Dresden OST: Projekte in Striesen und Blasewitz

  • Ohje,


    und schon drohen die nächsten treuwobauschen Styro-Banalkisten. Diesmal in bester Lage an der Reinhold-Becker-Str 7/Ecke Tolkewitzer Str


    "Interessant" wird sicher der Kontrast mit der schönen gründerzeitlichen Holzlaube an der Ecke.


    ___


    und zum zweiten an der Hans-Böheim-Str. 7. Schade, die Baywobau hatte gegenüber mit einem doch recht schicken Entwurf in der Böheim-Str. 6 schon andere Maßstäbe gesetzt.



    Quelle: http://treuwobau.de/projekte-inplanung.php

  • ^ noch droht es nur, es sind noch keine visuals vorhanden.
    irgendwie muss es doch möglich sein, die oder den treuwobschen architekten zu identifizieren. noch nie konnte man dazu eine angabe sehen oder finden.
    es scheint allerdings wohl immer der oder die gleiche person / gruppe zu sein, denn bei der art der kisten ähnelt ein ei dem anderen.
    vielleicht sollte man einfach mal anfragen. dann könnte man denen mal klarmachen, dass sie der einzige große bauträger der stadt sind, der konstant die niedrigste qualität abliefert. dazu müsste aber eher über die medien druck aufgebaut werden. leider existiert überhaupt keine baudebatte, die die schwarzen schafe auch mal bloßstellt. die architekten (sofern überhaupt vorhanden) sind sklavischem erfüllungsdruck ausgesetzt, das muss vielmehr darüber in der anordnungsebene ankommen. dumm nur, dass der markt es nicht von alleine regelt, sprich die hütten niemand kauft. individuelles engagement halte ich hier für ziemlich aussichtslos. wir sollten die dinge noch abwarten, aber wenns wieder dicke kommt, dann werde ich langsam sprachlos.

  • Ohje,


    und schon drohen die nächsten treuwobauschen Styro-Banalkisten. Diesmal in bester Lage an der Reinhold-Becker-Str 7/Ecke Tolkewitzer Str


    "Interessant" wird sicher der Kontrast mit der schönen gründerzeitlichen Holzlaube an der Ecke.


    Also wenn das wirklich die Lage ist, welche bei Google Maps herauskommt, also an der Hauptstraße mit Straßenbahn und auch noch direkt an der Haltestelle, dann ist das wohl mal eine richtig miese Lage. Hinter der Straßenbahn stauen sich stadtauswärts auch immer schön die Autos, perfekte Abgas- und Lärmbelästigung also auch noch. Da sollte man froh sein, dass sich jemand überhaupt traut, die Brachfläche dort aufzuwerten.

  • und zum zweiten an der Hans-Böheim-Str. 7. Schade, die Baywobau hatte gegenüber mit einem doch recht schicken Entwurf in der Böheim-Str. 6 schon andere Maßstäbe gesetzt.



    Quelle: http://treuwobau.de/projekte-inplanung.php


    Ein paar Meter weiter, ich hoffe es wurde noch nicht gepostet, wird folgendes geplant:


    http://www.kim-mosenstrasse-dresden.de/


    Bei den qm-Preisen zieht es einem ja die Schuhe aus - 3.500 bis 4.000 EUR je qm - damit haben wir hier etwa das Preisniveau von Düsseldorf erreicht, nur noch übertroffen von München, Frankfurt und vielleicht Hamburg. Frag mich, wer so viel für eine Wohnung hinblättert... fast eine halbe Million für 132-138qm Wohnungen... dafür kann man sich in DD ein Luxus-EFH hinstellen lassen und hat immer noch Geld übrig.

  • Striesen-West


    Kim-Wohnbau Mosenstrasse
    zuletzt in post 78 - bild 3
    jetzt gehts schneller voran. dem rohbau fehlt nur noch eine etage.



