Kreis Unna: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Kreis Unna: Bauprojekte und Stadtplanung


    Quelle: Wikipedia Creative Commons-Lizenz// Urheber: Tbachner


    PM: "Nach rund einjähriger Schließung wird Haus Opherdicke in Holzwickede im Kreis Unna am 30. April wiedereröffnet. Das Haupthaus des 1980 vom Kreis Unna erworbenen und zum Kultur- und Begegnungszentrum umgestalteten einstigen Lehensgutes mit mittelalterlichen Wurzeln ist nach gut zweijähriger Planungs- und Renovierungsphase [Kosten: 1,35 Millionen Euro] nun auch barrierefrei zugänglich.
    Künftig soll der Akzent der Kultur- und Begegnungstätte auf Ausstellungen liegen. Dafür wird das Obergeschoss des Haupthauses reserviert. Zum Neustart läuft die Ausstellung "Frauen-Ansichten" mit rund 80 Werken vom Expressionismus bis zur Neuen Sachlichkeit. Die Bilder stammen aus der Kunstsammlung Frank Brabant. Weitere Schauen mit Werken der Sammlung sind geplant.
    Die Wiedereröffnung wird am 30. April und 1. Mai mit einem Tag der offenen Tür gefeiert."


    PM: "Die Geschichte des Hauses Opherdicke lässt sich bis in das 12.Jahrhundert zurückverfolgen. Im 17. Jahrhundert wurde es zum Rittergut umfunktioniert und auch später wechselte es häufig seine Besitzer. Erste geschichtliche Erwähnung findet das Haus als Burg um 1180. Das Wasserschloss wurde zwischen 1683 und 1687 als Rittersitz errichtet und erhielt damit seine heutige Gestalt."


    Quellen:
    Presseverteiler Informationsdienst Ruhr
    Newslist Route Industriekultur

  • Neubauten im LAFP NRW Selm

    • PM: "Nach knapp sieben Monaten Bauzeit weht heute der Richtkranz über dem Neubau der Sporthalle im Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten (LAFP) der Polizei NRW in Selm. Die Sporthalle hat eine Bruttogeschossfläche von ca. 3.356 m². Die Fertigstellung ist für August 2011 vorgesehen. [...]


    • Die bereits fertiggestellten Multifunktionsgebäude haben insgesamt eine Bruttogeschossfläche von ca. 6.186 m² und bilden im Zusammenhang mit dem Neubau der Sporthalle eine Art Campus. Dieser Außenbereich kann wie bei einer modernen Hochschule für Begegnungen und zum Informationsaustausch genutzt werden. Um eine Ensemblewirkung zu erzielen und den harmonischen Gesamt-eindruck zu verstärken wurden alle drei Gebäude nach gleichen Prinzipien konstruiert und gestaltet.
    • Das Multifunktionsgebäude 1 beinhaltet 700 Spinde sowie Duschen und Umkleiden. Des Weiteren befinden sich zwölf Doppel- und ein Einzelzimmer auf zwei Ebenen, in denen die Seminarteilnehmer an-lassbezogen untergebracht werden können.
    • Das Multifunktionsgebäude 2 wird als Unterrichtsgebäude mit 28 Seminar- und IT-Schulungsräumen genutzt. Ein Übungsraum mit eigenem Zugang steht ebenfalls zur Verfügung. Die Entwurfsidee war die Schaffung eines Ortes, der neben der Erfüllung der Funktionen den Studierenden eine positive Lernatmosphäre mit Aufenthaltsqualität bietet. Im Erdgeschoss entstand ein großzügiger, atriumartiger Aufenthaltsbereich."


    Quelle: NRW-Innenminister Ralf Jäger besichtigt Neubauten im LAFP NRW Selm

  • Unna: Volkswagen errichtet Qualifizierungszentrum an der B1

    [FONT=Arial, Geneva, Helvetica, sans-serif][FONT=Arial, Geneva, Helvetica, sans-serif][FONT=Arial, Geneva, Helvetica, sans-serif]PM: "Mit dem Volkswagen-Konzern wird sich einer der weltweit größten Automobilhersteller in der Kreisstadt Unna ansiedeln und ein Qualifizierungszentrum errichten. Das ca. 14.000 Quadratmeter große Grundstück liegt direkt an der B1 im Gewerbegebiet Indupark Ost. Die Zufahrt erfolgt über die Lise-Meitner-Straße.
    „Geplant ist ein modernes Gebäude mit einer ansprechenden Glas- und Holzfassade“, berichtet Ralf Kampmann, Baudezernent der Kreisstadt Unna. Der Bauantrag hierfür wurde bereits gestellt. Die Erdarbeiten beginnen noch im Jahr 2013. Das Gebäude soll im Jahr 2014 fertiggestellt sein."


