Alexander Berlin's Capital Tower (150m)

  • Da gebe ich dir recht ben. diese Diskussion hier ist schon recht absurd, insbesondere wenn man bedenkt wie lange! wir auf ein Hochhaus gewartet haben und dann gibt's gleich zwei.und nicht als rumgenörgel. freut euch endlich!

  • Camondo : Ich freue mich schon über neue Hochhäuser am Alex, wie gesagt gerne 4 oder mehr. Aber darf ich es trotzdem zugleich auch ein wenig ambivalent/ differenziert sehen? Eine Stadt ist doch kein reines Datenblatt wo es nur um nackte Zahlen wie 150m oder (mal aus der Luft gegriffene) 300Mio geht. Man kann doch laut darüber nachdenken wo man die Hochhäuser gerne hätte und dann auch was für welche. Daraus ergibt sich doch immerhin in ganz erheblichem Maße die räumliche Wirkung die man dann als architekturinteressierter Mensch ggf. über viele Jahre erleben wird. Und um sich darüber auszutauschen gibt es dieses Forum ja schließlich. Am Ende ist das hier doch alles "nur" diskutieren, analysieren, nörgeln, loben, zustimmen, widersprechen usw.

  • Jeder kann und soll sich sein eigenes Urteil bilden. Ich akzeptiere ja, dass anscheinend die Mehrheit des Forums kein Problem mit den Sichtachsen hat. Man gestatte mir oder ein zwei anderen Beteiligten aber anderer Meinung zu sein. Und das hat auch nichts mit rumnörgeln zu tun, ist auch nicht akademisch, sondern ist eine Eingabe begründeter (und visualisierter) Bedenken, die die meisten nicht teilen. So what?


    Und das mit dem "Freut euch, wenn überhaupt Hochhäuser gebaut werden" ist in etwa genauso Banane wie "Freut euch, wenn überhaupt Wetter ist".


    Ich find alle Kollhoff-Turmplätze gut und richtig und toll. Diesen einen Standort nicht.

  • Ich muss mich selbst korrigieren und libero doch recht geben:
    Legt man auf dem Stadtplan ein Lineal in der Flucht der KMA an, so liegen Fernsehturm und Alexa-HH doch auf einer Linie.


    Damit revidiere ich mein "nicht so schlimm". Ich fände es äußerst bedauerlich, diese Wahnsinnsansicht in der KMA zunichte zu machen...

  • Ich verstehe nicht was es da für ein Theater um ein Hochhaus gibt, es ist ja nun echt nicht so das ein Historischer Bau zugedeckt werden soll. Es geht bei den Einsprüchen doch nur um größere oder Längere Sichtachsen in Richtung Fernsehturm.


    Eine große Stadt oder auch alle besteht doch aus ständigem Wandel und Änderung in allem und da kann ich doch nicht ewig von allen Plätzen immer alles sehen.


    Einfach einen oder zwei Meter nach links oder rechts, um ein Hausecke oder 10 Meter nach hinten oder vorne und das verschwundene ist wieder zu sehen.


    Grüße aus dem schönen Schwabenland. :)


  • Einfach einen oder zwei Meter nach links oder rechts, um ein Hausecke oder 10 Meter nach hinten oder vorne und das verschwundene ist wieder zu sehen.


    In dem Fall habe ich (wie Baukunst) auch mal das Lineal angelegt und hier würde tatsächlich das Hochhaus direkt vor dem Fernsehturm stehen, die gesamte Karl-Marx-Allee. 10m vor oder zur Seite reicht da nicht, die Sichtachse wäre unwiederbringlich verloren!

  • Wie man auf Tel33 Bild sieht, ist der Fernsehturm teilweise auch von den Bauten an der Karl-Marx-Allee und Frankfurter Tor bzw. am Strausberger Platz verdeckt.


