Neubau DFB-Zentrale und DFB-Akademie (Bauphase)

  • Der am 09.04. beim Zusammensturz der Tribüne stehengebliebene Teil existiert immer noch. Die großen Abbruchmaschinen sind noch mit dem Wegschaffen der anderen Trümmerteile beschäftigt.


    Einen Blick auf die Geschehnisse zu erhaschen, ist durch die hermetische Abriegelung des Geländes und durch den dichten Bewuchs rund um das Areal recht schwierig aber möglich:




  • Die Lärmschutzwand aus blauen Containern ist verschwunden, dort, wo die Tribüne stand, sind nur noch kleine Überbleibsel von zerkleinertem Bauschutt zu sehen. Auch die anderen Gebäude des Renn-Klubs sind Geschichte. Eigentlich gibt es hier nichts mehr, was bewacht werden könnte, die Sicherheitsleute verrichten aber weiterhin ihren Job.



    Schöner aber vorübergehender Nebeneffekt: Skylineblick aus südwestlicher Richtung:


  • Baubeginn erst 2019

    Mit dem erwarteten Baubeginn in diesem Jahr wird es nichts. Das liegt aber nicht am DFB, wie die Auswirkungen der Blamage in Russland vermuten ließen, sondern an der üblichen Verdächtigen: der Stadt. Den Bauantrag hat der DFB bereits im März eingereicht, wie aus einem FR-Artikel von heute hervorgeht. Die Entscheidung darüber wiederum hängt vom Bebauungsplan ab, der sich nach wie vor im Verfahren befindet. Laut Planungsdezernat ist dieser "in der Endabstimmung". Nach einem Sprecher des Amts gebe es eine "gute Chance, dass noch in diesem Jahr vom Stadtparlament der Satzungsbeschluss gefasst werden kann".


    Abgeschlossen dagegen sind die Abbrucharbeiten. Zur Zeit ist der Kampfmittelräumdienst auf dem Gelände tätig. Weil sich auf dem Rennbahn-Areal im Zweiten Weltkrieg ausgedehnte Flak-Stellungen befanden, wird nicht nur wie üblich nach Blindgängern gesucht, sondern auch nach Munitionsresten. 148 sogenannter Verdachtsstellen wurden identifiziert.


    Bei den Hindernissen nicht fehlen darf natürlich Herr Carl-Philipp zu Solms-Wildenfels. Sein "Sarotti-Häuschen" steht noch an alter Stelle. Über die von der Stadt diesbezüglich betriebene Räumungsklage entscheidet das Amtsgericht Frankfurt am 28. August. Es wird niemanden überraschen, dass zu Solms-Wildenfels bereits jetzt ankündigt, auch diesen Rechtsstreit bis zur Erschöpfung des Rechtswegs zu betreiben. Die FR schreibt von einer bereits beim Landgericht eingereichten Widerklage und einer möglichen weiteren Instanz beim Oberlandesgericht. Es wird allerdings nicht erwartet, dass dies nennenswerte Verzögerungen beim Gesamtprojekt verursacht.

  • Die gesetzlichen Voraussetzungen für die Erteilung der Baugenehmigung liegen seit anderthalb Jahren vor, d.h. wenn sie eine Baugenehmigung hätten haben wollen, hätten sie eine bekommen, aber wahrscheinlich wollen sie noch keine Baugenehmigung, weil sie eh noch nicht anfangen können. Die nicht geringen Baugenehmigungsgebühren von knapp 550.000 € werden nämlich erst bei Erteilung fällig.

  • Ergänzend zwei Beweisfotos von gestern Abend, aufgenommen von der Schwarzwaldstraße - wie man sieht, sieht man nichts mehr:



    Das "Sarotti-Häuschen" allerdings soll noch da sein. Auf meinem Foto ist es nicht drauf, aber die FR hat ein aktuelles Bild.



    Bilder: Schmittchen

  • Die Genehmigung für den Neubau der DFB-Akademie wurde erteilt. Die heutige Pressemittlung des Verbands:


    [INDENT]Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Genehmigung für seinen geplanten Neubau erteilt bekommen. Den dafür erforderlichen Bescheid hat die Stadt Frankfurt dem Verband überreicht. Alle dafür notwendigen Unterlagen hatte der DFB im März 2018 eingereicht, die nun abgeschlossene Prüfung bescheinigte die vollumfängliche Freigabe für das Bauprojekt.


    "Wir haben den Bauantrag sehr gewissenhaft und detailliert zusammengestellt", sagt DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius. "Umso zufriedener sind wir, dass uns die Stadt Frankfurt die vollständige Genehmigung für unser Projekt erteilt hat. Mit dem neuen DFB und seiner Akademie führen wir den Sport und die Administration erstmals unter einem Dach zusammen. Nun gehen wir davon aus, dass uns die Stadt das dafür vorgesehene Gelände sehr zeitnah zur Verfügung stellt, damit wir unser Vorhaben endlich in die Realität umsetzen können."


