Dresden NORD: Projekte in Klotzsche, Hellerau und Weixdorf

  • Gewerbeentwicklungen Airportpark Rähnitz - Teil 1


    Zunächst der Zustand vor genau 2 Monaten.


    1. Philip Morris - E-Zigaretten-Fabrik

    Blicke von der Strasse Am Erlichberg Richtung Norden.



    2. Bosch-Milliarden-Chipfabrik
    Rähnitzer Allee mit Grünstreifen und Blick gen Süd zur Bosch-Baustelle (rechts)


    Blick Am Ilschengraben gen West - mit AMTC-Maskencenter (links) und Einbau einer wohl Doppelwandung zur Erschütterungsreduktion wegen der Bosch-Baustelle.


    Blick vom erhöhten Felde an der BAB-4 gen West auf die Kräne bei Bosch.


    Blick von dort gen Nord auf die aufgeworfene Sandfläche bei Philip Morris. Dahinter die Volkersdorfer Kuppenlandschaft. Dahin das schöne Grün der bisherigen Felder.


    Blick von dort gen Süd auf den Globus-Baumarkt (links) und AMTC (rechts).


    Im Folgepost gleich der aktuelle Stand heute. Ich trenne nun doch beides in eigene Posts.

  • Gewerbeentwicklungen Airportpark Rähnitz - Teil 2


    Beginnen wir wieder mit Philipe Morrisson.
    Das Werksprojekt (das muss gesagt sein) liegt zunächst auf Eis und wurde gestoppt.
    Die Absatzzahlen auf dem Weltmarkt für 'Dampfer' bzw. solche E-Zigs entwickeln sich noch nicht wie gewünscht, hiess es. - Was wunder, hust...
    Dennoch laufen noch Erdarbeiten. Der betonierte Sandplan(kasten) bleibt dann wohl erstmal baufähig so liegen.


    Zuvor sah auch diese Fläche etwa so aus, wie diese weiterhin dahinter folgende Feldfläche.



    Bosch-300mm-Halbleiterwerk
    Hier brummts gewaltig - mächtig gewaltig.
    Es ist nun die größte Baustelle weit und breit. Wir gehen einmal ab Rähnitzer Allee drumrum.









    ^ Blick von der Knappsdorfer Strasse / Ecke Am Ilschengraben.


    Letzter Bosch&Kräne-Blick von Süden - mit dem AMTC-Maskenzentrum davor.


    Aber es gibt noch weitere Entwicklungen.
    Oiger hatte dies hier vor Wochen schon gemeldet:
    Softwarefirma camLine baut am Südwestrand des Airportparks - An den Ellerwiesen.


    ^ solche Firma / Arbeitswelt würde ich lieber in Zentrumslage vorfinden - natürlich dort nicht in einem Würfel.


    Unweit daneben sitzt An der Bartlage übrigens die Firma BoFrost in einem Neubau. (kein Bild)
    Direkt nebenan kontrastieren noch alte LPG-Schweineställe bzw dergleichen Mastmist und zeigen das noch bis dato laufende klassische Gewerbe dieser Gegend. :D



    Qua Hitze samt solarer Penetration war ich schon am Abdrehen gen Talsenke, doch:
    Der Blick gen Plastic Logic (hinten bildmittig-links) zeigt links und rechts weitere Neuigkeiten.
    Nungut, links handelt es sich um schon vormals erwähntes Drewag-Umspannwerk mit 110kV - eine kleinere Sache an der Ecke Wilschdorfer Landstrasse / An der Bartlake (kein Bild).


    Rechts im obigen Bild dann diese Überraschung: IVECO baut Nutzfahrzeuge-Zentrum.

  • Gymnasium Klotzsche - Karl-Marx-Straße 44 - in Planung
    Standort


    Invest 30 Mio, 1120 Schüler, Bau ab 2019


    DNN berichten aktuell.


    Projektinfos bei mvd-plan bzw. den Architekten Schubert-Horst + Hänel-Furkert


    ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Nachtrag: hier noch die Vorlage Ratsinfo V2419/18.


    dort sind die aktuellen Visualisierungen drin und zum Beispiel auch folgendes Fassadendetail:

    ^quelle: schulverwaltungsamt landeshauptstadt dresden, siehe Vorlage-Link

  • Neubau am Klotzscher Bahnhof - Zur Neuen Brücke 4g
    Lage im Th.stadtplan oder streety.
    Gemäß Adresse scheints den Würfelwohnpark nebenan final abzurunden, wobei "abzurunden" wohl der unpräzise Terminus ist.