    Ansonsten achte ich kaum auf den Fernsehturm, wenn ich Frankfurter Tor stehe oder dort lang fahre, ich guck mir lieber die Zuckerbäckerbauten an oder das Treiben am Straßenrand, mag daran liegen, dass ich als Berliner mich schon satt gesehen habe am Fernsehturm. Ansonsten plädiere ich dafür, den Entwurf so zu überarbeiten, dass das Hochhaus am Alexa etwas spitzer zum Alexa hin zuläuft und dann dürfte die Fernsehturmkugel auch noch zu sehen bleiben, was meiner Meinung nach dann ein angemessener Umgang mit der Perspektive auf den Fernsehturm wäre.


    Vielleicht kann ja unser lieber Libero hier vielleicht noch einen Vorschlag veranschaulicht darstellen. :D

  • Also ich halte nochmal dagegen: es sind nicht ein zwei Meter nach links und nach rechts... Hier nochmal die maximale Toleranz vom Frankfurter Tor...




    Der Schaft ist von der KMA/Frankfurter Allee über die gesamte 5 km-Sichtachse nicht mehr zu sehen. Vom Straussberger wird die Kugel bedeckt.


    Von Pariser Platz sieht man das HH aus Straßenperspektive, damit liegt das HH auch in Sichtachse vom Großen Stern zwischen Domkuppel, Rathaus und zukünftige Schlosskuppel... Hier nochmal Panorama vom Stern (damit sich alle von Westen auch überzeugen können).



    Wir reden hier nicht von irgendwelchen Sichtachsen, sondern von "den" wichtigsten, meist fotografiertesten und relevantesten Magistralen in Ost und West nach Mitte. Alles links vom Fernsehturm aus der West-Ansicht find ich vorbehaltlos in Ordnung. Alles rechts vom Haus des Lehrers aus Ost-Ansicht ebenfalls.

  • Damit könnte ich absolut leben, solange sogar die Kugel vom Frankfurter Tor aus zu sehen bleibt. Am Strausberger Platz wird man damit dann auch leben können. Es gibt auch viele Straßenzüge östlich vom Park Inn von wo aus man den Fernsehturm auch kaum sieht, Greifswalder Straße, Landsberger Allee, oftmals stehen z.b. 10 geschossige Plattenbauten im Weg...

  • Ich denke, man kann libero doch zugestehen, dass die Sichtachse KMA - Fernsehturm durch den Alexa-Tower tatsächlich beeinträchtigt wird bzw. werden würde, also so nehme ich das jedenfalls auch wahr. Die Frage ist aber, ob diese Sichtachse das einzig ausschlaggebende Kriterium sein kann oder man eine Güterabwägung vornehmen sollte.


    Ich schätze das so ein, dass der Alexanderplatz als Stadtraum von überragender Bedeutung für Berlin ist. Gerade die Situation rund um das Alexa ist doch eher desolat und ich bin der Meinung, dass das Hochhaus an dieser Stelle genau das ist, was dort gebraucht wird. Es würde das sehr massive und doch etwas unausbalancierte Alexa ins Gleichgewicht bringen und den diffusen Stadtraum an dieser Stelle beginnen zu fassen. Ich stelle mir vor, man würde an dieser Stelle so einen Standard-Glas-Stahl-Würfel platzieren, DAS wäre gruselig!


    Kurz gesagt: Ja, es gibt die Beeinträchtigung der Sichtachse, aber ich glaube, die positiven Wirkungen für die Entwicklung des Alexanderplatzes + Umgebung sind eindeutig höher zu gewichten als die punktuelle Beeinträchtigung EINER Sichtachse, die in der Regel sowieso nur von Autofahrern als solche wahrgenommen wird. Um den alltäglichen Passanten diese Sicht zu bieten, müssten nämlich die schönen Bäume gefällt werden.