    Quelle: http://www.presse-service.de/data.cfm/static/867073.html [/FONT][/FONT][/FONT]

  • Kreis Unna: Bauprojekte und Stadtplanung

    Der Kreis Unna bildet zusammen mit Hamm das östliche Ruhrgebiet. Es setzt sich aus sieben kreisangehörigen Städten (Bergkamen, Fröndenberg/Ruhr, Kamen, Lünen, Schwerte, Unna, Werne) und den Gemeinden Bönen und Holzwickede zusammen. Im Kreis Unna leben rund 393.000 Menschen.


    Quelle



    Bild: wikipedia commons

  • Unna: Eröffnung Ernst Oldenburg Museum

    PM: "Zum 100. Geburtstag des Künstlers Ernst Oldenburg (1914 - 1992) wird in seiner Wahlheimat Unna ihm zu Ehren ein Museum eröffnet. Eine umfassende Werkschau des Malers, Grafikers und Bildhauers wird in der alten Dorfschule in Unna-Kessebüren präsentiert.
    Dort lebte und arbeitete Oldenburg die letzten 30 Jahre seine Lebens bis zu seinem Tod im Januar 1992. In seinem alten Atelier werden Werke ausgestellt, die einen Überblick über alle Schaffensphasen, Stile und Techniken des Künstlers geben. Zusätzlich sind Bilddokumente, Briefe, Fotografien und Videos zu sehen, die auch die damalige Arbeitsatmosphäre in den Räumlichkeiten widerspiegelt."


    Quelle: http://www.westfalen-heute.de/mitteilung.php?33647

  • Neubau Wohn- und Geschäftshaus in Werne

    Das ehemalige Spielwarengeschäft Weischer in der Werner Innenstadt wird abgerissen. Auf dem Grundstück an der Fußgängerzone entsteht bis Anfang 2015 ein neues Gebäude. Drei bis vier Wochen hat es gedauert, bis das rund 110 Jahre alte, lang gezogene Gebäude im Herzen der Stadt Platz gemacht hat für den Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses.


    Die Grundgestaltung des neuen Wohn- und Geschäftshauses lehnt sich an dem historischen Vorbild an, das aus drei unterschiedlichen Baukomplexen besteht: Das dreistöckige Eckgebäude mit der Front zur Fußgängerzone, ein flacher Mittelteil und als Abschluss zum Parkplatz Griesetorn hin das wieder höhere Fachwerkgebäude. Die aktuellen Pläne berücksichtigen diese Höhensprünge. Die Fassade allerdings soll sich ganz anders darstellen als bisher. Kleinteilig und in Klinker gehalten, soll sie die Formensprache der umgebenden Bebauung aufnehmen. Statt großer Schaufensterflächen sind kleinere Öffnungen in einer durchstrukturierten Fassade geplant.


    Das Ladengeschäft im Erdgeschoss ist etwa 280 Quadratmeter groß, darüber könnten sechs Wohnungen, im Bedarfsfall auch eine Arztpraxis Platz finden. Bereits 2014 könnte der Weischer-Bau fertig sein.


    Quelle: Ruhrnachrichten



    Bild: Sylvia Lüttich-Gür

  • Stadtvillen "Am Burgtor" in Werne

    Am Burgtor in Werne wird das Wohnprojekt Stadtvillen "Am Burgtor" realisiert. Auf zwei Etagen werden hier in den fünf Gebäudebereichen insgesamt 37 Wohnungen realisiert. Die beiden äußeren Stadtvillen verfügen darüber hinaus über ein drittes Geschoss für jeweils zwei Penthaus-Wohnungen. Eine zur Anlage gehörende Tiefgarage und ein eigener Kellerraum je Wohnung sind ebenfalls vorhanden.


    Während die vier Penthaus-Wohnungen mit einer großflächigen Dachterrasse realisiert werden, besitzen alle Wohnungen im Erdgeschoss neben einer Terrasse noch einen eigenen Garten. Zur gesamten Gebäudeanlage gehört eine landschaftlich angelegte Grünanlage, die von allen Bewohnern genutzt werden kann.


