich mich einfach nicht satt sehen an in den Wolken verschwindenden Türmen.

    img_4253yqjue.jpeg

    Von mir aufgenommen am 02.02.2021

  • Sibirische Kälte, aber immerhin etwas Sonne heute! Die ersten Teile des Wetterschutzes werden entfernt, der Rohbau nähert sich also dem Ende entgegen:

    img_96593ojnh.jpeg


    Ganz oben rechts zu erkennen:

    img_9662n9kps.jpeg


    Die Elemente werden erstmal auf dem Dach des Parkhauses zwischengeparkt und dann wohl auseinander gebaut:

    img_9663fxkdo.jpeg


    Bilder (mit zitternder Hand) von mir

  • Damit ist wohl das Technikgeschoss tatsächlich betoniert und nicht irgendein Aufbau der noch kommt. Also somit die Endhöhe bereits erreicht.

  • Nein. Es folgt noch ein reiner Stahlaufbau für Teile des 48. Stockwerks und das komplette 49. Stockwerk. Zusätzlich folgt noch eine gewohnte "Fensterreihe" die die Begrenzung der Aussichtsterrasse darstellt und auch als Fallschutz dienen wird.

  • Der nicht für jedermann als stimmig empfundene nördliche Fassadenvorsprung ist nun - wie auch bereits weiter oben berichtet wurde - stützenfrei und anscheinend sogar schon von unten verkleidet. Die auch zu erkennende Nut könnte für die Befestigung eines Fassadenaufzugs gedacht sein.


    img_1898p7kfx.jpg


    Die Fassade wächst unaufhaltsam weiter nach oben.


    img_1906eskxa.jpg


    img_1926mhj9g.jpg


    Nur in westlicher Richtung hinken die Fassadenarbeiten hinterher.


    img_1949nvj7z.jpg

    Fotos: Beggi

  • Schöne Doku-Fotos.

    Frage: wenn die Nut, die Schiene für die Fassadenbefahranlage aufnehmen soll, dann wäre die Wegführung aber recht weit weg von der Fassade und würde so herum garkeine Sinn ergeben.

    Die Fassade wächst derzeit nicht, denn erst muss die Stützbühne abgebaut werden und das Schienensystem neu montiert werden. Dann können die noch offenen Reihen geschlossen werden, bevor es dann wieder weiter nach oben geht.

  • Schwer zu sagen, das mit der Position der Nut bzw. Führungsschiene, wenn die Konstruktion der Fassadenbefahranlage nicht bekannt ist. Jedenfalls ist eine solche Anlage unterhalb der Auskragung vorgesehen. Das schrieb CA Immo Ende Januar bei Facebook. Illustriert war der Beitrag mit unterhalb der Auskragung aufgenommenen Fotos, versehen mit der Erläuterung, dass gerade Befestigungsteile für die Fassadenelemente und die Fassadenbefahranlage montiert werden. Interessante Bilder, meine ich, gerade weil die Auskragung inzwischen verkleidet ist.


    11137jpx.jpg

    Copyright: @ca_immo / Klaus Helbig


    Hier ist auch eine Wandöffnung zu sehen, vermutlich werden die Fensterputzer durch diese später die Gondel erreichen.


    2229ykfi.jpg

    Copyright: @ca_immo / Klaus Helbig

  • Auf der südlichen Gebäudehälfte sind die Stahlbetonbauer erst einmal fertig. Es wurde damit begonnen, den Wetterschutz abzumontieren. Jetzt können wir neugierig sein, wie der Stahlaufbau erstellt wird, den Adama in Beitrag #425 (^) ansprach.


    _mg_1961nzjqe.jpg

    Foto: Beggi

  • auch hier ist der Fortschritt gut zu erkennen. Der Wetterschutz ist jetzt fast nahezu komplett abmontiert. Ein paar Bilder von gestern Nachmittag.



