Büro- und Hotelhochhaus "ONE" (191 Meter | Bauphase)

  • Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Der Meurer-Entwurf wäre am ehesten noch in Rotterdam erträglich, dort hat man ja scheinbar eh ein Faible für seltsam ineinander verschobene Boxen, aber in Frankfurt will ich so einen Unkörper nicht sehen - das ist einfach ein Affront gegen jeglichen Sinn für guten Geschmack. Wenn schon, dann den von Schneider+Schumacher (aber mit mehr Höhe als nur 176m). Gruber + Kleine-Kraneburg fand ich auch nicht völlig daneben.

  • Das spannende bei Hochhaus-Planungen ist ja das ständig abgeändert wird.


    Daher habe ich ein kleines Gif erstellt welches die bisherige Evolution des Entwurfs gut zeigt.
    Insgesamt wirkt der Turm nun breiter bei etwas grösserer Höhe, dank Technikaufbaus. Bekannt war ja schon das der obige Versatz nun auf die andere Seite gewandert ist (Besser wäre es ja ohne diesen Versatz, meiner Meinung nach).


    Grundlage des Gifs sind die Luftvisualisierungen (einmal aus dem Wettbewerbsergebnis und die letzte momentan aktuelle Luftvisualisierung von 2016, das Grundbild ist exakt gleich)



    Bilder: Meurer Architekten, CA IMMO, Animation von mir

  • Ohne den Versatz wäre das einfach ein lang gezogener Würfel. Damit soll wenigstens ein wenig kaschiert werden, dass in das sehr langweilige äussere Erscheinungsbild nur 3 Minuten an Aufwand investiert wurden.

  • Vorher hatte der Entwurf wenigstens noch ein klein bisschen etwas "Besonderes", jetzt ist es echt nur noch eine Kiste, die jeglichen Gestaltungswillen vermissen lässt. Unglaublich. :nono:

  • Ich glaube der Winkel ist einfach mies. Wenn man vom Güterplatz oder zwischen Kastor und Pollux gucken wird, wird es um Einiges Spannender aussehen.

  • Daher habe ich ein kleines Gif erstellt welches die bisherige Evolution des Entwurfs gut zeigt.


    Danke für deine Mühe! An anderer Stelle wird ja über zwei weitere Hochhäuser am Güterplatz FFM berichtet, laut Google Maps ist das quasi auf der anderen Straßenseite des Areals aus Skyline Plaza + Tower 1 + Tower 2.


    Du hast ja selbst Details dazu gepostet: http://www.deutsches-architekt…hp?p=508072&postcount=181


    Könntest du vielleicht noch etwas zaubern und von diesen zwei Türmen "Baumasse-Platzhalter", die in etwa die bisher bekannte Höhe und BGF repräsentieren, in deine Animation einfügen?


    Das wird ein interessantes Hochhauscluster zwischen Hbf und neuem Europaviertel geben. Auch frage ich mich, wie sich das wohl auf die Sichtachse eines Passanten auswirken wird, der die Europa-Allee gen "Downtown" entlang läuft. Das dürfte schon ein sehr beeindruckendes big city Panorama werden. Im Vordergrund dieses Cluster aus Gebäuden im 100-200 m Bereich, dahinter spitzelt das Bankenviertel durch und der Commerzbankturm als "Spitze" der Skyline (sorry für das teilweise offtopic Schmittchen ).

  • Zu #82: Ich finde Tower 1 wirkt so deutlich besser, nicht optimal, aber es ist eine Verbesserung. So passt Tower 1 jetzt optisch zb auch besser zum PWC Tower. Das vorherige Design kann man ja in Paris bauen, aber nicht in Frankfurt. Wir brauchen einfachere klassischere Designs in der Bankenstadt.


    Zu #86: Tower 1 und Tower 2 zusätzlich im Messecluster werden die Wirkung vervielfachen, die Downtown Skyline wird man aber so gar nicht wirklich wahrnehmen, zumindest nicht von Strassenlevel/Europaviertel aus, maximal wirklich nur ein wenig "gespitzel", dies geht dann so richtig nur vom Dachgarten Skyline Plaza...interessanter wird es, wenn das HHamPolizeipräsidium kommen sollte, das würde die Wirkung dann sogar nochmal weiter verstärken (vor allem bei dem Design). Kann es jetzt aber erstmal kaum erwarten, dass es endlich richtig los geht mit T1 und T2.

