Kleinere Projekte Moabit

  • Heute habe ich bei einem Rundgang folgendes Objekt an der Lehrter- Ecke Seydlitzstraße gesehen, ein Bau für die Organisation SOS-Kinderdorf. Ich weiß nicht, ob es hier schon mal angesprochen wurde, habe über die Stichwortsuche aber nichts gefunden. Wenn ja, dann bitte verschieben und als Update verbuchen:

















    Letztes Update hier.
    Bato

  • Alt Moabit - Spreebogen

    Das verglaste Gebäude Alt-Moabit 98 über der Einfahrt zum Spreebogengelände (Ex-Bolle Meierei, Ex-Innenministreium usw.) wurde abgerissen. Das markanteste daran war der große, nachts grün leuchtende Bogen vor der Fassade, der den Spreebogen symbolisieren sollte.


    Irgendwo wurde m. E. erwähnt, was dort passieren soll (ich glaube, es war Wohnungsbau). Ein Bauschild gibt es bisher nicht.


    Vorzustand Google Street View:



    Aktueller Zustand nach Abriss:



  • Baugruppe Kruppstraße

    Moabit-Update Nr. 2 für heute.


    Siehe #222


    Hier haben die Bauarbeiten begonnen, die Baugrube ist bereits ausgehoben:



    Im Hintergrund der Betonbau des Ateliers Katharina Grosse:



  • Oldenburger Straße 2

    Sanierung und Dämmung eines Altbaus, siehe #166 und zuletzt #206


    Hier ist man fast fertig. Das Gerüst wurde bereits abgebaut. Man hat die ganz dicken Dämmplatten genommen, ein paar Deko-Reliefelemente angebracht und den Dünnputz dann gelb angemalt. Als Balkonbrüstungen mussten die hässlichen feuerverzinkten Standard-Gitter herhalten. Dennoch hätte es schlimmer kommen können:





    Am EG fehlt noch das meiste:


  • ^ ich finde es krass: trotz der horenden Sünden (wobei ich die verzinkten Gitter nicht so schlimm finde, wohl aber die dicken Dämmplatten) ist der Bau harmonischer und auch lebendiger in seiner Aura als viele durchaus teure Neubauobjekte.

  • ^ Richtig. Auch die Fensterrahmen sind sauber restauriert (oder anspruchsvoll ersetzt) worden. Zudem wirken die Fensterhöhlen, wenn man sie mit dem Vorzustand vergleicht, eigentlich nicht, als hätte man etwas auf die Fassade gepappt – was ja normalerweise der Fall ist, wenn die Fassade von außen gedämmt wurde. Stuck gab es schon vorher nicht, und das einzige, was hier wirklich geopfert wurde, scheinen mir die schicken Geländer im 4. OG zu sein. Hätte also wesentlich schlimmer kommen können...

  • Anscheinend dämmt man auch nur das Erdgeschoss, die Fenster oberhalb liegen jedenfalls nicht erkennbar tiefer als vorher.


    ... Zudem wirken die Fensterhöhlen, wenn man sie mit dem Vorzustand vergleicht, eigentlich nicht, als hätte man etwas auf die Fassade gepappt – ...


    Doch doch, die Fassade wurde gedämmt. Das sieht man u. a. am Überstand gegenüber dem linken Nachbarhaus. Allerdings hat man oben nicht ganz so dicke Mineralwolleplatten verwendet. Möglicherweise (bzw. anscheinend) hat man die neuen Fenster etwas weiter außen eingesetzt, so dass die Fensterhöhlen nicht viel tiefer geworden sind. Hier dazu "Beweisfotos", zum Vergleich habe ich entsprechende Ausschnitte aus den beiden alten älteren Fotos reinkopiert:



  • Umbau Waldstraße (weitgehend) abgeschlossen

    Siehe #226


    Der Umbau der Moabiter Waldstraße mit seinen Grünstreifen sowie Spiel-und Aufenthaltsflächen ist weitgehend abgeschlossen.


    Auch wenn aufgrund fehlenden Mittel die ursprüngliche Planung nicht vollständig realisiert werden konnte, wurde eine deutliche Verbesserung des Vorzustandes erreicht. Speziell der Bereich an der Einmündung der Waldenser Straße ist stark aufgewertet worden. Ein paar Spiel- und Klettergeräte für die Kleinen sowie neue Tischtennisplatten und Bänke wurden aufgestellt. Grün- und Rasenflächen wurden neu angelegt. Ein durchgehender asphaltierter Rad- und Fußweg wurde fast über den gesamtem Mittelstreifen der Straße errichtet. Nur im Bereich nördlich der Wiclefstraße, wo ein SOS Kinderdorf liegt, wurde (bisher?) nichts gemacht.


    Die Aufenthaltsqualität für groß und Klein hat sich erhöht, die entsprechenden Flächen werden auch gut angenommen. Auch wenn man das auf den gestern Abend zu später Stunde aufgenommenen Fotos nicht sieht - da waren die Kleinen wohl schon im Bett (oder vor der Konsole). ;)


    Bilder, zunächst der südliche Abschnitt (Höhe Waldenser Str.):




    Blick von der Wiclefstraße nach Süden über den neuen Rad- und Fußweg, der bisher erstaunlich konfliktarm ist:



    Blick von der Wiclefstraße nach Norden (Bereich nördlich des SOS-Kinderdorfes bis zur Siemensstraße):



    Vorne die nicht neu gestaltete Asphaltfläche vor dem SOS-Kinderdorf, das sich links neben dem Bildrand befindet. Tagsüber wird diese Fläche sehr stark von den Kindern genutzt, obwohl sie zahlreiche schadhafte Stellen und Unebenheiten aufweist. Aber vielleicht passiert da ja noch was. Blick nach Süden: