S21-A1.15, Twotel (in Bau)

  • Momentchen...soooo schlecht ist das an dieser Stelle aber nicht! Ein Hochhäusle würde wenig Sinn machen, da an dieser Stelle eine Senke ist, man also zusätzliche Stockwerke bauen müsste, um eine deutlich herausragende Stellung des Gebäudes wahrnehmen zu können...insbesondere zur Cloud 7 wäre ein konkurrierendes Hochhaus eher unangebracht. Der sehr spitze Winkel in Verbindung mit der Lage direkt an der neuen Stadtbahnbrücke, in direkter Fortsetzung des Milaneo, ergibt eine schöne Abrundung des Milaneo-Komplexes...meine Meinung.

  • Es ist ein okayer Entwurf. "Landmark" ist aber schon was anderes, und das Tortenstückdesign ist durch das Grundstück sklavisch vorgegeben, eine echte geistig schöpferische Leistung erschöpft sich glaube ich bei dem Entwurf recht schnell. Ich hätte mir wenigstens an der Spitze irgendeinen Gimmick gewünscht. Ich frage mich auch, ob beim Wettbewerb von vorn herein geschossmäßig erhöhte Entwürfe ausgeschlossen waren.


    Visualisierungen als Links noch einmal
    http://www.stuttgarter-zeitung…1aba69f5a.normalized.jpeg
    http://www.stuttgarter-zeitung…1ac2ec5e7.normalized.jpeg


    Der Entwurf ist auch optisch recht ähnlich zum Europe Plaza (unten). So letzteres denn endlich gebaut wird, hätten wir wohl dann eine unfreiwillige und m.E. eher nicht ganz optimale Ensemblewirkung.



    Quelle: Fay Projects

  • Jo, ein Hahnscher Flachbau wie er zu dutzenden in der Stadt herumsteht. Das City Gate hätte von der Baumasse an die Ecke gepasst. Dafür am Bahnhof 16 Stockwerke, also kein Riesenhochhaus, aber ein Eckbau der zum Hahn-Hochhaus dahinter passt. aber die heute sinnvolen Baumassen beinhaltet.

  • Die Architekten haben freundlicher Weise upgedated:





    Quelle: Eike Becker Architekten


    Stadtbahn in erster Visualisierung seltsam, Zahl der Radler in dritter Visualisierung völlig unrealistisch ;)


    Naturgemäß beeindruckt am meisten die dritte Visualisierung angesichts der zehn (hier sichtbaren) Geschosse :lach: ... :nono:

  • Bin nicht ganz überzeugt. Das Design ist in Ordnung, wie schon gesagt, nichts außergewöhnliches. Ist mir zu glatt, emotionslos, es fehlt etwas.
    Diese berechenbare, pragmatische Lückenfüllung.
    Im Grunde hat Wagahai es bereits auf den Punkt gebracht.



    Außerdem finde ich den Bereich zwischen Milaneo und Hotel als reine Passage etwas vergeudet.
    Schade, dass sich hier kein Café mit Außenbereich im Milaneo befindet. Dazu 3-4 Bäume und man hätte im Sommer eine weitere schöne Sitzgelegenheit.


    Ich mache mir auch etwas Sorgen um die Atmosphäre unter der Brücke und was aus dieser leeren dunklen Ecke werden könnte. Vielleicht wäre ein Coffee Shop / Imbiss hier noch besser.

  • Standardkost - tut nicht weh, begeistern tuts aber auch nicht.


    Brücke hat das Zeug zu Pauline 2.0. Grundsätzlich schwierig so eine bauliche Situation.

  • NiceGuyEddie
    Außerdem finde ich den Bereich zwischen Milaneo und Hotel als reine Passage etwas vergeudet.
    Schade, dass sich hier kein Café mit Außenbereich im Milaneo befindet. Dazu 3-4 Bäume und man hätte im Sommer eine weitere schöne Sitzgelegenheit.


    In der ersten Visualisierung sind ja Bäume angedeutet, in der zweiten fehlen sie in der Tat. Ich denke, da ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen.


    hans.maulwurf
    Brücke hat das Zeug zu Pauline 2.0. Grundsätzlich schwierig so eine bauliche Situation.


    Brücken produzieren Schatten, schon richtig, aber in Kombination mit der riesigen, fast spektakulären Freitreppe (?) links viel besser verkraftbar als die Situation bei der Paulinenbrücke.

  • ^^stimmt schon - man war sich des Problems bewusst und hat Gegenmaßnahmen ergriffen. Eine Freitreppe in Bib- und Haltestellennähe, da kann man nicht meckern und Kafka ist auch fern ;-)