    Quelle




    Bild: Plangruppe Möller



    Bild: Plangruppe Möller

  • Werne | Neubau MFH in der Altstadt

    Im Zentrum von Werne entsteht ein Wohngebäude mit insgesamt 10 Eigentumswohnungen. Die Wohnungen werden auf drei Gebäudeteile aufgeteilt und an die Giebel der historischen Gebäude angepasst. Die hochwertig ausgestatteten 2-4 Zimmer Wohnungen verfügen über eine Wohnfläche von ca. 47 qm bis ca. 84 qm und sollen barrierenfrei gestaltet werden. Der Zugang zu den Wohnungen erfolgt über zwei Treppenhäuser und einen Personenaufzug mit Haltestellen in allen Geschossen. Die Abstellräume für jede Wohnung sind im Kellergeschoss bzw. direkt an den Wohnungen geplant. Die Wärmedämmung für das gesamte Objekt erfolgt entsprechend dem Wärmeschutznachweis, Stand EnEV 2009. Der Baubeginn ist im Herbst 2014 geplant. Die Fertigstellung erfolgt im Herbst 2015.


    Quelle: cb-immoconsult



    Bild: cb-immoconsult

  • Bergkamen: Neubau der Sparkasse am Rathausplatz

    In der Innenstadt von Bergkamen in der Nähe des Busbahnhofes und des Rathauses soll der Neubau einer Sparkassen-Hauptstellengebäudes entstehen.
    Bei dem dreigeschossigen Gebäude ist auch eine großzügige Kundenhalle in Planung, die auch für Veranstaltungen genutzt werden kann. Bis Ende des Jahres/Anfang 2015 wird die Vergabe der Bauarbeiten vorbereitet. Als Termin für die Baufertigstellung ist September 2016 vorgesehen.


    lokalkompass - Bergkamen: Neubau der Sparkasse am Rathausplatz



    Bild: Sparkasse

  • Schwerte: Wohnprojekt Märkischen Straße

    Die Eisenbahnerwohnungsgenossenschaft beabsichtigt, auf ihrem bislang noch unbebauten Grundstück in der Märkischen Straße ein Mehrgenerationenwohnhaus mit insgesamt ca. 36 Wohneinheiten zu errichten. Das Gebäude ist als ein dreigeschossiges Gebäude in U-Form konzipiert und folgt in seiner baulichen Ausformung dem Straßenverlauf.


    =11833&tx_civserv_pi1[mode]=service&tx_civserv_pi1[id]=820"]Quelle




    Bilder: SCHAMP & SCHMALÖER

  • Selm: Sanierung Schloss Cappenberg

    PM: "Das Schloss Cappenberg in Selm wird in den kommenden eineinhalb Jahre umfassend modernisiert. Aus diesem Grund schließt das LWL-Museum für Kunst und Kultur am 30. August seine dortige Schau über den Freiherrn von Stein. Auch die anderen Flächen, auf denen der Kreis Unna seine Ausstellungen zeigt, sind von der Schließung betroffen.


    Das LWL-Museum will die Sanierungszeit nutzen, um eine neue Ausstellungspräsentation zum Wirken des Freiherrn vom Stein sowie über Cappenberg als wichtigen Ort westfälischer Geschichte zu erarbeiten. Im Frühjahr hatte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe bekannt gegeben, dass er den Mietvertrag für die Ausstellung im Schloss Cappenberg für weitere 20 Jahre verlängert.
    Der Kreis Unna will während der Renovierungsphase nicht auf Ausstellungen verzichten. Er wird in der Stiftskirche Cappenberg Präsentationen zeigen."


    Quelle: idr

  • Unna: Geschäftshaus Bahnhofstraße/Klosterstraße

    An der Ecke Bahnhofstraße/Klosterstraße inmitten der Altstadt wurde kürzlich ein neues Geschäftshaus errichtet; es ist fast fertig. Die Giebelformen versuchen, sich an die Altstadt anzupassen, doch die Farbgebung könnte wesentlich interessanter sein. Die Weihnachtsdekoration wird doch nicht auf Dauer bleiben - ohne sie würde der Neubau öde wirken:





  • Unna: MFH am Nordring

    ^ Am Nordring gleich neben der Hospiz-Baustelle wurde in letzter Zeit ein Wohnhaus gebaut, es ist fast fertig. Zumindest gibt es ein paar Farbakzente auf der Fassade:





  • Fröndenberg: Umgestaltung Stadtmitte

    Die Stadt Fröndenberg hat einen Realisierungswettbewerb zur Neugestaltung der Innenstadt ausgelobt.


    Auszug aus der Wettbewerbsauslobung: "Im Fokus des Wettbewerbes steht insbesondere die Aufwertung der Fröndenberger Innenstadt nach Genehmigung der Fördermittel mit den zwei Plätzen, dem Markt- und Bruayplatz sowie dem verkehrsberuhigten Bereich „Im Stift“ und der Fußgängerzone „Winschotener Straße“, die überwiegend von Einzelhandel geprägt sind. [...]


