Leipzig: Prager Projektfrühling (Bauvorhaben an der Prager Str.)

  • LKG Carré

    Hier ruht die Arbeit nicht. Der Sockelbereich macht Fortschritte. Die Armierung weiterer Außenwände wurde gesetzt.






    -Bilder von mir-

  • Passend zum Thema habe ich 3 Luftbildaufnahmen von 1942 vom Gutenbergplatz gefunden. Die Gebäude der ehemaligen Buchgroßhandelsfirma Koehler & Volkmar sind jeweils am linken unteren bzw. linken Bildrand sichtbar. Ich hätte gern die Bilder eingestellt bzw. Bildausschnitte von dem Komplex hier mal gezeigt, aber die AGB’s vom Bildindex lassen das nicht zu. Leider klappt (bei mir) die Einzelbild Verlinkung nicht. Wer sich die Bilder ansehen möchte sollte in die Suchmaske eintragen: Leipzig Buchhändlerhaus

  • ehemaliges Buchhändler-Haus

    ^
    Großartige historische Bilder, die das Quartier vom Eilenburger Bahnhof bis zum Grassi-Museum und der Johannis-Kirche zeigen.
    Das ehemalige Buchhändler-Haus ist wirklich beeindruckend. Der östliche Seitenflügel desselben sowie der südliche Kopfbau des ehemaligen Bugra-Messehauses stehen noch. Allerdings sind sie stark sanierungsbedürftig.
    Hier zwei historische Ansichten (Buchgewerbe- und Buchhändler-Haus)
    Zur Verortung ist der Stadtplan von 1894 immer wieder hilfreich.

  • ACREST verkauft „Deutsches Buchgewerbehaus“ in Leipzig

    :ibao:


    8.November 2013


    Leipzig: Die ACREST Property Group GmbH hat für den Eigentümer das ehemalige „Deutsche Buchgewerbehaus“ am Gutenbergplatz 3-5 verkauft. Käufer ist die auf Projektentwicklung:lol5: von denkmalgeschützten:lol5: und sanierungsbedürftigen:lol5: Immobilien spezialisierte:lol5: VICUS AG:master: mit Sitz in Leipzig.


    Das historische Gebäude befindet sich auf einem über 8.000 qm großen Grundstück und wurde im Jahre 1898 bis 1901 für den deutschen Buchgewerbeverein errichtet. Nach der Zerstörung im Krieg und dem Wiederaufbau 1945 wurde das Gebäude als Messehaus genutzt. Seit 1991 steht das Gebäude leer. Das Grundstück verfügt über ca. 260 Parkplätze.


    Die Immobilie ist Teil eines Portfolios mit aktuell 42 Gewerbeobjekten, für das die ACREST Property Group GmbH mit dem Asset Management, Transaktionsmanagement, der Vermietung, der Projektentwicklung und dem technischen Projektmanagement beauftragt ist.


    Originaltext: http://www.rohmert-medien.de/n…us-in-leipzig,129018.html

  • Die LVZ berichtet heute über einige im Bau- und in der Planung befindliche Vorhaben von der CG-Gruppe in Berlin bzw. Leipzig. Unter diesem Link ist eine aktuelle Viualisierung des Umbaus vom ehem. Technischen Rathaus an der Prager Straße 20-28 (Rückseite) zu sehen. Dort soll zu 400 Wohnungen umgebaut werden. Investition: 54 Millionen Euro. Hier gehts zum Download des Print-Artikels.

  • ehem. technisches Rathaus

    Hier noch ein paar weitere Bilder aus der Prager Straße. Ich finde die Idee, das ehemalige technische Rathaus zu Wohnungen umzubauen ja wirklich faszinierend. Der Standort hat ja auch - trotz des Nachteils der vielbefahrenden Kreuzung vorm Haus - durchaus Vorteile. Innenstadtnah, direkte Nähe zur Uniklinik und nach hinten raus ein absolut paradiesischer Blick auf die Kleingärten. Ich bin gespannt.





    Ich hoffen nur, dass der östliche Anbau der ehem. Mensa auch erhalten bleibt. Ein großer Veranstaltungssaal würde sicherlich viel zur Belebung der Gegend beitragen. Auf der von der LVZ gezeigten Visualisierung von CG ist zumindest ein grauer Klumpen an dieser Stelle zur erahnen.








