Dresden NORDWEST: Projekte in Pieschen, Mickten, Trachau, Kaditz

  • Neubau Konkordienstrasse 53 - DD-Pieschen - update
    zuletzt #343 - Bild 6


    Zunächst wird das Hinterhaus errichtet.




    ausserdem: Klärwerksausbau abgeschlossen - Stadtentwässerung in DD-Kaditz


    zwei neue Klärbecken und Behandlungsanlagen für 25 Mio seit 2015. SäZ mit Filmchen. Von Gottleuba bis Wilde Sau ist nun alles geklärt...:klo: - und die LHD kann weiter wachsen.

  • 1. Baugemeinschaft will an Pieschener Melodien loslegen - Rosa-Steinhart-Strasse
    pieschen-aktuell berichtet.
    Standort
    Wie vormals bereits dargelegt, hat der B-Plan eine Flachdachvorgabe in mansardig-gründerzeitlicher Umgebung - und weiteres mehr.
    Dennoch sollte hier noch nicht das letzte Wort der BG gesprochen sein.
    Etwas mehr Fortführung der Konkordienplatztypik und vielleicht auch eine Eckbetonung sind gerade an diesem ortsbildprägenden Eck ein nachhaltiger Zugewinn.
    Noch ist der Entwurf, bei allem Verständnis fürs Auspressen der eigentlich unzureichenden Geldbörse, von zuviel überlebten Merkmalen geprägt -
    es spielt quasi noch keine Melodie, Piesch'ner Melodie.

    ^ quelle: heizhaus.architektur.stadtplanung

  • Schloss Übigau


    Ich habe den Tag des offenen Denkmals genutzt um erneut das Schloss zu begutachten. Auch wenn es diesmal weitere interessante Objekte, wie die Brandversicherungsanstalt oder das Ständehaus, gab.
    Und ich muss sagen es war kein Fehler. An dieser Stelle gleich einmal großen Dank an Herrn Wiessner und seine Partner!
    Wer das Schloss bei den letzten Denkmaltagen besucht hat, wird sich erinnern, das man außer ein wenig EG und den Saal im 1.OG nicht viel anschauen konnte.
    Herr Wiessner hat so gut wie das komplette Schloss(95%) für alle Besucher geöffnet.
    Aber fangen wir außen an.


    Blick von der Straaße zum Schloss, dieses mal befand sich auch hier der Zutritt ins Schloss, sonst war es immer die Gartenseite. Man erkennt schon diverse Notreparaturen am Dach.


    Die Fassade ist schon sehr in Mitleidenschaft gezogen, da gibt es einiges zu tun.


    Im EG wurden als Sicherungsmaßnahme aber schon neue Fenster eingesetzt


    Oben sieht man noch die alten, welche teilweise noch aus dem 18. Jahrhundert sind.


    Kommen wir um das Gebäude herum und bestauenn die Fassade auf der Elbseite und ja ihr seht richtig. Die Terrasse im 1. OG war für alle Gäste geöffnet. Darüber das 2013 sanierte Relief.


    Das ganze noch einmal aus Brunnendistanz, auch hier sieht man notdürftige Dachreparaturen.


    Und von der Brüstung zum Elbweg aus betrachtet


    Von der Terrasse im 1.OG hat man einen guten Überblick über den Garten


    Der Brunnen schlummert noch vor sich hin


    Desweiteren befinden sich noch diverse Nebengebäude auf dem Gelände, welche wohl auch saniert werden



    Kommen wir nun zum Inneren.
    Im Saal im 1. OG lief ein Film über das Schloss, die verschiedenen Befunde von Farben, Tapeten, etc. und die Restaurierung.
    Überall im Schloss waren diese Befunde auch gekennzeichnet und man konnte so einiges entdecken.
    Vielleicht kommt ja jemand ber Beziehungen an diesen kleinen Film.


