East Side Mall + EDGE East Side (140m) (Mediaspree)

  • Na ja, Hetze ist nochmal was anderes, aber man merkt schon, dass es dem Sender nicht gefällt ;).
    Interessant wäre, zu wissen, wie die Fragestellung an die Passanten lautete. Als wenn irgendwer anstelle des Hochhauses dort eine Grünanlage unter der Warschauer Brücke und neben der Bahntrasse wollen würde :nono:


    Ich find das Projekt mindestens interessant und freue mich auf das öffentliche Dachrestaurant.

  • Der rbb-Beitrag ist wirklich ein Lehrbeispiel für schlechten Meinungsheischenden Journalismus. Vielleicht muss man sich aber auch eingestehen, das das was Passanten und Anwohner wollen nicht immer das ”A und O“ für architektonische und stadtplanerische Entscheidungen sein sollten.
    Nach der Überarbeitung gefällt mir der Turm längst nicht mehr so gut. Die untere Zone die jetzt ”mehr“ Beton erhält ist problematisch in der Gestaltung.
    Aber gut, dass er überhaupt kommt.

  • Es gäbe zu diesem Bauvorhaben so viel Interessantes zu erzählen. Aber der RBB holt lieber eilig 3 Meinungen auf der Straße ein, stilisiert diese zur großen Volksmeinung und watscht damit refelxartig mal wieder einen Versuch ab, einen städtebaulichen Unort in Berlin neuzugestalten. Ich finde diesen Beitrag so widerlich, dass ich eben die Abendschauredaktion angeschrieben habe.

  • ^
    RBB und Abendschau kassieren im Netz gerade ordentlich Kritik für diesen wenig neutralen Beitrag der allein schon in der "Headline" die gesamte Bürgermeinung zum Ausdruck bringen soll.


    Man muss annehmen dass hier offenbar jemand in der Redaktion/Sender sitzt der ein persönliches Interesse an der Meinungsbildung in eine bestimmte Richtung hat und dazu das öffentlich rechtliche TV-Angebot missbraucht.


    Einen so undifferenzierten Beitrag hat es vom RBB lang nicht mehr gegeben und das lässt eben wirklich schlimme Vermutungen aufkommen.


    Wie schon gesagt: es gäbe hier wirklich positive Details zu dem Turm zu nennen...aber darauf hat man bei der "Berichterstattung" offenbar bewusst verzichtet.

  • Undifferenzierte Beiträge sind in der Abendschau nun wirklich keine Neuigkeit.
    Leider verstehen sich die Macher immer mehr darin Emotionen nachzugehen und Volkes Empörung zu teilen. Ob bei städtebaulichen Projekten, Infrastruktur oder sozialen Themen. Immer das gleiche Schema. Mit grossen runden Augen in die Kamera zu fragen warum alles so furchtbar ist und somit Volkes Meinung noch zu bestärken als mit Informationen auch mal für Klarheit sorgen und zu erklären warum bestimmte Dinge eben so sind wie sie sind und nicht alles machbar ist. Ich erwarte da keine wirklich kritische Berichterstattung aber objektiv sollte sie wenigstens sein, ist sie aber selten.
    Irgendwie habe ich den Eindruck die Sendung ist vornehmlich für die Bevölkerung 70plus gemacht.

  • Trotzdem muss ich zugeben dass sich mir der Grund die unteren Etagen in Sichtbeton zu halten nicht erschließt. Sicher, das Baukollegium hatte mehr "Rohheit" gefordert, weil das angeblich zum Umfeld passt, nur, wenn Investoren und Stadtplaner mit dem Stadtteil "durch" sind, wird man keine Rohheit mehr spüren...

  • ^ Es wird kein Sichtbeton sein, sondern eine Fassadenverkleidung aus Beton. Das kann noch alles mögliche bedeuten und muss dann gar nicht schlecht sein.


