Max und Moritz (95m + 86m) - [in Bau]

  • ^ Danke. Wenn die kleine Fläche öffentlich bleibt, wäre ein kleiner, relativ ruhiger, parkartiger Platz drin. Das wäre wünschenswert, hier könnte eine sehr gute Aufenthaltsqualität herrschen.


  • bzgl der letzten beiden Visualisierungen in Batos Beitrag:
    Ich habe noch nie Renderings gesehen, die eine derart hohe Qualität haben. Hätte ich die beiden letzten Rednerings nur flüchtig (und ohne zu wissen, dass es sich um bloße Renderings handelt) gesehen, so hätte ich sie für reale Fotos gehalten.


    Die Renderings hauen mich jetzt nicht wirklich vom Hocker, gerade die letzten beiden sehen zwar wirklich ganz OK aus - die davor absolut nicht. Es gibt aber inzwischen keinen Grund für signifikante Unterschied zwischen Renderings und dem späteren Ergebnis mehr. Es hängt doch alles nur vom Licht, dem Licht durch die Umgebung und den physikalischen Eigenschaften der Oberflächen ab. Und die sollten dem Architekten doch hoffentlich bekannt sein.

    In Echtzeit wäre das was anderes, aber inzwischen kommt man ja selbst bei Game Engines auf PCs durch physical based shading, global illumination und IBL verdammt nahe dran. Wie in Unity 5 z. B:


    http://www.shadowood.uk/Store/…s/Big/PastedGraphic54.jpg


    http://www.shadowood.uk/Store/…mages/PastedGraphic56.jpg


    ^ für on-the-fly berechnet ist das schon beeindruckend.


    Wenn ich mir anschaue was sogar ich auf Mobiltelefonen dynamisch ohne jegliches prebaking mit 60 frames pro Sekunde hinbekomme (und das ganze auch noch komplett mit selbstgeschriebenen Shadern), dann finde ich die ganzen geschönten (offline) Renderings (und auch Filme) die teilweise ja noch im Plastik-Look daherkommen eher vollkommen peinlich und antiquiert, schliesslich steht denen im Vergleich zu mir auf dem Telefon unfassbar mehr Rechenleistung und Rechenzeit zur Verfügung:


    http://www.wolves-of-the-atlan…olves_of_the_Atlantic.png


    https://www.youtube.com/watch?v=UBbarikVnuA


    Zumal das alles ja auch kein Vermögen kostet würde und sich niemand hinterher noch beschweren könnte wenn die Renderings immer zu 95% der Wahrheit entsprechen würden.
    Ich hoffe es gibt irgendwann von jeder Stadt vernünftige public domain Modelle.

  • Wenn das Lofts von 'Max und Moritz' sind, dann sieht es so aus als würden die Gebäude jetzt nahe 'Messe Nord' gebaut werden oder warum ist aus den Fenstern in unmittelbarer Nähe der Funkturm zu sehen?

  • ^^
    Och Kinders, wer wird den gleich Erbsen zählen wollen...
    Verkauft wird was gefällt und so rucken Funk-und Fernsehturm bzw. Paris und Berlin schon mal ganz eng zusammen. Der Wahrheitsgehalt von Renderings ist doch gleich dem von Lebensmittelfotografien auf Tütensuppen und derem tatsächlichen Inhalt.
    Nichts worüber man vergrübeln sollte...

  • ^Das mag vielleicht in Bezug auf das interessierte Fachpublikum zutreffen, um Käufer anzulocken halte ich es für ziemlich unlauter. Schliesslich ist der Ausblick ein entscheidendes Kaufargument und nicht die Rakete von Tim und Struppi.

  • ^^Unseriös und unsympathisch ist es mE allemal. Man kann doch auch die realen Stärken in Szene setzen. Die Sicht wird auch in der Praxis gut sein und muss nicht künstlich gepimpt werden. Was die Lebensmittelindustrie in der Hinsicht alles so treibt, kann das mE auch nicht so recht entschuldigen.


    Natürlich sind die Leute irgendwo auch selbst schuld, wenn sie alles ungeprüft glauben. Einen Blick auf den Stadtplan und die Grundrissskizzen der Wohnung sollte man vor so einem teuren Kauf sicher schon mal werfen. Aber trotzdem keine Entschuldigung dafür, dass überhaupt versucht wird die Käufer bewusst zu täuschen.

  • Selbst die Richtung ist falsch, das Welthandelszentum an der Friedrichstrasse ist hier vor dem Park Inn am Alex zu sehen, dieses ist aber weit westlich davon und nicht östlich wie die geplanten Bauten.

  • Auf den ersten Blick sehen diese Rendering ganz hübsch aus, neben der "Aussicht" ist aber auch die Einrichtung recht ulkig. Besonders gefällt mir die Positionierung von Sofa und Sesseln. Rücken an Rücken. So brauch man seine Gesprächspartner nicht mehr angucken. Ist wohl für innerräumliche Kommunikation mit'm Smartphone optimiert worden. Wirklich überzeugend.