    WGJ-Neubau Haydnstrasse / Krenkelstrasse
    zuletzt in post 70
    auch hier brummt die baustelle




    Umbau/Zweitsanierung Krenkel-/ H-Böheim-Strasse


  • Wohnpark am Landgraben - DD-Blasewitz (Sivia-Bau)
    zuletzt in post 76 - bilder 9+10


    auch hier eine große baustelle mit einigen großen kranen



    direkt nebenan liegt der ehem. straßenbahn-betriebshof blasewitz, der nach umbau+sanierung zum nahversorgungszentrum mit konsum wurde,
    hier die rückansicht mit parkplatz

  • Sanierung + Umbau Villa Tolkewitzer Strasse 49
    standort hier


    bekannt wurde das neue Logenhaus der dresdner freimaurer-stifung durch den zukünftigen standort für die beiden im herzogin garten gefundenen sphinx-figuren. wie und wo am eingang der villa die skulpturen aufgestellt werden, ist noch nicht entschieden:
    dazu TV-beitrag hier, info logenhaus


  • efhdd


    Dann haben wir unterschiedliche Ansichten von schlechter Lage. Sicher geht es ruhiger, aber der geschäftige und schöne Schillerplatz ist fußläufig nen Katzensprung entfernt, die Elbe auch (nebst traumhaften Blick auf den Loschwitzer Elbhang) Dazu ist das Grundstück einigermaßen hochwassersicher (trotz Elbnähe!), die Reinhold-Becker-Str ist eine ruhige Seitenstraße und in der Umgebung ist viel Grün und die typische offene Dresdner Bebauung mit erklecklichem Altbaubestand. Wenn das schon eine "richtig miese Lage" (sic!) ist, was issen dann die Kesselsdorfer Str. in Gorbitz oder die Schäferstr./Löbtauer Str. in Friedrichstadt?


    Aber klar, wir müssen ja angesichts steigender Einwohnerzahlen in Dresden (Geburtenüberschuss, Zuzug) und steigender Preise im Wohnungsbau und der Vermietung froh über jede Styrokiste sein. Sorry, aber nee.


    Übrigens stand dort bis in die späten 90er die im Volksmund sogenannte Villa Salve. Leider fiel der Abriss und die geplante Reko bereits in die Zeit, als der große Bau- und Grundstücksspekulationsboom im Osten zusammenbrach. So blieb das Grundstück nach dem Abriss lange Zeit leer.


    http://www.dnn-online.de/quepo…ef0ff5c21201408081256.jpg

  • Seniorenresidenz am Pohlandplatz

    Ab 2015 soll am Pohlandplatz eine neue Seniorenresidenz entstehen.
    Auf der Projektseite gibt es sogar ein hübsches kleines Werbevidio (7min).
    Die Architektur geht eher ins klassische. Laut Video schließt sich das Gebäude an die alte Fabrik (Glashütter Straße) an geht dann entlang der Schlüterstraße bis zum Pohlandplatz vor.
    Mir gefällts auf den ersten Blick und es würde die Ecke auch gut fassen. Na mal sehen!


    Projektseite


    Das Projekt wird vorgestellt von der Bau Complex GmbH



    MfG
    Christian

  • Striesen


    Augsburger Strasse 7 - update
    das hinterhaus wurde ausgerüstet



    Augsburger Strasse 32 - der Innenausbau läuft. scheint ggf ein etwas besserer treuwobscher bau zu werden (zB durch erker und mehr fensterfläche. na, die werden doch wohl nicht dazugelernt haben?)



    Wartburgstrasse 48- der Rohbau wächst



    Stadtpalais Laureen - wormser strasse 41a (links hinten, rechts das haus "fabienne")
    zuletzt in post 90

  • Wow! Die Augsburger Straße 7 gefällt mir richtig gut! Ich bin ja ein Fan von solchen "Applikationen" (Bin jetzt kein allwissender Architekturprofi, ist das im EG ne Bänderung oder vorgetäuschte Rustizierung?). Bitte bitte mehr davon! :)


    Nicht so gelungen finde ich hingegen das Stadtpalais Laureen - wirk für mich wie ein gescheiterter Versuch, "edgy" zu sein.

  • Ensemble 1A - Hassestrasse, DD-Striesen-West
    zuletzt post 80 - bild 1


    zügiger Baufortschritt,es entstehen auf einer TG drei Baukörper.
    Hier der in der Visualisierung nicht sichtbare dritte Baukörper zur Gluckstrasse hin


    Ansicht von der Hassestrasse

  • Blasewitz


    um den Schillerplatz


    Neubau Hüblerstrasse


    zuletzt fertiggestellt wurde bis vor 2 jahren das orangene gebäude (rechts).
    wenige jahre zuvor kam bereits der gelbe eckbau hinzu.


    bemerkenswert sind am gelben eckbau die geschosshöhen ggü dem altbau an der seitenstrasse



    dort ggü, in nähe des schillerplatzes, erstreckt sich zwischen loschwitzer- und naumannstrasse eine große brachfläche (draufsicht). angeblich wird dort seit jahren ein lidl-supermarkt verhindert. an der naumannstrasse 4 steht allerdings diese alte und arg verfallende villa. auch hier tut sich seit jahren nichts. es ist anzunehmen, dass sich auch die villa im grundeigentum von lidl befinden könnte und daher dem verfall achselzuckend zugeschaut wird.



