Dresden: Projekte am Universitätsklinikum

  • OP-Zentrum 2 - update
    zuletzt #58



    der Fassadenbau kam sichtlich voran



    CSBD - Zentrum für Systembiologie Dresden (Max-Planck-Gesellschaft) - update
    zuletzt #54 - Bilder 4+5
    Trittgitter heissen nicht umsonst so - man (be)tritt sie. Das ist hier nicht möglich, also sollte man Trittgitter nicht für "kreative" Spielchen an Gebäudefassaden zweckentfremden. Man verwendet seinen Teppich schließlich auch nicht zum Fliegen. :D



    NCT - Nationales Tumorzentrum - Neubaufläche klar (Bilder vom 7.2.'17)
    Standort / Vorzustand
    Die ersten Fragen aus zuletzt #59 dürften nun beantworbar sein:
    Der Neubau für 22 Mio Euro wird auf dieser Fläche errichtet und dafür verschwanden auch die wellengedeckten Flachbauten.
    Damit steht ein großes Baugrundstück hinter dem Neubau des NCT für einen Ausbau dieser Spitzenmedizin/Krebsforschung in Kooperation mit dem Uniklinikum Heidelberg zur Verfügung.
    Das Amtsblatt 5/2017 S.23 veröffentlichte eine Teilbaugenehmigung für ein Vorhaben:
    "Nationales Zentrum für Tumorerkrankungen - Errichtung eines Forschungsgebäudes für translationale Medizin und multidisziplinäre Patientenversorgung".
    Es wird einen Verbinderbau zum Gebäude 31 sowie 21 Parkplätze auf dem Grundstück geben.
    Adresse: Mildred-Scheel-/Fiedlerstrasse, Flurstück 106/14



    ^ Man könnte sich ja auch mal an der Nachbarbebauung (Erlweins) orientieren. :D

  • OP-Zentrum 2 - update
    zuletzt oben






    Brandschutzsanierung am Herzzentrum Dresden (eigenständige Privatklink)
    Hierbei laufen die Bauarbeiten im Inneren ab, ein kleines Baugerüst steht an der Rückseite mit Bauaufzug.



    NCT - Nationales Tumorzentrum - update
    zuletzt obig

  • ^ inzwischen sind wohl auch die letzten Gerüste am OP2-Zentrum gefallen.



    CSBD - Zentrum für Systembiologie Dresden (Max-Planck-Gesellschaft) - fertig und heute eröffnet
    zuletzt im Vorvorpost


    SäZ berichtet über das neue Forschungszentrum der Life Sciences.


    Vor Tagen war ich zufällig gucken:



    ^ so ganz fertig ist es noch nicht, liegen da noch solche Trittgitterrahmen rum (Bildvordergrund), die der Nord- und Westfassade noch vorgeblendet werden, wie schon an folgender Ostfassade angebracht:



    übrigens: Am Parkhausneubau an der Pfotenhauer Strasse ging noch nix los.

  • Neubau NCT - Nationales Tumorzentrum
    zuletzt obig
    auch hier nun ein Bauschild:


    archi by woerner traxler richter planungsgesellschaft mbh DD

    Das folgende Bild könnte Spuren von Verzerrung beinhalten - das lag lediglich an der Perspektive...

    ^ gar nicht so übel der Kübel... :D

  • OP-Zentrum 2 - äußerlich fast fertig, die Hauptbauleistung liegt innen und dauert...




    Die Verbindungsbrücke mit Glashülle ist auch bald fertig



    NCT - Nationales Tumorzentrum - update

  • Zentrum für metabolisch-immunologische Erkrankungen und Therapietechnologien Sachsen


    Unter diesem Namen scheint nun Bewegung in eine seit Jahren ausstehende Erweiterungsabsicht des Freistaates für ein Med.Theoret.Zentrum II zu kommen.
    SäZ berichtet.
    einst auf Seite 1 hier angekündigt - siehe #2
    Nach wie vor gehts um 30 Mio Euro. Standort Fiedlerstrasse. Nun ist es schon 4 Jahre später.
    Vielleicht hing es an Forschungsinhalten, die letztlich die erforderliche Gebäudenutzung nachweisen können?
    Ob es noch die Visu des inzwischen modrigen Bauschildes wird, ist unklar, ebenso ein konkreter Bautermin. Ich vermute nächstes Jahr.
    Foto aus #2:


    Ich entwickle mal einen Kurznamen: ZenMetaImmuTheraSachs - ZeMetImuTheSa - Zemetimuthesa - Zementhesa - Zementsachs - Zementsack :D Vorschläge?

  • Zeit wird es, dass es da endlich mal losgeht! Das Brachliegen dieses Grundstückes an diesem Knotenpunkt empfinde ich als schmerzhaften städtebaulichen Missstand. Auf jeden Fall fand ich den Abbruch des alten Fabrikgebäudes sehr schade. Der doppelte Torbogen mit Pförtnerloge dazwischen musste weitgehend dran glauben. Der schöne Giebel, den man von der Blasewitzer Straße aus sah, hätte ein Schmückstück sein können. Auf jeden Fall hatte ich mal Pläne des MTZs II gesehen, die den Altbau mit integriert hätten. Sei es drum, nun ist er weg und es bleibt zu hoffen, dass der Neubau das hohe architektonische Niveau des MTZ I halten kann.

