Dresden: Sonstige Infrastrukturprojekte

  • S-Bahn-Haltepunkt Bischofsplatz (DD- Hechtviertel)


    Die Unterfangung des neuen Brückenbauwerks quer über den Bischofsplatz (Ecke Hechtstraße) für den Bahnsteig sowie ein weiteres Gleis steht nun und macht die künftig breitere Unterführung der Straße deutlich.
    Zuletzt in Post 49




    Eine Straße weiter, an der Johann-Meyer-Straße, ist die analoge Situation zu sehen.


  • Rangierbahnhof Friedrichstadt - kleinere Gleisarbeiten


    hauptsächlich wurde ein gleisstrang komplett erneuert. dieser müsste zu den durchgangsgleisen der fernbahn gehören, welche auch nach aufgabe des rangierbahnhofs bestehen bleiben werden.

  • ^ ja genau, danke, hier nochmal nachzusehen.


    mir behagt dieses (selbst kleine) fakten-schaffen nicht unbedingt, es sei denn, die gleise waren wirklich hinüber. letztlich gehts um die langfrist-perspektive nach schließung des rangierbahnhofs. der hat nämlich bisher die hauptgleise ganz im norden (mit s-bahn-halt) und ganz im süden (andienung GVZ). damit ist im riesen zwischenareal keine nennenswerte entwicklung möglich (auch kein stadtpark west - wurde geprüft). ich denke daher schon an einen (genauer zu findenden) mittelast, welcher den nordbereich freigibt. südlich geht eh bloß gewerbe. das heutige gleisbild gäbe mit kleinsten ergänzungen solche lösungen her, allerdings ist man hier wohl genauso visionslos wie sonst auch stadtweit. seis drum, bis sich hier was tut, ist eh eine neue generation am werk.

  • ^ DB-Schenker ist Gesamtlogistiker, also auch viel mit LKW unterwegs. auch das GVZ bleibt. warum sollten die weg dort? - versteh ich nicht. und wenn, was würde das ändern?


    die sache ist zunächst vielmehr, ob die DB ihre dann Brachfläche beräumen wird oder nicht. aber nicht so wie sonst, wo nur die gleise rausgerissen werden und sämtlicher schutt jahrelang liegen bleibt - inklusive bodenschadstoffen und vermüllung. daher sehe ich hier auch keine perspektive, ansonsten hätte man vielleicht im zwischengleisbereich so etwas wie urbanen wald anlegen können - solange bis dieses flächenreservoir wirklich (teilweise) gebraucht wird. noch auf lange sicht braucht dort weder stadt noch wirtschaft irgendwelche flächen - auch wenn manch deppen dies im größenwahn potentieller vorhalteflächen für großansiedlungen erträumen. die stadt will schon heute einzig die vorhandene kaltluftschneise erhalten, um die hauptwinde aus west auch weiterhin stadteinwärts wehend zu wissen. mal sehen wie es hier weitergeht.

  • Neustädter Bahnhof - update



    die alten pavillons in der empfangshalle sind geschichte


    an der kuppel der empfangshalle wird gearbeitet - die rechte fläche war letzte woche dran, nun ist die seite zum vorplatz dran. was genau gemacht wird, ist mir nicht bekannt.


    am wochenende wurde nun auch die letzte verbliebene historische bahnbrücke abgerissen. es war die an der lößnitzstrasse. nun beginnt der neuaufbau in gewohnter form.

  • S-Bahn-Ausbau zwischen DD-Neustadt und -Pieschen - Update


    Neues Brückenbauwerk am Bischofsplatz




    Bahndamm in Pieschen



    Außerdem wurden am Wochenende die beiden letzten, großen Teilbrücken der Überführung Großenhainer Straße eingehoben.

  • S-Bahn-Ausbau zwischen DD-Neustadt und -Pieschen - Update


    S-Bahn-Brücke Bischofsplatz


    am wochenende wurde die unterfangungskonstruktion abgebaut, sodass der betonierte brückenträger nun frei sichtbar ist. darauf muss nun der gesamte oberbau aufgebaut werden.

