Dresden NORDWEST: Projekte in Pieschen, Mickten, Trachau, Kaditz

  • Pieschen - Nord


    Barbarahöfe Barbarastrasse (remember: alte Nähmaschinenfabrik...)
    zuletzt #267
    16 WE in 2 Neubauten, Baubeginn, Ansichten bei neubaukompass
    Der freudsche Vertipper im Kompass kann doch kein Zufall sein... :D



    Pieschen-Süd


    Sanierung Mohnstrasse 1 - M1 in Bau
    pieschen-aktuell berichtet - auch über die Geschichte dieses "Klubs der Werktätigen" bzw Stadtteilkulturtreffs mit Gaststätte.
    Die Klinkerfassade wird wieder in kräftigen Farben erstrahlen.

    ^ warum ggü diese Absperrung steht (links) ist unklar.


    Neubau Leisniger Straße 18 - update
    zuletzt #288



    Pieschener Melodien - sollten eigentlich Anfang Mai eröffnet werden...
    zuletzt #309
    Noch sperren Bauzäune ab - doch mit Lücken. Die Leute erobern sich aber schon tagtäglich das neue Angebot, Gerät und den Raum (zB zum Skaten).

    Neben der Spielstrasse entstanden auch seitliche Grünflächen.


    ^ Blick vom "Buckelberg" Richtung Plaza Concordia


    Was ich bisher unbemerkt unterschlug, ist die zweite Strasse gen Moritzburger Strasse - Hedwig-Langner-Weg genannt. Diese geht als Stichstrasse aber wohl nicht bis durch, damit eine Lückenschließung an der Moritzburger möglich bleibt. Auf dem Bild wirkts anders, und so dachte ich bisher auch. Themenstadtplan

  • ^ und da kommt die Meldung grad rein: :)
    Eröffnung Pieschener Melodien

    Am 24. Mai 2017, 9:30 Uhr wird Baubürgermeister Raoul Schmidt Lamontain die "Pieschner Melodien", den ersten Shared Space in Dresden, übergeben. Eine zweite Verbindung zwischen Konkordienplatz und Moritzburger Straße ist entstanden. Hier sind alle Verkehrsteilnehmer, Fußgänger, Radfahrer sowie Autofahrer gleichberechtigt. Neben einer geschwungenen Fahrbahn gibt es Freizeit- und Spielbereiche. Dieses Projekt konnte mit Städtebaufördermitteln und dem engagierten Einsatz städtischer Ämter, der PSG Dresden- Pieschen, der STESAD und der beteiligten Baufirmen umgesetzt werden. Wir freuen uns, dieses spannende Projekt einweihen zu können und laden Sie dazu herzlich ein.


    9.30 Uhr, Treffpunkt an der Moritzburger Straße Einweihung durch Baubürgermeister Raoul Schmidt Lamontain und Ortsamtleiter Christian Wintrich
    9.40 Uhr, Besichtigung der Straße und der dazugehörigen Freizeitbereiche
    10.00 Uhr, Erläuterung zum Projekt und Umlegungsverfahren


    SB Öffentlichkeitsarbeit


    Ist halt ein mehrfach so teures Projekt wie eine Norm-Erschließungsstrasse gewesen. Nun sollte auch bald die Frage aufkommen, wo da noch Platz für das angedachte Wohngebiet ist und in welcher architektonischen Melodie dieses erklingen oder auch erkrächzen wird..., Herr BauBM.

  • Stadtratsbeschluss: Hufewiesen Trachau sollen Stadtteilpark werden und grün bleiben
    pieschen-aktuell


    - der uralt-B-Plan mit Wohnüberbauung wird aufgehoben
    - damit ist die Verwaltung befreit von dieser Planungsrichtung
    - ein neuer B-Plan (Sicherungs-B-Plan) kann nun erarbeitet werden
    - die Flächen müssten aber letztlich erworben werden - derzeit (angeblich) keine Verkaufsabsicht
    - Verhandlungen und ggf ein Kompromiss mit Eigentümer ist unumgänglich
    - laut BauBM wurde dem Eigentümer signalisiert, hier kaum zu Baurecht zu gelangen
    - ich: unklar, was am Ende rauskommt. Ratsbeschluß ist dennoch erster richtiger Schritt.

