Freiburg: Green City Tower (51 m, Bauphase)

  • Danke, schöner Fund und es hört sich nach einem "echten" Öko-Hochhäuschen an und die Visualisierung ist durchaus vielversprechend.


    Genauer Standort, Finanzierung und Bauherr scheinen noch nicht festzustehen?

  • Bauherr ist wohl die Freie Liegenschaftsverwaltung GmbH und das Genehmigungsverfahren läuft gerade... entstehen soll der Turm auf dem Areal des früheren Güterbahnhofs Nord..


    Was mich irritiert sind die 17 Stockwerke auf 48 Metern. Habe bei 17 Stockwerken immer so 60 bis 70 Meter vor Augen..

  • ^Das muss nicht sein. In Berlin gibt es sogar Gebäude die 20 Etagen haben und nur 58 Meter hoch sind. Von daher kann ich mir die 17 Geschosse auf 48 Meter gut vorstellen, auch wenn es pro Etage mit etwa 2,8 Meter schon recht niedrig ist.

  • Danke. Die wesentlichen Projektdaten:


    • Grundstücksgröße: 5.600 m²
    • Standort: ehemaliger Güterbahnhof Freiburg
    • Höhen: Hochhaus 51 m, Seitenflügel 16 und 22,5 m
    • Gesamt-Bruttogeschossfläche: 15.000 m²
    • Nutzung: Gewerbe und Wohnen
    • Wohneinheiten: 70 Ein- bis Vierzimmer-Wohnungen
    • Bauphase: 2017 – 2019


    Gesamtansicht bei Tag:



    Bild: Frey Gruppe

  • Schlingerkurs

    Der Rohbau des Turms steht mittlerweile, doch momentan stottert das Vorzeigeprojekt. Architekt und Projektentwickler Wolfgang Frey benötigt scheinbar Unterstützung bei der Umsetzung seiner Pläne. Jetzt soll ein potenter Investor einspringen und helfen. Gespräche dazu laufen, unter anderem mit dem Freiburger Lokalbaulöwen Unmüßig.


    Hoffentlich wird das noch was. In der Presse wird schon von einer möglichen Bauruine fabuliert, die Probleme des abermaligen Öko-Vorzeige-Projekts werden mit hämischem Unterton kommentiert...


    Quelle: Freiburger Wochenbericht (print), Artikel in der Badischen Zeitung (paywall)

  • Die Bauarbeiten gehen weiter! Wie oben angekündigt hat die Firma Unmüssig übernommen, im Dezember wurde offizielles Richtfest gefeiert. Der Turm wurde in "Green City Tower" umbenannt und das Konzept wurde auch verändert. Statt auf ein innovatives Gebäudeenergiekonzept setzt man nun auf eine begrünte Fassade. Die BZ spricht im Freiburg-typischen Superlativ von "Deutschlands größter vertikaler Vegetationsfläche". In ca. einem Jahr soll alles fertig sein (Quellen: BZ - paywall, aber mit neuer Visualisierung, Chilli Magazin).


    Eine Webseite gibt es auch, ohne große Informationen jedoch.