  • S-Bahn-Station Bischofsplatz - update



    dieses wochenende wurden die zwischenbrücken für den späteren bahnsteig eingebaut.
    das einheben der gewaltigen träger geschah je um mitternacht.
    freitag wurde über der conradstrasse gearbeitet, samstag dann über dem bischofsweg.



    zwischenlagerung auf der hechtstrasse



    hinten sieht man die am freitag montierten träger des südlichen brückenteils des bahnsteigs



    später werden auf dem mittigen bahnsteig die leute laufen



    samstag nacht: lange vorbereitungen vor dem ersten einheben dieses tages

  • Neuaufbau des S-Bahndamms am Bischofsplatz (Hechtviertel)



    aus dem erddamm wird ein betondamm


    hier wird das gleisbett des zweiten s-bahn-gleises vorbereitet

  • EADS Neubau

    Ich weiß nicht, ob das schon mal an anderer Stelle kam, jedenfalls möchte die EADS Elbe Flugzeugwerke am Flughafen einen großen Hangar bis 2017 neu bauen. Er soll 270 m lang und 80 Meter breit werden. Kosten soll das ganze 3,7 Millionen Euro.
    Sinn der ganzen Sache ist, von dem veralteten Flugzeugtyp A300 auf den A330 umzustellen. Von diesem gibt es weit mehr Exemplare und somit auch mehr Interesse an Umbauten.
    Mal sehen wanns los geht.

  • Bahnbrücke Hansastrasse erhielt Ziergeländer wieder - vermutlich aufgearbeitet.
    ich finde es eine schöne Geste im Betonbaualltag, es schaut auch top aus. am angrenzenden bahnviadukt wurden nur moderne geländer montiert.

  • ^ Hoffentlich nicht genauso wie um den und im Bahnhof Mitte, der ja (angeblich) bereits seit 2002 fertig gestellt sein soll. Dann kann es sich ja nur noch um Jahrzehnte handeln...


    Insgesamt mag der Ausbau der Dresdner Bahnanlagen ja aus (bahn)technologischer Sicht ein Erfolg sein, für das Stadtbild war bzw. ist er eine Katastrophe. Die allerorten sichtbaren nackten Betonwände, die gewisse "Verschönerungsaktionen" geradezu provozieren, vor allem aber der Ersatz der historischen Brücken durch derart klobige Betonkonstruktionen haben zu einer dauerhaften Verschandelung ganzer Straßenzüge geführt, gegen die sich die eine oder andere Hochbausünde noch geradezu harmlos ausnehmen. Man hätte zumindest an solch sensiblen Stellen wie am Neustädter Bahnhof durch Vorblendung der alten Blechträger und Wiederverwendung der für die Dresdner Brückenbauten einst so typischen Säulen (ohne statische Funktion) ein Mindestmaß an historischem Bewusstsein manifestieren können, aber dies scheint der Bahn ja völlig abzugehen, wenn man sich den Umgang mit Zeugnissen der eigenen Geschichte im Allgemeinen so anschaut...

  • Neustädter Bahnhof - in kürze Gesamtfertigstellung Bahnhofsumbau / Inbetriebnahme Gleise 1-3


    Gleisbereich 1 bis 3



    Bahnbrücken über die Hansastrasse


    In Kürze werden auch die Interimscontainer der DB auf dem Vorplatz verschwinden. Eine DM-Drogerie und der DB-Service werden wieder in der Empfangshalle öffnen. Die ehemalige Rossmann-Filiale zieht bekanntlich bald ins Edeka-Center am Albertplatz.
    Zuletzt berichtete die SäZ. Zu den noch verbleibenden Bahnbögen entlang der Antonstrasse gibt es noch keine Entscheidung. Im Prinzip richtet die DB nur alle technischen Anlagen für den Betrieb her, aber alles was nicht notwendig ist (wie eben auch am Bahnhof Mitte) bleiben aussen vor. Dabei scheinen Vermarktungsängste zu bestehen sowie das Scheuen vernachlässigbarer Kosten. Erst wenn der Zusatzaufwand ertragsmäßig darstellbar wird, könnte was passieren. Es wäre erbärmlich, wenn für solche vergleichsweise kleinen Restarbeiten kein Geld mehr da sein sollte. Abwarten, was dann nächstes Jahr noch passiert.

  • DB-Unterführung Lößnitzstrasse (DD-Neustadt)


    derzeit werden die schönen klinkerverblendungen erneuert und vervollständigt.
    hier wird die sicher kommende neu-beschmierung das ergebnis leider wieder beeinträchtigen.

  • Am Neustädter Bahnhof werden an der Antonstraße alle Scheiben der Bahnbögen, die beim Sanieren kaputtgegangen sind, zugemauert.
    Das lässt wohl darauf schließen, dass sie anschließend analog zum Bhf Mitte einfach verputzt werden und geschlossen bleiben...