    Durch den Eingang hinein befand sich gegenüber im Raum eine kleine Bar die für das leibliche Wohl sorgte(kein Bild).


    Im EG war eigentlich alles erkundbar. Manche Ecken wurden nur zum LAgern von manchen Sachen genutzt, aber man konnte reinschauen. Hier ein Beispiel rechts hinten zum Garten hin


    Interessant sind die Räumlichkeiten links auf der Straßenseite. Hier das EG


    Und nun hier das 1.OG


    Neben weiteren kleinen Räumen befindet sich im 1.OG natürlich der große Saal


    von wo es auf die Terrasse geht



    Schaut man von der Terrasse nach oben erblickt man das Relief


    Von der Treppe ins 2.OG hat man noch einmal ein kleines Fenster zu den Räumen 1.OG straßenseitig.


    Hier die Treppe vom 1. ins 2. OG,an der Wand diverse Befunde, aber davon habe ich keine Detailaufnahmen, da sie doch sehr schwach waren. In dem Video hat man sie gut erkannt.


    Blick vom 2.OG hinab


    Das Ende des Treppenahuses im 2.OG


    Oben angekommen, war es doch sehr dunkel und man fühlte sich gleich ein bisschen wie ein Urbexer, wenn da nicht noch die ganzen anderen MEnschen mit ihren Kameras und Lampen gewesen wären. ;)


    Gegenüber des Treppenhauses befindet sich dieser längliche Raum,


    welcher direkt zum Relief auf der Gartenseite führt.


    Von dem Raum rechts daneben betrachtet.


    Das 2.OG ist durch diverse kleinere Räume geprägt und man konnte bis in die dunkelste Ecke vordringen, z.B. diese kleine Kammer in einem Raum unterm Dach


    Es standen auch noch ältere Fenster überall rum, wahrscheinlich von den zurückgebauten Dachgauben.


    Interessant ist noch diese Ecke im 2.OG, wo man vermutlich den alten Dachstuhl unterm jetzigem Dach sieht, das Dach wurde mal laut Video verändert.


    Damit war natürlich noch lange nicht genug. Es ging vom 2.OG noch auf den Dachboden


    mit diesem Ausblick


    und wem das auch noch nicht genügt, konnte man noch die letzte Treppe in die Dachspitze erklimmen



    So stell ich mi einen Tag des offenen Denkmals vor, noch einmal Danke Herr Wiessner und Partner.
    Ich freu mich schon auf das nächste Jahr, und die Zukunft des Schlosses. Man hat ja durchblicken lassen, dass es vermutlich eine öffentliche Nutzung wird.
    Wenn sich von den Farbschichten und Befunden einiges herausfinden lässt, könnte es eine sehr schöne Rekonstruktion werden(außen und innen).

  • Baugemeinschaftsprojekt koko15 - Konkordienstrasse 15 (Pieschen-Süd)


    pieschen-aktuell: bg-sucht-noch-familie-für-koko15
    ein Projekt über das Bauforum Dresden.
    koko15_plaene_09-2018.pdf


    Der Bau schliesst sich östlich des vor Jahren unsäglich genehmigten EFH-Whitecubes an und kommt wieder der üblichen Blockrand-Hausparzelle nach.
    Die Strassenfassade ist noch unschön fensterminimiert, was hoffentlich noch korrigiert wird, gerade für eine bessere Belichtung der nordseitigen Schlaf- und Kindchenräume.
    Üblich auch das inzwischen obligatorische Auto-Erdgeschoss, wobei es doch auch mal Baufamilien geben müßte/sollte, welche kein Eigengefährt bevorzugen, damit den KFZ-Behausungsbedarf obsoletieren sowie vielleicht gerade mangels Anschaff- und Betriebskosten dem Bauwunsch näher kommen.

