S21-Grundsatzdiskussion: Into Darkness

  • ^ Was den Park in Stuttgart betrifft, so wird es definitiv eine Verbesserung sein, da die Möglichkeiten zur Verbesserung deutlich überwiegen (Egal wo da ein Fahrradweg hinkommt oder nicht).


    Die angesprochene Problematik liegt aber woanders, denn die bahntechnische Erreichbarkeit der Innenstadt muss nach wie vor gegeben sein um diese attraktiv zu gestalten.

    => Ein "Die Gleise müssen weg um jeden Preis, damit da irgendwelche Bürogebäude entstehen können" kann durchaus der Gesamtidee im Weg stehen. Zumal dem noch nie geprüft wurde, die bestehenden Gleise unter die Erde zu legen.

  • Da fängst Du imho wieder ganz von Vorne an, es wurde in vielen verschiedenen Ansätzen bewiesen, dass die Kapazität mit den Zulaufgleisen zu tun hat und die werden mehr. Die Gäubahn kann man anders als damals gedacht erhalten und an das Nordkreuz anschließen und zur S-Bahnstrecke machen.

    Die von Dir beschriebenen Gleise, sind entweder durch den Untertürkheimer Abstellbhf oder eben durch effizientere, weil kreuzungsfreie Zulaufgleise bereits unter die Erde gelegt. Die Erreichbarkeit ist also voll gegeben.

    Heute haben wir generell die Aufgabe Immobilien so zu errichten, dass Sie über Ihren Lebenszyklus unterschiedlichen Nutzungen zugeordnet werden können.

    So werden imho die Städte gewinnen, die diese Flexibilität haben, was gibt es da nicht schöneres ein so großes zusammenhängendes Areal zu besitzen und eben genau dies aus eigener Kraft umsetzen zu können.


    Bsp.: Das sicher von Dir hochgeschätzte Gerber, das 2 Verkaufsgeschoss wird gerade in Büros der neuen Generation (CO-Spaces) umgewandelt. Die haben sehr schnell reagiert und wir werden ja bald sehen, wie erfolgreich sie damit waren

  • Zwischen der Deutschen Bahn AG und dem Land zeichnet sich ein Konflikt um die Gäubahnstrecke in Stuttgart (Panoramabahn) ab.

    https://www.stuttgarter-zeitun…f6-9106-8d2682e3ab3a.html


    Noch sind die Fragen offen, wie es mit der Gäubahn weiter gehen wird. Es kann sein, das diese in Vaihingen endet oder an einem möglichen Nordkreuz. Ein Tunnel wird ebenso angestrebt, aber den will keiner bezahlen und würde 13 Jahre Bau-/Planungszeit benötigen.


    Gut aber, das man schon mal angefangen hat zu bauen und sich nicht mit so Nebensächlichkeiten zuvor auseinandersetzt ...

  • Der Gäubahntunnel ist mittlerweile im Bundesverkehrswegeplan verankert und wird damit vom Bund finanziert. Verstehe Hermanns Forderung nicht so ganz, denn bisher war er sich ziemlich sicher, dass das Land gute Karten im Verfahren um die Mehrkosten haben würde.

  • ^ Wenn sogar die Finanzierung geklärt ist, warum bauen die dann die andere Variante mit dem 3. Gleis?


    Heißt es dann, nachdem die Verbindung zwischen LE und Flughafen 1 Jahr stillgelegt werden muss und dann ein 3. Gleis dort liegt: "April April" => jetzt bauen wir den Tunnel?


    Der Tunnel ist doch in keiner Weise kompatibel mit der Dreigleislösung, d.h. die dafür notwendige Erweiterung des S-Bahnhofs liegt dann auch brach nach nur wenigen Jahren Nutzung?

  • Die bauen bestimmt nicht die Rohrer Kurve und das 3 Gleis. Die Sperrung der S-Bahn findet nicht statt, Sie halten wohl nur noch formal an der Variante fest, bis die andere offiziell ist.

  • ^ Ich habe gestern mal in der Nähe geschaut und konnte zumindest keine Baustellenaktivitäten seitens der Rohrer Kurve erkennen. Allerdings muss das nichts heißen, da ich nicht weit gelaufen bin in der Gegend. Gehe aber davon aus, dass tatsächlich keine Baustelle für die Rohrer Kurve existieren.


    Inzwischen müssten jetzt alle Kritikpunkte, die hier im Forum als Nonsens abgetan wurden, da Panik bestand, dass nun keine neuen Büros in der Innenstadt entstehen könnten, abgearbeitet sein.


    Von der ursprünglichen Planung, die als perfekt deklariert wurde, will doch niemand mehr was wissen, oder?


