Max und Moritz (95m + 86m) - [in Bau]

  • Der Entwurf für die beiden Turmhäuser sieht m.E. recht ansehlich aus. Lobenswert ist auf jeden Fall das Vorhandensein von Balkonen, was bei Wohnhochhäusern ja keine Selbstverständlichkeit darstellt.
    Das 96m Hochhaus dürfte dann das höchste Wohnhaus der Stadt sein, das Ideal Hochhaus ist nur knapp über 90m und ob das Hines HH am Alex wirklich kommt und wenn ja,wann ?
    Ich war letzte Woche in der Gegend und muss sagen, dass dort noch enorm viel passieren muss, bevor diese Ecke wohnlich wird. Zur Zeit wirkt der Zustand östlich der Mühlenstraße auf mich depremierend, vor allem in Richtung Ostbahnhof.
    Die dort in den Himmel wachsenden Bauten wirken sehr globig,bei den Living Levels muss man sicher noch abwarten, aber auch deren Lage finde ich wenig ansprechend.

  • ob das Hines HH am Alex wirklich kommt und wenn ja,wann ?


    Verstehe diese Äußerung nicht! Warum sollte es nicht kommen, es gab keinerlei dies bezweifelnde Pressemeldungen und der Investor ist solvent! :bah:

  • Ja, das ist das sog. Übernachtungshaus, in dem die Zugführer der Kohletransporte aus Schlesien, die im Schlesischen Güterbahnhof ankamen, übernachteten und am Folgetag die Rückfahrt antraten. Hierzu gehört noch das Eingangstor des Schlesischen Güterbahnhofs, das jedoch auf dem Areal des Nachbarinvestors Aberdeen liegt, aber auch saniert wird/wurde. Beide Bauten stehen unter Denkmalschutz (Eintrag Datenbank).

  • Leicht OT:


    Auf Batos Plan ist eine relativ massive Bebauung nördlich der Stadtbahntrasse zu sehen.
    Weiß jemand, wie lange die Baumärkte und Metro dort einen Pachtvertrag haben und dort irgendwann neue Häuser entstehen oder wird dort die nächsten Jahrzehnte der Status Quo erhalten?


  • Weiß jemand, wie lange die Baumärkte und Metro dort einen Pachtvertrag haben und dort irgendwann neue Häuser entstehen oder wird dort die nächsten Jahrzehnte der Status Quo erhalten?


    Also zumindest im Planwerk Innere Stadt wird am derzeitigen Zustand nicht gerüttelt. Und auch im Flächennutzungsplan ist das Gebiet als gewerbliche Baufläche ausgewiesen. Ich fürchte, die Märkte kommen dort so schnell nicht wieder weg.

  • ^ Irgendwo wollen die Leute ja im Baumarkt, bei Metro usw. einkaufen und sie tun das auch rege. Auf dem ehem. Bahngelände befindet sich heute ein für innerstädtische Verhältnisse größeres zusammenhängendes Gewerbegebiet, was ich besser finde, als wenn sich diese Blechhallen einzeln in den Kiezen verteilen würden...


    Zu Max & Moritz... Abgesehen von dem etwas putzigen Namen bin ich etwas zwiespältig gestimmt. Die Visualisierungen sehen zwar aufgrund der "optimierten" Darstellung recht passabel aus, ich fürchte aber, dass sie in der Realität eher banaler sein werden. Gerade sie von Flyn gezeigte Visualisierung lässt das vermuten, hier sehen die Türme eher wie gewöhnliche Bürotürme aus.


    Dennoch interessant, dass hier Wohn-Hochhäuser in innerstädtischer Gegend so begrüßt werden. Alle aus Ostzeiten stammenden WHH werden ja meist kritisiert und ob M&M architektonisch wirklich soo viel spannender werden, muss man erst einmal abwarten.

  • Leicht OT:


    Auf Batos Plan ist eine relativ massive Bebauung nördlich der Stadtbahntrasse zu sehen.
    Weiß jemand, wie lange die Baumärkte und Metro dort einen Pachtvertrag haben und dort irgendwann neue Häuser entstehen oder wird dort die nächsten Jahrzehnte der Status Quo erhalten?


    Diese Märkte dort wurden aber seinerzeit gegen den damals bestehenden Entwurf von Planwerk-Innenstadt gebaut. Man bedenke, dass diese innerhalb der ehem. Stadttore dort sind.