  • Neubau Schulcampus Pieschen - update
    zuletzt (Februar) #361


    Noch kann man nur von Aussen oder aus der Distanz fotografieren, sonntags weil alles zu ist, und werktags darf man die Baustelle nicht betreten.
    Ecke Erfurter-/Gehestrasse - Gymnasium



    Zwischenbau von der Gehestrasse aus


    Oberschule hinten - von der Gehestrasse aus


    Noch weiter hinten wohl die Turnhallen, im Bild vorn womöglich die Zufahrt zum Lehrerparkplatz (ich hab' grad die Pläne nicht im Kopf)


    Schon seit Monaten sollte es mit dem Abriss der ganzen Baracken im allerhintersten Winkel und entlang der Gehestrasse losgehen.
    Doch es tut sich aus unerfindlichen Gründen nichts.


    Für den Grünzug Gehestrasse werden nun ein paar hunderttausend Euro einst vorgebuchter Eigenanteile aus dem nie genehmigten EFRE-Südwest-Gebiet (Cottaer Bogen) hierhin umgeschichtet - siehe nä. Sitzung des Finanzausschusses. Vorlage.

  • MiKA-Quartier (zuletzt #360)


    Pieschen-Aktuell berichtete schon am 26.10. von der Zustimmung des Stadtbezirksbeirates zu den weiterführenden Plänen des MiKA-Quartiers zwischen Pieschener Str., An der Elbaue, Kötzschenbroder Straße sowie Flößerstraße. Entstehen sollen dort 5- bis 6-geschossige Mehrfamilienhäuser mit bis zu 550 Wohnungen, einer Kita (ca. 1.200 qm) am Eckbereich Pieschener Straße/ Sörnewitzer Straße sowie Geschäften und Büros im EG-Bereich an der Pieschener Straße. Im Innenbereich des Blocks sollen u.a. großkronige Bäume gepflanzt werden. Außerdem positiv: auch an den Straßenseiten sollen Balkone entstehen, 10% der Wohnfläche werden entsprechend den Anforderungen der Förderprogramme des sozialen Wohnungsbaus errichtet.


    Abweichend vom Artikel wurde der dafür grundlegende Bebauungsplan 3013 B bereits am 01.11. im Stadtrat beschlossen (siehe Amtsblatt Nr. 46, Seite 22), nicht erst am 07.11.


    Laut Artikel wird im Stadtplanungsamt ein neues Stadtteilmodell angefertigt , welches das beschrieben Projekt, aber auch dei umliegenden geplanten Projekte zeigen soll. Ob das wohl im Stadtmodell eingefügt wird?


    Für das erste Quartier soll Ende November Richtfest gefeiert werden.

  • MiKa-Quartier 1.BA(Kaditz-Mickten) - update nach Richtfest 1.BA
    zuletzt auch #360
    Blick von der planerisch schon nicht mehr existenten Pisendelstrasse - also von Ost nach West


    erstes Stück Bebauung an der grossen Allee der Kötzschenbroder Strasse / Ecke An der Elbaue


    Westflanke an An der Elbaue


    An der Elbaue / Flößerstraße



    ^ Ansicht Flößerstraße


    mit Bauschild an der Ecke Flößer-/ Brockwitzer Strasse + folgend daraus die Visu im Detail


    Hofseitige Blicke


    Blick durch den südöstlichen Abschnitt der "Königsallee", welchen das Stadtplanungsamt gerne abholzen möchte.


    Dort umgeschwenkt nach rechts: Zelenkastrasse:
    Hier sieht man den Versuch der Vorboom-Zeit, an Würfelform und die Dreietagigkeit der benachbarten Micktener Würfelhausbebauung anzuknüpfen. :toilet:


    übrigens: der Themenstadtplan zeigt eine Baugenehmigung am 'Höffner-Lager' - mir ist das neu und freut mich.
    Denn dann wäre der nordwestliche 4. Abschnitt der grossen Allee-Diagonale endgültig gerettet, falls Höffi nun auch baut.