  • Die Aussicht mag ja noch dem übereifrigen Marketing geschuldet sein - dass aber mittlerweile nur noch Ideen aus anderen Projekten quasi ohne Änderung komplett durchgereicht werden, ist schon reichlich frech. Womöglich gibts für diese tolle gestalterische Leistung auch noch projektbezogen Geld.

  • Wenn wir schon dabei sind: Was ich zunächst für ein Teleskop gehalten hatte, entpuppt sich als Scheinwerfer, und das Tim-und-Struppi-Heft auf dem Regal ist ausgerechnet die zurecht als rassistisch kritisierte Ausgabe "Tim im Kongo" - und zwar in englischer Übersetzung (entweder damit es Berliner wie Pariser gleichermaßen lesen können, oder weil es aus einem London-Rendering geklaut wurde).


    Fazit: Wenn ich ein Forum nutzen wollte, um dort Werbung für mein Produkt zu machen, dann würde ich eine Form wählen, die sich nicht derart viele Blößen gibt. :zunge:

  • Da die meisten dieser Kritikpunkte durchaus häufiger bei Visualisierungen auftreten habe ich hier versucht das ganze mal aus unserer Sicht dar zu stellen. Kurzfassung: Wir sind auch nur Menschen und versuchen unser bestes ;)

  • @ PlanBAgentur:


    Zunächst einmal danke, lieber Christian, für die Erläuterungen. Vieles von dem, was Du schreibst, finde ich einleuchtend. Natürlich geht es Euch um den Werbe-Effekt der Bilder, dazu wurden sie ja bestellt. Und natürlich müsst Ihr nicht für jede Wohnung, die Ihr abbildet, jede Vase neu entwerfen. Von daher: nichts einzuwenden gegen Tims Mondrakete, und auch nicht gegen den Scheinwerfer oder den Sushi-Teller. Und vielleicht ist es unter Leuten, die sich ein Appartement im Max & Moritz leisten können, ja gerade im Trend, die Sofas mit dem Rücken zueinander anzuordnen - woher soll ich das wissen? Was mich aber wirklich stört, ist die Sache mit dem gefälschten Ausblick: Der Funkturm ist vom Bauplatz nunmal zig Kilometer entfernt, und wenn Ihr eine unmittelbare Nachbarschaft nahelegt, dann ist das Schummelei.


    Für uns als DAF-Foristen spielt noch ein anderes Moment hinein: Wir wollen Architektur nicht kaufen, sondern analysieren, kritisieren, uns über sie streiten. Deshalb ist es für uns wichtig, eine realistische Vorstellung dessen zu bekommen, was gerade im Bau oder in Planung ist. Unter dieser Voraussetzung ist es problematisch, wenn sich die Diskussion auf Renderings wie die Euren stützt: Sie sehen berauschend aus, aber die Realität wird – das sagt die Erfahrung – nüchterner sein. Möglich, dass deshalb viele hier auf geschönte Bilder so allergisch reagieren.


    Nichts für ungut!
    Jan


    P.S. Was "Tim im Kongo" angeht: Ich bin Hergé-Fan, aber dieser Band ist ein übles Machwerk. Bei meiner Kritik ging es allerdings weniger um politische Korrektheit, als um die Stimmigkeit des Bildes, das Ihr erzeugen wollt. Wäre es im Kontext der Rakete nicht sinnvoller gewesen, dort würde der Band "Reiseziel Mond" liegen? Und zwar – im Kontext einer Wohnung in Berlin – als deutsche Ausgabe? So entsteht bei mir der Eindruck, dass man sich um die Details der Darstellung keine allzu großen Gedanken gemacht hat. Und das kann kaum in Eurem Sinne sein, oder?

    Einmal editiert, zuletzt von Architektenkind ()

  • Wirklich übel aufstoßen tut mir auch nur die vollkommen falsche Aussicht. Der Funkturm größer als der Fernsehturm. Entweder sehr nachlässig gearbeitet, oder bewusst getäuscht. Gewisses vergrößern von markanten Landmarken finde ich in Ordnung, aber die Perspektive sollte schon halbwegs stimmen (und nicht um nahezu 145° abweichen:nono:).


    Die anderen Kritikpunkte sind ja eher Detailfragen. Als Kunde spräche mich jedoch eine sinnvolle Innenraumgestalltung mehr an, als eine, welche für die Bildkomposition gut ist: Beim Betrachten zunächst ein allgemein positiver Eindruck, schön in Szene gesetzt das Ganze. Der Blick fällt auf die gut ausgewählten Möbel, alles gut soweit, aber irgendwas wirkt falsch. Und dann bemerke ich die merkwürdige Sofa+Sessel Anordnung. Der gute Eindruck wird bei mir vollkommen zerstört. Es ist ja nicht einfach eine Lagerhalle, wo Sachen relativ beliebig rumstehen könnten, sondern jemand will mir eine Wohnung verkaufen, achtet aber nicht auf die ziemlich relevante Innengestalltung?! Ich frage mich dann nach dem Anspruch, wenn mir solche Werbung vorgelegt wird.