    Impressionen aus der Frankenstrasse



    Stadthäuser am Hüblerplatz - nun sind beide bauten gerüstfrei und fast fertig



    tolle dachlandschaft an der hüblerstrasse (villa wägnerstr. 14)

  • Zitat

    angeblich wird dort seit jahren ein lidl-supermarkt verhindert. an der naumannstrasse 4 steht allerdings diese alte und arg verfallende villa. auch hier tut sich seit jahren nichts. es ist anzunehmen, dass sich auch die villa im grundeigentum von lidl befinden könnte und daher dem verfall achselzuckend zugeschaut wird"]angeblich wird dort seit jahren ein lidl-supermarkt verhindert. an der naumannstrasse 4 steht allerdings diese alte und arg verfallende villa. auch hier tut sich seit jahren nichts. es ist anzunehmen, dass sich auch die villa im grundeigentum von lidl befinden könnte und daher dem verfall achselzuckend zugeschaut wird


    Ist nicht wahr, oder? Das wäre ein Riesensauerei. Passt aber gut zu Lidl, denn in Bad Schandau hat man vor Jahren auch eine wunderschöne denkmalgeschützte Gründerzeitvilla für eine Parkplatzerweiterung (sic!) plattgemacht. Da sollte die Stadt und das Denkmalamt aber mal schleunigst dahinterhersein.

  • ^ meine betonung lag daher auf "es ist anzunehmen" oder "könnte". dagegen spricht, dass die villa plus nebengebäude an der hochbelasteten naumannstrasse liegt und sich niemand drantraut. die flurstückaufteilung laut themenstadtplan spricht eher für die lidl-theorie, wobei mir erst jetzt deutlich wird, dass für eine standardhütte der platz eigentlich nicht ausreicht - also dafür die villa fallen müsste. vielleicht kommt nur deshalb die genehmigung nicht, das wäre fatal. denn solange die villa als aufbaufähig gilt - und sie macht einen robusten eindruck - gibts keine abrissoption und keinen supermarkt. also wartet man ab, bis der schutz aufgrund verfalls ausläuft. dann muss vielleicht genehmigt werden. zuvor war der lidl passend in der damals neuen schiller-galerie. um druck zu machen zogen sie aus und ließen die dortige nahversorgung im stich.
    also die fläche ist mE auch deshalb zu klein für eine standardhütte, da vor ca. 2-3 jahren ein häuslebauer tatsächlich ein völlig unpassendes einfamilienhaus an die loschwitzer strasse gebaut hat und damit die südflanke einengt. ausserdem muss ja platz für nen parkplatz sein. also vieles spricht für eine villa in der hand des handelskonzerns. aber - wie gesagt - es sind nur vermutungen. neben der villa hat die stadt auch diverse andere gründe, eine standardhütte an dieser stelle zu verhindern. hier müsste mal die presse recherchieren, was der sachstand ist und welche gefahren drohen - blasewitz/striesen würden "brennen", wenn da mal was ans tageslicht käme, was den leuten dort nicht passt.

  • zum thema supermärkte muss ich noch was aktuelles hinzufügen:


    der neue netto an der waldsiedlung in radebeul (draufsicht) - dem größten neubauwohngebiet dieser jahre im elbtal - wird ein fall für die bauaufsicht. im b-plan war eindeutig ein gründach auf dem supermarkt vorgeschrieben. nun steht dort aber eine übliche standardhütte. wie es nun weitergeht ist noch unklar - vermutlich gibts eine klage und letztlich - weil keine änderung mehr möglich ist - eine strafzahlung (remember: elbepark-erweiterung).
    ich habe darüber nachgedacht und vermute nun folgendes: aus diversen umweltgründen ist man heute so weit, gründächer auf großflächigen flachbauten vorzuschreiben. liegt solche auflage vor, kann sie von investoren ignoriert werden, denn eine einkalkulierte strafe ist wohl immer noch weit geringer als die dauerhafte kostensumme eines gründachs und dessen "gefahren" (undichtheiten) und pflege. vermutlich gibt es nicht einmal einen bautyp mit gründach im netto-planportfolio, womit auch planungskosten einzusparen sind. wenn die gemengelage so ist, dann wird man ganz anders mit diesem angestrebten thema umgehen müssen, sonst bleibt alles wunschdenken.