  • Modell des Hochhauses

    Hi, ich verfolge die Diskussion schon eine Weile. Ich dachte mir, dass es ja nicht schaden kann, mal ein Modell von dem Gebäude zu machen.
    (Sind natürlich alles nur in etwa geschätze Abmessungen, und damit es etwas schicker aussieht hab ich dem Modell noch reflection-maps spendiert)
    Was die Höhe angeht sollte es ungefähr hinkommen, habe es so ausgelegt, dass der Abschluss der Kugel etwa bei 150m ist, dementsprechend hört die Glasfassade bei 140m auf.




    Wer die Sichtachsen selber mal ausprobieren möchte kann sich das Gebäude hier als KMZ runterladen, dann einfach ausführen und Google Earth sollte alles übrige erledigen ;)
    Gerne kann das Modell auch in etwaigen Simulationen genutzt werden, falls 3ds. gewünscht, alles machbar.


    Hochhaus am Alexanderplatz


    Ach ja, leider wurde wohl der Fernsehturm aus Google Earth gelöscht und wird auch nicht mehr wieder kommen können, daher müsste jeder der die Sichtachsen ausprobieren will auch noch die KMZ des Fernsehturms laden und ausführen:


    Fernsehturm

  • Tolle Arbeit! Die Kugel gefällt mir immer besser, hoffentlich wird diese nicht "weg-überarbeitet". Sie gibt dem Turm einen krönenden Abschluss und schönen Akzent, wie ich finde.

  • Genau das ist aber zu befürchten!?
    Wenn dies ein Wohnturm werden soll, dann bräuchte es einen 2. Eingang, da die Kugel ja als Aussichts-/ Gastronomieobjekt genutzt werden sollte! Und das wäre eine gewagte Investition, man stelle sich nur vor, daß der Betrieb nicht läuft, dann hätte der Eigentümer auch noch die Wartung von Fahrstuhl/ Treppenhaus usw. an der Backe!
    :confused:

  • Sehr schoenes Modell Feindbild! Ich habe mit es und meine alte 2D Gehry Hochhaus modell gespielt, sicht von der Strausberger Platz und der Mollstrasse/Otto-Braun-Strasse Kreuzung (Königstadt-Carrée)



  • Gehry

    Hab mein Modell mal ein bisschen erweitert, die meisten Gebäude stammen aus dem 3D Warehouse, ich habe lediglich die reflection Maps für die Texturen erstellt. Beim Haus des Lehrers habe ich den Flachbau modelliert, ebenso den Dachaufbau des Park Inn. Die Berolinahäuser sind ein von mir retexturiertes Modell aus dem 3D Warehouse und den Gehry Entwurf hab ich modelliert.


    Soviel zu den "Besitztümern", nun Bilder :lach:.


    So wäre der Blick aus der Aussichtplattform vom Fernsehturm:


    Hier noch einige Render aus der Luft, obwohl ich Gehry normalerweise nur seltenst etwas abgewinnen kann gefällt mir das gebäude doch recht gut eigentlich.




    Ich überlege das Modell noch Stück für Stück zu erweitern und andere Projekte am Alexanderplatz hinzuzufügen. Vielleicht findet sich ja in der City-Lounge dafür ein Plätzchen,
    dann könnte ich ab und an mal Render posten.

  • Ein wirklich tolles Modell - mach bitte weiter damit!


    Ich finde dieses Modell zeigt sehr gut, dass zwischen der Bestandsbebauung und den geplanten 150m Türmen noch etwas fehlt. Aus meiner Sicht braucht es vor allem noch Gebäude in der Größenordnung 80-100m. Dann würde sich eine interessante und abwechslungsreiche Hochhausbebauung ergeben.

  • Das fehlende Puzzleteil sehe ich vor allem in der Bebauung der Lücke zwischen Park Inn und Hines Areal. Hier fände ich ein weiteres Hochhaus nahe der Tramlinie und ein Sockel der nahe an das Park Inn heranreicht sehr passend. So würde die Krone nicht mehr so zerfranzt wirken und der Platz bekommt eine deutlich bessere Fassung.