Uni-Hamburg: Renovierung / Neubau / Ausbau

  • Uni-Hamburg: Renovierung / Neubau / Ausbau

    Nach der letzten Konkretisierung der Planungen soll es im Jahr 2014 nun mit dem Neubau, bzw der Umgestaltung des Uni-Campus 'Bundesstrasse' losgehen.


    Da es sich hier um ein sehr grosses und staedtebaulich wichtiges Projekt mitten in Hamburg handelt, welches sich ueber viele Jahre ziehen wird, denke ich dass das Projekt nunmehr einen eigenen Thread verdient hat.


    Ich hoffe also, dass sich hier eine spannende Begleitung von Abriss, Neubeu und Umgestaltung entwickelt.


    Um das in dieser Karte rot umrandete Areal geht es:



    Quelle: Freie und Hansestadt Hamburg


    Ist-Zustand bei Bing-Maps


    erstplatzierter Entwurf Staedtebau (original)


    erstplatzierter Entwurf Staedtebau (mit inoffiziellen Projektnummern von mir)


    erstplatzierter Entwurf Staedtebau - Modellanisicht von Osten (mit inoffiziellen Projektnummern von mir)


    (1) Geomatikum (Bestand) - Sanierung, Umnutzung, neue Fassade


    (2) Mantelbebeuung Geomatikum (HTP Architekten und Kofler Energies Ingenieurgesellschaft)

    Quelle : Hamburg.de / FHH


    (3) noch nicht entschieden, als naechstes in der Reihe bei der Realisierung


    (3b) noch nicht entschieden - spaetere Erweiterung


    (4) Klimazentrum - relativ moderner Bestandsbau - bleibt bestehen


    (5) (rechtes Gebaeude auf dem Modellfoto)

    Quelle: http://www.bez-kock.de/


    (7) (linkes Gebaeude auf dem Modellfoto)

    Quelle: http://www.bez-kock.de/


    (8,9,....15) noch keine Entscheidung bezueglich Architektur.


    Projektwebsite: http://uni-baut-zukunft.hamburg.de/

  • Als Auftakt einen Bericht im heutigen Hamburger Abendblatt.


    Kernpunkte zusammengefasst:


    >500 Millionen Euro werden investiert


    >320 Millionen Euro davon fuer einen neuen Gebäudeverbund von Geomatikum / Beim Schlump / Bundesstraße / Grindelallee


    >MIN-Forum (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften) entsteht.


    >weitere Gebaeude spaeter (Chemiem, Mensa, zentrale Bibliothek)


    >Baustart Q1 2014


    >Fertiggestellung 2018-2020


    Was nebenbei sehr schoen waere: Wenn jemand (oder mehrere) bevor es losgeht noch einmal ausfuehrlich den Ist-Zustand mit der Kamera dokumentieren koennte.

  • (2) Mantelbebeuung Geomatikum (HTP Architekten und Kofler Energies Ingenieurgesellschaft)


    Modellfoto - in der Mitte der Bestandsbau Geomatikum, rechts das Schroederstift.

    Quelle : Hamburg.de / HTP Architekten


    Aussenansicht

    Quelle : Hamburg.de / HTP Architekten


    Innenansicht

    Quelle : Hamburg.de / HTP Architekten

  • 1.) Auszug aus einer Pressemitteilung der Uni Hamburg:


    Das Max-Planck-Institut für Meteorologie und Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) werden ihren neben dem Geomatikum befindlichen Pavillon ab Anfang Dezember abbrechen. Die Nutzer sind bereits umgezogen und die Abbruchgenehmigung liegt vor. Weitere Arbeiten zur Baureifmachung des Grundstücks sollen noch Ende 2013 begonnen werden.


    Gemeint sind damit diese Baracken.


    2.) Am 16. Dezember um 18h findet eine Info-Veranstaltung statt: Universität Hamburg, Geomatikum, Hörsaal 4, Bundesstraße 55


    Themen:


    – Was entsteht am Universitätscampus Bundesstraße, Ausblick auf die zukünftige Bebauung


    – Vorbereitung für eine zukünftige Bebauung
    ››› Informationen zu den ersten Arbeitsschritten
    ››› Zeitablauf
    ››› Einschränkungen für Anlieger


    – Fragen und Antworten


    Erste Bauarbeiten beginnen am 17.12. Dies betrifft insbesondere Veraenderungen in der Infrastruktur. Auf dem Terrain und im Strassenbereich müssen zahlreiche Ver- und Entsorgungsleitungen verlagert werden.


    Hier noch eine Karte der Bauabschnitte:

    Bild: http://uni-baut-zukunft.hamburg.de/

  • Wie ich gestern per Zufall sehen konnte (leider keine Bilder, denn es war schon dunkel) sind die Baracken neben dem Geomatikum inzwischen abgerissen worden. Das Gelaende ist eingezaeunt und es scheint sehr bald mit dem Aushub der Baugrube fuer den Neubau (2) loszugehen.

  • Fuer den Neubau (2), also die Mantelbebauung des Geomatikums an der Ecke Beim Schlump / Bundesstrasse, wird aktuell grade die Baugrube ausgehoben.