    Der DFB möchte auf dem Gelände der ehemaligen Galopprennbahn in Frankfurt-Niederrad seinen Neubau inklusive Akademie errichten. Das Gebäude sowie die dazugehörigen Fußballplätze sollen 2021 eröffnet werden.[/INDENT]



    Bild: Deutscher Fußball-Bund / kadawittfeldarchitektur

  • Groß & Partner baut Akademie und Zentrale

    Der Deutsche Fußball-Bund hat die Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mit dem Bau der Akademie und seiner neuen Zentrale beauftragt. Das Frankfurter Unternehmen erhielt "in einem offenen und transparenten Vergabeverfahren den Zuschlag", meldet der DFB heute. Groß & Partner wird als Generalübernehmer tätig. Der entsprechende Planungs- und Errichtungsvertrag wurde am heutigen Freitagvormittag in der DFB-Zentrale unterzeichnet. Baubeginn soll im kommenden Mai sein. Der Verband plant, den Neubau im Jahr 2021 fertigzustellen.



    V.l.n.r.: Martin Hahn, Peter Matteo (beide Geschäftsführer Groß & Partner), Reinhard Grindel (DFB-Präsident), Friedrich Curtius (DFB-Generalsekretär)
    Bild: Getty Images / DFB

  • Ein ca. 15 Hektar großer Teilbereich der ehemaligen Galopprennbahn wurde heute offiziell dem DFB übergeben. Damit ist dieses Kapitel abgeschlossen und das nächste dürfte demnächst „in Bau“ heißen. =35203239"]Quelle

  • Los geht's

    Auf dem Areal stehen die ersten Baumaschinen. Das Unternehmen Jürgen Schnell ist vor Ort und führt hauptsächlich Baggerarbeiten durch, vermutlich werden als erstes Baustraßen entstehen.




    Das Hessentor, letztes Relikt aus der Vergangenheit:



    Ab morgen scheinen noch mehr Baumaschinen eingesetzt zu werden, ein Verkehrsschild deutet jedenfalls darauf hin.


  • 1. Spatenstich am 3. Mai 2019

    Der obligatorische erste Spatenstich findet lt. hr-Videotext am 3. Mai 2019 in Anwesenheit der beiden Vizepräsidenten Koch und Rauball, Generalsekretär Curtius sowie dem für die Akademie zuständigen DFB-Direktor Bierhoff statt!

  • Heute gegen 13 Uhr fand der Spatenstich statt. Dazu ein zu vergrößerndes Bild (zu dem es eine Vorgeschichte gibt, die Frankfurts OB längst nicht so gut aussehen lässt wie das Foto):



    Bild: Deutscher Fußball-Bund / Getty Images


    Spaten mit Aussicht:



    Bild: Deutscher Fußball-Bund / Alexander Scheuber


    Bild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/dfb-akademie_spatenstich_mini2.jpgBild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/dfb-akademie_spatenstich_mini1.jpgBild: https://www.deutsches-architektur-forum.de/pics/schmittchen/dfb-akademie_spatenstich_mini3.jpg
    Bilder: Deutscher Fußball-Bund / Getty Images


    Auch eine Pressemitteilung wurde herausgegeben, als Link, da für die Thematik dieses Forums weniger ergiebig. Ein paar Stunden vor dem Spatenstich veröffentlichte der DFB ein Interview, darin gab der Generalsekretär Dr. Curtius etwas zum Zeitplan bekannt:


    [INDENT]"Zunächst wird die Baugrube ausgehoben, sie ist etwas mehr als 300 Meter lang. Anschließend werden die Grundleitungen verlegt. Im Sommer soll die Betonplatte gegossen werden, damit wir im Herbst die Grundsteinlegung absolvieren können. Unser Ziel ist, den Bau im Jahr 2021 fertigzustellen."[/INDENT]


    Und es gibt neue Visualisierungen, die wahrscheinlich den aktuellen Planungsstand zeigen:





    Bilder: Deutscher Fußball-Bund / kadawittfeldarchitektur

  • Die Bauarbeiten sind im vollen Gange. Erkennbar sind Erdausschachtungen (vermutlich Baugruben), große Erdhalden (Sandhalden), vier arbeitende Kräne (auf dem Foto sind nur drei zu sehen) und weitere schwere Baumaschinen. Die vorbeifahrende Betonpumpe zeigt, dass auch schon betoniert wird (eventuell Bodenplatten).



  • Heute wurde der Grundstein gelegt. Rund 600 Gäste waren zugegen, und es wurde unter anderem mitgeteilt, dass im Jahr 2021 mit der Fertigstellung zu rechnen ist.




    Diese Dame legte eine Jubiläumsausgabe des Grundgesetzes in die Grundsteinkapsel.



    Bilder: Deutscher Fußball-Bund / Getty Images

  • Bürgerpark Süd

    Zum Bürgerpark, siehe #61ff. Der Magistrat nennt in seiner Antwort B374/2019 auf die Anfrage A527/2019 Daten: Der Baubeginn ist für Herbst 2020 vorgesehen, die Fertigstellung Mitte 2021. Die vorgeschaltete Ausführungsplanung ab kommenden Januar soll 5 Monate lang dauern.