    Der Turm wird so oder so kein filigranes Kunstwerk, aber die unteren Etagen in der geänderten Ausführung, gefallen mir besser, als die verglaste Urfassung.

  • Höchstens 75 Meter Höhe will der Stadtteilausschuss Friedrichshain e.V. dem geplanten Hochhaus an der Warschauer Brücke zugestehen. Die Aktivisten dringen auf eine Änderung des Bebauungsplans.
    Nun ja, es werden wohl 142 m. Und es gibt ein nettes Rendering in dem man das Lichtdesign des Turms sieht. Link


    Q: Neues Deutschland zum Teil hinter einer Bezahlschranke

  • Naja, da kann man auch gleich aus dem "Stürmer" zitieren, wenn man einen politisch eingefärbten Bericht haben will.
    Der Stadtteilausschuss Friedrichshain e.V. existiert überhaupt nicht (laut Google). Das werden wieder irgendwelche gelangweilten "Aktivisten" bzw arbeitslose Sozialwissenschaftler sein, wie es typisch für diese Gegend ist.
    Ich hoffe sehr, dass die das ohne Reduzierung endlich mal durchbekommen. 75m machen keinen Eindruck. Die Visu sieht schon mal sehr gut aus.

  • ^ Sie gehören wohl zum Stadtteilausschuss Kreuzberg.


    Und wenn andere Menschen eine andere Vorstellung und Meinung haben als man selber kann man dennoch respektvoll bleiben, oder nicht? Das sagt was über einen selber aus, wie ich finde.
    Ich persönlich freue mich, wenn der Turm 142 m hoch wird, in der Form hätte er eleganter sein dürfen, so ist er doch sehr (vier)eckig,wie ich finde.
    Er wird dem Stadtraum nach meinem Empfinden dennoch gut tun.
    Gepostet habe ich den Text vom ND dann vor allem wegen dem Rendering. So wie ich den RBB Beitrag nicht wegen der Wortbeiträge sondern bezüglich der Nachricht von der Einigung im Baukollegium gepostet habe.

  • Hier mal zwei Bilder von der Mall bei gutem Wetter (und leichten Fehlfarben, da Negativscans). So im Anschnitt ergeben sich ganz interessante Perspektiven. Was das Trojanische Pferd symbolisiert, habe ich nicht herausgefunden – und auch nicht, warum an der Fassade immer noch die Lichterketten von Weihnachten hängen.




    © Die Bildrechte liegen bei mir.

  • Die Lichterkette hat mich auch erstaunt, ich hätte gedacht dass man eine Illumination in diese Fassade mit einbaut, statt dessen wird da so ne Baumarkt Lichterkette drangefriemelt, die bei Tag unschön und billig aussieht....

  • Ich finde das Trojanische Pferd ist ein schönes Symbol für die Gentrifizierung, die durch die Mercedes Arena begonnen hat.


    Auch wenn das mit Sicherheit nicht das ist was es ausdrücken soll :D

  • ^ Das war, ehrlich gesagt, auch meine Assoziation, habe mich aber nicht getraut es zu schreiben: Ein Pferd voller kleiner Kapitalisten, die nachts rauskommen und die Stadt übernehmen. (Vgl. Vergil: "Ich fürchte die Griechen, auch wenn sie Geschenke bringen"). ;)


    Thema Gentrifizierung dort weiter.
    Bato

  • Beim East-Side Tower gibt es erste kleine Tätigkeiten auf dem Gelände.
    Es wurde eine neue Baustellenauffahrt Asphaltiert.


    Überall auf und um das Gelände sind diverse Messmarkierungen zu entdecken.
    Beim Bau der East-Side Mall wurden hier ja schon einige Schlitzwände für die Baugrube des Turms eingebracht.

  • Projekt Umbenannt

    da das Projekt bereits vor ca. 3 Monaten zu "Edge-Eastside" (eine Homepage mit dem neuen Namen gibt es auch bereits) umbenannt wurde, müssten wir vielleicht auch den Thread dementsprechend umbenennen?