  • Pieschen-Süd



    Baugemeinschaft Leisniger Strasse 68 - längst fertig
    zuletzt #369 - Bild 14


    ^ für das ins Bild gerollte (leipziger) Sitzsportfabrikat trage ich keine Verantwortung. :D



    Sanierung/Umbau Leisniger Strasse 55 - längst fertig
    zuletzt #358 - Bild 3 - Vorzustand nochmal streetview.


    Bonusmotiv: Blick zurück in die gesamte Leisniger Strasse



    Lückenneubau Wurzener Strasse 8 - update
    zuletzt #364



    Neubau Wurzener Strasse 56 - update
    zuletzt #369 - Bild 15

  • Pieschen-Nord



    Barbarahof @ Barbarastrasse 43b - 2 Neubauten fertig (zuvor Abriss Fabrikteil3)
    zuletzt #358 - Bilder 9+10
    Ankunft am Ortsbild Barbarastrasse + Werbeschild an der historischen Fassade


    Hinter dem Durchgang: Hofblick nach Süden, links die zuletzt sanierte Fabrik


    Blick vom anderen Ende gen Nord, auch hier eine Sitzecke + folgend rangezoomt


    ^ hinten mittig erkennt man den Durchgangsbau früherer Zeit, welcher hier als seltener Fall mal in den dresden-typischen Abstand zw. zwei Altbauten gesetzt wurde.


    zwei weitere Ansichten von Westen und aus den Nachbarhöfen


    Ich habe leider nicht auf die TG-Zufahrt geachtet, denn vielleicht mußte der Fabrikbau weichen, weil man fürs Quartier eine Gesamttiefgarage machen wollte.



    dort übrigens: interessanter Blick ins Gewerbequartier nördlich der Barbarastrasse bis Grossenhainer Strasse:



    Fernwärme-Projekt im nä. Abschnitt @ Trachenberger-/ Riesaer Strasse



    Alte Mälzerei Pieschen - nachsaniert und umgebaut - fertig und in neuem Anstrich, nun auch mietbares Lagerbox-Haus
    Was sich innen tat, ist mir unklar und wäre Möglichkeit eines Nachtrags.

  • Pieschen-Nord
    Alte Mälzerei Pieschen - nachsaniert und umgebaut - fertig und in neuem Anstrich, nun auch mietbares Lagerbox-Haus
    Was sich innen tat, ist mir unklar und wäre Möglichkeit eines Nachtrags.


    Im Inneren wurde ein neuer Durchgang der "Mall" (oder wie man so etwas bezeichnet) zum Parkplatz hinter der Mälzerei geschaffen. Das macht in sofern Sinn, da sich dort auch mehrere andere Geschäfte (siehe Luftbild) und somit einiges an Laufkundschaft befindet. Dabei entstanden auch zwei neue, schöne Gewerbeflächen mit Gewölbedecke und Fenstern zum rückwärtigen Parkplatz. Darin sind nun ein Optiker sowie ein Kindermodengeschäft. Im Gebäudeteil über der Sparkasse sind sanierte Büroflächen, größtenteils vermietet, u.a. z.B. die Zentrale von Littel John Bikes. Im EG rechts neben der Sparkasse (von der Bahn aus gesehen) zieht zudem bald ein Subway ein.
    Außerdem wurde das kleine Trafohäusschen an der Ecke Riesaer Str. umgebaut und saniert und beherbergt nun ein kleines Bistro. Sehr schön hier: die alten großen Stahltüren zum Parkplatz wurden als optisches Stilmittel erhalten. Das Bistro stand vorher zusammen mit einem anderen Imbiss an der Parkplatzeinfahrt Heidestraße. Dort herrscht seitdem rege Bautätigkeit. Ich vermute, dass da ein neuer Zugang zur "Mall" entstehen soll.
    Aus sicherer Quelle weiß ich, dass Lagerbox, denen die ganze Mälzerei gehört, viele Schwierigkeiten bei den ganzen Maßnahmen hatte und hat, da es sich bei dem Gebäude oder besser Gebäudeensemble um ein Denkmal handelt.