    Wettbewerbsraum umfasst rund 7 200 m2 und erstreckt sich vorrangig über die Platzflächen Bruay- und Marktplatz sowie die Fußgängerzone Winschotener Straße/Im Stift. Die Grundstücke befinden sich im Eigentum der Stadt Fröndenberg. Derzeit mangelt es an Aufenthaltsqualität und einer multifunktionalen Nutzbarkeit der Plätze für alle Generationen. Die angrenzenden öffentlichen Räume sollen konzeptionell berücksichtigt werden."


    Quelle: https://www.baunetz.de/wettbew…r_Stadtmitte_5290357.html

  • Unna: Neubau Mühlencenter

    [FONT=&quot]Ten Brinke plant [/FONT][FONT=&quot][FONT=&quot]auf einem 1,3 ha großen Areal in der Nähe des[/FONT] Bahnhofs von Unna [/FONT][FONT=&quot][FONT=&quot] ein zweigeschossiges Einkaufscentrum mit 7.400 m² Einzelhandelsfläche zu errichten. [/FONT][/FONT][FONT=&quot][FONT=&quot][FONT=&quot]Die Investitionssumme beläuft sich auf über 30 Mio. Euro.[/FONT][/FONT] Für die Gestaltung zeichnet sich das Büro Deterding Architektur verantwortlich. Das neue "Mühlencenter" soll einen Nahversorger, Textilhandel, kleinere Gastronomiebetriebe sowie einen Elektronikhändler beherbergen. Auf dem Dach soll ein Parkdeck mit rd. 300 Pkw-Stellplätzen entstehen. Der Abriss der Bestandsgebäude der[FONT=&quot] Mühle Bremme[/FONT] - mit Ausnahme der historischen Villa, die in das Projekt miteinbezogen wird - startet Anfang 2019. Die Fertigstellung ist für Ende 2020/Anfang 2021 vorgesehen.
    [/FONT]
    [FONT=&quot]Quelle: Thomas Daily vom 26.03.2018
    [/FONT]

  • Unna: Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude & Parkhaus

    Das Gelände rund um den Bahnhof wird um ein Bürogebäude und ein Parkhaus mit mindestens 200 Stellplätzen verdichtet. Das Bürogebäude soll sich südlich der Bahnhofsstraße direkt über der Tiefgarage entstehen. Die Statik der Tiefgarage erlaubt eine Überbauung. Die ersten Mieter dafür stehen bereits fest.


    Das Parkhaus wird auf dem aktuellen Buswarteplatz gebaut. Der Buswarteplatz rückt auf den P&R-Parkplatz. Die knapp 80 P&R-Plätze werden in östlicher Richtung auf ein angrenzendes Grundstück südlich der Bahnschienen gebaut. Im Parkhaus sollen mindestens 200 neue Stellplätze entstehen. Zunächst wird das Bürogebäude (Ende 2018 – Mitte 2020) für knapp 10 Millionen Euro gebaut. Dann kommt das Parkhaus (Mitte 2020 – Ende 2020/Anfang 2021), das knapp 5 Millionen Euro kosten wird.


    Quelle: Unna24





    Bilder: LEPEL & LEPEL, Köln

  • Unna: Neubau Woolworth Zentrale

    Woolworth wird im Gewerbegebiet Unna/Kamen seine neue Zentrale mit Logistikzentrum errichten. Ein 18,2 Hektar großes Grundstück wurde dafür an die Handelsgesellschaft vermarktet. Auf dem Gelände sollen zunächst Logistikhallen entstehen, die bereits Ende 2019 in Betrieb genommen werden könnten. Im Laufe des Jahres 2020 kommt dann der Umzug der Verwaltung vom bisherigen Standort in Unna-Königsborn in das neue Gewerbegebiet. Insgesamt sollen bis zu 1.000 Menschen dort arbeiten, zwei Drittel von ihnen in der Verwaltung.


    Im fünf geschossigen Bürogebäude mit 15.000 Quadratmetern sollen später 650 Mitarbeiter Platz finden. Zurzeit sind es in der Verwaltung etwa 400. Die Logistikhallen werden etwa 63.000 Quadratmeter groß. Darüber hinaus wird es für die Mitarbeiter eine Kantine mit Außenterrasse und einen Mutter-Kind-Bereich geben.


    Quelle: Bald arbeiten 1.000 Menschen in der neuen Woolworth-Zentrale



    Bild: Woolworth