Max und Moritz (95m + 86m) - [in Bau]

  • ^
    Eigentlich nicht. Das kommt wohl harscher rüber als ich es meine.
    Und mit meiner Relativierung bezogen auf die Komplexität der Projektes wollte ich dir sogar deine Betrübtheit über den langsamen Baufortschritt nehmen.

  • ^ danke für die Berichte. Freut mich sehr, dass es weitergeht. Schnell muss es ja nicht sein. Hauptsache man setzt es ohne Abstriche um. Das Projekt scheint bis jetzt das überzeugendste dort zu sein.

  • ^
    Das Grundwassermanagement wurde bereits auch komplett abgebaut. Die Wanne scheint also so gut wie dicht zu sein.
    Ich denke bevor es nun an an den Hochbau geht, für den dann ja meist auch gleich die Rüstung mit Baufortschritt gestellt wird, werden erst ein mal die Spundwände gezogen und das Erdreich verdichtet.

  • Wie im letzten Post bereits vermutet, werden nun die Spundwände mit einem Autokran rund um die Baugrube gezogen. Nach dem Verdichten des Erdreiches kann es dann mit dem Stellen einer Baurüstung Etage für Etage mit dem Hochbau losgehen. Ich denke das wird dann ab Januar 2016 passieren.


    Im Hintergrund zu sehen: das Projekt m_eins hat gestern nun auch seinen Turmdrehkran erhalten.


    https://farm6.staticflickr.com…63164815_b15e99b6e3_b.jpg
    Baustelle Max&Moritz - m_eins by Stefan Metze, auf Flickr

  • Hier ruhen scheinbar die Arbeiten.


    Machen die nach einer Winterpause weiter, oder ist das Projekt in Schieflage?


    Das wäre um die ansehnlichen Türme natürlich sehr schade.

  • Stillstand auf der Baustelle von Max&Moritz in Friedrichshain.
    Das kleine Bauschild der Wohnkompanie wurde abgenommen, es sind keine Bauleute vor Ort.


    Da die Kräne noch stehen und bisher nicht abgebaut wurden ist meine Vermutung, dass der komplizierte Tiefbau von getrennt vom Hochbau durch eine andere Baufirma realisiert wurde und jetzt einfach nur Winterpause ist.



    Max&Moritz Friedrichshain by Stefan Metze, auf Flickr

  • Da dieser Winter gar noch Milder ist als der vorhergehende, und zudem das Bauvorhaben
    von der Tafel genommen wurde...kommen Zweifel an eine Winterpause.


    Wie eine Pause (zwangspause)sieht es dennoch aus.
    Gut möglich das hier das Bauen weiter geht, eventuell eine andere
    Baufirma zur Durchführung gesucht wird.
    Die Presse wird sicher hier mal nachhaken.


    Immerhin ist gerade beim Bau, Zeit gleich Geld.


    Man darf trotzdem noch hoffen.


    Die zwei Häuser sollten so entstehen wie sie geplant waren,
    da sie der Umgebung gut tun werden.

  • Baustopp

    Habe mal nachgehakt, seit einem Monat ist also wirklich leider Baustopp, der Grund wurde mir mit "Planänderungen" beschreiben, letzten Mittwoch traf man sich wohl noch mal, um auf der Baustelle Sachen zu besprechen, aber wie die ganze Sache weitergeht, weiß ich auch nicht. Hoffe, dass es gebaut wird, war eins meiner Lieblingsprojekte in letzter Zeit.

  • Hast du erfahren können, warum man umplanen möchte oder umplanen muss?
    Wenn nicht, dann wird es schon noch mit der Zeit eine Antwort darauf geben.

  • @ jaypla


    so ein M.... mir geht es genauso wie bei dir... jetzt dass der upper-west fast fertig gebaut ist, sind max&moritz und der highpark meine lieblingsprojekte.

  • Ja,das liegt wohl daran,dass viele Autoren überhaupt nicht recherchieren und für ihn war jetzt Straßenniveau erreicht gleich der Hochbau beginnt.


    Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat sich der Autor von Welt.de nur mal kurz die Baustelle ansehen lassen und nochmal die Webseite des Investors durchgelesen.Ich denke kaum,dass man beim Investor angefragt hat,ob der Hochbau auch wirklich bald beginnt.

  • ^
    Nun ja, da sämtliche Eingänge und Schächte bereits im Herbst 2015 mit provisorischen Dächern überbaut wurden, sieht es mir dennoch nach einer geplanten Pause aus.

  • ^
    Auf der Baustelle dürfte wohl bald wieder Bewegung kommen. Aus relativ "sicherer Quelle" wurde mir mitgeteilt, dass die Spezialtiefbauarbeiten für das Kellergeschoss fast fertig seien. Erst müsse noch die Abnahme erfolgen und dann wolle man die Ausschreibung für den Hochbau starten.
    Tiefbau und Abnahme sind bei dem Projekt besonders heikel. Ich schätze mal der Hochbau wird dann deutlich schneller vonstattengehen.

  • :daumen: das sind tolle Neuigkeiten in der tat!...:) kann mir gerade kaum eine andere Baustelle die mich mehr begeistert. naja... zusammen mit gasprom und highpark..:)

  • Erst müsse noch die Abnahme erfolgen und dann wolle man die Ausschreibung für den Hochbau starten.


    Dumme Fragen eines Laien: Ist es erstens normal, dass Hoch- und Tiefbau von unterschiedlichen Unternehmen ausgeführt werden? Ist es zweitens üblich, den Hochbau erst auszuschreiben, wenn der Tiefbau abgeschlossen ist? Und wie lange dauert es drittens, bis nach einer – vermutlich europaweiten Ausschreibung – tatsächlich die Arbeit beginnt? Kommt mir alles ein wenig umständlich vor...

  • ^ Ich denke, es ging Architektenkind weniger um das Allgemeine als hier um das Konkrete, Max und Moritz, und seine Fragen sind in ihrer Konsequenz auf dieses Projekt bezogen.

  • ^ Es ist kein öffentliches Projekt, deshalb muss zumindest nichts europaweit ausgeschrieben werden. Die Vergabe kann an jeden freihändig erfolgen. Hauptsache es wird keine Bauruine und auch keine stark abgespeckte Planung. Da baue ich auf Batos sichere Quelle.