    Bilder: Skyview

  • Keine Angst, der Strang soll jetzt nicht zum Bautagebuch werden. Möchte Euch diese Aufnahme nicht vorenthalten da die Fassade bei diesem Licht nicht so unruhig wirkt und die Kräne aus dieser Position heute wie Antennen wirken:

    Bild: https://abload.de/img/8be5dc21-3120-4f21-aw6ke2.jpeg

    Bild: main1a | Auf den Thumb drücken zum vergrößern.

  • Auch heute ist wieder Nachtarbeit für Kran 1 und andere Kollegen angesagt. Mittels einer am Haken hängenden Hebetraverse werden weitere Elemente der Stützen für den Übersprung abgebaut und dem am Boden stehenden Mobilkran zwecks Zerlegung der Stützen zugeführt.

    Wenn das geschafft ist, dürfte wohl noch eine Woche dauern wenn man den bisherigen Fortschritt anschaut, könnte dann ein weiterer Fassadenkran starten um die Fassadenelemente unterhalb des Übersprungs einzusetzen. Recht spannend das alles, nicht so "08/15" wie sonst.

  • Gestern wurde bis abends spät die Stützkonstruktion der Auskragung mit Hilfe eines Fahrzeugkrans abgebaut. Es war für gute Bilder schon zu dunkel. Daher heute ein Foto vom Ergebnis:


    20210305_213522bmksq.jpg

    (Bild von mir)

  • Die Fassadenbefahranlage unter dem Vorsprung ist tatsächlich mit zwei Spuren ausgestattet worden. Eine verläuft nah parallel zur Wand. Dort fehlt auch noch ein Anschlussstreifen der Verkleidung. Parallel dazu läuft gegenwärtig noch eine provisorische Schiene, die nach rechts weiterführt, für die Montage der Fassadenteile.

    Mittig von der Luke weg ein kleines Stück Schiene geradeaus und dann entlang der Kante, wie weiter oben schon gezeigt ein L. (Wofür man diese Spur braucht, erschliesst sich mir noch nicht.) An den beiden sich ergebenden Kreuzungen gibt's jeweils eine kleine Drehscheibe, um mit dem hängenden Korb rechtwinklig abbiegen zu können.

  • Vielleicht will man den Korb nicht komplett freischwingend im oberen Teil fahren lassen und hat deswegen unten an der Kante die zweite Spur gebaut.

    Die Spur unten an der Fassade entlang wird zum Putzen der Fenster unterhalb des Vorsprungs gebraucht - die kann man von ganz oben kommend ja nicht erreichen.

  • Während oben die Fassade nach Abbau der Stützkonstruktion unter dem Vorsprung wieder weiter emporklettert, tut sich auch unten an der Fassade des Parkhauses etwas. Die von main1a in Beitrag #413 geäußerten Befürchtungen scheinen sich zu realisieren und es werden wohl banale Streckgitter, schade. Hier hätte ich mir eine Fortsetzung der Designsprache des ONE oder auch eine Begrünung sehr gut vorstellen können.

    Meiner Meinung nach ist die wohl gewählte Option (siehe Bild) zwar ob der Renditenmaximierung und dem sowieso schon abweisenden Zustand der Ecke (Brüsselerstraße) verständlich, gehofft habe ich trotzdem auf eine andere, aufwertende Lösung.


    img_462657jli.jpeg

    Bild von mir.


    Was wir wohl etwa erwarten können habe ich ein paar Gehminuten weiter festgehalten, am Marriott, auch wenn die Fassade hier eher horizontal statt vertikal (wie beim Parkhaus des ONE) und großflächiger gegliedert ist.

    img_4627crjfn.jpeg

    Bild von mir.

  • Also irgendwie hab ich noch nicht verstanden, wieso bei den unteren Technikgeschossen das Fassadenmuster ausgesetzt wurde.

    Tut mir leid, wenn das Thema hier schon mal besprochen wurde, aber hätte man die nicht ein bisschen unscheinbarer integrieren können?

    Ich empfinde es ehrlich gesagt als ziemlich störend, dass diese so stark zu sehen sind.