Ex-Knorr-Bremse-Areale (2 HH 99m/70m, ~800 WE) [im Bau/Planung]

  • Welcher Entwurf gefaellt dir am besten? 30

    1. [URL="http://img210.imageshack.us/img210/3108/moosacherhsa6be565ny2.jpg"]HSA[/URL] (19) 63%
    2. [URL="https://abload.de/img/3623c4dcdc567eef9b892ahsnd.jpg"]Bothe Richter Teherani[/URL] (4) 13%
    3. [URL="https://abload.de/img/archiv_mappe-6ikuso.jpg"]Baumschlager & Eberle[/URL] (7) 23%

    Ex-Knorr-Bremse-Areale (2 HH 99m/70m, ~800 WE) [in Bau/Planung]

    Ankuendigung eines neuen 38.500 qm Buerobaus in der Naehe der neuen U-Bahnstation Oberwiesenfeld. Baustart anscheinend schon 2008.



    quelle:http://www.ivg.de/de/presse_1204950.htm


    Das Grundstueck sollte in etwa hier liegen.

  • Lug, "Bürohochhaus, 70m" darf ruhig hervor gehoben werden, passiert ja in München bzw. in Dland nicht alle Tage (Titel ändern vielleicht in "Knorr-Hochhaus, 70m" o.ä.? Hätte meine ich mehr Sex-Appeal) :)
    Das Knorr-Areal war nach meiner vagen Erinnerung schon seit mehr als 10 Jahren als HH-Standort im Gespräch. Spricht dort ja auch wirklich überhaupt nichts dagegen.
    70m befriedigen natürlich irgendwo nicht, dennoch sehr erfreulich, dass sich zaghaft so etwas wie eine "Nord-Skyline" entwickelt (jüngst auch das Oly-Hotel EDIT: und Skyline-Tower). Freue ich mich schon auf die ersten Entwürfe.

  • Ja, hatte den Pressetext zuerst woanders gelesen und da war der Abschnitt anscheinend rausgekuerzt. War mir bisher deshalb noch gar nicht bewusst, dass es hier drinnensteht... :). Super das! Bei 38.500 qm duerfte das eh schon ein ziemlich grosser Bau werden.

  • Es ist wirklich bemerkenswert wie schnell sich der Münchner Immobilienmarkt in der letzten Zeit konsolidiert hat. Jetzt werden die ganzen totgesagten Projekte wieder aus der Schublade geholt... schade dass es nur Midrises sind. Herausragende Gebäude möchte man ja nicht, auch wenn das Realisierungspotential da wäre :(

  • Ich hoffe ja, das die vielen Midrirses den Weg wieder für richtige Hochhäuser ebnen, insofern sie eine gewissen qualität haben.


    Aufgrund seiner Wirtschaftskraft müsste München eigentilich rein theoretisch ein wahnsinniges Potential für Hochhäuser ( auch hochwertige Wohnhochhäuser, wie mir mal ein Vertreter einer bekannten Immobilinenfirma gesagt hat) haben.


    Umgekehrt macht es keinen sinn, wegen einem 140 meter hochhaus gleich eine wahnsinns öffentliche Debatte loszutreten.


    Wenn man will, kann man auch in der Dimension bis 100m viele schöne Sachen machen....siehe Hafenkrone HH oder Mainplaza etc...

  • ^ Oder den Potsdamer Platz :)


    Tatsächlich scheint München in den letzten Jahren ein wenig aus seinem Dämmerschlaf unter dem Kissen der Moderne in Form von Hochhäusern geweckt worden zu sein.
    Was mich allerdings ein wenig an den Münchner Türmchen stört: Man scheint sich irgendwie gegen Höhen jenseits der 100m arg zu sträuben, obwohl mehr als genug Bedarf dafür wäre. Stattdessen baut man dann gewaltige Sockelbauten, um dieses Manko aufzuwiegen - das verringert dann mehr oder minder neben der an sich geringen physikalischen Höhe auch noch die optische - zudem wirkt es nicht allzu elegant. Wird langsam Zeit dass man sich da ein wenig mehr traut, mindestens 150m und schlanke Sockelbauten sollten doch wohl drin sein im dekadenten Bayernkapitälchen ;)

  • http://www.immobilien-zeitung.…/iz_exporeal_20071009.pdf Hier auf Seite 6 Mitte kann man ein moegliches Rendering des Turmes sehen. In wie weit das von ein fertiger Entwurf ist, weiss ich nicht. Es sieht auf alle Faelle ziemlich boxy und banal aus....



    Interessante andere Details allerdings: Ingesamt sollen auf 4 verschiedenen Baugrundstuecken, welche von Knorr-Bremse frei gemacht wurden, 120.000 Geschossflaeche entstehen. Das Gebiet mit dem Hochhaus, was von der IVG + Knorr-Bremse entwickelt wird und welches auf der 1. Bauflaeche ist (die anderen 3 wurden noch nicht verkauft) sollen vom 120.000-ender Kuchen 38.000 qm entwickeln.