    Interessant fand ich auch den Kommentar von Tanja Gönner, die den Gäubahntunnel zum Flughafen als "Zusätzliche Verbesserung" des bestehendes Konzeptes bezeichnete. Dabei geht es nur darum S21 überhaupt zum Funktionieren zu bringen.

  • Du kannst keine Arbeiten an der Rohrer Kurve erkennen, denn die gehört zum Planfeststellungsabschnitt 1.3b (sowie auch das dritte Gleis an der S-Bahnstation) und für diesen gibt es noch keinen Planfeststellungsbeschluss. Die Erörterung war im April 2021, der Anhörungsbericht liegt nun beim EBA. Wenn sich die Projektpartner nicht auf die Aufgabe von 1.3b zugunsten des Gäubahntunnels einigen, dann wird 1.3b gebaut - sobald der Planfeststellungsbeschluss da ist und die erwartbaren Klagen dagegen durchgefochten sind.

  • Inzwischen müssten jetzt alle Kritikpunkte, die hier im Forum als Nonsens abgetan wurden, da Panik bestand, dass nun keine neuen Büros in der Innenstadt entstehen könnten, abgearbeitet sein.

    Alle Kritikpunkte? Waren, dass Kritikpunkte oder nicht eher Gefühlsäußerungen, die verhindert haben über Verbesserungen diskutieren zu können, dass wir eine sinnvolle Verbesserung erst jetzt angehen können?

  • ^ Wieso "sinnvolle Verbesserungen"? All die Jahre hieß es doch, dass alles Bestens ist und nichts an der Planung geändert worden ist.

    => Jetzt werden diese "Gefühlsäußerungen" seltsamerweise in die Realität umgesetzt. Warum denn?

  • Du kannst keine Arbeiten an der Rohrer Kurve erkennen, denn die gehört zum Planfeststellungsabschnitt 1.3b (sowie auch das dritte Gleis an der S-Bahnstation) und für diesen gibt es noch keinen Planfeststellungsbeschluss.

    Am Flughafen aber werden Pläne ausgestellt, bei denen die Rohrer Kurve aber dabei sein muss:

    S21-Flughafenfernbahnhof (in Bau)


    Derzeit gibt es 3 Ideen:

    - So wie ursprünglich geplant mit Rohrer Kurve

    - Zusätzlich 3. Gleis

    - Tunnel zum Flughafen


    Wieso bauen die schon irgendwas wenn nicht mal klar ist, was denn nun kommen wird?

  • Ganz so, wie Du es darstellst, ist es nicht. Die Rohrer Kurve und das Dritte Gleis gehören zusammen. Das ist die sogenannte Antragstrasse im Abschnitt 1.3b. Züge würde via Rohrer Kurve von der Gäubahn auf die S-Bahnstrecke abbiegen und dann an einem Dritten Gleis in der S-Bahnstation Flughafen halten. Der Alternativvorschlag ist ein langer Tunnel, der die Gäubahnzüge dann aber in die Station NBS bringen würde und nicht in die S-Bahnstation.

    Gebaut wird derzeit nur an 1.3a, d.h. die NBS entlang der Autobahn und der Schlenker zur Station NBS

  • Danke für die prägnante und sicherlich auch für jack000 unschwer nachvollziehbare Zusammenfassung.


    Dass das ewige Hin- und Her und Nichtzupottekommen nur noch nervt, darüber sind wir uns alle einig.

  • Chris73

    Es ist so wie ich das schrieb: Es gibt diese 3 Varianten. Von Variante 1 (Ohne 3. Gleis) will aber niemand mehr was wissen obwohl hier im Forum mir versichert wurde, dass die Bahn das alles berechnet hat (Somit also unfehlbar) und es keinen Grund für irgendwelche Änderungen gäbe (Stand Ursprungsplanung).


    Nun sind wir bei 2. und 3. ... was mal kommt steht noch in den Sternen, aber mit bauen wird schon mal angefangen.


    Das ist die seit Anfang bestehende Salamitaktik bei S21, so das alles außer der Bebauung der Gleise und die ICE-Verbindung unzureichend vorgestellt wurde (Verbindung nach Feuerbach, kleine Wendlinger Kurve, Rohrer Kurve mit Mischnutzung der S-Bahn-Gleise, etc...) um überhaupt eine Genehmigung zu bekommen. S21 wäre also niemals genehmigt worden mit den tatsächlichen Umfängen die notwendig sind.


