Potsdam: Neue Zentrale der Bundespolizei

  • Potsdam: Neue Zentrale der Bundespolizei

    Nach Jahren der Planung gibt es nun immerhin einen Siegerentwurf für die neue Zentrale der Bundespolizei an der Heinrich-Mann-Allee in Potsdam. Die Jury votierte für das Dresdener Architekturbüro „Code Unique“ die für die Landschaftsgestaltung von „Herrburg Landschaftsarchitekten“ ergänzt werden.


    Visualisierung: http://www.tagesspiegel.de/ima…o/10143638/2-format43.JPG (erinnert zumindest mich stark an den BND-Neubau)


    Der tatsächliche Baubeginn ist allerdings erst für 2017 vorgesehen, bis 2019 will man dann fertig sein. Das wären genau 10 Jahre seit der ursprünglichen Entscheidung für Potsdam und der Ansiedlung in verstreuten Provisorien. Die geplanten Baukosten belaufen sich auf nunmehr 63 Mio. Neben dem Neubau werden zudem auch ältere Bestandsbauten auf dem Areal bezogen, sodass dann alle Potsdamer Mitarbeiter auf einem Gelände zusammengezogen werden können. Insgesamt soll es künftig 815 Mitarbeiter in der Landeshauptstadt geben (aktuell ca. 750), darunter auch der Führungs- und der Lagedienst.


    Alle Entwürfe des Wettbewerbs können ab heute Nachmittag um 14:00 Uhr bis zum 17. Juli im sogenannten „Schaufenster“ der Fachhochschule Potsdam (Friedrich-Ebert-Straße 4) eingesehen werden.


    http://www.tagesspiegel.de/ber…lionen-euro/10143620.html
    http://www.pnn.de/potsdam/758328/

  • "Code unique" ist ja wirklich euphemistisch. Diese Art Fassaden sind nun wirklich nicht einzigartig sondern nicht mehr als Dutzendware.

  • ^ Die Visualisierung wirkt wirklich schlimmer als simpel. Auf der Webseite des Architekturbüros fand ich u.a. diesen Entwurf eines Hochschulbaus - ein überdachter Innenhof, hier eine Treppe, da zur Abwechslung eine andere Treppe. Ein wenig Farbe, ein paar Kunstwerke. Immer noch einfach, aber Gestaltung auf diesem Niveau wäre für eine Behörde angemessen.

  • "Code Unique" ist für ein Architektenbüro mit einfachen Entwürfen ja auch eine kreative Bezeichnung........