  • ^^ Peischner Melodeien eröffnet (24.Mai)


    pieschen aktuell


    DNN


    Invest: gut 3 Mio (!) Euro - hälftig gefördert


    Morgens, halb zehn in Deutschland... - noch entspannte Ruhe, das Catering (rechts) im Wartemodus


    Doch dann: Menschenauflauf, Politiker, Verwaltungsleute, bestellte Kindsgrüppchen: kurze Ansprachen, Banddurchschneidung, Freigabe, die Rasselbande erorbert die Fläche


    Und sie darf auch hier nicht fehlen: die - Trommelwirbel...: Bommelblume :D


    Die ganze Sache war, wie besagt wurde, seit ca. 20 Jahren geplant - lange wurde aber nichts draus.
    Der B-Plan 168 - Th.stadtplan, der draufliegt und das Baugebiet ordnet, ist auch schon seit 2008 gültig (remember: da war Nullbauzeit, man wollte/mußte Häuslebauer in der Stadt halten). Also ist im Hof 2-3 Geschossiges vorgeschrieben, auch Flach- und Pultdächer. Es ist ein Angebots-B-Plan der Stadt. Die Baupotenzialflächen sind nahezu durchweg Privateigentum. Es konnten - gottlob - das Bodenumlegungsverfahren abgeschlossen werden sowie folglich die Teilflächen bautauglich zugeschnitten werden. Der Kniff besteht nun darin, die Flächeneigner verkaufswillig zu machen und ggf vom erträumten Preiswahn etwas abzubringen, weil die zahlreichen Bauanfragenden sonst meist nicht im noch nachvollziehbaren Kostenrahmen bauen können. Geringe Teilflächen gehören der Stadt und sollen wohl der Neu-Woba zukommen. Laut BauBM gäbe es auch schon Bauüberlegungen bis hin zur Leipziger Straße.

  • Altbau Rankestrasse 50 - Sanierung fertig
    zuletzt #255


    vorher (links im Bild, Mitte 2016)


    nachher (aktuell)



    die Rankestrasse 40 / Ecke Geibelstrasse ist zwar schon länger saniert, steht aber augenscheinlich und wohl seither leer.



    Impression eines herrlichen Siedlungsbaus - hier die Aachener Strasse 26/28

  • Stadterweiterungsgebiet Mickten

    Am Wochenende verschlug es mich u.a. nach Mickten. Von den angekündigten Bauaktivitäten (zuletzt [post=548770]#300[/post]) ist weit und breit nichts zu sehen (auch keine Bautafeln soweit ich gesehen habe). Die MiKa hatte beispielsweise den Beginn ihres Wohnungsbauprojektes für März angekündigt. Elli hatte ja schon gemeint, dass die Firma nicht den besten Ruf hat ([post=548808]#301[/post]). Ich hoffe, dass sich der Baubeginn nur verschiebt.





  • Rietzstraße 37-39/Roßmäßlerstraße 2-6(?)

    Gleich ums Eck in der Rietzstraße wurde weiter angebaut. An die Brandwand, die im letzten Post zu sehen war ([post=561386]308[/post], Bild 3), sind noch zwei Aufgänge drangekommen. Schön wie sich hier der Blockrand schließt. Der Bau macht auf mich einen wertigen Eindruck.




  • Weiter gehts in die Oschatzer (zuletzt [post=554264]hier[/post])...




    ...und Leisniger Straße:



    Letztere wirkt doch sehr banal. Ob die farblichen Akzente, die einst die Visualisierung zeigte ([post=543605]288[/post]), noch kommen?

  • Markus-Projekt

    Die letzten Bilder vom Markus-Projekt liegen schon etwas zurück ([post=554264]302[/post]). Daher auch dazu ein Update. Das Ganze geht stramm der Fertigstellung entgegen.


    Das Projekt ist ja zuletzt heftig kritisiert worden (jedenfalls im Konkurrenzforum). Ich sehe es dagegen nicht nur kritisch. Gegenüber dem Vorzustand ist es auf jeden Fall ein Gewinn. Auch einige der entstandenen Gebäude finde ich recht ansehnlich, anderes wirkt dagegen billig.


    Ansicht von der Molenbrücke:


    Für mich eines der gelungenen Gebäude (links):



    Die Ansicht zur Bürgerstraße ist dagegen ausgesprochen lieblos, um nicht zu sagen abschreckend geraten:


    ...schon besser:


    Ob sich die Läden füllen und die neue Meile genügend Kunden haben wird?