  • Über die Architektur des Tower 1 kann man wirklich streiten. Ich bin immer noch zwiegespalten. Einerseits ist es gut, wenn die Kubatur eher etwas zurückhaltend ist - der Messeturm ist und bleibt der ultimative Blickfang in dem Cluster. Andererseits ist der präsentierte Entwurf - auch mit der aktuellen Überarbeitung - etwas zu monoton. Insbesondere im Hinblick darauf, dass er als Ende der Blickachse durch den Platz der deutschen Einheit schon eine exklusive Lage hat.


    Insgesamt ist die Entwicklung aber klasse. Ich verfolge seit Jahren die Entwicklungen und genau diese jetzt hatte ich mir erhofft. Ein zweites Cluster in Richtung Messe. Und wenn man vor Augen hat, was noch kommt, gibt das ein tolles Gesamtbild. Einzig fehlt: der "Milleniumturm". Ich habe kürzlich auf skyscrapercity ein Bild dazu gesehen, wo ich dachte: JA! Das würde passen und dann wäre auch Tower 1 im jetzigen Entwurf passender.

  • Ganz so monoton wird er nicht werden, denn die obere Auskragung ist nur auf die andere Seite gewandert die man auf den aktuellen Renderings perpektivisch nicht sehen kann.

  • An Tower 1 würde ich kritisieren, dass er weder Fisch noch Fleisch ist.


    An einem richtigen, "ehrlichen" Hochhausquader kann man sich durchaus erfreuen. Am besten noch in der dunklen Optik der 60er/70er, das hat schon was. Die Skyline Frankfurts ist für meinen Geschmack etwas zu sehr im Zeitgeschmack der 90er und 00er Jahre geprägt und Revitalisierungen haben dies noch verstärkt, indem andere Stile kurzerhand damit überformt wurden. Siehe Selmi oder Poseidon. Alles ein bischen fantasielos und bieder, wie der Kleinwagen von meinem Opa: Metallic und Glas.


    Ein Quader im Stil von Mies, das kann schon gefallen. Das fehlt Frankfurt wirklich ein bischen.

  • Gehört vielleicht nicht ganz hier rein, aber da die Diskussion ja gerade etwas allgemeiner wird:
    Das, was mich an dem gesamten Messecluster am meisten stört, ist dass die Straßenführung viel Urbanität wegnimmt. Die hochhäuser wirken alle so, als wären sie irgendwie über einen großen Platz verstreut worden (so wie es ja mitunter auch im Wohnungsbau gerade modern zu sein scheint), und die Osloer Straße wirkt immer wie eine Zufahrt zum Parkhaus und sonst nichts. Es kommt einfach kein richtiges Hochhausgefühl ("Straßenschluchten") auf.

  • ^
    Straßenschluchten vllt. nicht, aber wenn man auf dem Weg vom Platz der Einheit zum nördlichen Eingang des Skyline Plaza ist, kann man ungefähr erahnen wie das Gefühl dort mal sein wird - wenn alles steht. Das ist schon recht beeindruckend, weil man dort wirklich komplett von Hochhäusern umkreist sein wird.

  • Ich stimme Bridget in diesem Punkt zu. Die Hochhäuser stehen etwas zu weit auseinander. Anders als an der Neuen Mainzer steht hier strenggenommen kein einziges Hochhaus direkt neben einem anderen oder keines der HHer ist wenigstens mit einem Sockelgebäude mit einem anderen verbunden.


    Nach Fertigstellung der geplanten HHer (inkl. der HHer am Güterplatz) wird der Gesamteindruck zwar dennoch recht imposant sein, aber als Fußgänger würde ich mich wegen der von Bridget erwähnten fehlenden Urbanität lieber im Bankenviertel aufhalten. Für Autofahrer dürfte es dagegen wegen der größeren Abstände zwischen den HHern und der damit verbundenen besseren Sicht ein größeres Vergnügen sein dort entlang zu fahren. In dieser Hinsicht dürfte eine Fahrt im Cabrio im Sommer in FFM fast schon das Non-Plus-Ultra sein.


    -----------------
    Mod: Bitte hier zum Thema "Tower 1".

  • Tower 1 wird "ONE"

    Neues zum Tower 1, der nun bei CA Immo als "ONE" betitelt wird.
    In der neuen Portfolio-Übersicht 2016 auf Seite 70 (http://www.caimmo.com/fileadmi…tfoliouebersicht-2016.pdf) läuft nun das Projekt bereits unter Vorbereitung.
    Bei der Höhe scheint man sich noch nicht ganz sicher zu sein, dort wird etwa 180m angegeben. Daher könnten es nachwievor auch ein paar Meter mehr werden.


    Bald wird wohl genaueres verkündet. :daumen:


    Geplante Fertigstellung wird mit 2019 angegeben, also wird man bald loslegen müssen um diesen Termin zu halten.