  • Nach Elli (#388) berichtet nun auch die DDN über das Richtfest des 1. BA des MiKA-Quartiers. Desweiteren wird vom 2. BA geschrieben sowie der Fortsetzung des Projektes im benachbarten Karree (zwischen Pieschener Str., An der Elbaue, Kötzschenbroder Str. sowie Flößerstr.). Neue Info aus dem Artikel zum MiKA-Quartier ist, dass im Innenhof der zukünftigen Blockrandbebauung des Nachbarkarrees Reihenhäuser, sogenannte Townhouses, entstehen sollen.


    Interessant an dem Artikel finde ich noch zwei Sätze in Bezug auf das gesamte Bebauungsgebiet: "Insgesamt 5000 Menschen sollen in dem Areal einmal wohnen, für das inzwischen auch andere Investoren, darunter die Stadt, eigene Pläne angeschoben haben." Zwei Projekte südlich der Straße An der Flutrinne sind ja bereits bekannt und waren auch schon Thema hier, glaube ich. Weitere Projekte sind aber meines Erachtens nach bisher nicht bekannt gewesen, ebenso wie die Tatsache, dass auch die Stadt dort etwas plant. BauBM Schmidt-Lamontain wird dazu weiter so zitiert: „Es gibt jetzt eine unglaubliche Dynamik im Quartier.“ Das hört man gern.

  • ^^ Pieschen-aktuell schreibt auch drüber, und zeigt erste Anpassungen im Rahmenplangebiet nach Machleidt.
    Muß ich noch zum Vorher-Sachstand mal abgleichen, aber die Abkappung der Großallee ist immer noch drin, deren Restbäume stehen dann im Hof.
    DD-TV zeigt weitere Visus, die nun aber eine differenzierte Farbgebung wieder einstampfen.
    Dafür sieht man im Hintergrund wieder Schrägdächer, die laut DNN-Link für den 2.BA nicht dargestellt waren. Mal sehen, was kommt.


    ^ Für manchen ist 'ne B-Plan-Aufstellung noch keine Projektinfo. Das oder die "Projekte" kennen sicher nur die wenigsten. Ich weiß auch nicht, was da kommt.
    Ein Teil war in 1. öff. Gestakommi, wurde noch kritisiert, ausserdem gabs zu klärende kniffliche planungsrechtliche Probleme.
    Seltsam übrigens, daß Höffner nicht baut. Denn man kann eine Baugenehmigung nur erlangen, sofern Zugriff aufs Grundstück gesichert ist - also z.B. eine
    Kaufoption per Genehmigung zugleich in Kraft tritt. Heisst: Höffi hat die Fläche und kann bauen. Warum tut Höffi es nicht ...?

  • Mickten


    KoFa - Konservenfabrik Franz-Lehmann-Strasse 5 (DD-Mickten) - update
    zuletzt #380
    Die Fabrikbauten wurden bekanntlich abgerissen, jetzt besteht nur noch der einzig hier denkmalgeschützte Altbau Lehmann-Nr.5, welcher hoffentlich mal saniert wird.


    Auf der grossen Brachfläche dahinter - bis zur Herbststrasse - sind nun Bagger aufgefahren und scheinen auch die Neubauten laut Th.stadtplan anzugehen.

    Vorn an der Elbe (Kötzschenbroder Strasse) baut die Stadtentwässerung noch länger am Abwasserabfangkanal. (kein Bild)



    Neubau Sternstrasse 4 - update
    zuletzt 367 - Bild 3

    ^ der Nachbar Nr.6 hat nun auch ein Gerüst vor der Nase.



    Kaditz-Mickten - nochmal 2 aktuelle Motive vom MiKa-Quartier