  • Also zumindest im Planwerk Innere Stadt wird am derzeitigen Zustand nicht gerüttelt. Und auch im Flächennutzungsplan ist das Gebiet als gewerbliche Baufläche ausgewiesen. Ich fürchte, die Märkte kommen dort so schnell nicht wieder weg.


    Also ich denke dies wird sich relativ schnell lösen, wenn sich MediaSpree gut entwickelt und die Grundstückspreise weiter steigen.


    Was würdet ihr als Baumarktbesitzer mit einem Grundstück tun, welches 400m an der Spree, zwischen zwei Sbahn-Stationen, 2km zum Alex und zwischen den Szenebezirken Prenzaulerberg und Kreuzberg liegt?


    Ich weiß nicht wer es gepostet hatte, aber es wurden meine ich mehrere Mio. im Prenzlauerberg für das Grundstück eines Ecksupermarktes gezahlt.


    M.E. sind diese Grundstücke heute mehr wert als die Werkzeug in 10Jahren verkaufen können.
    Denke daher, dass diese Flächen zukünftig anders bebaut werden

  • Nun befindet sich da aber nicht nur ein Baumarkt, sondern Metro, Netto und ein Baustofflager(?).


    Von der Umwidmung zu Wohnbaugebiete ganz zu schweigen, dauert es noch eine Weile, bis der Bedarf so hoch ist um mit diesem Areal gedeckt zu werden. Da stehen noch einige andere Bereiche davor (Medie Spree, Areal hinter dem Julius-Pintsch-Haus, Alexanderplatz etc. pp)

  • Meinst du Metro, Netto und CO würden nicht verkaufen, wenn der Preis stimmt?


    Ich meine das Umzugsuntermehmen an der Brommystr. zieht ja auch um und das Gelände wird bebaut.


    Was ich damit sagen wollte ist, das es m.E. keine große Rolle spielt, ob im Flächennutzungsplan kein großes Wohngebiet ausgewiesen ist und das dort keine Brache sondern Gewerbebetriebe sind.


    Sollten die Grundstückspreise steigen und die Gegend "hip" werden, wird es relativ schnell mit einer Bebauung gehen.


    Dies würde unproblematischer von statten gehen, als wenn dort Altbauten saniert oder Kultureinrichtungen zu Wohnungen umgestaltet würden

  • Das sieht doch sehr manierlich aus. :) Die Gegend bietet sich wegen der Uferlage m.M. für Wohnhochhäuser geradezu an. Mal sehen, vielleicht ist dies der Durchbruch für moderne Wohnhochhäuser in Berlin. Derzeit verbinden die meisten Leute damit ja eher vergammelte Kommie-Platten.

  • Gefällt mir. Könnte ich mir auch selbst gut als Domizil vorstellen, gerade in den oberen Stockwerken mit entsprechendem Ausblick. Ich hoffe sehr, dass dies der Durchbruch für Wohnhochhäuser jenseits vom Sozialwohnungsbau in Berlin ist.

  • ^ Formschön, gutes Material, trotz der Größe sehr lebendig, rundum gelungen im Entwurf, bin absolut begeistert und überrascht, dass man dort so etwas in der zweiten Reihe baut. Sockel und Turm gefallen mir insbesondere im zweiten Link von nitsche86 (einem neutralen Modell) ausgezeichnet. Dagegen muss Mercedes sich ja geradezu vor Scham ducken.


    Die Aussicht ist sicher gut, wie wohl an jedem Standort in der Innenstadt. Ansonsten hat die nah-Lage momentan noch mehr Nach- als Vorteile. Da ist ja quasi null Infrastruktur nebenan. Die Halle und das Parkhaus und auch Mercedes sind ja nun keine tollen Nachbarn für Wohnungen. Aber es wird dann wohl doch werden. Ein hoch auf die (bösen, bösen) Investoren, die sich etwas in Friedrichshain trauen! :daumen::daumen:

  • Mich würden mal die Grundrisse interessieren. Es sind ja recht massive Baukörper und soviel Treppenhäuser, Aufzüge, fensterlose Badezimmer, fensterlose Küchen und sonstiges Fensterloses kann man doch garnicht vernünftig in den Innenraum verbannen. Oder sollen die Türme einen "Lichthof" erhalten?

  • Wahrscheinlich nicht, ein Lichthof müsste bei dieser Höhe sehr groß sein, um das Licht auch wirklich in den Hof fallen zu lassen. Es sei denn man würde mit Spiegeln arbeiten.