    Beifang: Klotzscher (Biomarkt)Bahnhof von den Gleisen aus

  • "Bio-Bahnhof" Bahnhof Klotzsche - längst fertig


    Hier nochmal abschließende Bilder von der guten Sanierung mehrerer Gebäudeteile.


    Biomarkt Vorwerk Podemus am Durchgang zu den Gleisen - eine stimmige Nutzung.




    noch was:
    Villa Königswaldplatz 3 - wird gerade beackert
    Lage Th.stadtplan und streetview

  • Pflegewohnanlage 'Katharinenhof' - DD-Klotzsche - Köbrü-LS, Langebrücker Str. - in Bau
    Standort
    Blick von der Langebrücker Strasse


    Blick von der Königsbrücker Landstrasse



    Beim EFH-Würfelwohnpark hinter dem neuen Ärztezentrum-Klotzsche werden weiterhin letzte Bauten errichtet bzw. fertig. - Draufsicht



    Abriss Industriebrache Klotzscher Gas- bzw Stadtwerke - Königsbrücker Landstrasse 100
    Vorzustand zuletzt #51
    Vorher gemäß #51 oder Draufsicht:


    aktuell:

  • BOSCH Halbleiterwerk (1000 Mio.) - nochmal zufälliges update
    zuletzt oben
    Fernblick von der BAB4-Anschlußstelle Dresden-Flughafen


    Blick von Süden auf die östliche Halle


    Blick von Osten auf die östliche Halle


    Blick von Norden auf den Werkskern


    Blick von Westen auf das künftige Bürogebäude


    Fernblick von Süden über die Wilschdorfer Landstrasse gen Norden

  • EFW-Flugzeughalle 2 - in Bau


    Hier zu sehen auch die 1. Halle von vor einiger Zeit - eines der größten umbauten Volumen der Landeshauptstadt. Davor die neue Baustelle.




    Vor Kurzem wurde somit auch die Alte Flugzeughalle (bisher Denkmal der dresdner Luftfahrtgeschichte gewesen) abgerissen - samt Umfeld (Rodungen).
    Hier das Foto vom Dez.2016 aus #48: Hinten durch die Bäume sah man damals die Konstruktion der Halle1. Etwa Vergleichsbild ^hier drüber^


    Die alte Strasse ist weg, der neue Verlauf ist um die Halle2 herumführend - rechts in Schotter schon aufgeschüttet und dann nach links abbiegend.


    Blick von der Rollfeldseite auf die beiden Großtore der Halle1 (mE 2 Stellplätze für solch Flugzeuge).


    Blick von dort auf die Baustelle der Halle 2.


    Blick von Nord nach Süd - rechts das alte Flughafengebäude mit altem Tower - wohl leerstehend.
    Überhaupt gilt der dresdner Flughafen eher als Firmenflughafen und Gewerbegebiet, schreibt etwas rote Zahlen für den Eigner Freistaat und
    bilanziert auch (Prager) Ausweichflüge bei dortig-ungünstigen Windverhältnissen (dann in Praha keine Landeerlaubnis).

  • Abriss Altes Terminal - Flughafen Dresden
    Draufsicht
    DNN berichtete. Derzeit sind Arbeiter an der inneren Entkernung.

    Jedoch war von besagter Graffity-Aktion der Künstlerin MadC nix (mehr) zu sehen, ausser diese Tür unten:



    Bosch-Chipfabrik von der Flughafen-Aussichtsplattform aus



    EFW-Flugzeughalle 2 - update
    zuletzt #89




    ^ für eine Aussparung (wohl fürs Seitenleitwerk der Flugzeuge) muß der Fachwerkträger enorm verstärkt werden.



    Regenrückhaltebecken Zur Wetterwarte - Lage/Draufsicht


    ^ steinig-felsiger Untergrund und eine Menge baulicher Reste kommen im tiefen Loch zum Vorschein.


    Dort nebenan, hinter dem LfULG (Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie) befindet sich dieses riesige Gebäude der Senkenberg-Gesellschaft.
    Lage / Draufsicht

  • EFH Flughafensiedlung Travemünder Strasse - Rundgang + update, nun fast vollzählig bebaut, ü100 neue Häuser seit Beginn
    zuletzt #58 und Lage in OSmaps.


    Das im 1. Bild links dürfte das 'Albert-Schweitzer-Kinderdorfhaus' aus #58 sein - mit Spielplatz dahinter. Rechts daneben die einzigen Nicht-EFH im Gebiet.


    Hier der Lauschigwiesenweg ab Kinderhaus.


    1. Talsenke: der Trobischgraben.


    Blick am Teichwiesenweg.


    Fliewatüt-Spielplatz am Vogelstellerweg.