  • Bisher hier nicht gesehene Visualisierungen hat CA Immo online. Datiert sind sie auf November 2015, doch im Pressebereich habe ich sie erst heute gefunden. Übersehen oder ist's doch schon der Brexit? Wie auch immer - als Name wird nun "ONE Frankfurt" genannt (s. a. Vorbeitrag). Und es sieht doch manches anders aus als auf den bisherigen Renderings. Blick von der Messe, wegen der besser erkennbaren Details für die meisten als "Scroll-Version":



    Blick aus Richtung Friedrich-Ebert-Anlage:



    Der jeweilige Licht- und Sichtschutz und die Art der Lampen lassen vermuten, dass für die Geschosse unterhalb der Dachterrasse Hotelnutzung dargestellt werden sollte, über den beiden Veranstaltungsetagen Büronutzung. Gut zu erkennen dagegen das Fitness-Center über der Eingangshalle. Blick auf die Dachterrasse:



    Bilder: CA Immo

  • Es wäre durchaus möglich,dass es was mit dem Brexit zu tun hat.


    Auf der CA Immo Presse Nachrichten Seite steht nämlich heute als neue News,dass der CEO von CA Immo,Frank Nickel, Chancen für Deutschland in der Immobilienbranche nach dem Brexit sieht:


    "Viele aktuell in Großbritannien und insbesondere London ansässige Unternehmen werden sich nun verstärkt nach Europa orientieren. Dabei stehen insbesondere die deutschen Großstädte im Fokus. Hierfür ist CA Immo bestens gerüstet. Allein an den Standorten Frankfurt, Berlin und München haben wir über 450.000 m² Bürofläche in der Projektpipeline.“

  • "Der geflochtene Turm"

    Danke für das Entdecken der noch unbekannten Renderings! Ich glaube, dass die genaue Fassadengestaltung so noch nicht zur Geltung kam: Mit einiger Wahrscheinlichkeit wird das Hochhaus eines Tages im Volksmund "der geflochtene Turm" heißen... Eine Besonderheit, die zu würdigen ist!

  • Warum muss es immer dieser weiße, billige Plastik-Look sein?

    Das Design der neuesten Visualisierungen ähnelt der geriffelten Fassadenstruktur des Tour Total in Berlin. Die geriffelte bzw. geflochtene Struktur ist ja grundsätzlich in Ordnung, aber warum muss es immer dieser weiße Plastik-Look sein?


    Wann hört dieser weiße Plastik-Wahnsinn endlich auf? Diese Art der Fassadengestaltung breitet sich aus wie eine Seuche: Upper West (Berlin), Tour Total (Berlin), Humboldt 101 (Berlin) , Europe Plaza (Stuttgart) usw.

  • Architektur-Fan : Selbst wenn es ein "Plastiklook" wäre interessierte mich in Frankfurt herzlich wenig, ob schon 3 Bauten ähnlicher Art in Berlin stehen. Ganz ehrlich: Dafür ist mir Berlin zu weit weg...;)


    Sachlich betrachtet magst Du vlt. ein Stück weit Recht haben, wenn Du mit "Plastik" = billig suggerieren möchtest. Fakt ist allerdings auch, und das wurde auch iwo hier im Thread so oder ähnlich schon erwähnt, daß es in dieser 1B-Lage nunmal keine Spitzenmieten, sondern nur Durchschnittsmieten zu verdienen gibt, ergo die CA-Immo hier nicht mal eben 500 Mio. ausgeben kann und möchte, wenn mit dem Invest Gewinn erzielt werden soll (wovon auszugehen ist).


    Der damalige Nouvel-Entwurf hat mir auch besser gefallen... Der im aktuellen Wettbewerb unterlegene Schneider&Schumacher-Tower wäre wohl den meisten hier im Forum auch lieber, aber auch da scheiterte eine Jurywahl vlt. auch an den zu erwartenden Kosten.
    Aber mir persönlich ist dieser Turm allemal lieber als eine jahrelange Brachfläche!

  • zu #98:


    Der Hinweis auf den Berliner Tour Total ist in der Tat sehr treffend und doch zeigt der direkte Vergleich, dass der Entwurf des ONE die geflochtene Struktur der Fassade sehr viel kunstvoller umsetzt. Der Tour Total deutet diese nur an und wirkt dadurch weniger wertig. Auch in seiner Kubatur ist er einfallslos, was man vom ONE durch seine "Versetzungen" so nicht sagen kann.


    Dass die Farbe Weiß als Fassadenfarbe automatisch zu einem "billigen" Erscheinungsbild führt, möchte ich mit dem Verweis auf den Taunusturm ebenfalls in Frage stellen.