  • ^ Tolle Fotos. Auf der Entwurfsgrafik von #17 ist die Mensa nicht vorgesehen, auf der aktuellen Visualisierung ist sie wieder dabei. Wahrscheinlich ist man seitens der Projektleitung selbst noch nicht sicher, ob sie bestehen bleibt. Auf der Visualisierung ist wie schon auf der Projektgrafik zu erkennen, dass der Altbau in 4 Hochhauskörper aufgeteilt wird. Während auf der Projektgrafik die Sockelzone noch durchgehend dargestellt ist, wird sie auf der Visualisierung unterbrochen, so dass der westlichste der vier Baukörper künftig einzeln dasteht. Der Nebenbau, wie er auf deinem letzten Bild noch zu sehen ist und wo früher m.W. die KFZ-Meldestelle über abenteuerlichen Wegen und Treppen zu erreichen war, verschwindet ganz.

  • Der Nebenbau, wie er auf deinem letzten Bild noch zu sehen ist und wo früher m.W. die KFZ-Meldestelle über abenteuerlichen Wegen und Treppen zu erreichen war, verschwindet ganz.


    Da wäre ich mir nicht ganz so sicher. Ich vermute mal, der ist nicht mit dargestellt, weil er der CG-Gruppe nicht gehört und man so ein Grundstück dann schlecht mit überplanen kann. Zumindest gehörte das Gebäude Platostr. 1 im Mai/Juni 2013 noch der Stadt Leipzig und es gab Überlegungen, hier einen festen Ort für Veranstaltungen wie die Grafikbörse, die Jahresausstellung Leipziger Künstler oder das F/Stop-Fotografie-Festival zu schaffen. Das kann sich seitdem geändert haben, weil das Liegenschaftsamt es ja als seine Aufgabe ansieht: "Verkloppen, verkloppen und noch mehr verkloppen!" Aber es kann auch immer noch der Stadt Leipzig gehören.


    Auch der Bund Bildender Künstler Leipzig e.V. hatte es sich bei seiner Suche nach Atelierflächen angeschaut: http://www.bbkl.org/cms/media/Platostra%C3%9Fe%201.pdf Aber schon kurz darauf hieß es auf der Website "Nicht mehr im Angebot".

  • Heute mal zwei Ansichten vom City-Hochhaus.


    Das LKG-Carré der CG-Gruppe von heute. Noch hält sich der Hochbau vornehm zurück.



    Und das benachbarte Technische Rathaus, das ebenfalls von der CG-Gruppe entwickelt wird. Wie bereits bekannt, sollen hier bei einem Investitionsvolumen von 150 Mio Euro ca. 400 Wohnungen entstehen. Dabei wird baulich in den Riegel eingegriffen, so dass 4 Hochhauskörper entstehen. (Visualisierung)

    Bilder: Cowboy

  • Leipzig: Prager Projektfrühling (Bauvorhaben an der Prager Str.)

    Das LKG-Carré kommt gut voran. Die Bilder entstanden schon vor knapp einer Woche. Augenscheinlich kommen viele Betonfertigteile zum Einsatz. Beim Altbau entlang der Goldschmidtstraße wurden bereits neue Fenster eingesetzt, schöne Industriefenster in weiß.





    Bilder: Cowboy

  • Am ehemaligen Technischen Rathaus bammeln nun Banner mit Visualisierungen des Umbaus. Es wird weiterhin die Zahl von etwa 900 neuen Wohnungen u.a. für (überdurchschnittlich gut finanziell ausgestattete) Studierende genannt, die zum einen durch die Sanierung und Umgestaltung des Bestandsgebäudes und zum anderen durch Neubauten entstehen sollen:


    Leipzig-Fernsehen, 25. Juni 2014
    http://www.leipzig-fernsehen.d…um-in-der-Prager-Strasse/


    Neuer Wohnraum in der Prager Straße
    Der Block des ehemaligen technischen Rathauses wird zu einem Wohnkomplex umgebaut, dabei entstehen ca. 900 neue Wohnräume. +++

  • Die obige Ansicht zeigt die Ansicht von hinten. Mit dem großzügigen Erdgeschoss als luftiger Lobby hat das fast etwas südlich-maritimes, es fehlt eigentlich nur noch der Strand dahinter.


    Architektonisch holt man recht viel aus dem bisherigen recht groben Klotz heraus. Die Balkone wirken leicht, das monochrome Farbschema edel. Wenn das so gebaut wird, kaufe ich dort eine Wohnung.

  • ^naja, man versucht das Beste rauszuholen aus diesem übergroßen monolithischen Block. Während man hier aus der Not eine Tugend macht, baut man in anderen Städten ohne Not neue Bausünden. Die Balkone usw. erinnern mich übrigens stark an das geplante Gebäude in der Wallstraße in Dresden.


    Die Auflockerung des Gebäudes in 4 Teile und die Gestaltung des Sockelgeschosses finde ich gut, hätte mir aber den Rückbau einiger obiger Etagen für die bessere Eingliederung in den Stadtraum gewünscht.