    Schon etwas her, aber auch die merken es: "Gönner räumt Defizite bei Stuttgart 21 ein"

    https://www.schwarzwaelder-bot…68-ab2e-b90250815013.html


    Nach und nach werden/wurden die von vorneherein aufgedeckten Defizite korrigiert was jeweils hohe Kostensteigerungen verursachte. Nun ist also das Thema Flughafenanbindung der Gäubahn an der Reihe. Das Finanzierungskonzept des Tunnels wurde mit "Der Bund soll zahlen, egal was es kostet" beschrieben. Nur weiß der Bund davon noch nichts.


    Sinnvoll wäre, dass man erst wenn die Neuordnung des Bahnknotens 100% funktioniert, die Gleise am HBF bebaut. Aber man nimmt selbst (m.W.) 13 Jahre einen Halt der Gäubahn in S-Vaihingen in Kauf bis der Tunnel fertig ist. Es wird interessant wie die S-Bahn in Vahingen komplette Züge der Gäubahn zusätzlich aufnehmen will/wird wenn diese nicht mehr am Hauptbahnhof halten werden.

  • jack000


    Nein, in dem Bereich, in dem aktuell gebaut wird, steht nichts "in den Sternen".


    Es gibt lediglich zur Gäubahnführung zwei konkurrierende Vorschläge. Die Gäubahnführung ist aber ein anderer Planfeststellungsabschnitt, der den nun in Bau befindlichen nicht tangiert. Kommt es zur Lösung Gäubahntunnel müsste dieser allerdings an den derzeit entstehenden Tunnel östlich des Flughafenbahnhofs angeschlossen werden. Kommt die Lösung 3. Gleis gibt es gar keine Berührungspunkte mit dem derzeit in Bau befindlichen Abschnitt. Du hattest ja in #2152 ein Bild verlinkt, in dem das ganz gut deutlich wird: rot wird derzeit gebaut, schwarz noch nicht.


    Was das Umsteigen in S-Vaihingen angeht, wenn die Gäubahnstrecke einmal unterbrochen ist, zwei Anmerkungen. Laut einer VWI-Studie nutzen täglich 4900 Menschen die Gäubahn zur Fahrt nach Stuttgart. Davon wollen 900 zum Hauptbahnhof, weil sie von dort mit Zügen des Fernverkehrs weiter wollen. Die restlichen 4000 wollen etwa zu gleichen Teilen zu Zielen im SSB-Netz oder im S-Bahnnetz. In beide ist der Umstieg in Vaihingen nicht der allerschlechteste. Zudem planen ja Stadt, Region und Land einen zusätzlichen Bahnsteig am Nordbahnhof für Gäubahnzüge. Dort kann man auf 3 S-Bahnlinien und ebensoviele Stadtbahnlinien (Löwentorbrücke) umsteigen.

  • Was das Umsteigen in S-Vaihingen angeht, wenn die Gäubahnstrecke einmal unterbrochen ist, zwei Anmerkungen. Laut einer VWI-Studie nutzen täglich 4900 Menschen die Gäubahn zur Fahrt nach Stuttgart. Davon wollen 900 zum Hauptbahnhof, weil sie von dort mit Zügen des Fernverkehrs weiter wollen. Die restlichen 4000 wollen etwa zu gleichen Teilen zu Zielen im SSB-Netz oder im S-Bahnnetz.

    Schade dass diese Umstiegsmöglichkeiten dann mit S21 und der Aufgabe der Gäubahnstrecke dann wieder verschwinden.

  • Nein, in dem Bereich, in dem aktuell gebaut wird, steht nichts "in den Sternen".

    Ja, die Aussage ist korrekt, Fehler meinerseits. In Summe steht aber trotzdem noch in den Sternen was nun als Gäubahn kommen wird. Die eine oder die andere Version. Das Problem ist bei S21 doch, dass sich im Gegensatz zu den anderen Baukatastrophen (Elbphilharmonie, Flughafen BER, etc...) jeweils nur die Kosten und Bauzeit sich immens erhöht haben aber zumindest klar war, was man denn überhaupt bauen wollte. Bei S21 kommt hinzu, dass in dieser Phase noch über einen noch wesentlichen Teil des überhaupt zu bauenden diskutiert und verhandelt wird.


    Was das Umsteigen in S-Vaihingen angeht, wenn die Gäubahnstrecke einmal unterbrochen ist,

    Ich stelle mir in dem Zusammenhang einfach nur vor, dass ein Zug (z.B. aus der Schweiz) mit 8-10 Wagons dort anhält und alle Leute steigen aus (Weil ist ja Endstation). Die Masse wird wohl nicht nach Vaihingen wollen, somit werden so ziemlich alle in andere Züge umsteigen müssen, die bereits von den bestehenden Fahrgästen belegt sind.

    => Es ist doch nicht davon auszugehen, dass alle diese Platz in den bestehenden S- und U-Bahnen finden ...