  • Mini-Entwicklung im Stadterweiterungsgebiet Mickten

    Wie SZ-Online berichtet (http://www.sz-online.de/nachri…-eingezaeunt-3770940.html), hat der erste Investor sein Grundstück an der Sternstraße zumindest schon einmal eingezäunt. So sollen Zauneidechsen ferngehalten werden, während Stadtmitarbeiter Jagd auf dort noch lebende Reptilien machen. Neben der lustigen Reptilienjagd enthält der Artikel aber nicht viel Neues. Wann die Sternstraßen Grundstücksgesellschaft mit Bauen anfängt, bleibt unklar. Auch Visualisierungen mit den jetzt vereinbarten Satteldächern habe ich im Netz nicht gefunden, nur ältere Bilder mit Flachdach. Von Seiten der Stadt ist der Bebauungsplan seit Februar dieses Jahres rechtskräftig. Eine Übersicht des Gebietes findet sich hier: http://stadtplan.dresden.de/ge…48A66AC7AF7BF3EB7DBB176FF

  • ^ Ich halte nach wie vor die Entwicklung dieses Gebietes für einen großen Fehler. Hier wird auf der grünen Wiese gebaut, während in näherer Umgebung zahlreiche Flächen im städtischen Gebiet noch brach liegen oder von Kleingartenanlagen besetzt sind. Ich erhoffe mir von dieser Retorten-Stadt eigentlich nichts... Stattdessen hätte diese Fläche für die weitere Ausweitung von Gewerbeflächen mit direktem Autobahnanschluss dienen können.

  • Dem kann ich nur beipflichten. Und ob da wirklich soviel gebaut wird? Bisher hat man noch nicht angefangen. Die Brachen in Pieschen werden dagegen sei 2 Jahren doch recht schnell bebaut, z.B. in der Oschatzer oder Leisniger Str. Die kleinen Bauträger dort sind doch schneller und leichter vermarktbar wird es auch sein. Das größere Projekt am Rathaus Pieschen wird lt. Eigentümer auch sehr gut angenommen. Ich war da mal zum Tag der offenen Tür. Nur bei den "Pieschener Melodien" tut sich noch nichts, obwohl dort auch eine gute Lage wäre. Jedenfalls viel besser als am Elbepark neben der Autobahn. Es gibt daneben immer noch genügend Potential auch ohne an die Kleingärten ran zugehen, das wird eh nie passieren. Ganz viel Platz ist auch noch um die Heidestr. Da gibts jetzt zwei Kindergärten und sonst nichts. Gibt es da überhaupt Planungen?

  • ^^ Hallo baghrati,
    am MiKa-Quartier in Kaditz-Mickten werden derzeit tatsächlich die Stahlträger des Baugrubenverbaus gerammt - es scheint loszugehen. Wo gebaut wird, entscheidet nicht Sinnhaftigkeit, Lagegunst oder Vernunft, sondern kurzgesagt "der Markt". Manche bezweifeln bis heute, daß in Kaditz-Mickten überhaupt ein Haus gebaut wird - halten es für Fake-Planung - ich bezweifle das und wir werden bald Gegenteiliges sehen. Ich halte persönlich Kaditz-Mickten für auch lage-attraktiv. Es gibt nicht wenige in DD, die "ruhige" Lagen bevorzugen, wo weniger Probleme gewachsener Stadtteile anliegen.


    An den Piesch'ner Melodien ist das Verfahren ein etwas anderes: es wurden zunächst die Erschließungen und öffentlichen Flächen errichtet, zudem war eine Bodenumlegung notwendig (Flächenzuschnitte sortieren für Bebaubarkeit). Eine Bebauung auf privaten Flächen soll nun sukzessive folgen. Allerdings ärgert sich das SPA noch mit Flächeneigentümern rum, die auf der Spekulationsreise sind. Man verhandelt und das dauert mitunter - also nur eine Frage der Zeit. Hier sollen ja v.a. Familien ihre Reihenhäuser bekommen und die können nicht jeden Bodenpreis mittragen. Glücklicherweise verfügt die Stadt doch noch über einige Flächen, die zB ganz aktuell im Amtsblatt 37 (pdf, s. S. 33+34) an ein Mehrgenerationswohnen sowie eine Baugemeinschaft ausgeschrieben werden. Also die ersten Bauten könnten diese beiden Flächen sein, wozu die wichtige Eckfläche am Konkordienplatz zählt.
    Die Baulücken an der Moritzburger können mE unanhängig davon auch schon bebaut werden (Geschossbau, Blockrand) - hängt aber auch hier von den Eigentumsverhältnissen und den Eignern ab.

  • 1. Spatenstich am MiKa_Quartier morgen


    pieschen-aktuell berichtet aktuell.


    Tja, ein bißchen Wehmut ist doch dabei - die schöne "Königs-Allee" verliert nun ihre seitliche Weite und Großzügigkeit, aber es ist ja lange so gewollt und die Allee existiert allein aus dem Grunde ihrer baulichen Flankierung.
    sunset gestern: MiKa liegt links ab Bildrand.