    Man braucht hier keine Fußwege - alles ist autoabhängig. Baumstandorte unterbrechen die mitasphaltierten Seiten- bzw Parkierungsstreifen.


    Blick in die 2. Senke: zum Flössertgraben.


    Hangabwärts der Erschließung: Travemünder Strasse.


    untere Strasse: Am Flössertgraben, folgend in Gegenrichtung geblickt.


    hangaufwärts geblickt: Teichwiesenweg - Fußgängerabschnitt.


    Flössertgraben und Übergang zur letzten Häuserreihe.


    Gesamtblick zurück - über den Taleinschnitt des Flössertgrabens hinweg.

  • Farbe war alle im Baumarkt oder hat das Geld nicht mehr gereicht? Und ebenso die Dachziegel. Traurig, sieht schon trostlos aus, wenn man die anderen Nebenstraßen in dem Gebiet kennt.

  • Mir ein absolutes Rätsel, wie man in einer solchen Hutschachtelsiedlung leben kann, ohne einen an der Rattel zu kriegen. Grauenhaft, dieser Wildwuchs. Hat die Anmutung aus dem Boden gestampfter Warschauer Vorortsiedlungen, die für derlei Auswüchse mittlerweile ja fast schon berüchtigt sind.

  • Wildwuchs ja eben gerade nicht, sondern schön einheitlich nach Bebauungsplan.
    Einigen Bauherren wird selbst bestimmt garnicht bewusst gewesen sein, in was für eine Siedlung sie da ziehen. Vor zwei-drei Jahren, als viele wahrscheinlich angefangen haben zu planen, stand dort ja kaum ein Haus. Manchen fehlt da einfach die nötige Vorstellungskraft für das Gesamtbild der Siedlung, wenn sie nur so einen B-Plan vor sich liegen haben und vielleicht den Entwurf für ihr Haus. Widerum andere finden diese Schachtelsiedlung vielleicht sogar ansprechend. Leider.
    Warum die Stadt allerdings einen B-Plan so ausgestaltet, erschließt sich mir auch nicht.

  • Abriss Altes Terminal Flughafen Klotzsche - nun doch Graffityaktion gewesen!
    DNN berichtet mit Film.
    Auch das gezeigte ^^^Bild 2 aus #92 an der Aussentür war schon ein Vorabwerk der Künstlerin MadC - wie schon gedacht.


    Wie per DNN zu lesen ist, wurde die Aktion vom Freistaat finanziert - innerhalb des Labels "So geht Sächsisch!". Der künstlerische Wert der Chose hält sich mit inflationärer Schriftzug-MadC-Selbstbespiegelung sowie Wörtern wie 'Wallnuts' oder 'Bandits' in Grenzen, sodass hier generierter Verkunstwerkung der Halle beim Abriss keine Träne nachzuweinen ist. :D

  • Mal ein Blick über den Tellerrand ins nördlich angrenzende Ausland:


    Logistiker baut Riesenhalle @ Ottendorf-Okrilla (Gewerbegebiet nahe A4)


    DD-TV meldete dies.
    Habe es auf einer der letzten solch großen Freifläche lokalisieren können - Draufsicht. (man erkennt's an den nebenan stehenden LKW-Reihen)


    Die Logistikbranche ist ja seit Jahren in einem strukturellen Transformationsprozess. Gerade um Großstädte entstehen etliche von riesigen LKW-Dockterminals und Hallen - auch um Dresden. Da im Elbtal kaum möglich bzw nicht sonderlich gewünscht, entsteht hierzulande solches meist in gewisser Distanz und oft nahe der Autobahnen: so im GG Thiendorf oder entlang der A4 um Wilsdruff und bald dann vielleicht auch im "IPO-Industriepark" vor Pirna.

  • Nochmal eine "Eine-Milliarde-Runde" ums neue Bosch-Werk in DD-Rähnitz


    Wie auch bisher, beginnend an der Rähnitzer Allee, über Am Erlichberg zur Knappsdorfer Strasse:







    Und nun noch zwei Einblicke vom Am Ilschengraben:




    Auch für attraktiven werksnahen Wohnraum für die international angeworbenen Fachkräfte ist gesorgt, wie hier am Bauernweg 58 von "Alten-Rähnitz". :D

    Oder man erwirbt zu biblischen Summen dieses Flurstück für naturschutzrechtliche Ausgleiche - sprich als Bosch-Biotop für Maus, Natter und Käfer.

  • BOSCH-Chipfabrik


    DD-TV berichtete über den aktuellen Baustand an der Chipfabrik sowie über weitere Informationen.
    Sollte sich die Fabrik gut entwickeln, ist eine gespiegelt-baugleiche Erweiterung auf der Restfläche daneben möglich und zügig umsetzbar.