    Bild: ich



    Bild: ich



    Bild: ich



    Bild: ich

  • Das Projekt gehort zwar nicht zum Campus Bundesstrasse der Uni Hamburg, aber ich poste es dennoch einmal hier, weil es in direkter Nachbarschaft liegt und weil es mit Sicherheit durch die Campus-Umgestaltung mit angestossen wurde.


    Zwischen Rentzelstrasse und Papendamm soll ein grosser Gebaudekomplex mit Laeden, Bueros und (Studentenwohnungen) entstehen.


    Im Erdgeschoss sind ein Supermarkt, ein Bio-Supermarkt, eine Drogerie, ein Baecker, drei kleinere Laeden und drei Gastonomiebetriebe vorgesehen.


    Zustand jetzt:



    (google Maps)


    Zustand zukuenftig:



    (google Maps, Montage: ich)


    Nebenbei wurde ausserdem die Projekt-Website zum neuen Campus ueberarbeitet: http://uni-baut-zukunft.hamburg.de/

  • Zum Projekt an der Rentzelstrasse:


    Arcitekten sind Boge Johanssen aus Hamburg. Keine Ahnung wie Konkret die Planung ist. Auf deren Website steht Wettbwerb 2014. Es ist (noch) nicht in Erfahrung zu bringen ob der gezeigte Entwurf (siehe unten) der Sieger des Wettbewerbes ist oder ein anderer.


    Das wird sich wohl in den kommenden Wochen und Monaten klaeren. Immerhin scheint sicher, dass auf dem Grundsstuck etwas passieren soll. Aktuell sieht es dort so aus.



    Strasenansicht - Bild: Boge Johanssen Architekten



    Hofansicht - Bild: Boge Johanssen Architekten



    Erdgeschoss-Schnitt - Bild: Boge Johanssen Architekten


    Waehrend mir der Baukoerper gefaellt, finde ich die Front zur Rentzelstrasse hin nicht so gelungen und hoffe, dass hier nachgebessert wird oder dass ein anderer Entwurf den Wettbewerb gewonnen hat.


    Recht smart fuer eine so staedtische Lage finde ich die LKW-Anliefer 'Tunnel'. Kein Laerm fuer die Nachbarn und keine laestigen Lastwagen die die Strasse zuparken. Gute Idee!

  • Ich habe es so im Gefühl, dass David Copperfield auch bald hier zuschlagen wird.


    Also noch einmal kurz innehalten, und diesem Traum in Braun die letzte Ehre erweisen



    Bild (c) Häuser

  • Wiso die letzte Ehre erweisen?
    Der Turm ist doch auf dem Plakat auch noch zu sehen.
    Der soll doch saniert werden.
    Dabei kann man nur hoffen, dass auch die Fassade eine gründliche Verschönerung erhält.

  • ^^


    Meines Wissens war ein Abriss einmal angedacht, aber nun soll der Turm doch stehen bleiben. Allerdings komplett saniert, halb verdeckt durch die Mantelbebauung, und mit einer neuen Fassade.


    Um im Wortspiel zu bleiben:


    Das wird als ggf. eher ein Fall fuer David Chipperfield als fuer David Copperfield :-)


    at Haeuser: Sieht man denn inzwischen schon 'richtige' Bauvorbereitung? Langsam koennte es mal lossehen. Das Bauschlid steht schon ewig da und es tut sich wenig.

  • Obwohl es nichts mit dem Uni-Kampus Bundesstrasse zu tun hat, sondern mit dem Hauptcampus, poste ich das Projekt einmal hier:


    ASDFG-Architeken haben nun Render fuer die Umgestaltung des Campus veroeffentlicht:



    Bild: ASDFG-Architeken / gerendert von Bloomimages



    Bild: ASDFG-Architeken / gerendert von Bloomimages



    Bild: ASDFG-Architeken / gerendert von Bloomimages



    Bild: ASDFG-Architeken / gerendert von Bloomimages


    Quelle


    Ist-Zustand des Campus heute


    In dem neuen halb unterirdischen Gebauede sollen 160 Abguesse der Giebelskulpturen des Zeustempels aus dem antiken Olympia gezeigt werden. Bislang lagern diese in einer Baracke in Stellingen.


    Frage in die Runde: ist es okay, wenn wir diesen bestehenden Faden zum Thread "Uni-Hamburg: Revovierung / Neubau / Ausbau" umfunktionieren? Ich denke es ist sinniger alle Uni-Projekte der nur rund 500m voneinander entfernetn Campusse hier zu buendeln. Oder?

  • Ich bin für eine Bündelung der Uni-Projekte in einem Strang.



    Die Konzeptstudie von asdfg Architekten gefällt mir. Die Kombination von Pavillon und schrägem Wiesendach mit Sitzsteinen finde ich originell. Ob der Markt-Platz daneben funktioniert, muss man sehen. Als Student schleppt man ja schon so einiges mit sich herum. Viele Studenten wohnen weit entfernt vom Haupt-Campus. Diese werden wohl eher im Wohnumfeld einkaufen. Für die Bewohner des Grindelviertels ist das schon eher eine Einkaufsmöglichkeit - wenn auch etwas abgelegen.


    Es ist ja nur eine Kozeptstudie. Hat diese eine Chance auf Realisierung?