  • ^ noch raschelts nicht im Gebüsch (siehe aktueller Zustand im Bilde), aber das wird schon... . Sieht doch jetzt auch ganz hübsch aus dort, ...hust :D



    Neubau NCT - Nationales Tumorzentrum - update
    zuletzt obig #65


    nochmal zur Erinnerung: so wirds aussehen (gleiche Perspektive): + auch hieranzutreffen: die runde Ecke :)

    ^ Visu vom Bauschild: Woerner Traxler Richter DD

  • ^^ Das MTZ 2 ist auch an Langweiligkeit nicht zu überbieten. Scheint grad en voque zu sein die Fensterbänder versetzt und übers Eck zu setzen. Also die Bildungsbauten der Gegenwart unterbieten sich gegenseitig an Einfallslosigkeit, Gestaltungsarmut und eklatantem Mangel an architektonischer Kreativität. Irgendwie eher alles deprimierend, als das es Lust am Lernen weckt.

  • ^ auch hier dürfte bald Richtfest sein:
    Neubau NCT - Nationales Tumorzentrum - update, Rohbau fertig





    Forschungsgasse am Max-Planck-Institut (hinten blau):

    Selbst die Bäume scheinen sich den Kisten drumherum anzupassen. Ob dies auch für die Quadratschädel der Gitter-Insassen gilt, wurde noch nicht empirisch erhoben. :)


    Es ist ein bezeichnendes Beispiel für einen 'Trittgitter-Fassadismus' in differenter Konstanz. :D

    Es ist weder modern, noch hip, noch Mode, noch gut! Bitte nicht nochmal. Daankeeee! :glubsch2:

  • Es raschelt am Brachareal zwischen Fiedler- und Blasewitzer Strasse.
    Seit Jahren ist hier ein Medizinisch-Technisches Zentrum No. Zwo o. dgl. angedacht.
    Ein neues Bauschild steht frisch vor Ort und erste Bagger schieben Mini-Erdhaufen hin oder auch mal her.
    Standort
    Der Freistaat Sachsen baut gemeinsam mit der TUD (Med.Aka./Uni-Klinikum) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung:
    Forschungsgebäude: Zentrum für metabolisch-immunologische Erkrankungen und Therapietechnologie Sachsen (MITS)
    Objektplanung by wörner-traxler-richter dresden

    ^ stay tuned for news of Bauschilda. :eek:

  • Uni-Klinikum hat OP-Zentrum II eingeweiht


    Invest 111 Mio, 17 neue OP-Säle, 130 Neubetten etc pp.
    nunmehr größte Notaufnahme von ganz DD: 40.000 Gäste pro Jahr! - v.a. an Wochenenden. :D


    SäZ und DNN berichten.

  • ^ hier nun eine aktuelle Bilderreihe:


    OP-Zentrum II (inkl. neue Chirurg. Notaufnahme)

    o+u: Ansicht von hinten und von der Seite


    Glasbrückenverbindung zum Altbau-Campus (patientenbettenschiebetauglich)


    Hauptbau von vorn - mE eine klar verpasste Chance, Geld war hier mal genug da, aber schon OP-I ist ja ein Klotz.
    Ein unbeliebt-bauhausiger Schusterkarton verstörender Proportionen - hier will man schnell weiter... also große Blamage.


    Übergang zu OP-I mit dem Hubschaubär-Landeplatz


    An der Strasse bzw Hauptquerachse des Klinikums wird noch gebaut


    Nun folgen paar Aussichten auf diese Gegend. Rechts ist besagtes OP-Zentrum Teil I im Vordergrund. Links liegt der Altbau-Campus.




    Aussichtspunkt ist die Glasbrücke am DINZ-Großbau zur alten Hauptklinik aus DDR-Frühzeiten.



    An der Fiedler-/Blasewitzer Strasse tut sich noch nix - auch nix am Bauschild.


    Neuerdings gebaut wird hingegen am Haus 43 (Inst. für Pathologie), Lage OSmaps.
    MFL - Neubau Molekularbiologische Forschungslabore für die Uniklinik

    ^im Hintergrund ist Haus 43 ergo Pathologie zu sehen - wohl aus den Fuffzigern etwa.
    Gesamtplanung/Objektplanung erneut von wörner traxler richter aus dd.

    Naja, die Visu ist mal wieder nur so die Grundidee - ohne Info zu Details oder Endoptik.

  • Bäume zu Parkhäusern! - das MedAka-Parkhaus kommt


    500 Autostellplätze - davon 100 fürs Max-Planck reserviert.


    SäZ berichtet. (Anm.: Der Bau ist allerdings keine 700m lang)

  • Die DNN berichtet vom 1. Spatenstich des Zentrum für metabolisch-immunologische Erkrankungen und Therapietechnologie Sachsen (MITS) an der Ecke Fiedlerstr./Augsburger Str., zuletzt #74


    Rund 35,5 Millionen Euro sollen für den Neubau bis zur Fertigstellung 2023 verwendet werden. Eine Visualisierung einer interessant anmutenden Fassade von den federführenden Architekten wörner traxler richter ist im Artikel wie auch auf deren Homepage (unter Aktuelles) zu sehen. Die Ansicht ist von der Augsburger Str. aus in Richtung Osten. Zu erkennen ist, dass die Fassade von der Straße zurückgesetzt ist und dadruch ein komischer Rest-Grünstreifen bleibt. An der Fiedelrstraße scheint man an der Grundstückskante (Gehweg) zu bleiben.
    Mit der Gestaltung vom alten Bauschild (#68) scheint es zumindest nichts mehr zu tun zu haben.

  • Über die Zukunft des Containerdorfes berichtete auch die DNN letztens. Dort sogar mit Nennung der geschätzten Kosten von Auf- und Abbau.
    Hinzu kommen noch die Kosten für die Miete und letztendlich nun für den Kauf der Container, welche aber nicht verraten werden. War auf alle Fälle eine teure Aktion.