    Daten zum Turm:
    - 19 Stockwerke
    - 25.000 qm Flaeche


    Die IVG hat derzeit anscheinend mehrere Architektenbueros gebeten, Entwuerfe auszuarbeiten. Allerdings muessen wir uns wohl noch bis zur Jahreswende gedulden, um den endgueltigen zu sehen, da erst dann entschieden wird, welcher genommen wird. In dem Bericht wird nocheinmal gesagt, dass 2008 Baustart sein soll.

  • http://www.knorr-bremse.com/fr…id=1&language_code=com_en




    So, und dann noch was von der Landeshauptstadt selbst :


    Guckst Du hier auf Seite 7 siehts du Luftbild vom geplanten Hochhaus auf dem Knorr Areal.


    http://www.wirtschaft-muenchen…en/pdfs/ExpoReal_2007.pdf

  • munich, ich wuerde mal abwarten, bis jetzt ist das ja nur eine Baumassenstudie. (Also wie Gebaeude mit welchen ungefahren Proportionen zueinander wirken wuerden)
    Die haben ja mehrere Architektenbueros dazu aufgefordert etwas zu entwerfen und zur Jahreswende wird entschieden, welcher Entwurf gebaut wird. Architektonisch ist somit noch nicht wirklich etwas entschieden. Bis vielleicht, wo das Hochhaus hinkommt, wie hoch, wo der Flachbau uns so etwas halt.


    Allerdings finde ich hier das Hochhaus fuer die Masse eindeutig zu niedrig.

  • Offenbar Wettbewerb entschieden: 3x 2.Plätze, Hilmer, Sattler & Albrecht, Bothe Richter Teherani, Baumschlager & Eberle
    Kurzfristger Planungsauftrag an einen der Gewinner
    Baubeginn geplant: Noch 2008
    Fertigstellung: 2010
    Quelle: Property magazine http://www.property-magazine.d…uenchen-gekuert-9993.html


    HSA

    Bothe Richter Teherani

    Baumschlager & Eberle

    Quelle: IVG http://www.ivg.de/de/presse_1205141.htm


    Hilmer und Teherani haben beide Charme, Hilmer klassisch, Teherani up-to-date. Der dritte Entwurf gefällt mir nicht wirklich.


    Lug, nun kriegt auch München seinen OBP, was (Insider)?

  • Danke für die aufschlussreichen Informationen. Der HSA Entwurf ist zwar arg konservativ, könnte aber die Mischung Münchner Bürohäuser mit einer Natursteinfassade bereichern (zur Zeit gibt's ja fast nur Glas und Stahl, mal abgesehen vom Städtischen Hochhaus an der Blumenstrasse....;)). Die Formensprache gefällt mir aber auch beim Bothe Richter Teherani Entwurf ganz gut. Bleibt insgesamt zu hoffen, dass die Architekten diesmal nicht wieder zur Überarbeitung und Umplanung der Entwürfe in "Vierkantbolzen" gezwungen werden...

  • Meine ich auch.
    Erstmal Danke für die Vorstellung der Entwürfe. Wenn wirklich das herauskommt was bei den Renderings zu sehen ist, sind mir eigentlich alle ganz recht. Solange kein Vierkantbolzen herauskommt.

  • Danke Wagahai. Erste Eindrücke: BRT wie gewohnt hässlich, der HSA-Entwurf passt nicht nach München. Eindeutiger Favorit ist B&E! Die Lamellenfassade mit den Fugen und den Rhythmuswechseln durch unterschiedliche Lamellenabstände hat Dynamik, ist originell und unverbraucht. Harmonisches Ensemble aus Hochhaus und Nebengebäuden.

  • Waer super, wenn es HSA schaffen wuerde. So etwas gibt es nicht in Muenchen und wuerde fuer diesen Standort fuer Hochhaeusergestaltung ein breiteres Spektrum eroeffnen.


    Danke fuer die schnelle Praesentation Wagahai. Fuer einen "echten" OBP ist das allerdings noch etwas mager ;).



    Ich habe eine Umfrage ueber die Entwuerfe zum Thread noch hinzugefuegt.

  • Ich schwanke zwischen HSA und B&E. Haben beide was für sich. BRT find ich ganz grauslig (was mich aber nicht wirklich verwundert :D ).

  • Der HSA-Entwurf erinnert mich eher an das Chicago der 30er Jahre und dürfte im Umfeld des Münchner Nordens wohl ein bisschen deplaziert wirken.
    Mein Favorit ist BRT, nur sollte versucht werden, den Versatz der oberen Stockwerke stärker herauszuarbeiten, sonst droht aus der Fernansicht wieder Vierkantbolzen-Gefahr!